Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Freiburg - Bor. Mönchengladbach. Bundesliga.

SC Freiburg 3

  • V Grifo ( 11m)
  • C Günter ()
  • P Lienhart ()

Bor. Mönchengladbach 3

  • R Bensebaini ( 11m)
  • B Embolo ()
  • L Stindl ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es von dieser Partie, aber noch nicht von der Bundesliga! In rund einer Stunde hat der FC Bayern die Chance, gegen den BVB die Meisterschaft klarzumachen. Viel Spaß dabei!

comment icon

Weiter geht es für Gladbach am 2. Mai mit dem schweren Heimspiel gegen RB Leipzig, Freiburg ist am kommenden Samstag in Hoffenheim gefordert.

comment icon

Damit kann Freiburg den Patzer von RB Leipzig (1:2 gegen Union) nicht ausnutzen, liegt nun aber zwei Zähler hinter den Bullen. Leverkusen vergrößert den Vorsprung auf Freiburg auf drei Punkte und hinten macht Union nun richtig Druck. Die Berliner liegen nur noch zwei Punkte hinter Streichs Team. Gladbach befindet sich auf Rang 11 und wird die Saison im Mittelfeld beenden.

comment icon

Die Partie begann kurios mit einem diskutablen Elfmeter für die Gladbacher, die wenig später den zweiten Torschuss zum zweiten Treffer nutzten. Freiburg war daraufhin die aktivere Mannschaft, ließ in der Offensive aber die Entschlossenheit vermissen. Der zweite Durchgang begann wie der erste, diesmal war der SCF bei einem Strafstoß der Nutznießer. Günter besorgte schließlich per Distanzschuss den Ausgleich und Lienhart brachte die Hausherren verdient nach einer Ecke in Führung. Das Stadion feierte seine Breisgauer, doch Stindl hatte noch etwas dagegen und glich spät aus. Etwas glücklich aus Gladbacher Sicher, doch den Punkt nehmen sie gerne mit.

full_time icon

Das war der Schlusspunkt! Freiburg und Gladbach trennen sich nach einem spektakulären Spiel 3:3.

goal icon

Tooooooooooooooooor! SC Freiburg - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 3:3. Die Fohlen schlagen nochmal zurück und treffen den Freiburger mitten ins Herz! Herrmann hat auf der rechten Seite viel zu viel Platz und schlägt eine gute Flanke ins Zentrum. Stindl setzt sich gegen die Schlotterbecks durch und köpft ins lange Eck zum Ausgleich ein.

comment icon

Vorlage Patrick Herrmann

comment icon

Es gibt vier Minuten Nachspielzeit! Kommt Gladbach nochmal?

substitution icon

Freiburg nimmt noch etwas Zeit von der Uhr: Roland Sallai macht Platz für Janik Haberer.

yellow_card icon

Bensebaini greift gegen Sallai nochmal zum Frustfoul und sieht dafür ebenfalls Gelb.

highlight icon

Beinahe die Entscheidung! Höler wird links in den Strafraum geschickt und geht bis an die Grundlinie. Sommer kommt raus und fälscht die Hereingabe des Stürmers ab. Sallai will die Kugel aus sieben Metern im Zweikampf gegen Elvedi ins leere Tor köpfen, doch er bekommt nicht genügend Druck hinter den Ball. Letztlich klärt Scally vor der Linie.

substitution icon

Auch Freiburg tauscht das Personal: Keven Schlotterbeck verteidigt nun neben seinem Bruder und ersetzt Lukas Kübler.

substitution icon

Hütter reagiert nochmal und bringt einen frischen Offensivmann: Patrick Herrmann übernimmt für Jordan Beyer.

comment icon

Kann Gladbach nochmal zurückschlagen? Freiburg macht aktuell das einzig Richtige und spielt weiterhin nach vorne. Chancen gibt es zwar keine, aber so hält man den Gegner vom eigenen Tor fern.

goal icon

Toooooooooooooor! SC FREIBURG - Borussia Mönchengladbach 3:2. Die Hausherren drehen das Spiel - und natürlich ist es ein Standard! Günter schlägt eine Ecke von der rechten Seite scharf in den Fünfmeterraum. Dort geht Embolo nicht richtig in den Zweikampf und so kann Lienhart die Kugel unter die Latte köpfen.

comment icon

Vorlage Christian Günter

yellow_card icon

Grifo kommt mit einer starken Bewegung an Stindl vorbei und hat dann viel Rasen vor sich. Stindl trifft jedoch noch leicht den Fuß des Freiburgers und sieht für dieses Foul den gelben Karton.

comment icon

Chancenreich ist dieser zweite Durchgang nicht. Freiburg hat nach wie vor mehr vom Spiel, erarbeitet sich allerdings keine Torchancen. Die Borussia setzt auf Konter, trägt diese jedoch nicht gut vor.

substitution icon

Wenig später muss die Borussia tatsächlich wechseln: Lars Stindl kommt für den verletzten Alassane Plea.

yellow_card icon

Eggestein prüft die Trikotqualität von Kone und sieht für dieses Halten Gelb.

highlight icon

Erneut ist das Spiel aufgrund einer Verletzung unterbrochen. Plea wird von zwei Freiburgern bei einem Luftzweikampf in die Mangel genommen und kommt wohl unglücklich auf. Der Offensivmann hat Probleme am rechten Sprunggelenk. Die Betreuer zeigen an: Es muss gewechselt werden.

substitution icon

... und auch Conor Noß ist für Florian Neuhaus neu dabei.

substitution icon

Nun wechselt auch Gladbach doppelt: Joe Scally ersetzt Stefan Lainer auf der rechten Seite ...

comment icon

Starker Vortrag der Freiburger! Günter sieht, dass Eggestein vor dem Strafraum völlig freisteht und setzt den Mittelfeldmann mit einer Flanke ein. Der ehemalige Bremer geht voll ins Risiko und zieht direkt volley ab. Er trifft den Ball gut, letztlich fehlt die Präzision und so hat Sommer die Kugel sicher.

yellow_card icon

Grifo will von links ins Zentrum ziehen, wird dabei aber von Kone festgehalten. Der Gladbacher sieht die nächste Gelbe Karte in dieser Partie.

comment icon

Hofmann dringt nach einem Pass von Plea in den Strafraum ein und scheitert aus 14 Metern an Flekken. Der Offensivmann fordert anschließend einen Elfmeter, weil ihn Schlotterbeck nach dem Abschluss abräumt. Die Fahne ist allerdings oben, viel Aufregung um nichts.

goal icon

Toooooooooooooor! SC FREIBURG - Borussia Mönchengladbach 2:2. Da ist der Ausgleich! Erneut kommen die Breisgauer eigentlich nicht entscheidend in den Strafraum, aber dann fasst sich Günter einfach mal ein Herz. Der Linksverteidiger zieht aus 22 Metern halblinker Position ab und drischt die Kugel flach ins rechte Eck. So einfach kann Fußball sein.

comment icon

Vorlage Maximilian Eggestein

comment icon

Endlich mal wieder ein Angriff der Gäste: Netz schickt Neuhaus in den Strafraum, der die Kugel mit dem Außenrist an Flekken vorbeispitzeln will. Er trifft den Ball nicht richtig, Flekken packt zu.

yellow_card icon

Plea will zum Ball, trifft bei seiner Grätsche aber nur den Fuß von Lienhart. Um die Gelbe Karte kommt der Offensivmann nicht herum.

comment icon

Für jeden Jugendspieler Alltag, in der Bundesliga aber sehr selten: ein falscher Einwurf. Eggestein stand bei seinem Wurf bereits im Feld, der Linienrichter hebt sofort die Fahne. Eigentlich nicht erwähnenswert, aber es ist bezeichnend für die aktuelle Offensivphase der Freiburger. Zu viele Leichtsinnsfehler.

substitution icon

Während Bensebaini nach einem Pressschlag liegen bleibt, folgt der angesprochene Wechsel: Noah Weißhaupt muss wieder runter, Jonathan Schmid kommt für ihn.

highlight icon

Weißhaupt ist noch nicht lange auf dem Feld, schon deutet sich ein Wechsel des Youngsters an. Der Freiburger knallte nach einem Zweikampf gegen Beyer unglücklich mit der Schulter auf den Boden und muss nun behandelt werden.

penalty_goal icon

Tooooooooooooor! SC FREIBURG - Borussia Mönchengladbach 1:2. Die Breisgauer sind zurück im Spiel! Grifo schickt Sommer in die falsche Ecke und versenkt die Kugel halbhoch ins rechte Eck. Frank Buschmann würde sagen: Wir haben ein Fußballspiel!

highlight icon

Und er zeigt wieder auf den Punkt! Auch in dieser Szene kann man diskutieren, es ist allenfalls eine Kann-Entscheidung.

match_start icon

Und damit rein in den zweiten Durchgang!

substitution icon

... und Noah Weißhaupt ist für Woo-Yeong Jeong neu dabei.

substitution icon

Freiburg wechselt zur Pause gleich doppelt: Lucas Höler stürmt nun für Ermedin Demirovic ...

half_time icon

Es passiert nichts mehr. Gladbach führt mit 2:0 in Freiburg!

comment icon

Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit!

comment icon

Während Gladbach in dieser Phase zu passiv ist, tut sich Freiburg nach wie vor schwer, aus dem Spiel heraus gefährlich zu werden. Besonders vor dem Strafraum ist die Passgenauigkeit ausbaufähig.

comment icon

Da war mehr drin! Eggestein erobert sich die Kugel auf der linken Seite und dringt bis in den Sechzehner ein. Der Mittelfeldmann sucht Jeong im Zentrum, doch Neuhaus ist im letzten Moment dazwischen und klärt.

comment icon

Solche erarbeitet sich Freiburg nun immer wieder. Grifos Ecke von der rechten Seite bleibt diesmal ungefährlich. Kone bleibt anschließend kurz liegen, kann aber gleich wieder weitermachen.

comment icon

Die Partie hat nicht mehr das hohe Tempo aus der Anfangsphase, was unter anderem an einer verbesserten Abwehrarbeit der Gäste liegt. Freiburg hat mehr vom Spiel, ist in dieser Phase aber lediglich nach Standards gefährlich.

highlight icon

Sallai hat den Anschluss auf dem Fuß! Eine Ecke von der rechten Seite verlängert Lienhart per Kopf an den langen Pfosten. Dort hat Gladbach Sallai komplett vergessen und hat Glück, dass der Offensivmann einen Schritt zu spät kommt und den Ball nur am Tor vorbei bugsieren kann.

comment icon

Gladbachs Defensive steht nun sicherer und lässt Freiburg kaum noch ins letzte Drittel kommen. Somit konnte der SCF keine langanhaltende Druckphase entwickeln.

comment icon

Torschuss Nummer drei, diesmal aber ohne Erfolg! Hofmann wird auf der rechten Seite nicht angegriffen und flankt in den Sechzehner. Dort setzt sich Embolo im Luftduell gegen Lienhart durch und köpft die Kugel nur knapp am linken Pfosten vorbei.

comment icon

Gladbach gab bislang zwei Torschüsse ab, beide waren drin. Die Borussia zieht sich verständlicherweise zurück und lauert auf Konter. Da bietet sich auch immer wieder eine Möglichkeit an, doch Embolo ist zu oft alleine auf weiter Flur.

comment icon

Immer wieder kommt der SCF ins letzte Drittel, spielt dort aber noch zu überhastet. Grifo und Co. suchen den Weg durch das Zentrum, Demirovic wird oft als Wandspieler gesucht. Die Passgenauigkeit in dieser Zone ist allerdings ausbaufähig.

comment icon

Es steht zwar 0:2, doch mittlerweile ist Freiburg richtig gut im Spiel und arbeitet an der ersten richtigen Druckphase. Auch das Publikum baut das Team wieder auf, Gladbachs Defensive ist also gefordert.

highlight icon

Sommer hält den Vorsprung fest! Grifo spielt mit Demirovic einen Doppelpass auf engstem Raum und visiert schließlich aus 17 Metern das rechte Eck an. Da fehlt jedoch die Wucht und so kann Sommer zur Seite parieren. Der Nachschuss von Kübler landet in der zweiten Etage. Was für ein Auftakt!

goal icon

Toooooooooooooor! SC Freiburg - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:2. Die Fohlen legen eiskalt nach! Nur wenige Sekunden nach der Chance der Breisgauer macht Gladbach das Spiel schnell. Embolo spielt Hofmann an und startet dann durch. Der Steilpass von Hofmann kommt im richtigen Moment, Embolo läuft Schlotterbeck davon und bleibt frei vor Flekken cool.

comment icon

Vorlage Jonas Hofmann

highlight icon

Da ist die erste Torchance für die Freiburger! Günter legt einen Freistoß von der rechten Seite zurück an den Strafraumrand, wo Kübler völlig frei zum Abschluss kommt. Demirovic fälscht die Kugel noch mit der Hacke ab, doch Sommer ist zur Stelle und packt sicher zu.

comment icon

Freiburg versucht nun, mit ruhigem Spielaufbau in diese Partie zu finden. Nach vorne kommen die Breisgauer noch nicht, denn Gladbachs Defensive lässt bislang keine Lücken zu.

comment icon

Regeltechnisch kann man sicherlich mit einem ausgestreckten Arm für einen Elfmeter argumentieren. Aber aus Fußballersicht sind solche Strafstöße äußerst unglücklich. Wie verarbeitet Freiburg den frühen Schock?

penalty_goal icon

Toooooooooooooor! SC Freiburg - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:1. Bensebaini tritt an und trifft eiskalt zur Führung für die Borussia. Gladbachs Elfmeterschütze Nummer eins schiebt die Kugel ins rechte Eck und lässt Flekken ohne Chance.

highlight icon

Und Brand zeigt auf den Punkt! Ja, Höfler bekommt den Ball an den ausgestreckten Arm, aber wie soll man ohne Armeinsatz grätschen? Absicht lag hier definitiv nicht vor.

match_start icon

Die Partie läuft!

comment icon

Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann, das heute von Benjamin Brand geleitet wird. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Thomas Stein und Dominik Schaal, Christof Günsch ist der vierte Offizielle. Im Keller in Köln sitzen Robert Schröder und Michael Emmer.

comment icon

Die Borussia wird im kommenden Sommer personell etwas umbauen müssen, um zurück in die Erfolgsspur zu finden. Wichtig wird allerdings auch sein, diese Spielzeit mit einem guten Gefühl zu beenden. Dazu müsste unter anderem die 0:6-Hinspielniederlage gegen die Breisgauer wiedergutgemacht werden. Das wird allerdings alles andere als einfach, denn in Freiburg ist Gladbach seit 13 Spielen ohne Sieg. Für den SCF die aktuell längste Serie vor eigenem Publikum.

comment icon

Rechenspiele, von denen man in Gladbach aktuell nur träumen kann. Mit neun Punkten Rückstand auf Platz 7 und neun Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz wird die Borussia diese Spielzeit im Mittelfeld beenden. Dass sich die Fohlen keine Gedanken mehr über den Abstiegskampf machen müssen, ist der guten Serie von zehn Punkten aus vier Spielen zu verdanken. Diese fand jedoch durch das 1:3 gegen den Effzeh ein schmerzhaftes Ende.

comment icon

Dass die Freiburger zudem in der kommenden Saison europäisch unterwegs sein werden, scheint nur noch Formsache zu sein. Die Frage ist nur: in welchem Wettbewerb? Aktuell liegt der SCF auf Rang 5, liegt aber nur drei Zähler hinter Leipzig und nur einen hinter Bayer Leverkusen. Die Königsklasse ist demnach noch in Reichweite. Mit zuletzt schwächelnden Leverkusenern und nur einer Freiburger Niederlage in den vergangenen neun Ligaspielen ist der große Wurf nicht unwahrscheinlich.

comment icon

Hätte vor der Saison jemand behauptet, dass Freiburg vor dem 31. Spieltag noch gute Chancen auf die Champions League hätte und zudem im Pokalfinale stehen wird, nur die wenigsten hätten dieser Person geglaubt. Lässt man die vier Meisterschaftstitel in der 2. Liga außer Acht, haben die Breisgauer im Mai die Chance auf den ersten Titelgewinn (als Bundesligist) der Vereinsgeschichte.  

comment icon

Auf der anderen Seite wechselt Trainer Adi Hütter im Vergleich zur 1:3-Derbyniederlage gegen Köln ebenfalls nur einmal, allerdings gezwungenermaßen: Matthias Ginter (Schlag auf den Fuß) fällt aus, Luca Netz läuft stattdessen auf.

comment icon

Borussia Mönchengladbach schickt folgende Elf ins Rennen: Sommer - Beyer, Elvedi, Bensebaini - Lainer, Neuhaus, Kone, Netz - Hofmann, Plea - Embolo.

comment icon

Nach dem 3:1-Erfolg beim HSV und dem ersten Einzug ins Pokalfinale der Vereinsgeschichte nimmt Trainer Christian Streich zwei Veränderungen vor: Edeljoker Nils Petersen rückt zurück auf die Bank, Ermedin Demirovic ersetzt ihn. Zudem ist Lukas Kübler für Jonathan Schmid auf der rechten Abwehrseite neu dabei.

comment icon

So geht der SC Freiburg in das heutige Spiel: Flekken - Kübler, Lienhart, N. Schlotterbeck, Günter - Sallai, Eggestein, Höfler, Grifo - Jeong - Demirovic.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 31. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach.