Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Bayern München - FC Barcelona. UEFA Champions League Gruppe C.

Allianz ArenaZuschauer75.000.

FC Bayern München 2

  • L Hernandez (50. minute)
  • L Sané (54. minute)

FC Barcelona 0

    Live-Kommentar

    Für heute soll es das aus der Champions League gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Morgen geht es weiter mit dem 2. Spieltag. Ab 18:45 Uhr sind wir live am Ball. Bis dahin!

    Für den FC Bayern sieht es in der Gruppe C nun natürlich glänzend aus. Zweimal 2:0 gewonnen - das bedeutet die Tabellenführung. Nun kann sich der deutsche Rekordmeister erst einmal wieder der Bundesliga widmen - und zwar dem Auswärtsspiel am Samstag in Augsburg. Barcelona erwartet auf nationaler Ebene zu Hause den FC Elche.

    Der FC Bayern München gewinnt bei der Rückkehr von Robert Lewandowski in die Allianz Arena gegen den FC Barcelona mit 2:0. Nur mit Blick auf die zweite Hälfte ließe sich das so unterschreiben. Die Hausherren verstanden die Defensivarbeit vor 75.000 Zuschauern als gesamtmannschaftliches Projekt, bekamen zumeist einen Fuß dazwischen und verteidigten eine Menge weg. Und dann gab die Effizienz beim Ausnutzen der Torchancen den Ausschlag zugunsten des deutschen Meisters. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass die Münchener zur Pause schon mit drei, vier Toren hätten hintenliegen können. Allein Lewandowski hätte seinen Ex-Klub mit zwei, drei Treffern abschießen müssen. Doch die Katalanen nutzten all ihre großen Torgelegenheiten nicht und stehen daher nun mit leeren Händen da.

    full_time icon

    Dann beendet Schiedsrichter Danny Makkelie das Treiben auf dem Platz.

    highlight icon

    Ohne gegnerische Einwirkung zieht sich Lucas Hernandez eine Adduktorenverletzung zu. Das schaut nicht gut aus. Der Innenverteidiger kann nicht weiterspielen.

    comment icon

    Auf der Gegenseite versucht sich Mathys Tel mit genauso wenig Erfolg. Auch hier wird ein Eingreifen des Torhüters nicht notwendig.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben. Kurz darauf haut Ansu Fati aus der zweiten Reihe drauf, verfehlt aber die Kiste.

    comment icon

    Mühelos hält der deutsche Meister das Geschehen dann wieder vom eigenen Tor fern. Es schaut ganz so aus, als brennt hier nichts mehr an. Es winkt der fünfte Sieg in Folge des FC Bayern gegen Barcelona.

    highlight icon

    Dann bekommen es die Münchener mal nicht konsequent geklärt. So kommt letztlich Ferran Torres halbrechts in der Box zum Schuss. Der streicht, abgefälscht von Joshua Kimmich, am langen Eck vorbei. Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein.

    comment icon

    Minute um Minute verstreicht. Barca ist inzwischen zwar mal wieder am Ball, doch Zug zum Tor gibt es nicht. Und ohne Bälle auf die Kiste lässt sich am Resultat natürlich nichts ändern.

    comment icon

    Derzeit kontrolliert der FC Bayern das Geschehen. Barca bekommt immer seltener Zugriff. Allmählich geht den Katalanen die Überzeugung flöten, hier noch etwas bewegen zu können.

    substitution icon

    Und anstelle von Sergio Busquets soll Franck Kessie die Schlussphase bestreiten. Damit schöpfen beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos aus.

    substitution icon

    Auch Xavi Hernandez meldet sich nochmals zu Wort. Ousmane Dembele macht zugunsten von Ansu Fati Platz.

    substitution icon

    Ebenfalls sehr viel gelaufen ist Jamal Musiala. Das beschert ihm den vorzeitigen Feierabend. Fortan kommt Ryan Gravenberch zum Zug.

    substitution icon

    Frische Kräfte stehen bereit. Für Leroy Sane kommt Mathys Tel.

    comment icon

    Einen Freistoß holt Lewandowski immerhin noch raus. Und das lässt sich der Superstürmer nicht nehmen. Der Rechtsschuss aber bleibt in der Münchner Mauer hängen. Auch danach kommen die Katalanen einfach nicht durch. Die Jungs von Julian Nagelsmann bekommen immer wieder einen Fuß dazwischen.

    comment icon

    Seit der Pause kommt auch Robert Lewandowski nicht mehr wirklich zum Zug. Erneut wird der ehemalige Münchener perfekt abgeschirmt. Lucas Hernandez lässt ihn im Sechzehner abblitzen.

    yellow_card icon

    Joshua Kimmich greift Eric Garcia an der Mittellinie ins Trikot, lässt den Spanier lange nicht los und verdient sich so seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb.

    comment icon

    Dauerhaft unter Druck setzen lassen sich die Münchener nicht mehr. Auch deshalb kommt Barcelona nicht mehr so häufig zum Abschluss. Nach dem Seitenwechsel schießen die Hausherren doppelt so häufig auf die Kiste.

    substitution icon

    Auch Xavi Hernandez wechselt gleich noch einmal. Anstelle von Andreas Christensen spielt fortan Eric Garcia.

    substitution icon

    Aufseiten der Hausherren verlässt Sadio Mane den Rasen, den dafür Serge Gnabry betritt.

    comment icon

    Mittig an der Strafraumkante zieht Thomas Müller aus der Drehung ab. Der Rechtsschuss wirkt etwas überhastet und fliegt deutlich über die Kiste.

    comment icon

    Rechts in der Box möchte sich Lewandowski durchsetzen, wird aber arg bedrängt. So stellt der Rechtsschuss kein großes Problem für Manuel Neuer dar.

    comment icon

    Jetzt haben die Gäste den Schock offenbar verdaut. Der spanische Vizemeister ist nun wieder häufiger am Ball. Doch den Jungs von Xavi fehlt die Effizienz, die heute ausgerechnet der FC Bayern an den Tag legt.

    highlight icon

    Urplötzlich meldet sich Barca zurück. Da läuft das Bällchen wunderbar. Die bayerische Defensive kommt gar nicht zum Zug. Am Ende steckt Robert Lewandowski zu Pedri durch. Der hat nur noch Manuel Neuer vor sich und platziert die Kugel an den linken Außenpfosten.

    highlight icon

    Erneut kommt Jamal Musiala zum Abschluss. Aus der zweiten Reihe setzt der Jung-Nationalspieler seinen Linksschuss knapp am rechten Pfosten vorbei.

    substitution icon

    Zugleich hat Raphinha Feierabend, wird durch Ferran Torres ersetzt.

    substitution icon

    Xavi Hernandez sieht sich zum Handeln gezwungen, nimmt Gavi vom Feld und bringt dafür Frenkie de Jong.

    comment icon

    Der deutsche Rekordmeister bleibt dran, verdient sich die Führung so allmählich. Jamal Musiala kommt rechts in der Box zum Rechtsschuss, zielt aber etwas zu hoch.

    comment icon

    Vor allem bei den Ecken müssen die Katalanen jetzt auf der Hut sein. Kurz nacheinander schwirren zwei weitere Hereingaben von Joshua Kimmich mit Zug herein. Diesmal bekommen es die Gäste geregelt.

    comment icon

    Barcelona wirkt geschockt, kann den Doppelschlag des Gegners vorerst nicht wegstecken. Angestachelt vom enthusiastischen Publikum bleibt der FC Bayern weiter in Fahrt, setzt dem Gegner unverdrossen zu.

    goal icon

    Tooooor! FC BAYERN MÜNCHEN - FC Barcelona 2:0. Mit der Führung im Rücken dreht der Bundesligist richtig auf. Der Angriff läuft über rechts, wird zur Mitte verlagert. Jamal Musiala steckt den Ball klug in den Lauf von Leory Sane durch, der die Lücke findet und die Kugel im Sechzehner links an ter Stegen vorbei ins linke Eck bugsiert.

    comment icon

    Vorlage Jamal Musiala

    goal icon

    Tooooor! FC BAYERN MÜNCHEN - FC Barcelona 1:0. Von der linken Seite tritt Joshua Kimmich die Ecke in den Torraum. Marc-Andre ter Stegen zögert. Das nutzt auf Höhe des ersten Pfostens Lucas Hernandez und köpft aus etwa drei Metern ein. Eine Standardsituation verhilft den Hausherren zur sicherlich nicht so ganz verdienten Führung.

    comment icon

    Vorlage Joshua Walter Kimmich

    highlight icon

    Aus halblinker Position nimmt Leon Goretzka Maß. Der stramme Distanzschuss erfordert das Eingreifen von Marc-Andre ter Stegen. Erstmals ist der deutsche Keeper in Diensten der Katalanen richtig gefordert und wehrt zur Ecke ab.

    yellow_card icon

    Sergio Busquets tritt Jamal Musiala den linken Schnürsenkel kaputt. Für das harmlose Foul nahe der Mittellinie gibt es eine harte Gelbe Karte. Oder hat sich der Mittelfeldspieler da noch in der Wortwahl vergriffen? Sachbeschädigung wird ja wohl nicht der Grund sein.

    highlight icon

    Sofort werden die Gäste wieder gefährlich. Raphinha wird nicht ernsthaft gestört, darf sich eine Schussposition suchen. Mit dem linken Fuß feuert der Brasilianer aus etwa 19 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei.

    comment icon

    Ohne personelle Veränderungen schickt Xavi Hernandez seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

    match_start icon

    Jetzt rollt der Ball wieder in der Allianz Arena.

    substitution icon

    Zur Pause tauscht Julian Nagelsmann. Für den mit Gelb vorbelasteten Marcel Sabitzer spielt ab sofort Leon Goretzka.

    half_time icon

    Dann bittet Schiedsrichter Danny Makkelie die Akteure zur Pause in die Kabinen.

    comment icon

    Dann eröffnet sich den Hausherren ein Umschaltmoment. Sadio Mane schickt Leory Sane in den freien Raum. Doch diesem gelingt die Ballmitnahme nicht perfekt. Letztlich wird er rechts in der Box zu weit abgetrieben und holt nicht einmal eine Ecke raus.

    highlight icon

    Ousmane Dembele sucht auf rechts den Weg in die Box, Alphonso Davies stellt den Fuß dazwischen. Barca fordert einen Elfmeter, doch der Pfiff bleibt aus. Und auch von VAR-Seite tut sich nichts. Da hat der deutsche Meister Glück.

    highlight icon

    Plötzlich machen die Gäste das Spiel schnell. Abermals wird Robert Lewandowski gefunden. Als der im Strafraum in leicht nach links versetzter Position Maß nehmen will, rauscht im allerletzten Moment Noussair Mazraoui dazwischen und rettet.

    highlight icon

    Auf der rechten Seite behauptet Jamal Musiala den Ball, hat plötzlich etwas Platz und passt scharf in die Mitte. Am Torraum und auf Höhe des ersten Pfostens stehen sich dann Thomas Müller und Sadio Mane im Weg, womit die Chance verpufft.

    comment icon

    Es bleibt allerdings auch festzustellen, dass es Barca jetzt nicht mehr zu Ende gespielt bekommt. Torraumszenen gibt es derzeit beiderseits nicht zu sehen.

    comment icon

    Darüber hinaus gestaltet sich die Partie in dieser Phase sehr ausgeglichen. Der FC Bayern hat jetzt wieder ausgiebige Spielanteile - mit dem bereits angesprochenen Manko.

    comment icon

    Mitunter fehlt es den Männern von Julian Nagelsmann an Zielstrebigkeit und Entschlossenheit. Auch deshalb gibt es noch zu selten Torabschlüsse. Es braucht mehr Gier nach dem Torerfolg.

    comment icon

    Beide Seiten zeichnet eine hohe individuelle Qualität aus. Da kann jederzeit etwas passieren. Auch die Hausherren haben das nun unter Beweis gestellt.

    highlight icon

    Die Bayern sind zurück in der Show! Jamal Musiala spielt rechts raus zu Leroy Sane. Am Sechzehner zieht der zur Mitte, legt die Kugel perfekt in den Lauf von Marcel Sabitzer ab. Dessen Rechtsschuss aus zentralen 17 Metern zischt haarscharf links am Tor vorbei. Das ist der beste Abschluss des deutschen Rekordmeisters!

    comment icon

    Kurz darauf schaffen es die Münchener in den Sechzehner. Jamal Musiala legt ab zum rechts in der Box nachrückenden Noussair Mazraoui. Dieser bringt die Kugel aufs Tor, doch an Marc-Andre ter Stegen ist für den Kullerball kein Vorbeikommen.

    highlight icon

    Jetzt spielen die Gäste Doppelpass. Raphinha passt von der rechten Seite zu Lewandowski, rückt selbst nach ins Zentrum und bekommt die Kugel direkt zurück. Der Linksschuss des Brasilianers aus etwa 19 Metern streicht dann rechts am Tor vorbei.

    comment icon

    Nach gutem Beginn des deutschen Meisters ist Barcelona inzwischen die bessere Mannschaft. Hinsichtlich des Ballbesitzes hält sich das insgesamt noch die Waage, die Katalanen aber wirken zielstrebiger, kommen häufiger zum Abschluss und verzeichneten drei Großchancen. Der FC Bayern kommt nach wie vor praktisch gar nicht zum Torabschluss, hat mittlerweile in der eigenen Hälfte alle Hände voll zu tun.

    highlight icon

    Nach einer Flanke von Marcos Alonso kommt Lewandowski rechts im Torraum zum Kopfball. Erneut pariert Neuer stark und verhindert das Erfolgserlebnis des einstigen Mitspielers.

    substitution icon

    Nach dem Zusammenprall mit Marcos Alonso in der Anfangsphase geht es für Benjamin Pavard nun nicht mehr weiter. Der Franzose wird durch Noussair Mazraoui ersetzt.

    yellow_card icon

    Marcel Sabitzer und Sergio Busquets rutschen in den Zweikampf um den Ball. Nach Meinung des Unparteiischen ist der bayerische Mittelfeldspieler etwas später dran. Das zieht eine recht harte Gelbe Karte nach sich.

    highlight icon

    Jetzt zeigt sich Gavi links an der Sechzehnerkante wieder als Vorbereiter, bedient Robert Lewandowski mit einem perfekten Zuspiel ins Zentrum mustergültig. So ergibt sich die zweite Großchance für die Gäste. Aus zentralen zehn Metern schießt der Stürmerstar mit dem rechten Fuß aber hauchzart über die Kiste. Solche lässt er nicht oft ungenutzt!

    comment icon

    Aus der zweiten Reihe probiert sich Gavi. Der Rechtsschuss ist deutlich zu hoch angesetzt, da muss Neuer keinen Finger krümmen.

    highlight icon

    Mit einem ungewohnten Fehler lädt Manuel Neuer den ehemaligen Teamkollegen Robert Lewandowski ein. Der Pass für Dayot Upamecano gerät zu kurz. Der Pole geht dazwischen, doch der Innenverteidiger des FC Bayern bügelt den Fehler von Neuer auf Kosten einer Ecke aus.

    comment icon

    Nun wollen auch die Hausherren ihren ersten Torschuss. Um den bemüht sich Leroy Sane, der von Thomas Müller mit einem langen Ball besser bedient wird als zuvor. Der Linksschuss aber kommt nicht durch.

    comment icon

    Dann legt Gavi per Flanke für Robert Lewandowski auf. Dessen Kopfball fliegt deutlich über den Kasten von Manuel Neuer.

    highlight icon

    Die erste Gefahr und der erste Torschuss entstehen dann auf der Gegenseite. Im Sechzehner spielt Gavi quer. Pedri schlägt einen Haken nach links und hat freie Bahn. Der flache Linksschuss aus etwa neun Metern wird von Manuel Neuer sensationell per Fußabwehr pariert.

    comment icon

    Alphonso Davies erobert gegen Raphinha den Ball und zündet den Turbo. Der Pass zur Mitte landet bei Thomas Müller, der nach rechts weiterleiten möchte. Doch das Zuspiel für Leroy Sane ist zu ungenau. Erneut bekommt der einen Ball in den Rücken gespielt.

    comment icon

    Erneut führt Jamal Musiala am Sechzehner den Ball, versucht es nun auf eigene Faust, kommt aber nicht durch. Somit müssen wir weiter auf einen Torabschluss warten.

    highlight icon

    Mit den Augen auf einen hohen Ball gerichtet, rasselt Benjamin Pavard gegen Marcos Alonso und wird gewältig durchgeschüttelt. Das Unheil hat der Bayern-Verteidiger nicht kommen sehen und braucht etwas, um sich wieder zu berappeln.

    comment icon

    Früh wollen die Münchener den Spielaufbau der Katalanen stören. Umgehend gelingt ein Ballgewinn nahe des gegnerischen Strafraums. Der Querpass von Jamal Musiala ist für Leory Sane gedacht, gerät aber in dessen Rücken.

    match_start icon

    Soeben ertönt der Anpfiff, die Gäste stoßen an. Bei 19 Grad und trotz starker Bewölkung sollten Spieler und Zuschauer während des Spiels von Niederschlägen verschont bleiben. In der ausverkauften Allianz Arena herrschen also beste Bedingungen.

    Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Danny Makkelie. Der 39-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 50. Einsatz in der Königsklasse - inklusive Qualifikation. Zur Hand gehen ihm dabei als Assistenten die niederländischen Landsleute Hessel Steegstra und Jan de Vries. Als vierter Offizieller verrichtet Allard Lindhout seinen Dienst zwischen den Trainerbänken.

    Von den bislang 13 Europapokalspielen beider Klubs gegeneinander gewann der FC Bayern neun. Frisch in Erinnerung ist die Gruppenphase der vergangenen Saison, als der Bundesligist zweimal mit 3:0 die Oberhand behielt. Legendär ist auch das Viertelfinale im August 2020. Damals wurde Barca mit 8:2 vermöbelt. Inzwischen kommen die Münchener auf vier Siege in Serie - zwei davon daheim. Ohnehin ist der deutsche Rekordmeister vor eigenem Publikum gegen die Katalanen noch ungeschlagen. Im April 2009 entführte Barcelona letztmals einen Punkt aus der Allianz Arena. Ihre zwei Siege feierten die Blaugrana im Camp Nou - den letzten im Mai 2015 (3:0).

    In den Medien wurden die letzten Punktverluste dennoch zum Anlass genommen, Unruhe im Kader des deutsche Meisters zu vermuten. Einige Spieler sollen aufgrund geringer Einsatzzeiten unzufrieden sein. Dabei bieten die diversen Wettbewerbe und der mit Terminen vollgepackte Herbst so viele Möglichkeiten. Da dürfte auch im hochkarätig besetzten Kader für alle etwas dabei sein - ob es sich nun um den Neuzugang oder den von einer längeren Verletzung zurückgekehrten Nationalspieler handelt.

    Eindrucksvolle Ergebnisse hat auch der FC Bayern vorzuweisen. Alles begann mit dem Supercup-Erfolg bei RB Leipzig (5:3). Danach zerlegte der Rekordmeister Eintracht Frankfurt auswärts mit 6:1, ließ beim 2:0 gegen Wolfsburg noch Gnade walten und schoss die Bochumer mit 7:0 aus deren Stadion. Als in der Bundesliga schon die Angst vor den dominanten Münchenern umging, riss plötzlich die Siegesserie. Gegen Mönchengladbach, bei Union Berlin (jeweils 1:1) und jüngst gegen Stuttgart (2:2) ließ man Punkte liegen. Dazwischen schob man allerdings das 5:0 im DFB-Pokal gegen Viktoria Köln und überzeugte vor einer Woche beim 2:0 in Mailand gegen Inter.

    Da beide Vereine seit Saisonbeginn in Pflichtspielen ungeschlagen sind, sollten die Voraussetzungen für einen großen Fußballabend gegeben sein. Barca hatte die Spielzeit zwar mit einem 0:0 daheim gegen Rayo Vallecano begonnen, danach aber regelmäßig Tore am Fließband produziert: 4:1 bei Real Sociedad, 4:0 gegen Real Valladolid, 3:0 beim FC Sevilla, 5:1 gegen Viktoria Plzen und zuletzt ein 4:0 in Cadiz. Die Katalanen müssen in der Tabelle der Primera Division derzeit einzig Real Madrid um zwei Punkte den Vortritt lassen.

    In der hochkarätig besetzten Gruppe C treffen zwei Sieger des 1. Spieltages aufeinander. Doch neben der sportlich anspruchsvollen Konstellation steht die Partie natürlich ganz im Zeichen von Robert Lewandowski, der im Sommer von München nach Barcelona wechselte und das unter Begleitung massiver Nebengeräusche und eines kräftigen Raschelns im Blätterwald tat. Natürlich möchte der polnischen Torjäger seine Qualitäten ganz besonders gegen den Ex-Klub unter Beweis stellen. Aufseiten des deutschen Meisters will man das selbstverständlich mit allen Mitteln unterbinden.

    Sechs Umstellungen gibt es aufseiten der Gäste. Xavi Hernandez setzt Hector Bellerin, Gerard Pique, Alex Balde, Frenkie de Jong, Ferran Torres und Memphis Depay auf die Bank. Dafür dürfen Andreas Christensen, Marcos Alonso, Jules Kounde, Pedri, Ousmane Dembele und Robert Lewandowski von Beginn an mitwirken.

    Für den FC Barcelona stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: ter Stegen - Kounde, Araujo, Christensen, Alonso - Gavi, Busquets, Pedri - Raphinha, Lewandowski, Dembele.

    Im Vergleich zum letzten Punktspiel am Samstag nimmt Julian Nagelsmann fünf Veränderungen vor. Anstelle von Matthijs de Ligt, Noussair Mazraoui, Leon Goretzka, Serge Gnabry und Mathys Tel (alle Bank) rutschen Benjamin Pavard, Lucas Hernandez, Marcel Sabitzer, Leroy Sane und Sadio Mane in die Münchner Startelf.

    Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der FC Bayern München geht die Aufgabe in dieser Besetzung an: Neuer - Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies - Kimmich, Sabitzer - Sane, Musiala, Mane - Müller.

    Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Bayern München und dem FC Barcelona.