Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Lazio Rom - Inter Mailand. Italien, Serie A.

OlimpicoZuschauer59.000.

Lazio Rom 0

  • M Lazzari (s/o 86. minute)

Inter Mailand 2

  • L Martínez (40. minute)
  • M Thuram (66. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das wars für heute aus der Serie A. Einen schönen Wochenanfang noch und bis zum nächsten Mal.  

comment icon

Wie gehts weiter? Vor Weihnachten muss Inter noch zweimal ran, am Mittwoch empfängt man Bologna (Pokal), am Abend vor Weihnachten gehts noch einmal nach Genua (Liga). Lazio hat nur noch am nächsten Wochenende eine Partie, wenn es nach Empoli geht.

comment icon

Der Lauf des Teams von Simone Inzaghi geht also weiter. Mit zwei Punkten Vorsprung auf Juve ist man ins Wochenende gestartet und hat so im Vorbeigehen nach dem Ausrutscher von Juve gegen Genau den Abstand verdoppelt. Lazio hängt nach dieser Niederlage auf Platz 11 fest, mit 20 Punkten Rückstand auf Inter.

comment icon

Vor der Pause war Lazio das bessere Team, aber ohne Durchschlagskraft vor dem Tor. Dann der Pause war Lazio weiter bemüht, aber spätestens das 0:2 zog den Römern den Stecker. Inter sah man das stramme Programm an, da wurde am Ende mit den Kräften gehaushaltet. Dennoch hätte der Sieg auch deutlicher ausfallen können, wenn nicht müssen.

full_time icon

Jetzt ist es rum.

comment icon

Ja, diese lange Nachspielzeit bei Unterzahl und 0:2, die hats voll gebracht.

comment icon

Jetzt hätte auch Frattesi fast noch getroffen, darf von links kommend durch den Strafraum spazieren, wartet dann mit dem Schuss aber zu lange, aus spitzestem Winkel geht der Ball dann nur noch am langen Pfosten vorbei.

comment icon

Sechs Minuten. Ich hatte da schon so ein Gefühl. Und wir sehen noch eine Megachance durch Mkhitaryan, der, von links mit einem Flachpass bedient, an einer Glanzparade Provedels scheitert. Das ist aber auch gut so, das erspart uns den Eingriff des VAR, der wieder gemeckert hätte. Mööp, war Abseits. Und die anschließende Ecke bringt auch nichts ein.

comment icon

Das müssen wir mit der Nachspielzeit jetzt wirklich nicht übertreiben. Die Römer in Unterzahl, liegen 0:2 hinten. Was soll das?

substitution icon

Und Calhanoglu räumt das Feld für Asllani.

substitution icon

Derweil haut Inter die letzten Wechsel raus. Lautaro Martinez geht, Davy Klaassen kommt.

red_card icon

Dann ein Pfiff. Und auf einmal reckt Maresca die Rote Karte in die Luft. Empfänger ist Lazzari, der da was zum Schiedsrichter gesagt haben muss. Er hat ihm sicherlich keine Einkaufstipps gegeben.

comment icon

Inters Defensive bekommt noch eine Trainingseinheit. Aber längst nicht mehr unter Wettkampfbedingungen. Das läuft jetzt hier so aus.

comment icon

Lazio hat sich aufgegeben. Kaum noch Gegenwehr, Martinez mit dem Tanz auf dem Bierdeckel, der Schuss aus dem Strafraum geht deutlich über den Kasten. Wahrscheinlich wollen die Gäste bei den Abschlüssen der zweiten Halbzeit bei den Abschlüssen noch gleichziehen. So kleine Details.

yellow_card icon

Casale hält Lautaro Martinez fest, als der ihm den Ball abluchst und durchbrechen will. Klar, dass es dafür eine Karte gibt.

substitution icon

Und weiter geht der Wechsel. Castellanos für Lazio mit mehr Glück im Angriff? Felipe Anderson macht dafür Platz.

substitution icon

Vorzeitig wird Thuram in den Feierabend geschickt, so bekommt Arnautovic noch ein paar Minuten. Belastungssteuerung.

comment icon

Vor Weihnachten hat Inter noch zwei Partien. Klar, dass man jetzt da nicht mehr an die Grenzen geht.

substitution icon

Und für Zaccagni kommt Pedro ins Spiel.

substitution icon

Bei Lazio geht Cataldi für Rovella auf die Sechs.

highlight icon

Hätte das 0:3 sein müssen. Wieder kommt Inter mit Tempo durchs Zentrum, diesmal geht der Ball auf Mkhitaryan, der dort übernimmt, wo das eben Thuram getan hat. Aber Mkhitaryan geht halt etwas tiefer in den Strafraum. Und dann schießt er am kurzen Pfosten Provedel an. Weil Barella inzwischen runter ist, hatte Martinez aufgelegt.

substitution icon

Und Barella, der gerne noch weitergemacht hätte, wird durch Frattesi ersetzt.

substitution icon

Dimarco hat Feierabend, bei Inter kommt Carlos Augusto.

comment icon

Das gewinnen die Römer nicht mehr.

comment icon

War der erste Torschuss der Gäste nach dem Seitenwechsel. So siehts aus.

goal icon

Tooor! Lazio Rom - INTER MAILAND 0:2. So eiskalt. Barella läuft den Strafraum an, will durchstecken auf Lautaro Martinez. Der Pass wird geblockt, Barella bekommt den Ball an der Strafraumgrenze zurück, steckt dann nach halblinks auf Thuram, der aus dem Mittelfeld nachgerückt, durchläuft und abdrückt. Die Verteidiger konzentrierten sich alle auf Lautaro Martinez. Tja.

comment icon

Vorlage Nicolò Barella

substitution icon

Nun wieder die Aufstellung Lazios aus dem letzten Ligaspiel. Kamada muss für Luis Alberto weichen.

comment icon

Inter nach der Pause noch ohne Abschluss, Lazio hatte deren schon vier. Der Ausgleich wäre schon verdient.

comment icon

Kurz zuvor sahen wir noch eine halsbrecherische Aktion Provedel, der da stark von der Linie kommt und nach einem Steckpass auf Lautaro Martinez verhindert, dass der sein nächstes Ding dreht.

yellow_card icon

Barella wollte nicht anderes als Gelb, als Kamada da auf rechts durchzubrechen drohte. Bekommt er.

comment icon

Inter tut wirklich nicht viel mehr, als es muss. Und es könnte trotzdem reichen, weil Lazio einfach vor dem Kasten zu nachlässig ist. Wie gesagt, Inter hat erst sieben Gegentreffer kassiert. Aber heute hätte da ruhig schon zwei dazukommen können.

comment icon

Und wieder Lazio. Zaccagni wird wieder die Linie runtergeschickt, geht wieder bis zur Grundlinie, passt scharf durch den Torraum, aber dort ist nur Sommer, kein Römer.

highlight icon

Schöne Ablage von Immobile, der von Guendouzi bedient wird. Per Brust macht er das. Anderson verpasst das Zuspiel, aber dann kommt noch Kamada aus dem Rückraum angeschossen, hat eine astreine Schussposition, aber der Ball rutscht ihm über den Außenrist. Der Versuch fliegt Richtung Eckfahne.

comment icon

Nach einer Flanke von der linken Grundlinie durch Zaccagni bekommt Guendouzi zentral am Torraum eine Möglichkeit per Kopf, der Ball kommt genau bei ihm runter. Allerdings steht Dimarco im Weg und kann ganz einfach blocken, ohne das geplant zu haben.

comment icon

Das ist halt der Unterschied, Inter geht aus eigentlich keiner Chance in Führung, Lazio lässt seine beste Möglichkeit links liegen.

highlight icon

Der ging nicht rein?? Rovella erobert den Ball gegen Calhanoglu an der Mittellinie, dribbelt bis in den Strafraum ohne echte Gegenwehr und mit einem Mal hat er nur noch Sommer vor sich. Dann verliert er aber die Nerven und schießt den Inter-Keeper an. So famos begonnen, so unüberlegt abgeschlossen!

comment icon

Wechsel gab es auf beiden Seiten nicht.

match_start icon

Geht weiter.

comment icon

Eigentlich war Lazio in der ersten Hälfte das bessere Team. Inter trat hier sehr lange sehr zurückhaltend auf, setzte nur sehr dosiert auf Vorstöße. So ist es kein Wunder, dass die Gäste nur durch einen groben Abspielfehler in der römischen Abwehr in Führung gehen konnten. Bitter für Lazio, das bis dahin eigentlich kaum Gefahr aufkommen ließ.

half_time icon

Halbzeit im Olimpico.

comment icon

Drei Minuten gibts obendrauf.

comment icon

Inter hat in dieser Saison erst sieben Gegentreffer kassiert, das ist Liga-Topwert. Mit Abstand. Das wird für Lazio ein dickes Brett.

comment icon

Es war jetzt wirklich nicht so, dass man dachte, gleich passierts. Vor allem nicht auf dieser Seite, obwohl Inter in den letzten Minuten durchaus etwas aktiver geworden war. Aber das war ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk.

goal icon

Tooor! Lazio Rom - INTER MAILAND 0:1. Um Himmels Willen! Marusic darf von der linken Abwehrseite doch nie so einen Rückpass fast von der Mittellinie spielen. Das wird zur Traumvorlage für Lautaro Martinez, der so was als einziger eingeplant hatte. Er spritzt in die Lücke, läuft in den Strafraum. Spielt Provedel auch noch aus und vollstreckt auf sechs Metern.

comment icon

Interessante Freistoßvariante der Gäste. Dimarco führt den Freistoß nämlich halbhoch aus und legt hoch an die Strafraumgrenze, Calhanoglu war eingeweiht, der Dropkick geht auch nur knapp links am Tor vorbei.

comment icon

Inter in der Vorwärtsbewegung. Und Bisseck holt einen Freistoß auf der rechten Strafraumseite heraus.

comment icon

Die Partie ist kurz unterbrochen, weil Zaccagni sich in einem Zweikampf verletzt hat.

comment icon

Torszenen sind bisher echt Mangelware. Das liegt an Szenen wie diesen. Mkhitaryan wird links die Seite runtergeschickt, wird bei der Flanke von der Grundlinie geblockt, der Abpraller springt ihm dann ans Knie und von dort ins Toraus. Defensiv gibts bei beiden Teams bisher wenig auszusetzen.

highlight icon

Jetzt kann Inter mal kontern. Die Halbfeldflanke von rechts will Thuram per Kopf querlegen, das gelingt nicht, mehr zufällig kommt der Ball dann im halblinken Strafraum wieder zum Ex-Gladbacher. Diesmal sucht er sofort den Abschluss und schlenzt den Ball dann doch recht deutlich am langen Pfosten vorbei.

comment icon

Wieder Lazio über links, wieder über Zaccagni, der aber auch wirklich selten gestört wird. Diesmal findet seine Flanke, Rechtsfuß auf der linken Seite, am langen Pfosten Immobile. Der Winkel war schon sehr spitz, Außennetz.

yellow_card icon

Thuram mit einem Offensivfoul an Zaccagni, da kam er etwas spät. Aber böswillig Absicht war das nicht. Gelb reicht völlig.

comment icon

Inter tut sich schwer, scheint aber auch nicht wirklich darauf aus, die Abwehr von Lazio ernsthaft zu testen. Die Gäste bleiben abwartend. Lazio sehr bemüht, aber die ganze große Torgefahr strahlen die Römer nicht aus.

comment icon

Nach einem Steckpass aus dem Mittelfeld bieten sich nur kurz Optionen für Immobile auf der rechten Strafraumseite, er wird dann aber weit rausgedrängt und schlägt dann noch eine Flanke, die blockt Acerbi raus aus dem Zentrum. Doch Lazio bleibt am Drücker. Guendouzi mit dem halbhohen Ball aus dem rechten Halbfeld Richtung rechter Pfosten, wo Immobile in Stellung gelaufen ist, den Ball aber nicht erwischt. Das tut dagegen Sommer.

comment icon

Okay, jetzt war Inter mal drüber. Und holt einen Freistoß heraus, den Calhanoglu dann aber direkt in die Mauer haut. Und auf Handspiel reklamiert. Sure.

comment icon

Ich denke nicht, dass Inter in den letzten fünf Minuten aus der eigenen Hälfte herausgekommen ist.

comment icon

Jetzt kommt Lazio über die rechte Seite, Anderson legt im Strafraum für Guendouzi auf, dessen Schuss aus 18 Metern wird von Acerbi geblockt, der rechtzeitig rausrückte. Langsam ist das ganz schön passiv von Inter. Soll sich Lazio erst einmal austoben?

comment icon

Kamada treibt den Ball durchs linke Halbfeld, lässt für Zaccagni liegen, der schlägt eine Flanke zum Tor, der Ball wird unmittelbar vor Immobile abgefangen. Acerbi lässt dem Angreifer keinen Zentimeter.

comment icon

Dabei fällt Zaccagni bei den Gastgebern positiv auf, der viel auf der linken Seite unterwegs ist und Tiefe sucht, erneut eine seiner Flanken geblockt, und zwar vor den Strafraum, dort kann Kamada schießen, wird beim Abschluss geblockt. Die Ecke macht danach nicht viel her.

comment icon

Zu Beginn ist das Tempo nicht allzu hoch. Lazio legt hier an sich ganz munter los, versucht, Übergewicht im Mittelfeld zu gewinnen. Inter wartet jetzt wieder ab. Man verlässt sich da auf die stabile Defensive. Die Römer mit mehr Ballbesitz, dürfen sich ein bisschen abarbeiten. 

comment icon

Wenn Lazio eine Chance haben will, müssen vor allem die Umschaltsituationen wie gerade besser genutzt werden. Da starten zunächst zwei Römer Richtung Mittellinie, werden auf halbem Weg schon von Mittelfeldspielern der Mailänder überholt. Und als Inter formiert ist, stockt jegliche Angriffsambition.

comment icon

Es folgt eine erste längere Ballbesitzphase der Gäste, zunächst in der Abwehr. Und dann wirds schnell. Langer Ball Darmians Richtung Thuram, der kurz den Ball annimmt und dann draufhält von der Strafraumgrenze. Starke Grätsche von Casale zur Ecke. Der wäre sonst ganz ordentlich gekommen.

comment icon

Abwartender Beginn des Favoriten, der den Ball durch die Abwehr laufen lässt. Die Gastgeber pressen halbherzig hoch. 

comment icon

Die Ausgangslage ist eigentlich ziemlich klar. Wenn die Römer hier heute was holen, wäre das eher eine Überraschung.

match_start icon

Die Spielleitung obliegt Fabio Maresca. Und der hat soeben seinen ersten Pfiff getätigt.

comment icon

Nächster Verfolger von Inter ist die Alte Dame, da aber die am Freitag über Genua nicht über ein 1:1 hinauskam, wäre diese Partie eine gute Gelegenheit für die Mailänder, den Vorsprung auf den Verfolger um zwei Zähler auszubauen.

comment icon

Deutlich besser läuft es bei den Gästen aus dem hohen Norden. 14 Pflichtspiele in Folge ist Inter ohne Niederlage, von den letzten sieben Ligaspielen hat Inter sechs gewonnen, lediglich gegen Juventus kamen die Mailänder nicht über ein Remis hinaus.

comment icon

Zurzeit dümpeln die Römer im Mittelfeld herum. Mit 21 Zählern haben sie nur etwas mehr als die Hälfte der Punkte des Tabellenführers eingefahren. Zu den internationalen Startplätzen klafft nah der knappen Hälfte der Saison schon eine Sechs-Punkte-Lücke.

comment icon

Schauen wir auf die jüngsten Ergebnisse beider Teams. Vor der Niederlage in Madrid blieben die Laziali in vier Pflichtspielen in Folge ungeschlagen, drei davon gewannen sie. In dieser Folge ein CL-Spiel gegen Celtic (2:0), ein Ligaspiel gegen Cagliari (1:0), ein Pokalspiel gegen Genua 1893 (1:0), bevor die Leistungskurve einknickte, einem Remis bei Hellas folgte besagte Niederlage gegen Atletico.

comment icon

Unter der Woche waren beide wie angedeutet noch in der Champions League unterwegs. Beide schlossen die Gruppenphase auf Platz 2 ab. Während Inter jedoch das letzte Gruppenspiel remis gestalten konnte, ein Sieg gegen San Sebastian hätte den Gruppensieg gebracht, verlor Lazio sein Endspiel um den Gruppensieg bei Atletico 0:2.

comment icon

Ähnlich hälts Simone Inzaghi. Neu in der Startelf sind Bastoni, Bisseck, Barella und Lautaro Martinez. Dafür weichen Carlos Augusto, Juan Cuadrado, Frattesi und Alexis Sanchez.

comment icon

Inter läuft so auf: Sommer - Bisseck, Acerbi, Bastoni - Darmian, Barella, Calhanoglu, Mkhitaryan, Dimarco - Thuram, Martinez.

comment icon

Nach der Niederlage in der Königsklasse wartet Maurizio Sarri mit vier Umstellungen auf. Neu sind Rovella, Kamada, Anderson und Lazzari, dafür bleiben Hysaj, Vecino, Pedro und Luis Alberto draußen.

comment icon

So spielt Lazio: Provedel - Lazzari, Casale, Gila, Marusic - Guendouzi, Rovella, Kamada - Anderson, Immobile, Zaccagni.

comment icon

Zum Abschluss des Sonntags in der Serie A bietet die Liga noch einmal einen echten Leckerbissen. Der Tabellenführer hat sich in der Ewigen Stadt angekündigt. Schauen wir auf die Formationen.

comment icon

Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen Lazio Rom und Inter Mailand.