Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Borussia Dortmund - Manchester City. UEFA Champions League Viertelfinale.

Borussia Dortmund 1

  • J Bellingham ()

Manchester City 2

  • R Mahrez ( 11m)
  • P Foden ()

2-4

Live-Kommentar

comment icon

Das wars, das Kapitel CL-Viertelfinale 2021 ist geschlossen. Gleiches geschieht morgen noch mit den Viertelfinals der Europa League. Danke für heute und bis dahin! 

comment icon

Die nächste Aufgabe für ManCity heißt FC Chelsea, der Wettbewerb FA-Cup, die Spielrunde Halbfinale. Da können beide Teams dann schon mal üben. Dortmund hat seine Titelchance noch im Pokal. Und muss in der Liga als nächstes am Sonntag gegen Werder Bremen ran.  

comment icon

Manchester City zieht damit erstmals in der Ära Guardiola ins Halbfinale der Champions League ein und trifft dort auf Paris St.-Germain. Das andere Halbfinale bestreitet der FC Chelsea gegen Real Madrid. Die Runde beginnt in zwei Wochen. 

comment icon

ManCity gewinnt auch das Rückspiel gegen widerspenstige und tapfere Dortmunder und wird seiner Favoritenrolle dann in Endsumme doch noch recht deutlich gerecht. Bellinghams Führungstreffer heute war ein Aufmucken, danach spielte City aber all seine Klasse und Dominanz aus. Unter dem Dauerdruck war es nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fiel. Dass es dann ausgerechnet ein sehr unglücklicher Handelfmeter richtet, ist bitter für den BVB, macht aber keinen großen Unterschied. Und lässt keine Zweifel daran, wer verdient weiterzieht. 

full_time icon

Und ist jetzt beendet. 

comment icon

Das Spiel trudelt aus. 

comment icon

Zinchenko springt unglücklich mit dem Kiefer in die Schulter von Reyna, das tut weh. Während Zinchenko behandelt wird, wird die Nachspielzeit präsentiert. Vier Minuten. Dortmund braucht alle eineindrittel Minuten ein Tor fürs CL-Halbfinale. 

comment icon

Can versucht es mit viel Hoffnung und Glaube aus der Distanz. Fieldgoal. Es geht nicht mehr viel zusammen. 

substitution icon

Jetzt der erste Wechsel von Guardiola. Sterling, in dieser Saison kaum ein Faktor bei City, kommt für Elfmetertorschütze Mahrez. 

highlight icon

Foden, Mahrez und Silva auf dem Weg zum Dritten. Im Zuge eines Konters nach Dortmunder Eckstoß ist der BVB hinten komplett auf. Zinchenko lang auf Foden, nur Akanji steht im Weg, Silva und Mahrez warten in der Mitte. Doch der Pass ist schlampig. Mahrez kommt trotzdem noch mit etwas Glück ins Dribbling gegen Hitz. Der hat seine Hände aber rechtzeitig im Spiel. 

comment icon

Foden war im Hinspiel schon der X-Faktor in der letzten Viertelstunde. Auch heute dreht er in der Schlussphase auf. Nicht nur, weil er zum 2:1 traf. Auch jetzt macht er viele Bälle fest, hat immer noch unheimlich viel Luft für Dribblings und Tempoläufe, ist kaum mit fairen Mitteln zu stoppen. Und die Flanke, die zu Cans Handelfmeter führte, kam ganz nebenbei erwähnt auch von ihm. 

comment icon

Dortmund gibt sich nicht auf. Guerreiro treibt den Ball unbedrängt nach vorne und spielt von links ins Zentrum zu Haaland. Der lässt mit dem Rücken zum Tor kurz zu Brandt klatschen, der von der Strafraumkante aus rechts Hazard bedient. In der Zwischenzeit macht sich Haaland bereit. Doch Hazards Querpass kommt nicht durch. 

substitution icon

Die nächsten zwei Wechsel beim BVB. Auch die sind offensiv, das sollte jetzt nicht überraschen. Brandt kommt für Bellingham. 

substitution icon

Und Tigges kommt für Morey, womit Terzic seine Viererkette auflöst. City übrigens noch mit seiner Startelf. Kaum Optionen auf der Bank. 

comment icon

Jetzt mal Haaland. Mit seinem ersten Torschuss. Zinchenko mit dem Ballverlust auf der rechten Seiten gegen Can. Can spielt auf Haaland, der schießt aus halbrechter Position deutlich übers Tor. 

comment icon

Ist das der Knockout? Die Verlängerung ist kein Thema mehr, schade eigentlich, Dortmund braucht drei Tore. Aber City lässt nichts zu. Haaland bekommt keine Bälle, die Außen kriegen kein Platz fürs Dribbling. Bis auf das Tor und Hummels' Kopfball hatte Dortmund keine weitere Torchance im gesamten Spiel. 

goal icon

Toooooor! Borussia Dortmund - MANCHESTER CITY 1:2. Foden holt nach, was sein Kapitän kurz zuvor verpasst hat. Beim folgenden Eckstoß pennt Dortmund. Mahrez und Silva führen kurz aus, im linken Rückraum steht Foden frei und bekommt den Ball von Silva. Foden zieht ab. Hitz, eben noch so stark, lässt den haltbaren Ball nun im kurzen Eck unglücklich passieren. 

comment icon

Vorlage Bernardo Mota Veiga de Carvalho e Silva

substitution icon

Vor dem folgenden Eckstoß wechselt Dortmund ein zweites Mal. Und mit Hazard für Dahoud wird es offensiver. Was bleibt auch übrig. 

highlight icon

Im Ernst ist de Bruyne natürlich der beste Mann auf dem Feld und dribbelt sich selbst soeben beinahe zur Entscheidung. De Bruyne startet im halblinken Raum, geht an Can vorbei. Hummels kriegt ihn auch nicht zu packen. Dann der Schuss aus zentraler Position aus 13 Metern. Hitz pariert stark. 

comment icon

De Bruyne zum Haareraufen. Ein Pass ins Seitenaus, dabei stand das Dreieck perfekt. Der provoziert ja förmlich seine eigene Auswechslung. 

comment icon

Mit dem Tor hat City das Tempo deutlich rausgenommen. So hätte das Spiel wohl die ganze Zeit ausgesehen, hätte Dortmund nicht früh getroffen. City lässt den Ball zirkulieren und gibt dem BVB kaum eine Chance, mal an den Ball zu kommen. Beeindruckend, auf wie viele verschiedene Ebenen der angehende englische Meister sein Spiel heben kann. 

highlight icon

Dortmunder Torgefahr, langsam muss da auch mal was kommen! Reus mit dem Freistoß von der linken Außenbahn in den Strafraum, der kommt mit viel Schnitt und auf einer guten Höhe. Hummels springt rein und köpft im flachen Bogen aufs Tordach. Da wäre Ederson nicht mehr rangekommen. 

substitution icon

Der erste Wechsel der Partie. Knauff geht vom Feld, Reyna kommt rein. 

comment icon

De Bruyne schüttelt Can im Mittelkreis ab und findet Gündogan, der Mahrez rechts auf die Reise schickt. Kurz vor der Höhe des Strafraums legt Mahrez wieder auf den gemächlich nachgerückten Gündogan ab, dessen Fernschuss aber deutlich am Tor vorbeigeht. Es wird ein bisschen ruhiger auf dem Feld. Ein ganz klein bisschen. 

comment icon

Es ist nicht ganz klar, warum, aber es gibt ein kleines Wortgefecht zwischen Gündogan und Bellingham. Der Ex-Dortmunder hat dem Jungstar da einige Takte zu erzählen, zwei Schubser sind auch dabei. Del Corre Grande muss Gündogan beruhigen. Und kommt ohne weitere Gelbe aus. 

comment icon

Auf der anderen Seite mal einer der seltenen Dortmunder Vorstöße. Reus bricht links in den Strafraum durch, sucht Haaland in der Mitte, findet aber Dahoud. Der muss sich aber noch einmal um sich selbst drehen, hat obendrein einen Gegenspieler auf den Schnürsenkeln stehen. Das sind zu viele Variablen, der Schuss kommt nicht durch. 

highlight icon

Selten gesehen, dass ein Guardiola-Team so gefährlich nach Standards ist. Rodrigo duckt sich am kurzen Pfosten, wo auch sonst, in den Ball rein und lenkt ihn per Kopf im hohen Bogen Richtung Tor. Von oben tropft das Leder auf die Latte. Hitz wäre aber da gewesen. Beziehungsweise, war er auch. Die leichte Berührung mit der Hand ist del Cerro Grande aber durchgegangen. 

comment icon

Es sei denn, City legt sofort nach. Dann wäre das natürlich vom Tisch. Can verliert das Gestochere um den Ball im rechten Halbraum gegen drei Himmelblaue, dann geht De Bruyne Richtung Sechzehner. In seiner Ausholbewegung bekommt er noch einen kleinen Schubser von Reus mit, kommt so ins Straucheln. Sein Schuss wird dann zur Ecke abgeblockt.  

comment icon

So bitter die Art und Weise ist, so verdient ist der Ausgleich für City. Jetzt ist der BVB wieder gefragt. Eine Verlängerung ist alles andere als ausgeschlossen. 

penalty_goal icon

Tooor! Borussia Dortmund - MANCHESTER CITY 1:1. Mahrez hat lange gewartet, dann darf er antreten. Und hämmert die Kugel mit links ins rechte Eck. Überhaupt nichts zu machen für Hitz. 

comment icon

Aber die Entscheidung bleibt bestehen. Schiedsrichter del Cerro Grande wird auch nicht zum Monitor geschickt, eine klare Fehlentscheidung war das nicht. Wäre es aber wohl auch nicht gewesen, hätte er ihn nicht gegeben. Schwierig. 

highlight icon

Elfmeter für City. Foden mit der Flanke von links im Strafraum. Can hält den Kopf in den halbhohen Ball rein, hat zeitgleich aber seinen Arm vom Körper abgestreckt. Die Kugel streift seine Schläfe und springt an den Arm. Oder gilt das noch als Schulter? Es wird gecheckt. 

comment icon

Das Bild ist unverändert im Vergleich zu vor dem Halbzeitpfiff. ManCity zieht direkt wieder den Dauerdruck auf und postiert sich sowohl mit als auch ohne Ball rund um Dortmunds Sechzehner. Haaland wird mal bejubelt, weil er bei einer Ringer-Einlage mit Stones an der Mittellinie nach einem Befreiungsschlag das bessere Ende für sich hat und den Freistoß zieht. Das gibt mal 30 Sekunden Verschnaufpause. 

comment icon

Bellingham ist jetzt übrigens Dortmunds jüngster CL-Torschütze aller Zeiten. Und mit seinem Tor heute hat Dortmund im 40. Pflichtspiel in Folge getroffen, das ist längst Vereinsrekord. Wollte ich, wie naiv, schon im ersten Durchgang ansprechen. Hat City nicht zugelassen. 

comment icon

Glück für Morey, dass er für seinen Klammergriff auf der linken Außenbahn gegen de Bruyne nicht verwarnt wird. De Brunye war deutlich am Gegenspieler vorbeigezogen. Also nur Freistoß, den de Bruyne diesmal direkt in die Arme von Hitz zieht. 

match_start icon

Die Pause ist viel zu kurz, muss aber reichen. Also wieder anschnallen und weiter gehts. Selbes Personal wie in den ersten 45 Minuten. 

half_time icon

Ziel erreicht. Pünktlicher Halbzeitpfiff. 

comment icon

Zinchenko kommt mit seinem Dribbling auf der linken Seite nicht an Reus vorbei, den wegspringenden Ball prügelt Bellingham ohne Druck aus dem Sechzehner auf die Tribüne. Hauptsache mit dem 1:0 in die Kabine. Für dieses Ziel ist alles erlaubt gerade.  

comment icon

Dahoud hat die Schusschance, das ist Dortmunds erste Offensivaktion seit dem Führungstreffer in der 15. Minute. Der tiefe Pass von Akanji aus der Abwehrkette ist klasse und setzt das defensive Mittelfeld der Citizens matt, Dahoud kann so 25 Meter vor dem Tor und unmittelbar vor der letzten Abwehrkette ausholen. Bleibt aber an Stones hängen. Rechts und links von ihm starteten Reus und Haaland in die Tiefe. Wären auch Optionen gewesen. 

yellow_card icon

Akanji grätscht Foden um, die Gelbe Karte aber sieht Bellingham. Akanjis Tackling war nämlich in Ordung, Bellinghams Schubser kurz zuvor gegen Foden aber nicht. Und mit einer taktischen Note gewürzt obendrein. 

comment icon

Selbst Citys Standards sind brandgefährlich. De Bruyne an den langen Pfosten, Silva köpft den von der Grundlinie in die Mitte, Stones verlängert nochmal, drei Meter vor dem Tor köpft final dann Zinchenko ins Tor. Aber ohne Druck, Hitz pflückt den vor seiner Linie aus der Luft. 

comment icon

Walker mit dem Ballverlust gegen Hummels, der sofort Haaland tief sucht, der mal für etwas Entlastung sorgen könnte. Allerdings kann selbst der das nicht, wenn er sofort von vier Himmelblauen umzingelt wird. So geht der Ball schnell wieder verloren. Silva verlagert dann zusammen mit Foden auf die links Seite, wo Zinchenko mit seiner Flanke an Morey kleben bleibt. Im Zentrum klärt Dortmund den freien Ball dann mit vereinten Kräften. 

comment icon

Was für ein fulminanter Sturmlauf der Citizens. Wie lange geht das noch gut aus BVB-Sicht? Die Führung ist höchst schmeichelhaft. Dortmund kann sich seit der Führung nicht mehr befreien. Schmeißt sich aber in alles rein, so wie Bellingham eben. Und hat bislang das Spielglück auf seiner Seite. 

highlight icon

Mahrez mit dem Flugball aus dem rechten Halbfeld zum langen Pfosten. Das kennen wir von City. Wie Foden da den Ball im Zweikampf mit Akanji noch von der Grundlinie kratzt, ist aber trotzdem ganz großes Kino. Die Kugel fliegt wieder Richtung anderen Pfosten, wo der durchgestartete Mahrez durch Hummels und Guerreiro durchgeht und an einer grandiosen Rettungsgrätsche von Bellingham hängenbleibt. 

comment icon

City hat Wut im Bauch. Da kocht es. Freistoß City zwei Meter hinter der linken Strafraumbegrenzung. De Bruyne, allgegenwertig gerade, prügelt den Ball mit der Innenseite an den kurzen Pfosten, Reus hält die Rübe rein und klärt zur Ecke. Die wird erneut auf den kurzen Pfosten geschlagen, wo Rodri mit der Hacke ins Außennetz verlängert. 

highlight icon

Wenige Sekunden danach ist es wieder de Bruyne, der auf der rechten Seite nach einem Dortmunder Einwurf, der schnell nach hinten losgeht, durchbricht. Aus spitzem Winkel ist der Abschluss schwer, also soll es der Querpass sein. Der springt von Moreys Fuß im Zentrum Richtung Linie, Hitz pariert mit etwas Glück, der Ball springt raus. 

highlight icon

Und weiter gehts, es kracht im Westfalenstadion - de Bruyne mit Wucht an die Latte! Im linken Halbfeld will de Bruyne auf Foden durchstecken, der Pass bleibt aber hängen. Doch de Bruyne setzt gegen Morey nach, dem der Ball verspringt. So kommt de Bruyne halblinks im Strafraum zum Schuss, überwindet auch Hitz, aber nicht die Querstange. 

highlight icon

Walker wird an der rechten Eckfahne von Guerreiro und Reus zugestellt, bekommt den Ball ober trotzdem irgendwie zu Mahrez an die Grundlinie im Sechzehner durch. Der bleibt mit seinem Rückpass an Dahoud hängen. Die anschließende Ecke zieht Mahrez an den kurzen Pfosten, wo Rodri verlängern will. Dahinter steht Haaland und lenkt den Ball ganz knapp am kurzen Pfosten vorbei. Eventuell hat der Ball da den Pfosten sogar noch berührt. 

comment icon

15 Minuten Beschnuppern wurden uns also gegönnt, spätestens jetzt ist Feuer und Dramatik drin. Jetzt ist City gefragt. Und City wird kommen. Prallt bislang mit seinen Ballstafetten aber noch regelmäßig spätestens 30 Meter vor dem gegnerischen Tor ab. 

highlight icon

Bei der anschließenden Ecke kommt Akanji zum gefährlichen Kopfball. Der Aufsetzer springt Richtung linkes Eck, Ederson ist zur Stelle und packt sicher zu. Im Anschluss könnte City kontern, 30 Meter vor dem Tor verpufft der Gegenangriff aber. Wir nehmen Fahrt auf. 

comment icon

Und Dortmund legt fast nach. Wieder behauptet sich Haaland, diesmal im Zentrum, diesmal gegen Dias. Der Ball springt zu Dahoud, der links in den Strafraum zu Reus legt. Der wird noch im letzten Moment von Walker geblockt. 

goal icon

Toooooor! BORUSSIA DORTMUND - Manchester City 1:0. Dortmunder Traumstart! Ein langer Ball von Can links in den Strafraum zu Haaland ist der Auslöser. Stones kommt nicht in den Zweikampf, Haaland kann ganz leicht an die Strafraumkante zurücklegen. Dort will Dahoud abziehen, es kommt zum Pressschlag. Der springt zu Bellingham, der den Ball 15 Meter zentral vor dem Tor perfekt verarbeitet und mit der Innenseite in den Winkel legt. Ederson ist noch dran, kann aber nicht retten. 

comment icon

Der Auftakt in diese Partie ist ganz gut und ausgeglichen, aber noch unspektakulär. Trotzdem liegt jederzeit eine gewisse Spannung in der Luft. Es knistert auf jeden Fall. Zu großes Risiko geht noch keines der Teams ein. Das kennen wir schon aus dem Hinspiel. 

comment icon

Haaland übrigens seit drei Pflichtspielen ohne Treffer. Was für eine Krise. Was ich ja eher als gutes denn schlechtes Omen für den BVB deute. 

comment icon

Und so verzeichnen wir stattdessen den ersten Torabschluss des Spiels für den BVB! Zinchenko mit dem schwierigen Ball unter Bedrängis ins Zentrum, wo Reus dazwischen ist. Dias kann so nicht klären, der Ball springt zu Dahoud, der aus 20 Metern wuchtig abzieht. Genau in die Arme von Ederson. 

comment icon

Erstmals wird es etwas brenzlig, als sich de Bruyne auf dem linken Flügel mit einem einfachen Haken gegen Morey durchsetzt. Dortmund hat Glück, dass Gündogan der scharfe Pass an den kurzen Pfosten verspringt. Can ist dazwischen. Klärt aber unzureichend. Es bleibt noch unbestraft, mit etwas Gestolpere bekommt Dortmund den Ball vom eigenen Sechzehner weg. 

comment icon

ManCity spielt ohne Stürmer. Also, nicht nur nominell, Jesus und Agüero sind nicht dabei, sondern auch tatsächlich auf dem Feld. Da steht keiner vorne drin. Stattdessen fünf Mittelfeldspieler, die unterschiedlich tief stehen. Und viel, viel rotieren. 

comment icon

Der Schiedsrichter heißt del Cerro Grande, kommt aus Spanien und ist national wie international sehr erfahren. Das ist insofern erwähnenswert, als dass der Schiedsrichter im Hinspiel ein Thema war, weil BVBs Bellingham ein Tor arg strittig aberkannt wurde. Hoffen wir für uns und die Teams und das Schiri-Team, dass das heute nicht entscheidend wird. 

match_start icon

Alles und alle bereit, los gehts! 

comment icon

Seit Sommer 2016 ist Pep Guardiola Trainer bei ManCity. Seitdem war in der CL bis auf die Debütsaison jedes Mal im Viertelfinale Schluss. Und in jener Debütsaison sogar schon im Achtelfinale. Dabei ging City in jedem Jahr (vielleicht außer gegen Liverpool 17/18) nominell als turmhoher Favorit ins Duell. Es würde irgendwie zu dieser Geschichte passen, sollte der BVB heute zustechen und als einziges deutsches Team ins Halbfinale des diesjährigen Europapokals einziehen. Andererseits: Irgendwann sollte City auch echt mal soweit sein. 

comment icon

BVB-Fans, weggehört: In sechs von sieben Fällen, in denen Dortmund in der K.o.-Phase der CL ein Hinspiel verloren hat, setzte es das Aus. Und City ist in 15 Europapokal-Duellen seiner Geschichte, bei denen das Hinspiel gewonnen wurde, 13 Mal weitergekommen. Aber, BVB-Fans, wieder hingehört: In der gesamten CL-Geschichte sind Teams mit einem 2:1 im Hinspiel zu Hause bislang häufiger ausgeschieden (15) als weitergekommen (12). 

comment icon

Trotzdem sei nochmal erwähnt, dass ManCity am Wochenende mit 1:2 gegen Leeds United verloren hat. Und das auch noch trotz einer ganzen Halbzeit in Überzahl. So eine Überraschungsniederlage, das ist den so dominanten und in Grund und Boden spielenden Citizens diese Saison noch gar nicht passiert. Es war die zweite Niederlage in den letzten 29 Spielen. Der Rest? Alles gewonnen. Alles. 

comment icon

Wir werden sehen, wie wertvoll der späte Auswärtstreffer von Reus letzte Woche war. Und wir werden sehen, wie wertvoll der noch spätere Siegtreffer von Foden letzte Woche war. Die 90 Minuten isoliert betrachtet, sind die Erwartungshaltungen nicht anders als letzte Woche. City ist in herausragender Form immer noch das Maß der Dinge aktuell in Europa. Dortmund immer noch Außenseiter in diesem Duell. Da ändern auch die verschiedenen Ergebnisse am Wochenende nichts. 

comment icon

Und damit Ironie ausgeschaltet und rein ins spannende Rückspiel zweier Mannschaften, die sich letzte Woche ein gutklassiges und würdiges Viertelfinale der Champions League geliefert haben. Traut man den Aufstellungen, dürfte uns heute nichts anderes erwarten. Dortmund muss ein 1:2 aufholen, das ist theoretisch aber schnell gemacht. Hinten nichts zulassen und vorne ein Haaland, das reichte schon. 

comment icon

Bei ManCity schickt Coach Guardiola im Vergleich zum Hinspiel etwas überraschend Zinchenko auf die linke Seite statt Cancelo (Bank), das war aber auch bei ihm schon alles. Im Gegensatz zum BVB wurde bei den Citizens dagegen am Wochenende fleißig rotiert. Jesus, Sterling, Torres, Fernandinho, Mendy und Ake gaben Gündogan, de Bruyne, Foden, Mahrez, Rodri und Walker eine Pause. Dafür ging das Spiel aber auch mit 1:2 gegen Leeds United verloren. Zweite Garde eben. 

comment icon

BVB-Trainer Terzic schickt dieselbe Startelf in die Partie, die vor einer Woche das Hinspiel knapp mit 1:2 verloren hat. Auch im Vergleich zum 3:2-Sieg am vergangenen Samstag gegen Stuttgart sind die Veränderungen minimal. Da hatte Can eine Pause gekriegt. Nun rückt er für Delaney (Achillessehnenprobleme) wieder in die Startelf. Außerdem spielt Knauff für Reyna. Ein 19-Jähriger für einen 18-Jährigen. Da hat die Erfahrung den Ausschlag gegeben. Stichwort Erfahrung: Kapitän Reus bestreitet heute sein 50. Spiel in der Champions League. 

comment icon

Manchester City hält dagegen mit: Ederson - Walker, Stones, Dias, Zinchenko - de Bruyne, Rodrigo, Gündogan - Mahrez, Silva, Foden. 

comment icon

Borussia Dortmund beginnt mit dieser Startformation: Hitz - Morey, Akanji, Hummels, Guerreiro - Bellingham, Can, Dahoud - Knauff, Haaland, Reus. 

comment icon

Herzlich willkommen zum Rückspiel des Viertelfinales der Champions League zwischen Borussia Dortmund und Manchester City.