Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Ferencvaros Budapest - Dynamo Kiew. UEFA Champions League Gruppe G.

Ferencvaros Budapest 2

  • T Nguen ()
  • F Boli ()

Dynamo Kiew 2

  • V Tsygankov ( 11m)
  • C De Pena ()
  • S Sydorchuk (s/o )

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute. Machen Sie es gut, auf Wiedersehen.

comment icon

Kaum Zeit zum Freuen: Kommende Woche spielt Ferencvaros ebenfalls daheim gegen Juventus Turin, Dynamo reist zum FC Barcelona. 

comment icon

Kiew schaffte es nicht, eine nach der ersten Hälfte zu hoch ausgefallene 2:0-Führung gegen den Außenseiter der Gruppe über die Zeit zu bringen. Die Hausherren waren schon in Abschnitt eins ein ebenbürtiger Gegner, zeigten aber auch ein paar Aussetzer, die Dynamo ausnutzte. Die Ukrainer kamen gut aus der Pause, ließen sich aber schnell den Schneid abkaufen. Weil Ferencvaros mit der ersten richtigen Chance im zweiten Durchgang zum Anschlusstor kam, wurde es eine wilde Schlussphase mit einem Platzverweis gegen Kiew und dem ersehnten 2:2 für die Budapester.

full_time icon

Ende! Ferencvaros und Dynamo Kiew trennen sich 2:2.

highlight icon

Zubkov! Kurz vor dem Abpfiff kommt der Angreifer 18 Meter vor dem Kasten an den Ball und lässt ein richtiges Pfund ab. Im Bogen senkt es sich knapp hinter die Latte. Das wäre es fast nich gewesen.

substitution icon

Für Viktor Tsygankov betritt Gerson Rodrigues den Rasen.

comment icon

Nun sind die Gastgeber dem Sieg so nahe. Es bleiben fünf Minuten Nachspielzeit.

goal icon

Tooor! FERENCVAROS TC - Dynamo Kiew 2:2. Da ist der Ausgleich! Einen Freistoß aus über 25 Metern drischt Mak flach drauf. Weil er das Leder nicht richtig trifft, kommt es zu Laidouni, der es von links in die Mitte weiterleitet. Sechs Meter vor dem Kasten springt Franck Boli in den Ball und stochert ihn rein.

comment icon

Vorlage Aïssa Bilal Laïdouni

substitution icon

... und Benjamin Verbic für Vladyslav Supryah.

substitution icon

Zwei Wechsel für die Uhr: Cristian Baluta für Mykola Shaparenko.

substitution icon

Und Lasha Dvali ersetzt Adnan Kovacevic.

substitution icon

Endre Botka kommt für Gergo Lovrencsics.

second_yellow_card icon

Gelb-Rot gegen Kiew! Serhii Sydorchuk steigt Lovrencsics voll auf den Knöchel - und hatte schon Gelb. Das ergibt einen verdienten Platzverweis.

substitution icon

Denys Garmash kommt für Vitalii Buyalskyi.

comment icon

Das Spiel wird in dieser Phase intensiv geführt. Die Hausherren wissen, dies ist ihre Chance auf Platz drei der Gruppe.

yellow_card icon

Bei Kiew bekommt Vitalii Buyalskyi Gelb für eine schlecht getimte Grätsche.

comment icon

Eine Viertelstunde bleibt regulär noch. Richtig dominant tritt Ferencvaros nicht mehr auf, Kiew hat wohl die ärgste Druckphase überstanden.

substitution icon

Zudem ersetzt Franck Boli Angreifer Isael.

substitution icon

Robert Mak, der einige Jahre beim 1. FC Nürnberg verbracht hat, kommt für David Siger.

yellow_card icon

Torschütze Tokmac Nguen legt sich bei der Ausführung des Freistoßes mit dem Schiedsrichter an und kassiert ebenfalls den Gelben Karton.

yellow_card icon

Laidouni foult Tsygankov taktisch und sieht kurz nach der Einwechslung Gelb.

comment icon

Die Hausherren erhöhen das Tempo. Sie sind nun wieder voll im Spiel und drücken auf den Ausgleich.

substitution icon

Der erste Wechsel, Ferencvaros nimmt ihn vor: Aissa Laidouni kommt für Ihor Kharatin.

comment icon

Das Spiel ist wieder offen, obwohl es zunächst überhaupt nicht danach ausgesehen hat. Die 5000 anwesenden Anhänger von Ferencvaros machen sich mal wieder richtig bemerkbar.

goal icon

Tooor! FERENCVAROS TC  Dynamo Kiew 1:2. Und dann trifft doch der Gastgeber! Er hat sich das erste Mal in der zweiten Hälfte am Strafraum festgesetzt. Zubkov bedient Tokmac Nguen rechts im Strafraum, dessen Schuss aus ziemlich spitzem Winkel und zwölf Metern Torentfernung gegen den linken Innenpfosten fliegt und und ins Tor geht. Toller Abschluss.

comment icon

Vorlage Oleksandr Zubkov

comment icon

Wenn Ferencvaros das Spiel aufbaut, laufen die Gäste früh an. So verhindern sie in dieser Phase gut, dass die Budapester ins Spiel kommen.

comment icon

Die favorisierten Ukrainer spielen nun, wie man es im ersten Abschnitt hätte erwarten können. Sie halten weiterhin den Ball und dominieren das Geschehen seit Wiederanpfiff klar.

yellow_card icon

Taktisches Foul durch Sydorchuk, dafür gibt es Gelb.

comment icon

Dynamo ist zu Beginn des zweiten Durchgangs häufiger am Ball. Mit dem Ergebnis aus dem ersten Abschnitt können die Gäste natürlich sehr gut leben, suchen nicht gerade den direktesten Weg in den Sechzehner.

comment icon

Beide Teams beginnen die zweite Hälfte personell unverändert.

match_start icon

Weiter geht's.

half_time icon

Dann ist Pause. Dynamo Kiew führt 2:0 in Budapest.

comment icon

Es sollen zwei Minuten nachgespielt werden.

goal icon

Tooor! Ferencvaros TC - DYNAMO KIEW 0:2. Das ging einfach: Ein langes Zuspiel auf rechts erläuft Buyalskyi spielerisch. Im Strafraum angekommen, legt er in die Mitte, wo der unglückliche Lovrencsics das Leder gegen de Pena grätscht - drin ist es.

comment icon

Die Gastgeber haben sich vom kleinen Schock des Gegentores erholt und kommen mal wieder an den Strafraum. Der Schlenzer von Nguen aus 17 Metern geht aber deutlich über den rechten Winkel hinweg.

comment icon

Nach dem Treffer haben die Gäste erstmal kein großes Interesse an viel Offensive, sie lassen die engagierten Ungarn kommen.

penalty_goal icon

Tooor! Ferencvaros TC - DYNAMO KIEW 0:1. Viktor Tsygankov überimmt, verlädt den Keeper und trifft unten links.

yellow_card icon

Dafür sieht Ihor Kharatin auch noch Gelb.

highlight icon

Elfmeter für Kiew! Zabarnyi schießt Kharatin den Ball an den Arm, der kann dafür wenig. Harte Entscheidung.

comment icon

Inzwischen gestaltet Dynamo Kiew die Partie wieder ausgeglichener. Ein Großteil der Action spielt sich im Mittelfeld ab, dabei geht es vor allem um Zweikämpfe und Ballsicherheit - also nicht sehr unterhaltsam das Ganze.

yellow_card icon

Der in Albstadt-Ebingen geborene und bei Reutlingen und Hoffenheim ausgebildete Marcel Heister kassiert Gelb.

comment icon

Einen Freistoß aus 25 Metern Torentfernung flankt Isael in den Strafraum. Das macht er so ungenügend, dass die Kugel ins Toraus fliegt. Seine aufgerückten Kollege dürfen den Rückweg in die eigene Hälfte antreten.

comment icon

Eine Viertelstunde ist gleich gespielt. Ferencvaros lässt den Ball laufen, Dynamo wartet in der eigenen Hälfte ab. Das war so nicht zwingend zu erwarten gewesen.

yellow_card icon

Für ein Foul im Mittelfeld sieht Budapests Somalia die Gelbe Karte

comment icon

Mittlerweile kontrollieren die Gastgeber das Geschehen. Ein hohes Zuspiel in den Strafraum kann der ukrainische Angreifer der Ungarn Zubkov nur knapp nicht herunterpflücken.

comment icon

Es ist ein ruhiger Start, bei dem die Hausherren sich nach nervösen ersten Minuten nach und nach fangen.

comment icon

Zum zweiten Mal innerhalb der ersten Minuten liegt ein Dynamo-Spieler länger am Boden. Gerade hat es Karavaev erwischt - in beiden Fällen geht es schnell weiter.

match_start icon

Der Anstoß ist ausgeführt, begleitet von Anfeuerungsrufen der erstaunlich vielen Zuschauer in der Groupama Arena.

comment icon

Dynamo Kiew musste zwei Runden Qualifikation überstehen, setzte sich gegen AZ Alkmaar und KAA Gent durch. Wie der heutige Gegner steht auch das Team von Mircea Lucescu momentan an der Spitze der heimischen Liga. Das 0:2 gegen Juventus Turin vergangene Woche war sogar die erste Niederlage nach bereits zehn Partien in dieser Spielzeit. Und auch das Ligaspiel zwischen den beiden CL-Begegnungen entschied man mit 1:0 für sich.

comment icon

Der dritte Platz der Gruppe und damit die Quali für die Europa League wird das erklärte Ziel sein. Deshalb kann man es heute als wichtigstes Duell des FTC in der diesjährigen Königsklasse sehen: Gewinnt man daheim nicht gegen Kiew wird es sehr schwierig. Dass Trainer Sergiy Rebrov als Spieler und Coach mit dem heutigen Gegner tief verbunden ist, könnte für einen weiteren Motivationsschub sorgen.

comment icon

Für ihre zweite CL-Teilnahme mussten sich die Budapester, die 2016 Meister und Pokalsieger unter Thomas Doll wurden, durch vier Qualifikationsrunden kämpfen. Dabei besiegten sie unter anderem Celtic Glasgow und Dinamo Zagreb. Dass dann eine Gruppe mit Barcelona und Juventus Turin herausspringt, wird für viele Spieler zwar ein Highlight sein, doch rein sportlich ist es eine undankbare Aufgabe.

comment icon

Zweiter Auftritt von Ferencvaros Budapest in der diesjährigen Champions League. Trotz des Ergebnisses von 1:5 muss man dem ungarischen Rekordmeister ein Kompliment für den Auftritt beim FC Barcelona in der letzten Woche machen. In der ersten Hälfte nämlich waren die Grünen Adler gegen ein kriselndes Barca das bessere Team und kassierten zwei der Gegentore erst in der Schlussphase der Partie.

comment icon

Dies ist die Startelf der Gäste: Boyko - Kedziora, Zabarnyi, Popov, Karavaev - Buyalskiy, Sydorchuk, Shaparenko - Tsygankov, Supriaga, de Pena. 

comment icon

Dies ist die Startelf der Hausherren: Dibusz - Lovrencsics, Blazic, Kovacevic, Heister - Somalia, Kharatin - Zubkov, Siger, Nguen - Isael.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Ferencvaros Budapest und Dynamo Kiew.