Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Bayern München - Bor. Mönchengladbach. Bundesliga.

FC Bayern München 1

  • R Lewandowski ()

Bor. Mönchengladbach 2

  • F Neuhaus ()
  • S Lainer ()

Live-Kommentar

comment icon

Für heute soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Wie danken für das Interesse, wünschen noch einen schönen Rest-Abend sowie ein schönes Wochenende. Bis morgen!

comment icon

Trotz der Niederlage bleibt der FC Bayern unangefochten Spitzenreiter. Und bis zum nächsten Spiel gegen den 1. FC Köln ist gut eine Woche Zeit, bis dahin könnte sich die Personallage entspannen. Für Gladbach sind das heute ganz wichtige Punkte, die den Klub bis auf Rang 10 nach vorn schnellen lassen. Die nächste Aufgabe für die Borussia heißt Bayer Leverkusen.

comment icon

Hinten zeigten die Gastgeber die bekannten Schwächen, boten dem Gegner in der zweiten Hälfte einiges an. Doch den Borussen fehlte die Konsequenz, um daraus Kapital zu schlagen. So kam der VfL im Spiel nach vorn kaum noch über Ansätze hinaus und konnte daher von Glück sagen, dass die zwei Treffer aus dem ersten Durchgang zum Sieg reichten.

comment icon

Letztlich hat der FC Bayern München zum Rückrundenauftakt das Nachsehen, verliert in der gähnend leeren Allianz Arena gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:2. Dabei gingen die Gastgeber die Angelegenheit entschlossen und konzentriert an, erzielten alsbald die Führung, doch das sollte nicht reichen. Mit ihrer ersten Offensivaktion schlugen die Gladbacher zurück und drehten mit der zweiten das Spiel. Danach schloss sich die beste Phase der Gäste an. Nach der Pause allerdings spielte nur noch der Rekordmeister. Es boten sich zahlreiche allerbeste Chancen, die Münchener scheiterten heute auch zweimal am Torgestänge. Zum Ende hin fehlte den Männer von Julian Nagelsmann die Zielstrebigkeit.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Daniel Siebert das Treiben auf dem Platz.

comment icon

Paul Wanner schlägt das Kunstleder hoch in den Sechzehner. Benjamin Pavard bemüht sich um den Kopfball. Doch Yann Sommer geht kompromisslos zu Werke und faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.

comment icon

Jetzt werfen die Hausherren alles nach vorn. Doch die klaren Torabschlüsse gibt es schon seit geraumer Zeit nicht mehr.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Dem Klub-Weltmeister werden vier zusätzliche Minuten eingeräumt.

substitution icon

Adi Hütter dreht noch ein wenig an der Uhr, nimmt seinen letzten Wechsel vor. Für Lars Stindl soll Marcus Thuram die Schlussminuten bestreiten.

comment icon

Und dem Rekordmeister läuft die Zeit davon. Wo bleibt die Schlussoffensive? Ein Freistoß in zentraler Position könnte diese einleiten. Doch eine Abschlusshandlung entsteht nicht daraus.

highlight icon

Bei einem Foul von Jamal Musiala schreit Lars Stindl laut auf und bleibt dann auf dem Rasen liegen. Die Betreuer eilen zu Hilfe. Auch das bringt natürlich Zeit.

highlight icon

Dann gibt es Entlastung für Gladbach. Und es ergibt sich sogar eine zwingende Abschlussaktion. Alassane Plea schießt mit dem linken Fuß. Niklas Süle ist gerade noch dazwischen und lenkt das Ding zur Ecke.

highlight icon

Paul Wanner erobert den Ball, spielt links raus zu Thomas Müller. Der Kapitän passt flach und scharf in den Sechzehner. Dort rutscht Robert Lewandowski in die Hereingabe. Doch Yann Sommer ist früher zur Stelle und schnappt sich die Kugel.

comment icon

So richtig viel fällt dem Rekordmeister derzeit nicht ein. So ist es erneut ein Distanzschuss, mit dem es jetzt Joshua Kimmich versucht. Der Linksschuss aus etwa 17 Metern ist zu hoch angesetzt.

substitution icon

Und Christoph Kramer wird durch Laszlo Benes ersetzt.

substitution icon

Frische Kräfte stehen für die Borussia bereit. Anstelle von Stefan Lainer darf fortan Patrick Herrmann mitwirken.

yellow_card icon

Wegen Meckerns wird die erste Gelbe Karte der Partie fällig. Die sieht Lars Stindl. Es ist seine sechste in dieser Saison.

highlight icon

Nach einer Kopfballablage von Thomas Müller kommt Robert Lewandowski im Strafraum zum Rechtsschuss. Jetzt ist Yann Sommer gefordert. Der Keeper pariert.

substitution icon

Auch Malik Tillman verlässt den Rasen, den dafür Lucas Copado betritt.

substitution icon

Jetzt greift Julian Nagelsmann ein, obwohl keiner der Spieler auf der Bank je ein Bundesligaspiel bestritten hat. Es kommt also zu Debüts. Erster Neuling ist Paul Wanner - mit gerade 16 Jahren ab sofort jüngster Bundesligaspieler des FC Bayern. Marc Roca geht runter.

comment icon

Seit den vier Hochkarätern nach etwa einer Stunde Spielzeit tut sich beim Herbstmeister nicht mehr viel. Erst jetzt kommt es mal wieder zu einem Torschuss. Robert Lewandowski zielt zentral von der Strafraumgrenze zu hoch.

comment icon

Immerhin verlagern die Fohlen das Geschehen jetzt mal etwas länger in die gegnerische Hälfte. Weitere zwei Ecken stehen an. Das bringt in jedem Fall Zeit. Und die eigene Abwehr wird entlastet.

comment icon

Über Stefan Lainer läuft der nächste Angriffsversuch der Gäste. Diesem entspringt jetzt zumindest eine erste Gladbacher Ecke in diesem zweiten Durchgang. Für Gefahr sorgt diese im Anschluss nicht.

comment icon

Der Rekordmeister schuftet für den Ausgleich, geht dabei zunehmend mehr Risiko. Noch immer weiß die Borussia nicht, die sich bietenden Räume zu nutzen.

substitution icon

Zugleich geht der leicht angeschlagene Tony Jantschke runter, wird durch Jordan Beyer ersetzt.

substitution icon

Erstmals greift einer der beiden Trainer ein. Adi Hütter hat ja zumindest Alternativen auf der Bank sitzen. Eine ist Alassane Plea. Der kommt für Florian Neuhaus.

comment icon

Der Ausgleich liegt also schwer in der Luft, doch defensiv bieten die Hausherren natürlich auch eine Menge an. Allerdings nutzen das die Gladbacher nicht konsequent aus, spielen das seit Wiederbeginn noch gar nicht zielstrebig zu Ende.

highlight icon

Im Zwei-Minuten-Takt kreieren die Münchener Großchancen. Jetzt taucht Robert Lewandowski links in der Box auf und setzt seinen Rechtsschuss rechts oben an den Querbalken.

highlight icon

Erneut gibt Lewandowski den Vorbereiter, bedient Müller mit einer hohen Hereingabe von links. Dessen Kopfball fliegt aufs lange Eck zu. Joshua Kimmich verpasst knapp und die Pille springt haarscharf am Tor vorbei.

highlight icon

Von der linken Seite tritt Robert Lewandowski eine Flanke mit rechts und Zug zum Tor. Im Zentrum hält Thomas Müller den rechten Fuß hin, um aus etwa sieben Metern zu verlängern. Das gelingt nicht platziert genug. Yann Sommer steht richtig.

highlight icon

Nach einem Zusammenspiel mit Thomas Müller setzt Jamal Musiala mittig von der Strafraumgrenze einen Rechtsschuss ab. Da muss Yann Sommer hin und lenkt die Kugel über die Querlatte.

comment icon

Einen nicht konsequent geklärten Ball übernimmt Marc Roca in beinahe zentraler Position. Den Direktschuss aber erwischt der Spanier mit dem rechten Fuß nicht voll, der fliegt links an der Kiste vorbei.

comment icon

Während wieder leichter Schneefall einsetzt, geben die Hausherren immer klarer den Ton an, erarbeiten sich über einen abgeblockten Schussversuch von Serge Gnabry eine Ecke - und zwei weitere in direkter Folge. Mehr aber ergibt sich daraus nicht.

comment icon

Und so geht der erste Torschussversuch nach Wiederbeginn aufs Konto der Gäste. Kouadio Kone betätigt sich aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss erfordert kein Eingreifen von Sven Ulreich.

comment icon

Zu Beginn der zweiten Hälfte wirken die Gastgeber bissig, wollen es unbedingt wissen. So richtig flüssig aber läuft es nicht. Das wissen die Borussen zu verhindern.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder in der Allianz Arena. Inzwischen schneit es nicht mehr in Fröttmaning.

comment icon

So verdienten sich die Fohlen ihre Erfolgserlebnisse im Nachgang, verzeichneten kurz vor der Pause eine weitere hochkarätige Chance. Der FC Bayern hatte vorübergehend den Faden verloren, meldete sich aber eben in der Nachspielzeit zurück. Bei der Doppelchance lag der Ausgleich in der Luft. Hier ist also alles offen, das verspricht noch eine hochinteressante Angelegenheit zu werden.

half_time icon

Nun bittet Schiedsrichter Daniel Siebert die Akteure zum Pausentee in die Kabinen.

highlight icon

Robert Lewandowski lässt links im Sechzehner Nico Elvedi ganz alt aussehen. Der Verteidiger geht da beinahe ehrfürchtig auf die Knie. Aus ganz spitzem Winkel knallt der Stürmerstar seinen Rechtsschuss an den langen Pfosten. Die Kugel springt direkt zu Thomas Müller. Praktisch vom Elfmeterpunkt schießt dieser direkt mit dem linken Fuß. Matthias Ginter rettet auf der Torlinie.

highlight icon

Dann taucht Breel Embolo halbrechts in der Box auf, kommt frei zum Rechtschuss. Mit einem Blitzreflex mit der linken Hand pariert Sven Ulreich glänzend - und in Neuer-Manier.

highlight icon

Plötzlich springt der Ball in halblinker Position vor die Füße von Florian Neuhaus. Dessen Schuss pariert Sven Ulreich, doch dem Gladbacher eröffnet sich eine weitere Chance. Mit einem Tackling im Torraum rettet Benjamin Pavard in höchster Not. Danach aber wird ein Handspiel bei der Ballannahme von Neuhaus geahndet.

comment icon

Ansonsten bearbeitet man sich zwischen den Strafräumen. Torraumszenen bleiben jetzt Mangelware.

comment icon

Gladbach brennt natürlich auch kein Feuerwerk ab - müssen die Gäste ja auch nicht. Immerhin gibt es da eine Flanke von Stefan Lainer. Der Kopfball von Kouadio Kone kommt aber nicht durch.

comment icon

Beim Team von Julian Nagelsmann läuft nicht mehr viel zusammen. Von einem Torabschluss ist man derzeit weit entfernt. Der letzte Schuss liegt nun bereits eine Viertelstunde zurück. Da ist gehörig Sand im Getriebe.

comment icon

Als wäre die Herausforderung angesichts der Personalsituation nicht groß genug, jetzt muss der Herbstmeister also auch noch mit dem Rückstand klarkommen. Und die Borussen können dem Gegner in dieser Position das Leben so richtig schwer machen.

comment icon

Spätestens jetzt ist die Fohlenelf richtig im Spiel angekommen, gibt nun einen Gegner auf Augenhöhe. Dagegen müssen sich die Münchener offenbar erst einmal berappeln und begreifen, was hier in den letzten Minuten passiert ist.

goal icon

Tooooor! FC Bayern München - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 1:2. Nicht zu glauben! Auch der zweite Gladbacher Torschuss sitzt. Luca Netz tritt die erste Ecke der Gäste in dieser Partie. Von der rechten Seite segelt die Hereingabe auf den Schädel von Stefan Lainer, der auf Höhe des ersten Pfostens ins lange Eck verlängert. Sven Ulreich streckt die Finger vergeblich. Für den Salzburger ist es das erste Tor in der laufenden Spielzeit.

comment icon

Vorlage Luca Netz

goal icon

Tooooor! FC Bayern München - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 1:1. Aus dem Nichts kommen die Gäste zum Ausgleich. Stefan Lainer flankt von der rechten Seite. Im Sechzehner bekommt Breel Embolo die Kugel nicht in den Griff. Kontrolliert gerät aber auch der Klärungsversuch von Joshua Kimmich nicht. Halbrechts in der Box springt das Spielgerät zu Florian Neuhaus, der dort vollkommen frei steht und aus etwa acht Metern mit dem rechten Fuß volley einschießt. Für den Mittelfeldspieler ist das der vierte Saisontreffer.

comment icon

Mit einem Foul an Joshua Kimmich versucht Christoph Kramer mal so etwas wie ein Signal zu geben. Die Fohlen müssen sich mehr wehren.

comment icon

Aus der zweiten Reihe feuert Marcel Sabitzer. Dem Rechtsschuss fehlt es gehörig an Präzision. Ein Eingreifen von Yann Sommer ist hier nicht erforderlich.

comment icon

Nach der Führung werden die Hausherren immer dominanter. Inzwischen spielt nur noch der Klub-Weltmeister. Eine Reaktion der Gladbacher gibt es vorerst nicht.

comment icon

Robert Lewandowski steht damit jetzt bei 20 Saisontoren und steuert mal wieder der Torjägerkanone entgegen. Thomas Müller liefert seine 15 Torvorlage. Auch das ist mit Abstand Bestwert in der Liga.

goal icon

Tooooor! FC BAYERN MÜNCHEN - Borussia Mönchengladbach 1:0. Von der Mittellinie schlägt Niklas Süle einen langen Ball auf die rechte Seite. Von dort spielt Thomas Müller die Kugel flach in die Mitte. An der Strafraumgrenze nimmt Robert Lewandowski den Pass in der Bewegung gut mit. Nico Elvedi ist nicht nah genug dran und kann nicht mehr eingreifen. Mit dem entschlossenen Antritt verschafft sich der Pole den nötigen Raum und wuchtet seinen Rechtsschuss aus halbrechter Position oben in den rechten Winkel.

comment icon

Vorlage Thomas Müller

comment icon

Nach einer Balleroberung von Robert Lewandowski gelangt der Torjäger im Zusammenspiel mit Jamal Musiala links in den Sechzehner. Dort stellt sich Matthias Ginter in den Weg und klärt zur Ecke. Auch die bleibt im Anschluss ohne Ertrag.

comment icon

Jetzt gelangen die Fohlen über die rechte Seite in der Tat in den Sechzehner. Es fehlt allerdings am finalen Pass und folglich auch an einem Torschuss. Sven Ulreich ist zur Stelle und schnappt sich die Kugel ohne Probleme.

comment icon

Den ersten Torabschluss dieser Begegnung haben wir also erlebt. An einer Abschlusshandlung müssen die Borussen ihrerseits noch arbeiten. Da fehlt es bislang an Zielstrebigkeit. So hat der Rekordmeister die Angelegenheit bislang recht gut im Griff.

highlight icon

Nach dem abgeblockten Freistoß springt der Ball halbrechts im Strafraum zu Serge Gnabry. Erstmals wird es gefährlich. Den knackigen Rechtsschuss des Nationalstürmers pariert Yann Sommer gut.

comment icon

Nach einem Foul von Nico Elvedi an Robert Lewandowski liegt der Ball in aussichtsreicher Position zum Freistoß für den FC Bayern bereit. Aus zentralen 20 Metern bleibt Marcel Sabitzer mit seinem Rechtsschuss an der Mauer hängen.

comment icon

Inzwischen beteiligen sich auch die Gäste an der Partie. Die Gladbacher ergattern ein paar Spielanteile. Den Sechzehner bekommt das Team von Adi Hütter noch nicht zu sehen.

comment icon

Aus der eigenen Hälfte spielt Joshua Kimmich einen exakten Pass in den Lauf von Serge Gnabry, der zunächst freie Bahn in den Sechzehner hat. Nico Elvedi ist dann noch rechtzeitig zur Stelle und klärt zur Ecke. Diese beschwört im Anschluss keine Gefahr herauf.

comment icon

Von den personellen Problemen lassen sich die Hausherren nicht schrecken. Der Rekordmeister versucht gleich, das Spiel an sich zu reißen. In den Strafraum geht es auch bereits. Rechts in der Box verfehlt Robert Lewandowski aus ungünstigem Winkel das kurze Eck, steht aber ohnehin im Abseits.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff, die Gäste stoßen an. Es schneit bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Die Rasenheizung in der Allianz Arena tut ihr Werk, womit sich ordentliche Bedingungen bieten. Auf Zuschauer musste der FC Bayern ja bereits in den letzten Partien des vergangenen Jahres verzichten.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Daniel Siebert. Der 37-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 129. Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Lasse Koslowski und Jan Seidel. Als vierter Offizieller verrichtet Robert Hartmann seinen Dienst zwischen den Trainerbänken.

comment icon

In München bezogen die Borussen in der vergangenen Saison mächtig Prügel (0:6). Da ging es in der Spielzeit davor schon enger zu (1:2). Der letzte Gladbacher Sieg in der Allianz Arena liegt gar nicht so lange zurück, den feierten die Fohlen im Oktober 2018 (3:0).

comment icon

Allerdings zeigten die Fohlen zum Ende des vergangenen Jahres keine gute Form. Seit fünf Partien sind die Rheinländer ohne Sieg, vier davon wurden verloren. Den letzten Dreier fuhr der VfL Mitte November zu Hause gegen Greuther Fürth ein (4:0). In der Fremde ist ohnehin lediglich ein Sieg gelungen - ein 3:1 Anfang Oktober gegen Wolfsburg. Seither gab es auf Reisen nur noch zwei Punkte - den letzten davon zum Abschluss in der Hinrunde bei der TSG Hoffenheim (1:1).

comment icon

Mit den Borussen jedoch machten die bayerischen Star-Kicker während der Hinrunde eher unangenehme Erfahrungen. In Mönchengladbach kam der Titelverteidiger zum Saisonauftakt nicht über ein 1:1 hinaus und erlebte Ende Oktober in der 2. Runde des DFB-Pokals sein Waterloo. Mit einem schmerzhaften 0:5 wurde der Rekordpokalsieger aus dem Wettbewerb gekegelt.

comment icon

In praktisch allen Belangen ist der Klub-Weltmeister das Maß der Dinge in der Bundesliga. Der FC Bayern erzielte die mit Abstand meisten Tore (56), kassierte wie der SC Freiburg lediglich 16, was auf ein überragendes Torverhältnis hinausläuft. Die Münchener sind die beste Heim- und Auswärtsmannschaft. Sieben Pflichtspiele in Folge wurden gewonnen. Die letzte Niederlage setzte es Mitte November in Augsburg (1:2). Daheim hatte man Anfang Oktober gegen Frankfurt das Nachsehen (1:2). Daran schlossen sich in der Allianz Arena sieben Siege am Stück an.

comment icon

Und so empfängt der unangefochtene Tabellenführer den Vierzehnten. Zwischen beiden Mannschaften hat sich eine Lücke von 24 Punkten aufgetan. Während der Branchenprimus an der Spitze auf neun Zähler Polster zum ersten Verfolger Dortmund baut, haben die Fohlen ganz andere Sorgen. Die Distanz zur Abstiegszone ist beunruhigend klein. Zwei kümmerliche Zähler sind das bis zum Relegationsplatz, den derzeit der VfB Stuttgart belegt.

comment icon

Lange stand der Rückrundenauftakt wegen der zahlreichen Corona-Fälle beim Rekordmeister auf der Kippe. Der FC Bayern hatte bei der DFL auch um Verlegung der Partie ersucht. Da jedoch die im Reglement genannte Mindestzahl an einsatzfähigen Profis letztlich übrig geblieben ist und sich die Situation während der vergangenen 24 Stunden nicht doch noch weiter verschärfte, wird die Sache jetzt durchgezogen.

comment icon

Nach der fast dreiwöchigen Pause zum Jahreswechsel gibt es aufseiten der Gäste ebenfalls fünf Umstellungen. Bei Adi Hütter stehen heute Ramy Bensebaini (Afrikacup), Joe Scally, Denis Zakaria (beide Corona), Patrick Herrmann und Marcus Thuram (beide Bank) nicht in der Startelf. Dafür dürfen Luca Netz, Tony Jantschke, Nico Elvedi, Kouadio Kone und Florian Neuhaus von Beginn an mitwirken. Ferner fallen Mamadou Doucoure, Keanan Bennetts (beide Corona) und Jonas Hofmann (Knieoperation) aus.

comment icon

Für den VfL Borussia Mönchengladbach stehen anfangs diese elf Spieler auf dem Platz: Sommer - Ginter, Elvedi, Jantschke - Kramer - Lainer, Neuhaus, Kone, Netz - Stindl, Embolo.

comment icon

Mit Blick auf die Startelf des Herbstmeisters schaut das noch sehr namhaft aus. Da ist von den Ausfällen nicht so viel zu spüren. Für die Bank allerdings hat es nicht mehr gereicht, dort finden sich ausnahmslos Spieler der zweiten Mannschaft bzw. A-Junioren. Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel vor Weihnachten fehlen Manuel Neuer, Dayot Upamecano, Alphonso Davies, Lucas Hernandez und Leroy Sane (alle Corona). Dafür rutschen Sven Ulreich, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Marcel Sabitzer und Malik Tillman in die Münchner Anfangsformation. Darüber hinaus stehen auch Tanguy Nianzou, Omar Richards, Corentin Tolisso, Kingsley Coman (alle Corona), Josip Stanisic (Muskelbündelriss), Leon Goretzka (Hüftverletzung) sowie Bouna Sarr und Eric Maxim Choupo-Moting (beide Afrikacup) nicht zur Verfügung.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der FC Bayern München hat noch ein paar Spieler zusammenbekommen und tritt in dieser Besetzung an: Ulreich - Kimmich, Pavard, Süle, Sabitzer - Roca, Musiala - Gnabry, Müller, Tillman - Lewandowski.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 18. Spieltages zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach.