Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Arminia Bielefeld - Hamburger SV. DFB-Pokal 2. Runde.

SchucoArenaZuschauer26.561.

Arminia Bielefeld 1

  • N Shipnoski (11. minute)

Hamburger SV 1

  • B Jatta (77. minute)

Hamburger SV gewinnt 4-3 im Elfmeterschießen

Arminia Bielefeld verliert Elfmeterschießen im DFB-Pokal gegen den HSV

HSV übersteht Elfer-Krimi & jubelt auf der Bielefelder Alm

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der HSV siegte beim klassentieferen Team von Arminia Bielefeld im Elfmeterschießen mit 4:3. Nach 90 Minuten und Verlängerung hatte es 1:1 gestanden. Matheo Raab hielt den entscheidenden Elfmeter gegen Marius Wörl.

Der Hamburger SV hat das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht.

Der Zweitliga-Krösus siegte beim klassentieferen Team von Arminia Bielefeld im Elfmeterschießen mit 4:3. Nach 90 Minuten und Verlängerung hatte es 1:1 (1:0) gestanden. Matheo Raab hielt den entscheidenden Elfmeter gegen Marius Wörl.

Nicklas Shipnoski (11.) traf früh für die Arminia, die in der ersten Runde noch den Bundesligisten VfL Bochum aus dem Wettbewerb gekegelt hatte. Doch der HSV glich durch Joker Bakery Jatta (77.) noch aus und erreichte die Verlängerung. Diese wurde wegen eines medizinischen Notfalls auf der Tribüne mit zehnminütiger Verspätung angepfiffen.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Bielefeld hält dagegen

Bielefeld lieferte im Duell der beiden Sommer-Relegationsverlierer nach dem Führungstor eine beherzte Abwehrschlacht. Immer wieder rannten die Gäste aus Hamburg an, erspielten sich Chance um Chance - doch Bielefelds Torhüter Jonas Kersken hielt seinen Kasten lange Zeit sauber.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

HSV-Trainer Tim Walter ist trotz der Überstunden sehr zufrieden mit er Leistung seiner Mannschaft.

Erst als HSV-Trainer Tim Walter in der Schlussphase seine zunächst geschonten Offensivkräfte Robert Glatzel und Jatta brachte, durchbrachen die Gäste das Bollwerk. Jatta traf zwei Minuten nach seiner Einwechslung per Kopf. In der Schlussphase lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

SID

Mehr Fußball

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: