Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Antwerp - FC Porto. UEFA Champions League Gruppe H.

BosuilstadionZuschauer13.651.

Antwerp 1

  • A Yusuf (37. minute)

FC Porto 4

  • F de Lima Barbosa (46. minute, 69. minute, 84. minute)
  • S Eustáquio (54. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen Antwerpen und dem FC Porto. Vielen Dank fürs Mitlesen. 

comment icon

Weiter geht es für beide heutigen Kontrahenten in der Champions Leageu am 7. November ab 21 Uhr. Dann gibt es in Porto das Rückspiel gegen Antwerpen.

comment icon

Der FC Porto hat nach dem heutigen Sieg sechs Punkte auf dem Konto, liegt damit nach der Hälfte der Gruppenphase auf Platz 2 hinter dem FC Barcelona (neun Punkte). Royal Antwerpen ist hingegen weiterhin ohne Punkt und liegt auf dem vierten und letzten Platz in Gruppe H. 

comment icon

Der FC Porto hat am 3. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase einen 4:1-Sieg bei Royal Antwerpen eingefahren. Dabei führten die Belgier zur Pause noch durch ein Tor von Yusuf mit 1:0. Doch unmittelbar nach Wiederbeginn war dann die große Show von Evanilson, der insgesamt drei Treffer für Porto erzielte und damit zum Matchwinner avancierte. 

full_time icon

Schlusspfiff in Antwerpen.

comment icon

Der ein- und wieder ausgewechselte Valencia ist auf der Antwerpen-Bank nun in Tränen aufgelöst. Da dürfte wohl keine Verletzung vorliegen, sondern die Auswechslung war wohl aufgrund seiner Leistung. 

comment icon

Gonzalez kommt rechts am Fünfmeterraum zum Schuss. Er scheitert aus spitzem Winkel an Butez. 

comment icon

Schiedsrichter Bastien ordnet im zweiten Durchgang fünf Minuten Nachspielzeit an.

substitution icon

Der bei Antwerpen erst kürzlich eingewechselte Valencia muss schon wieder vom Feld, für ihn kommt Kerk zu einem Kurzeinsatz.

yellow_card icon

Antwerpen-Kapitän Alderweireld sieht für ein Foulspiel im Mittelfeld gegen Taremi die Gelbe Karte.

comment icon

Mit Blick auf Platz 2 in der Gruppe hat Porto nun natürlich die besten Karten mit aktuell sechs Punkten. Damit liegen die Portugiesen vor Porto mit drei Punkten und Royal Antwerpen, das noch ohne Punkt dasteht. 

comment icon

Mit Evanilsons Einwechslung hat Porto-Coach Conceicao heute wirklich eine überragende Entscheidung getroffen. Sein Joker hat nun schon drei Treffer erzielt und ist damit natürlich der entscheidende Mann für den nun anstehenden Auswärtserfolg der Portugiesen. 

goal icon

Tooooor! Royal Antwerpen - FC PORTO 1:4. Evanilson schnürt den Dreierpack! Nach einem Schlag von Taremi nach rechts an den Strafraum lupft Evanilson den Ball über den aus dem Tor geeilten Butez zum 4:1 ins rechte Eck.

comment icon

Vorlage Mehdi Taremi

substitution icon

Trainersohn Francisco Conceicao darf bei den Portugiesen auch noch kurz mitwirken. Das Talent ersetzt Offensivspieler Pepe. 

substitution icon

Auch Varela hat bei Porto nun Feierabend, er wird durch Gonzalez ersetzt. 

substitution icon

Bei Porto geht nun Eustaquio runter und für ihn kommt Grujic im Mittelfeld zu einem Kurzeinsatz. 

comment icon

So langsam muss nun Antwerpen alles nach vorne werfen, um vielleicht doch noch irgendwie den Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen. Porto lauert hingegen vorwiegend noch auf Konter. 

substitution icon

Für Muja, der schon mit Gelb vorbelastet war, ist nun Ejuke im Spiel. 

substitution icon

Für die Schlussphase bringt Antwerpen-Coach van Bommel noch mal drei frische Spieler. Ilenikhena rückt statt Janssen ins Team der Belgier. 

substitution icon

Zudem hat Balikwisha heute vorzeitig Feierabend aufseiten Antwerpens. Er wird durch Valencia ersetzt. 

comment icon

Gut eine Viertelstunde ist in Antwerpen noch zu spielen und derzeit deutet alles auf einen Auswärtssieg des FC Porto beim belgischen Meister hin. Nach etwas mehr als 75 Minuten führen die Portugiesen mit 3:1. 

yellow_card icon

Antwerpens Muja sieht wegen Meckerns die Gelbe Karte.

comment icon

Mit der Einwechslung von Evanilson hat Porto-Trainer Conceicao nach der Verletzung von Wendell ein richtig gutes Händchen bewiesen. Sein Joker erzielte danach zwei der drei Treffer für die Portugiesen und ist damit nach jetzigem Stand der Matchwinner für Porto. 

goal icon

Toooooor! Royal Antwerpen - FC PORTO 1:3. Evanilson mit dem Doppelpack! Der schon im ersten Durchgang eingewechselte Porto-Profi wird knapp vor dem Elfmeterpunkt von Joao Mario bedient, er zieht direkt aus der Drehung ab und trifft genau links ins Eck zum 3:1. Das ist technisch wirklich ein absolutes Traumtor. 

comment icon

Vorlage Eduardo Gabriel Aquino Cossa

comment icon

Die Gäste kommen nun immer wieder zu im Ansatz spannenden Kontersituationen. Porto übertrifft sich aber dabei, diese möglichst schlecht zu Ende zu spielen. Ansonsten könnte es hier vielleicht schon 3:1 für die Portugiesen stehen, was zugleich die Vorentscheidung bedeuten würde. 

substitution icon

Bei Porto hat nun Franco Feierabend, für ihn kommt Sanchez als Joker ins Spiel. 

highlight icon

Latte! Nach einer Ecke von rechts kommt Alderweireld im Luftzweikampf gegen Routinier Pepe zum Kopfball. Der Belgier setzt das Leder aus etwa sieben Metern an das Aluminium.

yellow_card icon

Portos Offensivmann Pepe sieht für ein Foulspiel im Mittelfeld die nächste Verwarnung der heutigen Begegnung.

substitution icon

Bei Antwerpen gibt es nun den ersten Wechsel. Für De Laet kommt Wijndal in die Partie.

comment icon

Porto verpasst eine Topchance! Evanilson sprintet rechts mit viel Platz in Richtung Strafraum, dann will er querlegen auf Taremi. Dieser entscheidende Pass kommt aber nicht an, Alderweireld fängt ihn routiniert ab. 

comment icon

Durch den aktuellen Spielstand liegt der FC Porto mit sechs Punkte in der Tabelle auf Platz 2 hinter dem FC Barcelona, der alle bisherigen drei Partien gewinnen konnte. 

comment icon

Der FC Porto hat nun die Partie innerhalb von acht Minuten gedreht. Für Royal Antwerpen dürfte sich das wie ein Deja-vu anfühlen, schon am 2. Spieltag der Gruppenphase führten die Belgier gegen Donezk und verloren am Ende doch noch. 

goal icon

Tooooor! Royal Antwerpen - FC PORTO 1:2. Eustaquio dreht das Spiel für die Gäste! Der Mittelfeldspieler lauert rechts am Fünfmeterraum, Joao Mario bedient ihn und dann versenkt Eustaquio den Ball präzise zum 2:1 für Porto im linken Eck.

comment icon

Vorlage João Mário Neto Lopes

highlight icon

Fast das 2:1 für Porto! Varela scheitert links im Strafraum im Eins gegen Eins an Butez. Danach fordern die Gäste vehement einen Strafstoß wegen eines vermeintlichen Handspiels von Alderweireld, aber nach dem VAR-Check geht es mit Eckball für die Portugiesen weiter. 

comment icon

Portos Trainer Conceicao diskutiert nach einem harten Einsteigen von Vermeeren gegen Pepe mit dem vierten Offiziellen, der Portugiese hätte für diese Aktion wohl gerne eine Gelbe Karte gesehen. 

comment icon

Beim Gegentor für Antwerpen hat der junge Vermeeren doch ziemlich viel Lehrgeld bezahlt. In dieser Szene darf der junge Mittelfeldspieler einfach nicht so riskant ins Dribbling gehen und schon gar nicht dabei auch noch den Ball verlieren. 

goal icon

Tooooor! Royal Antwerpen - FC PORTO 1:1. Evanilson trifft mit etwas Glück! Vermeeren verliert vor dem Strafraum im riskanten Dribbling den Ball, danach schaltet Porto schnell um. Der Ball kommt zu Evanilson, der rechts am Strafraum abzieht. Der Ball wird noch vom früheren Dortmunder Coulibaly entscheidend abgefälscht und geht so unhaltbar für Torhüter Butez rechts ins Eck zum 1:1.

comment icon

Vorlage Mehdi Taremi

match_start icon

Weiter geht es in Antwerpen. 

comment icon

Zur Halbzeit der Champions-League-Partie zwischen Royal Antwerpen und dem FC Porto führen die Gastgeber durch ein Tor von Yusuf mit 1:0. Der belgische Meister war im ersten Durchgang spielerisch auch leicht überlegen und nutzte eine der wenigen Möglichkeiten eiskalt zur Halbzeitführung. 

half_time icon

Halbzeit in Antwerpen. 

yellow_card icon

Portos Innenverteidiger Carmo sieht für ein Trikotvergehen gegen Janssen am gegnerischen Strafraum die Gelbe Karte.

comment icon

Schiedsrichter Bastien ordnet in der ersten Halbzeit vier Minuten Nachspielzeit an. 

substitution icon

Wendell kann aufseiten von Porto tatsächlich nicht weitermachen, für ihn kommt Evanilson kurz vor der Pause in die Partie.

highlight icon

Bei den Gästen ist der frühere Leverkusener Wendell angeschlagen. Der Brasilianer muss nun erst einmal außerhalb des Spielfeldes behandlet werden. 

comment icon

Einige Minuten vor der Halbzeit führt nun doch der spielerisch leicht überlegene belgische Meister durch das Yusuf-Tor. In der Tabelle rückt Antwerpen damit mit nun drei Punkten vor auf Platz 3, überholt Donezk. 

goal icon

Tooooor! ROYAL ANTWERPEN - FC Porto 1:0. Yusuf schlägt zu! Der Mittelfeldspieler erobert zunächst einen Ball vor dem Strafraum, über Umwege kommt das Leder dann zu ihm zurück und er versenkt den Ball anschließend aus etwa 14 Metern rechts halbhoch im Eck zum 1:0 für die Belgier.

comment icon

Spielerisch hat Antwerpen bislang etwas Vorteile mit über 60 Prozent Ballbesitz, allerdings gelingt es dem belgischen Meister zu selten, diesen Vorteil auch in konkrete Chancen umzumünzen. 

comment icon

Man merkt beiden Teams an, dass diese Partie mit Sicht auf einen möglichen Platz 2 in der Gruppe hinter dem FC Barcelona enorm wichtig ist. Entsprechend verbissen wird die Begegnung geführt.

comment icon

Nach einem Zweikampf im Mittelfeld kommt es zu einer kleineren Rangelei. Schiedsrichter Bastien regelt dies aber routiniert, beruhigt die Gemüter und kommt auch ohne Gelbe Karte aus. 

comment icon

Nach einem Querschläger der Antwerpen-Abwehr kommt Carmo links im Strafraum zu einem Volleyschuss, aber auch er trifft den Ball ganz schlecht. So entsteht aus dieser Situation keinerlei Gefahr. 

comment icon

In dieser Phase wird nun der FC Porto etwas druckvoller, kommt aber weiterhin nicht zu konkreten Möglichkeiten. 

comment icon

Nun gab es einen kurzen VAR-Check wegen eines vermeintlichen Handspiels im Strafraum von Antwerpens Yusuf, aber es bleibt bei der eigentlichen Entscheidung des Schiedsrichters, weiterspielen zu lassen. 

comment icon

Gut 20 Minuten sind in der Partie zwischen Antwerpen und Porto rum, in der bislang von Vorsicht geprägten Begegnung steht es immer noch 0:0. Bislang hatten beide Teams höchstens Halbchancen. 

comment icon

Taremi kommt halblinks am Strafraum an den Ball, er zieht anschließend aus ungefähr 15 Metern ab, trifft dabei aber nur Gegenspieler Alderweireld. 

comment icon

Antwerpens Keeper lässt sich beim Rausspielen mit dem Fuß oft aufreizend lange Zeit. Wenn er aber dann aggressiver angelaufen wird, agiert Butez im Aufbauspiel absolut fehlerfrei und spielt teilweise raumgreifende Pässe. 

yellow_card icon

Portos Eustaquio sieht für ein Trikotvergehen gegen Vermeeren die erste Gelbe Karte der heutigen Partie.

comment icon

Yusuf spielt den Ball gut nach links in den Strafraum auf Janssen, dessen Querpass findet aber anschließend keinen Abnehmer. Da hätte der Stürmer der Gastgeber vielleicht sogar eher abschließen können. 

highlight icon

Portos Joao Mario ist nach einer recht heftigen Attacke von Janssen angeschlagen. Der Stürmer der Gastgeber hat da sogar Glück, dafür keine Gelbe Karte zu erhalten. 

comment icon

Nun hat auch Antwerpen den ersten Torabschluss. Von rechts im Strafraum versucht es Muja, aber das ist gar kein Problem für Torhüter Costa. 

comment icon

Galeno behauptet sich links im Strafraum und kommt aus ungefähr 14 Metern zum Schuss. Dieser wird noch entscheidend abgefälscht und verliert so enorm viel Geschwindigkeit. Keeper Butez kann das Leder anschließend problemlos fangen. 

comment icon

Am frühen Mittwochabend gab es schon das zweite Spiel in dieser Gruppe. Dabei setzte sich der FC Barcelona erwartungsgemäß mit 2:1 gegen Donezk durch. 

comment icon

In den ersten Minuten der Parte zwischen Antwerpen und Porto gibt es ein klassisches Abtasten. 

match_start icon

Los geht es in Antwerpen. 

comment icon

Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Benoit Bastien aus Frankreich.

comment icon

Für Porto stand am zurückliegenden Wochenende die 3. Runde im portugiesischen Pokal auf dem Programm. Dabei gewann die Conceicao-Elf auswärts bei Vilar Perdizes mit 2:0. Franco und Evanilson trafen dabei für Porto.

comment icon

Die Generalprobe für die heutige Partie ging für Antwerpen am zurückliegenden Wochenende in der belgischen Liga verloren. Der Meister unterlag auswärts bei Charleroi mit 2:3. Dabei trafen Ekkelenkamp und Ilenikhena für die Gäste.

comment icon

Der FC Porto, der zum Auftakt der Königsklasse zuhause gegen Donezk gewann, verlor zuletzt dann zuhause mit 0:1 gegen den FC Barcelona. Ferran Torres erzielte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den entscheidenden Treffer zugunsten der Katalanen.

comment icon

Am zurückliegenden Spieltag der Champions-League-Gruppenphase führte Antwerpen zuhause gegen Donezk nach gut einer halben Stunde durch Tore von Muja und Balikwisha bereits mit 2:0, doch die Belgier verspielten diesen Vorsprung tatsächlich noch und verloren mit 2:3.  In der 97. Minute vergab Alderweireld per Elfmeter die Last-Minute-Chance auf den Ausgleich für Antwerpen.

comment icon

Etwas besser lief es bislang für den FC Porto, der immerhin schon drei Punkte auf dem Konto hat und damit auf Platz 2 liegt.

comment icon

Der belgische Meister Antwerpen hat beide bisherigen Partien in der Königsklasse verloren, damit liegt die Mannschaft von Trainer van Bommel in Gruppe H am Tabellenende.

comment icon

Nach den bisherigen zwei Partien in der Champions-League-Gruppenphase liegen drei Punkte zwischen den heutigen Kontrahenten Antwerpen und Porto.

comment icon

Bei Porto gibt es im Vergleich zum 2:0 zuletzt im portugiesischen Pokal beim unterklassigen Klub Vilar Perdizes zahlreiche Veränderungen. Costa, Abwehr-Oldie Pepe, Carmo, Wendell, Varela, Eustaquio und Taremi rücken heute statt Ramos, Ze Pedro, Cardoso, Grujic, Gonzalez, Namaso und Navarro ins Team von Coach Conceicao.

comment icon

Porto läuft in folgender Formation auf: Costa - Joao Mario, Pepe, Carmo, Wendell - Franco, Varela, Eustaquio, Galeno - Pepe, Taremi.

comment icon

Antwerpens Coach van Bommel nimmt im Vergleich zur 2:3-Niederlage zuletzt in Charleroi zwei Veränderungen vor. De Laet und Yussuf rücken für Keita und Wijndal ins Team des belgischen Meisters.

comment icon

Antwerpen läuft mit folgender Elf auf: Butez - Bataille, Alderweireld, Coulibaly, De Laet - Yussuf - Muja, Vermeeren, Ekkelenkamp, Balikwisha - Janssen

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Royal Antwerpen und dem FC Porto.