Zum Inhalte wechseln

Gedenken an verstorbene F1-Ikone

Hommage an Lauda: Formel-1-Piloten tragen rote "Niki"-Kappen

Sky Sport

31.05.2019 | 17:52 Uhr

Lewis Hamilton trägt eine Kappe mit der Aufschrift ''NIKI''.
Image: Lewis Hamilton trägt eine Kappe mit der Aufschrift ''NIKI''. © Getty

Die Formel 1 hat kurz vor dem Großen Preis von Monaco mit einer schönen Geste dem kürzlich verstorbenen Niki Lauda gedacht.

Auf der Fahrerparade vor dem Rennen im Fürstentum trugen alle Formel-1-Piloten rote Kappen mit der Aufschrift "NIKI". Die rote Mütze war das Markenzeichen des dreimaligen Formel-1-Weltmeisters.

Die Formel 1 live streamen

Die Formel 1 live streamen

Mit Sky Ticket im Mai das spannendste Rennen der Saison aus Monaco live streamen. Einfach monatlich kündbar.

Hamilton und Vettel fahren mit Spezial-Helm

Lewis Hamilton wird das Rennen außerdem mit einem Helm in Sonderlackierung bestreiten. Zu Ehren Laudas ist das Desing größten Teils in rot gehalten. Außerdem trägt der Helm auf der Rückseite Laudas Namen. Auch Sebastian Vettel fährt in einem Sonder-Helm in Optik des letzten Ferrari-Helms von Lauda.

Vor dem Start fand eine Gedenkminute statt. Alle Fahrer bildeten dabei einen Kreis um ein Podest, auf dem Laudas Helm lag. Auch das monegassische Fürstenpaar Albert und Charlene war bei der Zeremonie anwesend.

Teams huldigen Lauda

Sämtliche Mercedes-Teammitglieder trugen einen Trauerflor am linken Arm. Zudem ziert in Monte Carlo der Schriftzug "Danke Niki" die Nasen der beiden Silberpfeile, darüber ist ein Autogramm Laudas in roter Schrift zu sehen. Weiterhin strahlt einer der üblicherweise silbernen Sterne auf der Motorabdeckung in Rot. Diese Hommage soll dauerhaft sein, um den Einfluss Laudas auf das Weltmeisterteam der vergangenen fünf Jahre zu unterstreichen, erklärte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Auch zahlreiche andere Teams, darunter Ferrari, huldigten Lauda beim Glamour-Grand-Prix mit Botschaften auf den Rennwagen.

Lauda war am Montag im Alter von 70 Jahren verstorben. Der Österreicher, der neben seiner Funktion im Aufsichtsrat des Mercedes-Teams Miteigentümer und Geschäftsführer der Fluglinie Laudamotion war, wurde in der Formel 1 in den Jahren 1975, 1977 und 1984 Weltmeister. Zweimal im Ferrari, einmal im McLaren. Ein Jahr nach dem dritten Triumph hatte der Wiener seine Karriere beendet.

Die Formel-1-Piloten gedenken mit roten Kappen dem verstorbenen Niki Lauda.
Image: Die Formel-1-Piloten gedenken mit roten Kappen dem verstorbenen Niki Lauda. © Getty

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories