Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Hertha BSC - Bor. Mönchengladbach. Bundesliga.

OlympiastadionZuschauer40.973.

Hertha BSC 4

  • J Ngankam (30. minute)
  • M Dárdai (52. minute)
  • D Scherhant (91. minute)
  • D Lukebakio (97. minute 11m)

Bor. Mönchengladbach 1

  • N Elvedi (17. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Wir machen direkt weiter mit der letzten Partie des 20. Spieltags. Viel Spaß dabei und einen schönen Sonntag noch!

comment icon

Letztlich gewinnt Hertha BSC nach Rückstand gegen Borussia Mönchengladbach noch deutlich mit 4:1. Vor 40.973 Zuschauern im Olympiastadion verdiente sich die Alte Dame diesen Dreier redlich. Ab Mitte der ersten Hälfte steigerten sich die Berliner und drehten die Partie kurz nach der Pause komplett. Und in der Nachspielzeit gab es mit zwei weiteren Toren noch richtig etwas zu feiern für die Hertha-Fans. Die Borussen hatten nach ihrer Führung allmählich nachgelassen und konnten nach der guten Anfangsphase nie an diese Form anknüpfen. Mehr Spielanteile hatten die Fohlen zwar, wussten mit dem Ball aber kaum noch etwas anzufangen. Und so war die Niederlage unausweichlich.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Christian Dingert das Treiben auf dem Platz.

penalty_goal icon

Tooooor! HERTHA BSC - Borussia Mönchengladbach 4:1. Dodi Lukebakio kümmert sich um den Foulstrafstoß. Mit dem linken Fuß schießt der Belgier den Ball unhaltbar ins linke Eck und markiert seinen achten Saisontreffer.

yellow_card icon

Fürs Elfmeterfoul kassiert Kouadio Kone auch noch seine achte Gelbe Karte.

highlight icon

Elfmeter für Hertha BSC! Lucas Tousart dringt über rechts in den Strafraum ein und wird von Kouadio Kone klar gefoult. Der Pfiff ertönt.

highlight icon

Auf der Gegenseite wird auch ein Tor von Jonas Hofmann wegen Abseits nicht gegeben. Jetzt geht es hier wild hin und her.

highlight icon

Das vierte Berliner Tor wird wegen einer Abseitsposition abgepfiffen. Dodi Lukebakio hatte den linken Pfosten getroffen und danach selbst abgestaubt. Dann ertönte der Pfiff - richtige Entscheidung.

comment icon

Vorlage Lucas Simon Pierre Tousart

goal icon

Tooooor! HERTHA BSC - Borussia Mönchengladbach 3:1. Kurz vor dem Sechzehner angelt sich Derry Scherhant den Ball, behauptet den in der Folge gut und bewegt sich in halbrechte Position. Knapp im Strafraum angekommen, feuert der Stürmer mit dem rechten Fuß und trifft perfekt unten ins linke Eck. Für den 20-Jährigen ist es das erste Bundesligator.

substitution icon

Aufseiten der Gäste soll Patrick Herrmann für Joe Scally die Schlussphase bestreiten.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Sechs Minuten Gnadenfrist werden der Borussia noch eingeräumt.

substitution icon

Für Luca Netz kommt bei den Gästen Stefan Lainer.

yellow_card icon

Offenbar wegen Meckerns holt sich Filip Uremovic seine dritte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ab.

highlight icon

Plötzlich bekommen die Gäste eine Umschaltsituation. Kouadio Kone treibt den Angriff voran. Im Sechzehner kommt dann Marcus Thuram zum Rechtsschuss. Mit einer großartigen Parade lenkt Oliver Christensen den Ball über die Querlatte.

highlight icon

Minute um Minute verrinnt und endlich kommen die Fohlen mal wieder zum Abschluss. Aus halbrechter Position setzt Joe Scally seinen Distanzschuss mit dem rechten Fuß links am Tor vorbei.

substitution icon

Zugleich wird Tolga Cigerci durch Ivan Sunjic abgelöst. Sandro Schwarz schöpft sein Wechselkontingent restlos aus.

substitution icon

Dann wird der angeschlagene Marton Dardai ersetzt. Als Ersatz für das Geburtstagskind kommt Maximilian Mittelstädt.

highlight icon

Hertha startet einen Konter. Dodi Lukebakio ist da unterwegs, hat zwei Teamkollegen dabei. Eigensinnig versucht es der Stürmer aus etwa 17 Metern selbst und wuchtet seinen Linksschuss über die Kiste.

highlight icon

Erneut sitzt Marton Dardai auf dem Hosenboden. Für den Torschützen scheint es wohl doch nicht weiterzugehen, der schleppt sich jetzt nur noch durch, bis Ersatz bereit ist.

substitution icon

Bei den Gästen verlässt Christoph Kramer den Rasen, den dafür Nathan Ngoumou betritt.

highlight icon

Inzwischen läuft die Partie wieder. Und dann kehrt Dardai auch schon zurück.

highlight icon

Jetzt sitzt Marton Dardai am eigenen Sechzehner auf dem Rasen, greift sich über dem rechten Knie an den Oberschenkel. Da wird eine Behandlungsunterbrechung notwendig.

comment icon

Gladbach kommt einfach nicht nennenswert zum Abschluss. Fünf Torschüsse - nur zwei seit Wiederbeginn - sind zu wenig. Bei den Borussen muss dringend mehr Zielstrebigkeit rein.

substitution icon

Aufseiten der Hausherren steht ein frischer Spieler bereit. Anstelle von Florian Niederlechner darf sich nun Derry Scherhant beweisen.

comment icon

Über die gesamte Partie wird für die Borussen momentan knapp 67 Prozent Ballbesitz verzeichnet - nur in der zweiten Hälfte sind es mehr als 72. Das aber kommt kaum zur Geltung, weil die Fohlenelf mit dem Ball so wenig anzufangen weiß.

comment icon

Hertha zeigt sich aktiv. Die Berliner stellen sich nicht nur hinten rein, die beschäftigen den Gegner, der große Probleme hat, hier etwas auf die Beine zu stellen.

substitution icon

Und auch der anfangs starke, dann aber enorm erblasste Lars Stindl hat Feierabend. Dessen Posten übernimmt Alassane Plea.

substitution icon

Nun meldet sich auch Daniel Farke zu Wort. Anstelle von Hannes Wolf darf nun Florian Neuhaus mitwirken.

substitution icon

Auch einer der Torschützen geht runter. Für Jessic Ngankam spielt ab sofort Dodi Lukebakio.

substitution icon

Erstmals greift einer der Trainer aktiv ein. Sandro Schwarz nimmt Suat Serdar aus dem Spiel, um dafür Jean-Paul Boetius bringen zu können.

comment icon

In jedem Fall beruhigt sich das Geschehen derzeit, was nur den Hausherren gefallen kann. Die Führung der Hertha ist übrigens längst verdient.

comment icon

Da sich die Hertha jetzt zurücknimmt, erlangen die Gäste automatisch mehr Spielanteile. Viel aber wissen die Jungs von Daniel Farke damit aktuell nicht anzufangen.

comment icon

Hannes Wolf taucht links in der Box auf. Der Winkel wird spitz und zudem durch Oliver Christensen verkürzt. So verpufft die Szene letztlich.

comment icon

Spätestens jetzt sind die Borussen gefordert. Da muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Sind die Fohlen überhaupt in der Lage, den Schalter wieder umzulegen und an ihre gute Anfangsphase anzuknüpfen?

comment icon

Der Weg ins Stadion hat sich für Pal Dardai heute mal richtig gelohnt. Der ehemalige Herthaspieler und -trainer kann sich am Treffer seines Sohnes erfreuen.

goal icon

Tooooor! HERTHA BSC - Borussia Mönchengladbach 2:1. Halbrechts am Sechzehner behauptet Tolga Cigerci den Ball, spielt dann quer. Und dann packt Marton Dardai eine unglaubliche Rakete aus. Mit dem linken Fuß trifft der Abwehrspieler die Kugel perfekt. Der Strahl aus etwa 25 Metern passt sensationell oben rechts, trifft noch die Lattenunterkante und ist drin. Zu seinem 21. Geburtstag beschenkt sich Dardai selbst. Herzlichen Glückwunsch - auch zum ersten Bundesligator überhaupt!

comment icon

Vorlage Tolga Ciğerci

comment icon

Nach einer guten Balleroberung nimmt Suat Serdar auf rechts Lucas Tousart mit. Dessen flache Hereingabe gerät dann aber nicht genau genug.

comment icon

Zu Beginn der zweiten Hälfte bemüht sich die Borussia wieder verstärkt um den Ball. Fürs Erste läuft dabei nicht viel zusammen.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder im Olympiastadion.

comment icon

Nach 45 Minuten steht es im Berliner Olympiastadion zwischen Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach 1:1. Anfangs ergriffen alsbald die Gäste die Initiative, gaben ziemlich eindeutig den Ton an. Die Führung war eine logische Folge. Auch danach kontrollierten die Fohlen das Geschehen. Nur ganz allmählich trauten sich die Hausherren Mitte der ersten Hälfte mehr zu. Und einer der ersten richtig guten Angriffe hatte prompt Erfolg. Nach dem Ausgleich zeigten sich die Herthaner im Selbstvertrauen gestärkt und schwangen sich fortan zur besseren Mannschaft auf. So erarbeitete sich die Alte Dame einen Vorteil von 10:3 Torschüssen. Da lag also noch mehr in der Luft. Auf der Gegenseite tauchte die Borussia komplett ab.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Christian Dingert die Akteure zur Pause in die Kabinen.

highlight icon

Einen Einwurf von Marvin Plattenhardt verlängert Christoph Kramer unfreiwillig per Kopf. Am Torraum wirft sich Florian Niederlechner nach dem Ball, erwischt den aber nicht deutlich genug. Die Kugel springt rechts vorbei.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.

highlight icon

Dann wird es nach einem Freistoß von Marvin Plattenhardt aus dem linken Halbfeld gefährlich. Da brennt die Luft. Rechts im Fünfter taucht Filip Uremovic auf und scheitert mit seinem Rechtsschuss aus kurzer Distanz an Jonas Omlin.

comment icon

Und so verdient sich die Alte Dame den Ausgleich zunehmend. Das Blatt hat sich sehr eindeutig gewendet.

comment icon

Eine Ecke von Marvin Plattenhardt landet erneut auf dem Schädel von Marc Oliver Kempf. Dieser Kopfball fliegt links am Gehäuse von Jonas Omlin vorbei.

comment icon

Während die Hertha immer tonangebender wird, haben die Borussen irgendwie den Faden verloren. Nach vorne tut sich gar nichts mehr. Die Fohlen müssen sich defensiv orientieren.

comment icon

Die nächste Ecke von Marvin Plattenhardt ist besser. Die Hereingabe von der linken Seite verlängert Marc Oliver Kempf per Kopf. Auf Höhe des zweiten Pfostens verfehlt Florian Niederlechner die Kugel. Marco Richter haut den Nachschuss dann drüber.

comment icon

Jessic Ngankam taucht wieder im Strafraum auf, wird rechts in der Box aber gut von Nico Elvedi verteidigt. Das zieht immerhin eine Ecke nach sich, die im Anschluss nichts einbringt.

comment icon

Mit dem Treffer zum Ausgleich wächst das Berliner Selbstvertrauen spürbar. Die Hertha nimmt jetzt richtig gut am Spiel teil und entwickelt etwas nach vorn.

comment icon

Vorlage Marco Richter

goal icon

Tooooor! HERTHA BSC - Borussia Mönchengladbach 1:1. Durchaus überraschend spielen sich die Berliner mal richtig stark durch. Marco Richter inszeniert den Doppelpass, den Tolga Cigerci mit der Hacke vollendet. So hat Richter aufs rechts Platz, passt flach und scharf in die Mitte. Im Torraum taucht Jessic Ngankam auf und schiebt aus etwa vier Metern mühelos mit dem rechten Fuß ein. Für den gebürtigen Berliner ist das der erste Saisontreffer.

comment icon

Zumindest erlangen die Hauptstädter nun wieder ein paar Spielanteile, können den Borussen aber weiterhin nicht ernsthaft gefährlich werden. Der VfL behält alles im Griff.

comment icon

Marvin Plattenhardt inszeniert die nächste Berliner Abschlusshandlung. So gelangt die Hertha in die Box. Der Rechtsschuss von Florian Niederlechner ist dann aber zu hoch angesetzt.

comment icon

Einen ersten Torschussversuch haben die Hausherren eben schon angebracht. Marco Richter zeichnete dafür verantwortlich. Das ist zumindest mal ein Anfang. Darauf gilt es aufzubauen.

comment icon

Ohne Frage ist die Führung der Gäste verdient. Hertha ist fortan mehr gefordert, die Berliner müssen über Bemühungen hinauskommen.

highlight icon

Direkt danach gibt es die nächste Gladbacher Großchance. Nahe des rechten Strafraumecks hat Jonas Hofmann das freie Tor vor sich. Oliver Christensen ist ausgespielt, doch sein Rechtsschuss wird im allerletzten Moment von Marc Oliver Kempf per Grätsche gestoppt. Welch eine Rettungstat! Dann aber ertönt ohnehin der Abseitspfiff - das aber war knapp!

comment icon

Vorlage Luca Netz

goal icon

Tooooor! Hertha BSC - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:1. Ihre vierte Ecke nutzen die Rheinländer. Auf der rechten Seite schreitet Luca Netz zur Tat. Die Hereingabe des Ex-Herthaners kommt perfekt für Nico Elvedi, der aus etwa sieben Metern unhaltbar ins lange Eck köpft. Der Innenverteidiger erzielt seinen dritten Saisontreffer.

comment icon

Kämpferisch sind die Berliner auf der Höhe, was natürlich gerade in der aktuellen Situation als Grundtugend gelten muss.

comment icon

Hertha zeigt sich weiter bemüht, kommt aber nur sehr sporadisch zur Geltung. Von einem Torabschluss sind die Gastgeber nach wie vor sehr weit entfernt.

comment icon

Inzwischen hat Gladbach das Kommando schon recht eindeutig übernommen. Nach einer Flanke von Jonas Hofmann sucht Lars Stindl den Abschluss, wird aber abgeblockt.

highlight icon

Jonas Hofmann tritt die Ecke von der linken Seite, findet damit den Schädel von Marcus Thuram. Der Franzose setzt seinen Kopfball über die Kiste.

comment icon

Dann finden die Fohlen erstmals den Weg in die Box. Marvin Plattenhardt klärt für die Berliner. Das führt zu einem ersten Eckstoß.

comment icon

Das tut auf der Gegenseite auch die Borussia nicht. Die Rheinländer kommen nun aber recht zügig zu größeren Spielanteilen.

comment icon

Recht forsch legen die Gastgeber los. Das Kellerkind versteckt sich nicht. Zum Abschluss kommt die Alte Dame allerdings noch nicht.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff, die Hausherren stoßen an.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Christian Dingert. Der 42-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 166. Einsatz in der Bundesliga. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Benedikt Kempkes und Timo Gerach. Als Vierter Offizieller fungiert Marcel Unger. Vor den Monitoren überwachen Johann Pfeifer und Guido Kleve das Treiben auf dem Platz.

comment icon

Übrigens ging die Hinrundenpartie vom 3. Spieltag mit 1:0 an Gladbach. Für die Rheinländer war das der zweite Sieg in Folge. Doch beim letzten Gastspiel im Olympiastadion hatte die Fohlenelf in der vergangenen Saison das Nachsehen, da gewann die Hertha mit 1:0. In der Spielzeit davor gab es hier eine Punkteteilung (2:2). Der letzte Auswärtssieg der Borussen geht auf November 2017 zurück (2:4).

comment icon

Doch Gladbach ist auswärts auch nicht gerade eine Macht, holte in der Fremde erst einen Sieg und sieben Zähler. Nur vier Bundesligisten schneiden in dieser Hinsicht schwächer ab - Hertha ist da übrigens dabei. Und die Fohlen verpatzten auch den Start ins neue Jahr mit Niederlagen daheim gegen Leverkusen (2:3) sowie in Augsburg (0:1). Daran jedoch schloss sich ein 4:1 bei der TSG Hoffenheim an. Zuletzt kamen die Borussen vor heimischem Publikum nicht über ein 0:0 gegen Schlusslicht Schalke hinaus.

comment icon

Doch die Berliner gelten mit zwei Siegen und zehn Punkten im Olympiastadion als zweitschwächste Heimmannschaft der Liga. Zudem kassierten die Hauptstädter nach der WM- und Weihnachtspause vier Niederlagen am Stück - die letzten drei ohne eigenen Torerfolg. Zu Hause hatten die Herthaner gegen Wolfsburg (0:5) und den Stadtrivalen Union (0:2) das Nachsehen. Die letzten Punkte ergatterte man Mitte November im Heimspiel gegen Köln (2:0).

comment icon

Aus tabellarischer Sicht hat hier der Vorletzte den Zehnten zu Gast. Während sich die Borussia im Niemandsland jenseits von Gut und Böse befindet, kämpft die Hertha um den Klassenerhalt. Zum Relegationsplatz fehlen zwei Punkte, zum vollends rettenden Ufer fünf. Da hat die Alte Dame dringend Zählbares nötig.

comment icon

Bei den Gästen hat Daniel Farke kaum personelle Sorgen. Einzig der gesperrte Julian Weigl steht nach fünf Gelben Karten nicht zur Verfügung.

comment icon

Für Borussia Mönchengladbach stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Omlin - Scally, Itakura, Elvedi, Netz - Kramer, Kone - Wolf, Hofmann, Stindl - Thuram.

comment icon

Aufseiten der Hausherren muss Sandro Schwarz auf Chidera Ejuke (Bänderverletzung im Knie), Stevan Jovetic (muskuläre Probleme), Wilfried Kanga (Zehenverletzung), Kelian Nsona (Knie-Operation), Peter Pekarik (Kapselverletzung an der Hüfte) und Agustin Rogel (Knieprobleme) verzichten.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Nachmittags und dabei zuvorderst der Mannschaftsaufstellung von Hertha BSC: Christensen - Uremovic, Kempf, Dardai - Richter, Tousart, Cigerci, Serdar, Plattenhardt - Ngankam, Niederlechner.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach.