Zum Inhalte wechseln

Anschuldigungen gegen Red-Bull-Teamchef Horner

Horner-Anhörung terminiert

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Formel 1 Experte Ralf Schumacher analysiert die Anklage von Red Bull Teamchef Christian Horner, der wegen ''unangemessenen Verhaltens'' gegen einen Mitarbeiter angeklagt ist. Außerdem blickt er voraus, was dies für das Team bedeutet.

Gegen Red Bulls Formel-1-Teamchef Christian Horner stehen schwere Vorwürfe im Raum. Nach Infos von Sky Sports UK gibt es noch diese Woche eine Befragung.

Nach den Vorwürfen gegen Red-Bull-Teamchef Christian Horner (50) wegen unangemessenen Verhaltens wird es an diesem Freitag eine Anhörung geben. Das berichtete Sky Sports UK am Dienstag. Die Befragung soll in der Zentrale des Formel-1-Rennstalls in Milton Keynes stattfinden.

Das Unternehmen Red Bull hat am Montag mitgeteilt, dass es aufgrund von "bestimmten Anschuldigungen" gegen seinen Formel-1-Teamchef Horner "eine unabhängige Untersuchung" eingeleitet habe. "Diese Untersuchung, die bereits im Gange ist, wird von einem externen Fachanwalt durchgeführt. Das Unternehmen nimmt diese Angelegenheiten sehr ernst, und die Untersuchung wird so bald wie möglich abgeschlossen."

Horner weist Anschuldigungen zurück

Horner wies die Anschuldigungen der niederländischen Zeitung De Telegraaf zufolge vollständig zurück. Das Blatt hatte über den Fall zuerst berichtet und stützt sich nach eigener Darstellung auf mehrere Quellen. Ein Red-Bull-Sprecher erklärte weiter, dass es nicht angebracht wäre, "zu diesem Zeitpunkt weitere Kommentare abzugeben". Das Unternehmen äußerte sich nicht konkret zu den Vorwürfen gegen Horner.

Für Red Bull fährt der dreimalige Formel-1-Weltmeister Max Verstappen. Horner ist seit 2005 Teamchef und damit auch der mit Abstand dienstälteste Boss in der Motorsport-Königsklasse. Er ist seit 2015 mit Geri Halliwell, ehemals Mitglied der Girlgroup Spice Girls, verheiratet.

Unter Horner wurde Sebastian Vettel von 2010 bis 2013 Weltmeister. Verstappen gewann in den drei vergangenen Jahren den Fahrertitel. Red Bull stellt seinen neuen Formel-1-Wagen am 15. Februar vor, der erste Grand Prix des Jahres findet am 2. März in Bahrain statt.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten