Zum Inhalte wechseln

Wieder Argentiniens Nationalcoach? Maradona würde es umsonst machen

Die Hand Gottes will helfen

04.07.2018 | 12:07 Uhr

Diego Armando Maradona bietet sich als Nationaltrainer an.
Image: Diego Maradona bietet sich als Nationaltrainer an. © Getty

Argentinien-Legende Diego Maradona bietet sich als Nationaltrainer seines Landes an. Und macht dem Verband zugleich ein sehr verlockendes Angebot.

In seiner venezolanischen TV-Show "De la Mano del Diez" ("Die Hand des Zehners") antwortete der Weltmeister von 1986 auf die Frage, ob er sich den Job vorstellen könne: "Ja, und ich würde ihn umsonst machen. Ich würde nichts dafür verlangen."

Agüero bedankt sich bei allen - außer dem Coach

Agüero bedankt sich bei allen - außer dem Coach

Zwei Tage nach dem WM-Aus hat sich Argentiniens Stürmer noch einmal zu Wort gemeldet.

Amtsinhaber Jorge Sampaoli ist nach der 3:4-Niederlage gegen Frankreich und dem WM-Aus am vergangenen Samstag allerdings noch nicht entlassen. Er besitzt noch einen Vertrag bis 2022. Maradona, seit langem ein Kritiker Sampaolis, griff den Coach indirekt an: "Ich werde krank, weil alles, was wir mit viel Mühe aufgebaut haben, mal eben so zerstört wurde."

0:36
Mbappe-Show im VIDEO! Frankreich knallt Messi raus

Maradona mit kuriosem Verhalten

Maradona war zwischen 2008 und 2010 selbst argentinischer Nationaltrainer. Sein Vertrag wurde nach der 0:4-Niederlage gegen Deutschland im Viertelfinale der WM in Südafrika nicht mehr verlängert.

Bei der Endrunde in Russland hatte sich der Jahrhundertfußballer bei den Argentinien-Spielen in besorgniserregendem Zustand auf der Ehrentribüne gezeigt. (sid)

preview image 0:42
VIDEO-Highlights: Argentiniens Drama-Sieg und Maradonas Mittelfinger

Weiterempfehlen:

Mehr stories