Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Borussia Dortmund - Newcastle United. UEFA Champions League Gruppe F.

Signal Iduna ParkZuschauer81.365.

Borussia Dortmund 2

  • N Füllkrug (26. minute)
  • J Brandt (79. minute)

Newcastle United 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Für den Moment soll es das aus der Königsklasse gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Um 21:00 Uhr werden die weiteren Partien des Abends angepfiffen. Auch da sind wir selbstverständlich überall live am Ball. Viel Spaß dabei!

    comment icon

    Was dieses Ergebnis wert ist, wird das Spätspiel zwischen Milan und PSG zeigen. Erst dann lohnt es sich, die Situation in der Gruppe F einzuschätzen. Für unsere beiden Mannschaften stehen nun erst einmal wieder nationale Aufgaben an. Dortmund tritt am Samstag beim VfB Stuttgart an. Newcastle spielt dann in Bournemouth.

    comment icon

    So gewinnt Borussia Dortmund dieses Heimspiel gegen Newcastle United alles in allem verdient mit 2:0. Die Hausherren hatten gut begonnen, sich die Führung redlich erarbeitet und den Gegner erst danach am Spiel teilnehmen lassen. Ohne Frage wussten sich die Gäste nach der Pause zu steigern. Doch bei all dem Bemühen entwickelte sich kaum Durchschlagskraft. So verzeichneten die Magpies lediglich eine nennenswerte Torchance. Die übrigen der neun Torschüsse waren weitgehend harmlos. Vor allem hinsichtlich der Zielstrebigkeit erwies sich der BVB vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park als deutlich besser, kam auf 17 Torschüsse. Und nicht von Ungefähr entstanden daraus zwei Treffer, die eine reife Leistung der Schwarz-Gelben krönten.

    full_time icon

    Dann beendet Schiedsrichter Alejandro Hernandez das Treiben auf dem Platz.

    comment icon

    Es deutet sich ein letztes Aufbäumen von Newcastle an. Links in der Box erläuft Tino Livramento den Ball. Aus ganz spitzem Winkel schnippelt der die Kugel mit dem rechten Fuß hoch aufs Tor. So aber lässt sich Gregor Kobel natürlich nicht überwinden, der wischt das Ding über die Latte. Die anschließende Ecke von Kieran Trippier bringt nichts ein.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Drei Minuten gibt es noch obendrauf.

    comment icon

    Seit dem letzten Treffer kommt von Newcastle kaum noch etwas. Das Tor scheint für die Elstern derzeit so unerreichbar weit entfernt. So haben die Gastgeber die Sache weitgehend im Griff.

    substitution icon

    Beim BVB kommen mit Youssoufa Moukoko frische Beine. Dafür verlässt Niclas Füllkrug das Spiel.

    comment icon

    Doch die Gäste müssen immens auf die Dortmunder Konter aufpassen. Erneut geht der Ball verloren und die Borussia schaltet um. Natürlich ist da wieder Julian Brandt dabei. Seine Flanke von der linken Seite kommt aber nicht an.

    comment icon

    Nach dieser Vorentscheidung strotzen die Engländer nun natürlich erst recht nicht mehr vor Zuversicht. Die bislang sehr überschaubare Durchschlagskraft gibt Newcastle wenig Hoffnung. Aber natürlich versucht man es weiter.

    substitution icon

    Bei den Gästen räumt Joe Willock das Feld zugunsten von Lewis Miley.

    substitution icon

    Kurz nach dem Treffer wechselt Edin Terzic erstmals, nimmt Karim Adeyemi vom Platz, um Marco Reus bringen zu können.

    goal icon

    Tooooor! BORUSSIA DORTMUND - Newcastle United 2:0. Jetzt verschenken die Gäste eine Freistoßgelegenheit auf ihrer linken Angriffsseite leichtfertig. Da funkt Karim Adeyemi dazwischen und spielt einen langen Diagonalball, schickt so Julian Brandt auf die Reise. Der hat Marcel Sabitzer dabei. Und für die Magpies ist da nur noch Tino Livramento. Am Ende macht es Brandt halblinks in der Box selbst, schießt mit dem linken Fuß überlegt ins lange Eck und trifft erstmals in dieser Gruppenphase.

    comment icon

    Vorlage Karim-David Adeyemi

    comment icon

    Inzwischen ist das Spiel der Borussen eher auf Konter angelegt. Immer wieder ergeben sich Umschaltmomente. Diese müssten einfach mal besser ausgespielt werden. Als der bislang abschlussfreudigste Spieler schließt Julian Brandt abermals ab, verzieht allerdings.

    comment icon

    Natürlich sind die Gäste auch gezwungen, mehr zu tun, denn nach wie vor hat das 1:0 für Dortmund Bestand. Und so lange die Elstern nicht mehr Gefahr ausstrahlen, muss sich der BVB nicht sorgen. Jetzt wird ein Schussverusch von Miguel Almiron abgeblockt.

    comment icon

    Übrigens sitzt bei Newcastle Loris Karius als einer der beiden Ersatzkeeper auf der Bank. Der einstige deutsche Junioren-Nationaltorhüter ist in dieser Saison aber noch nicht zum Einsatz gekommen. Ein Wechsel ist auch erst einmal nicht nötig. Pope macht weiter.

    highlight icon

    Dann sitzt Nick Pope auf dem Rasen. Alejandro Hernandez erkundigt sich nach dessen Befinden, lässt dann die Betreuer auf den Platz.

    comment icon

    Mit einem Sprint rechts in den Sechzehner holt Karim Adeyemi gegen Tino Livramento eine Ecke für den BVB raus. Über diese Standardsituation nisten sich die Westfalen vorn ein. Kopfballversuche von Mats Hummels und Felix Nmecha werden abgeblockt. Es gibt gar drei Ecken in Serie, doch mehr kommt nicht heraus.

    comment icon

    Über die gesamte Partie verzeichnen die Magpies jetzt insgesamt etwas mehr Ballbesitz. Diese Statistik konnten die Männer von Eddie Howe also bereits kippen.

    comment icon

    Newcastle bleibt mit seinen Torabschlüssen, die es nun etwas häufiger gibt als in der ersten Hälfte, mit der einen Ausnahme harmlos. Jetzt kann Fabian Schär den schweizerischen Landsmann Gregor Kobel abermals nicht ernsthaft auf die Probe stellen.

    comment icon

    Dortmund ist sichtlich darum bemüht, wieder mehr zu tun und vor allem zielstrebig zu Werke gehen. Letzteres spricht insgesamt nach wie vor für den BVB - auch wenn das darüber hinaus jetzt eine völlig ausgeglichene Angelegenheit ist.

    comment icon

    Aus ganz ähnlicher Position wie eben Brandt feuert nun Lukas Nmecha. Abermals wirft sich Nick Pope nach dem Spielgerät und fängt dieses sicher.

    highlight icon

    Julian Brandt schießt aus halbrechter Position aufs lange Eck. Wieder muss Nick Pope eingreifen, lenkt den Ball mit den Fingerspitzen am Tor vorbei. Als sich alles schon mit der Dortmunder Ecke befasst, entscheidet der Referee aus unerfindlichen Gründen doch noch auf Abstoß.

    comment icon

    Spätestens jetzt sollten die Borussen gewarnt sein. Hier wartet noch jede Menge Arbeit auf den Bundesligisten. 

    highlight icon

    Von der rechten Seite bringt Tino Livramento eine sehr gute Flanke an. Joelinton läuft gut ein, lässt sich von Salih Özcan nicht beirren und wirft sich in die Hereingabe. Der Kopfball aus etwa fünf Metern rauscht links am Tor vorbei. Das ist die beste Torchance der Gäste in diesem Spiel.

    comment icon

    Mittlerweile ist das ein sehr offenes Spiel. Es geht munter rauf und runter. Die größeren Spielanteile sind seit der Pause aufseiten der Gäste.

    comment icon

    Nach der anschließenden Ecke von Brandt kommt Adeyemi zunächst nicht durch, ehe Salih Ozcan das Ziel verfehlt, dabei ohnehin im Abseits steht.

    highlight icon

    Auf der Gegenseite kommt Julian Brandt im zweiten Anlauf zum Zug, nimmt halblinks am Sechzehner Maß. Bei diesem Rechtsschuss ist das Eingreifen von Nick Pope notwendig. Der Keeper hechtet ins lange Eck und lenkt das Ding zur Ecke.

    comment icon

    Dann meldet sich Newcastle zu Wort. Ein erster Angriff über rechts verpufft. Kurz darauf schießt Miguel Almiron halbrechts von der Strafraumgrenze. Der Linksschuss fliegt deutlich am langen Eck vorbei.

    comment icon

    Für den ersten Torschuss nach Wiederbeginn sorgt Karim Adeyemi. Dessen Linksschuss halblinks von der Strafraumgrenze wird abgefälscht und dann von Nick Pope sicher gefangen.

    comment icon

    Ohne personelle Veränderungen schickt Edin Terzic seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

    match_start icon

    Jetzt rollt der Ball wieder im Signal Iduna Park.

    substitution icon

    Auch der mit Gelb belastete Lewis Hall kehrt nicht zurück. Miguel Almiron nimmt dessen Platz ein.

    substitution icon

    Eddie Howe wechselt zur Pause doppelt. Callum Wilson bleibt in der Kabine. Dafür spielt fortan Anthony Gordon.

    comment icon

    Nach 45 Minuten führt Borussia Dortmund im Heimspiel gegen Newcastle United mit 1:0. Bis Mitte der ersten Hälfte war das eine ziemlich einseitige Angelegenheit. Es spielte nahezu ausnahmslos der BVB, stand zwischenzeitlich bei mehr als 70 Prozent Ballbesitz. Mehr als zwei Halbchancen ergaben sich für die Hausherren allerdings zunächst nicht. Erst Niclas Füllkrug sorgte mit seinem ersten Champions-League-Tor für die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Erst danach bemühten sich die Gäste um mehr Initiative. Es dauerte über eine halbe Stunde, ehe die Magpies zu ihrem ersten Torabschluss kamen. Gefährlich wurden die Engländer bislang nicht, nahmen aber zuletzt sehr intensiv am Spiel teil.

    half_time icon

    Dann bittet Schiedsrichter Alejandro Hernandez die Akteure zur Pause in die Kabinen.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.

    comment icon

    Kieran Trippier tritt abermals eine Ecke von rechts weit in den Sechzehner. Jamaal Lascelles holt sich den Kopfball, legt den zurück. Joelinton schließt mit dem Schädel ab, bringt aber nicht genug Druck dahinter. So wird das einer für Gregor Kobel.

    comment icon

    Newcastle bleibt bei seinen Bemühungen vor allem im letzten Drittel des Spielfeldes zu unpräzise. Das wird ganz besonders bei den langen Bällen offensichtlich, die reihenweise ins Leere gehen.

    comment icon

    In dieser Phase neutralisieren sich beide Mannschaften. Fouls sorgen überdies für Unterbrechungen und dafür, dass hier etwas der Spielfluss verloren geht.

    comment icon

    Auf der Gegenseite versuchen es die Briten mit einem langen Ball. Joelinton startet, befindet sich vermutlich nicht im Abseits. Doch so sehr der Brasilianer das rechte Bein auch streckt, das Spielgerät erwischt er knapp nicht. Gregor Kobel kann zugreifen.

    highlight icon

    Mehr Zug hat dann der BVB drin, der Ball läuft gut bei diesem Angriff. Nach einem Zuspiel von Niklas Süle schießt Marcel Sabitzer mittig von der Strafraumgrenze. Der Rechtsschuss fliegt über die Querlatte.

    comment icon

    In der Tat sorgen die Magpies dafür, dass sich die Angelegenheit in Sachen Ballbesitz allmählich ausgleicht. An Zielstrebigkeit fehlt es allerdings nach wie vor.

    highlight icon

    Und so erarbeiten sich die Engländer ihre zweite Ecke in dieser Partie. Auf rechts schreitet erneut Kieran Trippier zur Tat. Dessen diesmal hohe Hereingabe findet den Schädel von Fabian Schär. Der Schweizer sorgt mit seinem Kopfball für den ersten Torabschluss der Gäste. Landsmann Gregor Kobel steht goldrichtig und fängt die Kugel.

    comment icon

    Der deutsche Vizemeister scheint mit der Führung für den Moment zufrieden zu sein, schnauft erst einmal durch, was Newcastle die Chance auf Ballbesitz bringt.

    goal icon

    Tooooor! BORUSSIA DORTMUND - Newcastle United 1:0. Ein wenig Glück ist bei diesem Angriff dabei, weil Nico Schlotterbeck anfangs einen unpräzisen Pass spielt und Marcel Sabitzer später mit der Hacke zu Werke geht. Niclas Füllkrug ist bereits in der Entstehung involviert. So kombinieren sich die Westfalen in den Sechzehner. Rechts in der Box holt sich Sabitzer den Ball, passt in die Mitte. Dort erweist sich Füllkrug als handlungsschnell, hat den nötigen Freiraum und hält den linken Fuß hin. Aus etwa vier Metern erzielt der Stürmer das erste Europapokaltor seiner Karriere.

    comment icon

    Vorlage Marcel Sabitzer

    comment icon

    In der Tat kommen die Elstern jetzt besser zur Geltung, ergattern nun ein paar mehr Spielanteile. Ein Torschuss fehlt den Männern von Eddie Howe aber nach wie vor.

    comment icon

    Nun bekommen die Engländer den ersten Eckstoß zugesprochen. Den führt Kieran Trippier flach auf den entgegenkommenden Lewis Hall aus. Das wirkt einstudiert, Trippier bekommt die Kugel zurück, flankt flach und scharf in den Torraum. Doch hier fehlt den Gästen ein Abnehmer.

    comment icon

    Jetzt haben die Gäste mal eine der ganz wenigen etwas längeren Ballbesitzphasen. Es entwickelt sich ein Angriff über links. Die Flanke von dort segelt auf direktem Wege ins Toraus.

    comment icon

    Dortmund gibt klar den Ton an, weist inzwischen schon weit mehr als 70 Prozent Ballbesitz auf. Newcastle ist noch immer nicht zum Abschluss gekommen.

    highlight icon

    Jetzt wird Karim Adeyemi halbrechts in der Box von Marcel Sabitzer bedient und bringt aus etwa 15 Metern einen Linksschuss an. Erneut muss Nick Pope tätig werden. Auch dieser Schuss ist nicht gut genug platziert und der Keeper wehrt ab.

    highlight icon

    Jetzt eröffnet sich dem BVB die erste gute Gelegenheit. Nach einem Doppelpass mit Brandt feuert Niclas Füllkrug von der Strafraumkante und fordert das erstmalige Eingreifen von Nick Pope heraus. Der englische Keeper pariert den Rechtsschuss gut.

    comment icon

    Der fällige Freistoß führt zur nächsten Dortmunder Ecke, die erneut von Julian Brandt ausgeführt wird. Nach dessen Hereingabe gibt es einen Aufschrei im Stadion. Da wird ein Handspiel von Tino Livramento vermutet. Doch weder der Feldschiedsrichter noch die VAR-Kollegen teilen diese Auffassung.

    yellow_card icon

    Dann schaltet Dortmund nach einem Ballgewinn schnell um. Niclas Füllkrug strebt auf rechts nach dem Spielgerät, stellt sich im Zweikampf mit Lewis Hall clever an, kommt zu Fall. Hall bringt das bei seinem Champions-League-Debüt gleich die erste Gelbe Karte ein.

    comment icon

    Untätig sind die Gäste nicht, die versuchen sehr wohl, aktiv am Spiel teilzunehmen. Doch über Ansätze kommen die Magpies bislang nicht hinaus.

    comment icon

    Dann treibt Adeyemi den nächsten Angriff an - diesmal durchs Zentrum. Nach seinem Pass nach rechts feuert Julian Brandt von der Strafraumgrenze mit dem rechten Fuß. Der erste Torschuss dieser Begegnung ist deutlich zu hoch angesetzt.

    comment icon

    Dann bringt Karim Adeyemi seine Schnelligkeit ins Spiel, stürmt rechts in den Strafraum. Sein Flankenversuch führt zum ersten Eckstoß dieser Partie. Das ist eine Sache für Julian Brandt, der mit seiner Hereingabe keine Gefahr heraufbeschwört.

    comment icon

    Anfangs legen die Borussen die größere Initiative an den Tag. Noch gelangt der BVB nicht in den gegnerischen Sechzehner. Das geht auch Newcastle so, von Torraumszenen sind wir noch weit entfernt.

    highlight icon

    Da die personelle Lage bei den Gästen äußerst angespannt ist, viele verletzte oder in der Königsklasse nicht spielberechtigte Spieler zu beklagen sind, stockt den Verantwortlichen der Atem, als Mats Hummels ein freilich faires Tackling gegen Joe Willock ausführt. Dieser wird dennoch am rechten Fuß erwischt, bleibt kurz liegen, kann dann aber weiterspielen.

    match_start icon

    Soeben ertönt der Anpfiff im Signal Iduna Park. Die Hausherren stoßen das zweite Pflichtspiel zwischen diesen beiden Mannschaften an.

    comment icon

    Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Alejandro Hernandez. Der 40-jährige FIFA-Referee steht im Stadion einem spanischen Quartett vor, welches zudem aus den Assistenten Raul Cabanero und Diego Sanchez Rojo sowie dem Vierten Offiziellen Cesarz Soto Grado besteht. Mit der Videoüberwachung wurden Carlos Del Cerro Grande aus Spanien und Tiago Martins aus Portugal betraut.

    comment icon

    Newcastle ist seit dem Hinspiel gegen Dortmund in drei Partien ungeschlagen geblieben. Nach einem 2:2 in Wolverhampton, bekam man es zuletzt mit großen Namen zu tun, schaltete im League-Cup-Achtelfinale Manchester United in Old Trafford mit 3:0 aus. In der Premier League fügte man dem zuvor ungeschlagenen FC Arsenal die erste Saisonniederlage zu (1:0). Das sorgte natürlich für Selbstvertrauen. Die Magpies weisen in der englischen Liga als Sechster ebenfalls einen Rückstand von sieben Zählern zu Tabellenführer Manchester City auf.

    comment icon

    Gerade zu Hause gilt es für die Borussen, fleißig zu punkten. Das haben die Westfalen in dieser Gruppenphase bei einem 0:0 gegen Milan bislang unzureichend getan. Darüber hinaus wurde in Paris mit 0:2 verloren. Vor allem aber müssen die Schwarz-Gelben ihre erste Saisonniederlage auf nationaler Ebene wegstecken. Das 0:4 am Samstag an dieser Stelle gegen den FC Bayern gilt es, ganz schnell aus den Kleidern zu schütteln. Noch ist abgesehen von diesem Spiel ja nichts verloren. Der BVB tanzt auf drei Hochzeiten, steht im Achtelfinale des DFB-Pokals und ist in der Bundesliga Vierter - mit allerdings schon sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Leverkusen.

    comment icon

    In der Gruppe F bilden unsere beiden Kontrahenten quasi das Tabellenmittelfeld, liegen mit jeweils vier Punkten gleichauf. Aufgrund des vor zwei Wochen in Newcastle mit 1:0 gewonnen Hinspiels hat der BVB im direkten Vergleich derzeit die Nase vorn. Dies ließe sich für die Engländer heute noch korrigieren. In jedem Fall wird der Sieger dieser Partie mit Spitzenreiter Paris Saint-Germain Schritt halten oder gar die Tabellenführung übernehmen. Für den Verlierer könnte es mit Blick aufs Achtelfinale schon eng werden.

    comment icon

    Aufseiten der Gäste gibt es nach dem 1:0-Heimerfolg gegen den FC Arsenal ebenfalls drei Veränderungen. Dan Burn (Rückenverletzung), Miguel Almiron und Anthony Gordon (beide Bank) sind nicht in der Anfangsformation der Magpies zu finden. Dafür beordert Eddie Howe heute Tino Livramento, Lewis Hall und Joe Willock von Beginn an auf den Platz.

    comment icon

    Für Newcastle United stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Pope - Trippier, Lascelles, Schär, Hall - Longstaff, Guimaraes, Willock - Livramento, Wilson, Joelinton.

    comment icon

    Im Vergleich zur schmerzlichen 0:4-Pleite im Bundesligatopspiel gegen den FC Bayern München nimmt Edin Terzic drei Wechsel vor. Anstelle von Marius Wolf, Marco Reus und Donyell Malen (alle Bank) rücken Niklas Süle, Felix Nmecha und Karim Adeyemi in die Dortmunder Startelf.

    comment icon

    Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst der Mannschaftsaufstellung von Borussia Dortmund: Kobel - Süle, Hummels, Schlotterbeck, Ryerson - Sabitzer, Özcan - Adeyemi, Nmecha, Brandt - Füllkrug.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Borussia Dortmund und Newcastle United.