Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Finnland - Belgien. EURO 2020 Gruppe B.

Finnland 0

    Belgien 2

    • L Hrádecky ( ET)
    • R Lukaku ()

    Live-Kommentar

    comment icon

    Aus St. Petersburg soll es das gewesen sein. Morgen Abend warten die zwei letzten Spiele der Gruppe D (Tschechien-England und Kroatien-Schottland, beide um 21 Uhr). Von mir vielen Dank fürs Mitlesen, einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!

    comment icon

    Belgien wird als Gruppenerster der Gruppe B auf einen Dritten aus der Gruppe A, D, E oder F treffen. Die Schweiz ist also ein möglicher Gegner der Belgier. Das Achtelfinale wird am Sonntag (21 Uhr) in Sevilla stattfinden.

    comment icon

    Dänemark begleitet Belgien ins Achtelfinale - und viele werden es den Dänen nach dem, was sie in den letzten Tagen durchgemacht haben, gönnen -, Finnland muss dagegen zittern. Die Finnen sind Dritter, aber zu den besten vier Dritten zu gehören, könnte mit drei Punkten und einem Torverhältnis von 1:3 schwierig werden. Mit der Schweiz und der Ukraine haben bereits zwei Tabellendritte besser abgeschnitten als Finnland. Die nordische Nation wird also auf ein Remis zwischen Schottland und Kroatien, eine hohe Niederlage von Portugal gegen Frankreich und auf Siege von Schweden und der Slowakei gegen Polen und Spanien hoffen. Eine 3:0-Niederlage der Slowaken gegen Spanien würde es auch tun, wenn Polen nicht gegen Schweden gewinnt. Zwei dieser Szenarien müssen eintreten, damit Finnland im Achtelfinale steht - möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich. Russland verabschiedet sich dagegen als Gruppenletzter aus dem Turnier.

    comment icon

    Belgien gewinnt verdient 2:0 und marschiert als Gruppenerster in die nächste Runde. Gute 70 Minuten lang konnte Finnland dagegenhalten und das 0:0 halten, doch ein unglückliches Eigentor von Hradecky brachte die Belgier in Front. Lukaku machte dann mit dem 2:0 alles klar. Die Belgier werden damit ihrer Favoritenrolle gerecht, beenden die Gruppenphase mit drei Siegen und 7:1-Toren. Die Roten Teufel gehören auf jeden Fall zum engen Favoritenkreis auf den Gesamtsieg bei dieser Europameisterschaft.

    full_time icon

    Es gibt noch mal eine Ecke für Finnland - aber sie wird nicht mehr ausgeführt, Brych pfeift das Spiel ab.

    substitution icon

    ... und Pukki macht Platz für den Augsburger Offensivmann Jensen.

    substitution icon

    Für Finnland ersetzt Forss den völlig erschöpften Lod ...

    substitution icon

    Beide Trainer wechseln noch mal: De Bruyne geht runter, mit Vanaken kommt ein Mittelfeldspieler, der in der belgischen Liga bei Club Brügge spielt.

    comment icon

    Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

    comment icon

    Belgien verwaltet die Führung, Finnland versucht sich noch Chancen zu erspielen, aber es fehlt den Finnen an Frische - und auch an Talent.

    highlight icon

    Hazard dribbelt von links nach innen und haut mit dem rechten Vollspann drauf. Der Ball zischt rechts am Außenpfosten vorbei.

    substitution icon

    Lukaku hat sein Tor erzielt, also hat er jetzt Feierabend. Benteke ersetzt ihn.

    comment icon

    Die Dänen tun den Finnen aber einen kleinen Gefallen und erhöhen auf 4:1. Finnland ist also trotz Lukakus Tor weiterhin Tabellendritter.

    goal icon

    Toooor! Finnland - BELGIEN 0:2. Belgien legt nach! De Bruyne findet Lukaku im Strafraum, der sich mit der Ballannahme ein wenig Platz verschafft. Er haut das Leder kurzerhand ins rechte Eck, Hradecky bleibt wie angewurzelt stehen.

    comment icon

    Vorlage Kevin De Bruyne

    comment icon

    Dänemark führt nun 3:1 - und Finnland rückt wieder auf den 3. Platz vor. Ob dieser mit drei Punkten zur Qualifikation reichen wird, ist zweifelhaft. Aber eine kleine Chance bleibt damit für die Finnen, selbst wenn ihnen der Ausgleich nicht gelingen sollte.

    comment icon

    Finnland hat nun keine Wahl mehr: Die Kanerva-Elf steht in der Blitztabelle auf dem letzten Rang und muss ausgleichen, um sich fürs Achtelfinale zu qualifizieren.

    substitution icon

    ... und Batshuayi kommt für Doku. An der taktischen Formation der Belgier werden diese Auswechslungen erst mal nichts ändern.

    substitution icon

    Bei Belgien wird gewechselt: Meunier ersetzt Trossard ...

    own_goal icon

    Toooor! Finnland - BELGIEN 0:1. Diesmal ist es die Führung für Belgien! De Bruynes Ecke findet Vermaelen, der wuchtig aufs Tor köpft. Der Ball trifft den Pfosten und springt auf Hradecky, der ihn reflexartig mit der Hand berührt und ihn wieder aufs Tor leitet. Der Keeper versucht, die Kugel noch von der Linie zu kratzen, erwischt sie aber erst, nachdem sie schon in seinem Tor liegt. Eigentor von Hradecky, der so ein starkes Turnier spielte!

    comment icon

    Mit Nachspielzeit müssen die Finnen noch 20 Minuten durchhalten. Und man merkt ihnen an, dass die Beine langsam schwer werden.

    substitution icon

    ... und Uronen macht Platz für Alho, der ihn als Außenverteidiger positiosgetreu ersetzen wird.

    substitution icon

    Kanerva bringt zwei neue Spieler: Mittelfeldspieler Kauko ersetzt Stürmer Pohjanpalo ...

    comment icon

    Russland hat den Anschlusstreffer erzielt. Heißt für die Finnen: Bei einer Niederlage würden sie die Gruppenphase als Vierter beenden ...

    highlight icon

    Witsel bricht auf links bis an die Grundlinie durch und legt zu Hazard zurück. Ballannahme mit rechts, Schuss mit links - Hradecky reagiert glänzend, ist blitzschnell unten und pariert.

    comment icon

    Im Parallelspiel hat Dänemark auf 2:0 erhöht. Für Finnland ändert das erst mal nichts - aber sollten die Finnen dieses Spiel verlieren, würde Dänemark aktuell auf den 2. Rang vorrücken.

    highlight icon

    Pohjanpalo legt für Kamara ab, der mit links schießt. Courtois hat mit dem schwachen Abschluss keinerlei Probleme.

    substitution icon

    Erster finnischer Wechsel: Sparv macht Platz für Schüller, der ihn positionsgetreu ersetzt.

    highlight icon

    De Bruyne passt eine Ecke flach in den Strafraum und findet Hazard, der direkt abzieht. Erneut ist der Schuss nicht platziert genug und Hradecky hat keine Probleme, ihn zu blocken.

    comment icon

    Chadli macht den Ball links im Strafraum fest und schießt flach aufs Tor - genau auf Hradecky, der die Kugel festhält.

    comment icon

    Hazard führt den Eckstoß aus, aber die finnische Verteidigung kann sich befreien - Sparv schlägt den Ball hoch und weit weg.

    comment icon

    Chadli bricht auf links durch und flankt an den zweiten Pfosten. Lukaku kann den Ball nicht erreichen und O'Shaughnessy klärt zur Ecke.

    comment icon

    Denayer fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz, er verfehlt sein Ziel aber deutlich.

    comment icon

    Chadli chippt den Ball in den Strafraum - zu hoch für Lukaku, Hradecky schnappt sich den Ball.

    comment icon

    Belgien kontert nach einem finnischen Einwurf, Lukaku findet De Bruyne im Strafraum, der den Ball zu Trossard rauslegt. Der Außenverteidiger will flach an den Fünfer passen, bleibt aber an einem finnischen Verteidiger hängen.

    comment icon

    Wechsel hat es zur Pause keine gegeben.

    match_start icon

    Es geht weiter!

    half_time icon

    Pause!

    comment icon

    Eine Minute ist nachzuspielen.

    comment icon

    Lukaku steckt für Hazard durch, der im Zweikampf mit O'Shaughnessy zu Boden geht. Die Belgier fordern einen Elfmeter, Brych winkt ab - die richtige Entscheidung. Ein leichter Kontakt war da, aber ganz bestimmt kein elfmeterwürdiges Foul.

    comment icon

    Dänemark führt nun gegen Russland. Beim aktuellen Spielstand ist das eine gute Nachricht für die Finnen, denn in der Blitztabelle stehen sie jetzt auf dem 2. Rang.

    highlight icon

    Hradecky mit der Parade! Doku zieht von links in den Strafraum, legt sich den Ball auf den rechten Fuß und zielt aufs rechte untere Eck. Hradecky ist blitzschnell unten und wehrt den Schuss mit einer Hand ab.

    highlight icon

    Doku kommt über die linke Seite und findet Lukaku mit einer flachen Hereingabe. Arajuuri ist beim Inter-Stürmer und blockt dessen direkten Abschluss.

    highlight icon

    De Bruyne chippt den Ball in den Strafraum und aus zentraler Lage will Lukaku ihn aufs Tor köpfen. Sein Abschluss ist zu zentral, Hradecky hat das Leder sicher.

    comment icon

    Jetzt geht es weiter.

    comment icon

    Trinkpause, das Spiel wird kurz unterbrochen.

    comment icon

    Trossard versucht es mit einem Schuss aus der Drehung am Strafraumeingang, der Ball segelt einen guten Meter über den Querbalken hinweg.

    comment icon

    Doku wird auf rechts in Szene gesetzt, seine flache Hereingabe findet aber keinen Abnehmer. Toivio schlägt den Ball weg.

    comment icon

    Auch Belgien geht dieses Spiel eher entspannt an. Warum sollten die Belgier auch viel riskieren und sich womöglich einen Konter einfangen, der ihnen den 1. Platz kosten könnte?

    comment icon

    Auf der linken Seite der Finnen ist Uronen sehr fleißig, hat den jungen und schnellen Doku gut unter Kontrolle und setzt auch immer wieder selbst zu Flankenläufen an - bislang allerdings ohne Ertrag.

    highlight icon

    De Bruyne dribbelt in den Strafraum und passt hart vors Tor. Arajuuri ist zur Stelle, sein Klärungsversuch verspringt aber - und trifft Hradecky am Kopf. Glück für die Finnen, das wäre sonst wohl ein Eigentor geworden.

    comment icon

    Lukaku fängt einen Pass von Uronen ab, dribbelt an Arajuuri vorbei und will dann in den Lauf von Hazard passen. Toivio steht richtig und fängt das Zuspiel ab.

    comment icon

    Finnland hat es sichtlich nicht eilig, mit dem 0:0 wäre die Elf von Markku Kanerva völlig zufrieden. Die Frage ist jetzt: Will Belgien mehr haben?

    comment icon

    Finnland presst bei einem Einwurf an der Eckfahne, Belgien kann sich befreien und könnte mit etwas mehr Raum angreifen. Aber Trossards Pass in den Lauf von Doku ist zu ungenau und landet im Seitenaus.

    highlight icon

    De Bruyne spielt einen feinen Pass in den Lauf von Lukaku, aus leicht spitzem Winkel will er den Ball ins lange Eck wuchten. Er setzt ihn aber rechts neben das Tor. Die erste gute Gelegenheit des Spiels - wäre es aber ein Treffer geworden, hätte der VAR aber wohl eingegriffen, denn Lukaku stand leicht im Abseits.

    comment icon

    Chadli will einen Pass von Vermaelen direkt mit der Hacke zu Lukaku weiterleiten. Aber damit hat dieser nicht gerechnet, Arajuuri schnappt sich den Ball.

    comment icon

    Uronen findet Pukki im Strafraum, aber der Stürmer braucht zu lang, um den Ball zu verarbeiten. Boyata bekommt seinen Fuß an die Kugel.

    comment icon

    Kamara will Uronen auf der linken Seite schicken, der Pass ist etwas zu steil und endet im Seitenaus. Ärgerlich für Finnland, denn Uronen hätte sehr viel Platz gehabt.

    comment icon

    Bislang gibt es kein Durchkommen für die Belgier, die Finnen verteidigen diszipliniert und lassen nichts zu.

    comment icon

    Hazard will einen Doppelpass mit Lukaku spielen, aber die Rückgabe des Stürmers ist zu ungenau und Toivio geht dazwischen.

    comment icon

    Wenig überraschend ist, dass Belgien sofort die Kontrolle über das Spiel übernimmt und sich in der finnischen Hälfte festsetzt.

    match_start icon

    Es geht los!

    comment icon

    Die Hymnen ertönen und in wenigen Minuten wird angestoßen.

    comment icon

    Mit Dr. Felix Brych haben wir für dieses Spiel einen deutscher Unparteiischen.

    comment icon

    Dagegen ist das Achtelfinale für Belgien nur ein Schritt auf dem Weg zu größeren Zielen. Die goldene belgische Generation um De Bruyne, Hazard und Lukaku ist nicht mehr die jüngste und sie will eine der wenigen Chancen, die ihr noch bleibt, nutzen, um endlich einen Titel einzufahren - es wäre der erste in der Geschichte Belgiens.

    comment icon

    Aber egal, wie oft die Finnen aufs Tor schießen - wenn am Ende der Einzug ins Achtelfinale gelingen sollte, wäre das für die Nation aus dem europäischen Norden auf jeden Fall historisch.

    comment icon

    Bei den Finnen wird allerdings die Frage sein, wie viel Torgefahr sie heute entwickeln können. Seit Beginn des Turniers sind erst zwei finnische Schüsse aufs gegnerische Tor gegangen. Finnland könnte also einen Rekord einstellen: Seit 1980 hat keine Mannschaft in ihren drei Gruppenspielen einer Europameisterschaft insgesamt weniger als vier Schüsse aufs Tor abgegeben.

    comment icon

    Finnland ist ein Gegner, mit dem sich die Belgier schwer tun: Sie sind gegen die Finnen seit sieben Duellen sieglos (drei Remis, vier Niederlagen), der letzte Sieg datiert aus dem Oktober 1968, als Belgien ein WM-Qualifikationsspiel 6:1 gewann.

    comment icon

    Für Finnland ist nun vom 1. bis zum 4. Platz theoretisch noch alles möglich. Bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg von Dänemark, kommt alles darauf an, wie hoch Finnland verliert und mit welchem Ergebnis die Dänen sich durchsetzen. Auf solche Kalkulationen werden sich die Finnen aber sicherlich gar nicht erst einlassen wollen. Ihnen wird es darum gehen, gegen eine wenig eingespielte belgische Elf mindestens einen Punkt zu holen. Damit wäre der 3. Platz und womöglich auch das Vorrücken ins Achtelfinale gesichert und sogar der 2. Rang gar nicht so unwahrscheinllich.

    comment icon

    Die Finnen begannen mit einem 1:0-Sieg gegen die Dänen, der aber angesichts der Ereignisse um Christian Eriksen nebensächlich wurde. Gegen Russland unterlag Finnland 0:1, hatte aber durchaus Gelegenheiten, um mindestens ein Remis rauszuholen.

    comment icon

    Nach einem starken Start gegen Russland (3:0) taten sich die Belgier gegen Dänemark deutlich schwerer und lagen zur Pause verdient mit 0:1 hinten. Dann kam aber De Bruyne ins Spiel und drehte es fast im Alleingang, indem er ein Tor vorbereitete und ein weiteres erzielte.

    comment icon

    Dass Belgien in der nächsten Runde dabei ist, ist bereits sicher, nur auf welchem Platz die Roten Teufel die Gruppenphase beenden, ist noch offen. Sollte Finnland heute gewinnen und Russland gleichzeitig gegen Dänemark keinen Dreier einfahren, wäre Belgien Gruppenzweiter. Bei einem russischen Sieg muss Finnland aber 3:0 gewinnen, um die Tabellenspitze zu erobern. Und Belgien kann bei einem russischen Sieg sogar noch Gruppendritter werden: Dann müssten sie allerdings mit 0:6 gegen die Finnen verlieren.

    comment icon

    Belgien ist mit sechs Punkten bereits fürs Achtelfinale qualifiziert, deshalb nutzt der belgische Trainer dieses Spiel, um munter durchzurotieren. Einzig Courtois, Denayer und Lukaku standen bereits gegen Dänemark in der Startelf. Spieler wie Hazard, De Bruyne und Witsel sind aber auch Kandidaten für die Startelf im Achtelfinale, vor allem die ersten beiden waren in den ersten zwei Spielen höchstens von der Bank gekommen, weil sie nicht völlig fit waren.

    comment icon

    Roberto Martinez hat sich für ein 3-4-3 entschieden: Courtois - Boyata, Denayer, Vermaelen - Trossard, De Bruyne, Witsel, Chadli - Doku, Lukaku, E. Hazard.

    comment icon

    Markku Kanerva wechselt nach der 0:1-Niederlage gegen Russland einmal: Sparv rückt für Schüller in die erste Elf.

    comment icon

    Zu den Aufstellungen - Finnland tritt im 5-3-2 an: Hradecky - Raitala, Toivio, Arajuuri, O'Shaughnessy, Uronen - Lod, Sparv, Kamara - Pohjanpalo, Pukki.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum 3. Spieltag der Europameisterschaft 2020 in der Gruppe B zwischen Finnland und Belgien.