Zum Inhalte wechseln

Bayer 04 Leverkusen - Juventus Turin

UEFA Champions League Gruppe D

Bayer 04 Leverkusen 0

    Juventus Turin 2

    • C Ronaldo 75'
    • G Higuaín 90+2'

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das soll es an dieser Stelle gewesen sein. Ich bedanke mich wie immer recht herzlich für Ihr Interesse und wünsche eine gute Nacht!

    comment icon

    Jetzt geht es aber erst einmal in der Liga weiter. Am Samstag steht für die Werkself das Derby in Köln an. Juve hingegen empfängt am Sonntag Udinese.

    comment icon

    Ein kleiner Trost für Bayer: Selbst mit einem Sieg wären sie ausgeschieden, denn Atletico hat das Parallelspiel gegen Moskau gewonnen. Als Gruppendritter dürfen die Leverkusener aber immerhin in der Europa League weitermachen.

    comment icon

    Leverkusen verpasst also das Wunder und verliert mit 0:2 gegen Juventus. Das wirkt nach den 90 Minuten nicht unbedingt gerecht, denn Bayer agierte mindestens eine Halbzeit lang auf Augenhöhe. Im ersten Durchgang machte die Werkself aber zu wenig daraus, nach dem Seitenwechsel bekam die Alte Dame immer besseren Zugriff. Die Einwechslung von Dybala, der beide Tore auflegte, machte letztlich den Unterschied.

    full_time icon

    Schluss!

    substitution icon

    Letzter Wechsel der Partie: Muratore ersetzt Cuadrado.

    goal icon

    Tooor! Bayer 04 Leverkusen - JUVENTUS TURIN 0:2. Statt 1:1 steht es nun 0:2. Danilo schlägt einen langen Ball in die Spitze, wo Higuain mit etwas Glück für Dybala ablegt. Der verzögert kurz und bedient dann wieder seinen Landsmann. Der Stürmer zieht aus 16 Metern ab und versenkt die Pille humorlos im rechten Eck.

    comment icon

    Vier Minuten werden nachgespielt.

    highlight icon

    Bayer hat die Chance zum Ausgleich: Aranguiz erobert die Pille tief in der gegnerischen Hälfte und geht sofort mit Tempo in den Strafraum. Dort springt die Pille über Umwege zu Havertz, der sich im Sitzen behauptet und erneut auf Aranguiz durchsteckt. Der braucht etwas zu lange, kommt aber trotzdem zum Abschluss. Aus sieben Metern drückt der Chilene das Leder rechts am Kasten vorbei.

    comment icon

    Der Ball rollt wieder.

    comment icon

    Das Spiel ist aktuell unterbrochen, weil ein Juve-Fan aufs Feld gestürmt ist - natürlich direkt zu Ronaldo. Er lässt sich nun aber direkt ohne Widerworte vom Platz führen.

    comment icon

    Das Spiel plätschert nun vor sich hin. Die Leverkusener wissen, dass es trotz einer ansprechenden Leistung nicht mehr reicht, Juve schont nun die Kräfte.

    substitution icon

    Und auch die Italiener tauschen noch einmal: Rabiot wird durch seinen französischen Landsmann Matuidi ersetzt.

    comment icon

    Volland sucht rechts sofort den Weg in den Strafraum, wo er im Duell mit Demiral aber zu leicht zu Boden geht.

    substitution icon

    Nun also der angekündigte Tausch: Volland kommt, dafür muss Alario vom Feld.

    comment icon

    Bosz wird gleich seine letzte Wechseloption ziehen und Volland bringen.

    comment icon

    Nach einer schnellen Kombination über Havertz, Diaby und Bailey tauchen die Hausherren halblinks im gegnerischen Sechzehner auf. Dort müsste Bailey für Havertz ablegen, er entscheidet sich aber für Diaby. Auf eben jenes Zuspiel hat Juves Defensive gelauert - und klärt die Situation daher.

    comment icon

    Für Ronaldo ist es übrigens das zweite Tor im laufenden Wettbewerb. Sein erstes hatte er ebenfalls gegen Bayer erzielt.

    goal icon

    Tooor! Bayer 04 Leverkusen - JUVENTUS TURIN 0:1. Jetzt ist es passiert: Dybala wird links in den Sechzehner geschickt, wo er sein Laufduell gewinnt. Der Argentinier legt im richtigen Moment quer, im Zentrum muss Ronaldo aus drei Metern nur noch einschieben.

    comment icon

    Vorlage Paulo Bruno Exequiel Dybala

    comment icon

    Nach einer Juve-Ecke kann der Bundesligist nun einmal kontern. Bailey hat auf links viel Wiese vor sich und will Cuadrado mit einem Haken stehen lassen. Dabei rutscht er aber weg, Chance vertan.

    comment icon

    So langsam aber sicher läuft der Werkself die Zeit davon. Im zweiten Durchgang fällt den Hausherren aber einfach nichts ein.

    comment icon

    Feine Aktion von Cuadrado, der an der Mittellinie zwei Gegenspieler mit einem Hackenpass auf Dybala ganz alt aussehen lässt. Der Argentinier erlaubt sich in der Folge aber ein ungewohnt schlampiges Abspiel - Abstoß.

    comment icon

    Sinkgraven klärt eine Hereingabe am zweiten Pfosten vor Ronaldo, legt das Leder dabei aber ungünstig in den Rückraum. Dort steht Dybala, der die Pille aus 19 Metern aber links am Kasten vorbei setzt.

    substitution icon

    Auch Sarri nutzt die Unterbrechung für einen Tausch: Bernardeschi geht, Dybala kommt.

    substitution icon

    ... und Bailey kommt für den bemühten, aber zumeist glücklosen Bellarabi.

    substitution icon

    Bosz wechselt - und zwar gleich doppelt: Der defensivere Baumgartlinger ersetzt Demirbay ...

    comment icon

    Die Hausherren versuchen es mit einer Halbfeldflanke von der rechten Seite, die Hereingabe ist aber leichte Beute für Buffon.

    comment icon

    Juve spielt einen unsauberen Konter, Danilo hat letztlich rechts vor dem Sechzehner trotzdem Platz für eine Flanke. Diese köpft Sven Bender vor dem lauernden Ronaldo aber aus dem Gefahrenbereich.

    comment icon

    Demiral springt Alario bei einem langen Schlag von Hradecky klar in den Rücken und schenkt den Gastgebern somit einen Freistoß im linken Halbfeld.

    comment icon

    Bittere Nachricht für die Werkself: Altetico hat soeben auf 2:0 erhöht.

    comment icon

    Der Eckball verpufft, denn die Hausherren spielen hinten herum - und zwar bis Hradecky.

    comment icon

    Nun auch mal wieder der Bundesligist: Havertz nimmt links am gegnerischen Strafraum Diaby mit, dessen Flanke De Sciglio am zweiten Pfosten zur Ecke klärt.

    comment icon

    Die Gäste brechen auf der linken Seite erneut durch, letzten Endes klärt Sven Bender aber am ersten Pfosten.

    comment icon

    Ganz wichtige Rettungsaktion von Sinkgraven! Higuain geht links in den Sechzehner und will am zweiten Pfosten Bernardeschi bedienen. Der Italiener müsste aus drei Metern nur noch einschieben - wenn denn Sinkgraven nicht wäre. Denn der klärt in allerhöchster Not zur Ecke.

    comment icon

    Juventus hat in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs deutlich mehr Zugriff. Die Werkself läuft momentan nur hinterher.

    comment icon

    Ronaldo taucht links im Strafraum auf und versenkt die Pille über den Umweg des rechten Innenpfostens im Kasten. Der Portugiese stand zuvor aber klar im Abseits, der Treffer zählt also nicht.

    comment icon

    Bernardeschi spurtet rechts in den Bayer-Sechzehner, wo er scheinbar gestellt wird, mit etwas Glück aber doch an seinem Gegenspieler vorbeikommt. Letztlich springt das Leder aber ins Toraus.

    comment icon

    Rabiot kommt bei einem Zweikampf mit Bellarabi klar zu spät und hat Glück, dafür keine Gelbe zu sehen.

    comment icon

    Beide Trainer haben zur Pause auf Wechsel verzichtet.

    match_start icon

    Weiter geht es!

    half_time icon

    Pause!

    highlight icon

    Dicke Gelegenheit für Bayer! Die Hausherren erobern das Leder unmittelbar vor dem Juve-Sechzehner. Bellarabi steckt mit einem ganz feinen Zuspiel auf den elf Meter vor dem Kasten lauernden Havertz durch. Der braucht anschließend aber etwas zu lange, sodass Demiral dessen Schussversuch gerade noch so zur Ecke blocken kann.

    comment icon

    Bellarabi treibt die Kugel über die rechte Seite nach vorne und verpasst dabei den richtigen Moment fürs Abspiel. Deswegen zieht der Rechtsfuß aus rund 24 Metern ab - klar links vorbei.

    comment icon

    Cuadrado will rechts mal ins Dribbling gehen, legt sich die Kugel dabei aber ins Seitenaus vor.

    comment icon

    Alario probiert es mal aus der zweiten Reihe. Sein Distanzschuss wird abgefälscht und senkt sich spät - segelt aber über den Kasten.

    comment icon

    Nach einer kurzen Behandlungspause geht es für Bayers Kapitän weiter.

    highlight icon

    Autsch! Lars Bender grätscht Bernardeschi im Mittelfeld den Ball vom Fuß und wird anschließend vom Italiener am Sprunggelenk getroffen. Der Leverkusener bleibt anschließend am Boden liegen - und bekommt obendrein ein angebliches Foul gegen sich gepfiffen.

    comment icon

    Hui, Higuain tankt sich halblinks am gegnerischen Sechzehner mit etwas Glück und ganz viel Willen durch. Am Ende donnert der Argentinier das Leder aus 14 Metern aber über Hradeckys Gehäuse.

    comment icon

    Demirbay führt den Eckball aus und flankt hoch in den Fünfer. Dort steigt ein Mitspieler am höchsten, drückt die Kugel unter Bedrängnis aber klar über den Kasten.

    comment icon

    Sinkgraven flankt von der linken Seite vor das Tor, wo eigentlich kein Leverkusener lauert. De Sciglio klärt am zweiten Pfosten dennoch ins Toraus.

    comment icon

    Havertz treibt das Leder durch die Mitte nach vorne und bedient kurz vor dem Strafraum Alario, der im hohen Tempo aber leichte Probleme bei der Ballkontrolle hat - und so die Pille verliert.

    comment icon

    De Sciglio und Ronaldo spielen auf der linken Seite, der Außenverteidiger darf in der Folge relativ einfach in den Sechzehner spazieren. Sein Pass in den Rückraum fängt die Bayer-Defensive dann aber ab.

    comment icon

    Pjanic schickt Cuadrado rechts mit einem hohen Ball auf die Reise. Der flinke Außenbahnspieler kann das Zuspiel aber nicht erlaufen - Abstoß.

    comment icon

    Die Werkself hat bis hierhin knapp 60 Prozent Ballbesitz und gewinnt 55 Prozent der Zweikämpfe. Die Zahlen lesen sich gut, auf der Anzeigetafel schlägt sich die gute Leistung aber noch nicht nieder.

    comment icon

    Atletico führt im Parallelspiel schon mit 1:0. Bei diesem Zwischenstand könnte sich Bayer strecken, wie es will. Der 2. Rang ist so aktuell ausgeschlossen.

    comment icon

    Und gleich der nächste Abschluss, diesmal wird Cuadrado nicht energisch genug gestört. So darf der Kolumbianer aus 18 Metern halbrechter Position abziehen. Auch sein Versuch saust links am Gehäuse vorbei.

    comment icon

    Ronaldo spurtet rechts in den Bayer-Sechzehner, wo er an einem Gegenspieler vorbei zieht. Aus spitzem Winkel zieht der Portugiese schließlich ab, feuert das Leder dabei aber links am Tor vorbei.

    comment icon

    Diaby flankt aus dem linken Halbfeld auf den ersten Pfosten, wo Alario heran rauscht. Unter Druck setzt er das Leder aber klar am Kasten vorbei.

    comment icon

    Leverkusen holt auf der rechten Seite zwei Eckbälle in Folge heraus, beide bringen aber keine echte Gefahr.

    comment icon

    Bernardeschi bleibt nach einem Zweikampf mit Aranguiz am Boden liegen, was Bastie laufen lässt. Damit der Italiener behandelt werden kann, spielt Havertz die Kugel letztlich ins Aus. Bernardeschi schafft es anschließend aber auch alleine wieder auf seine Beine und benötigt keine Pause.

    comment icon

    Das Tempo in der Anfangsphase ist enorm, beide Mannschaften überbrücken das Mittelfeld immer wieder schnell - ohne dabei jedoch mit langen Schlägen zu operieren.

    highlight icon

    PFOSTEN! Diaby hat bei einem Konter auf halblinks ganz viel Platz. Der Franzose sprintet Richtung Strafraum, könnte links und rechts abspielen. Der Youngster probiert es aber selbst, scheitert mit seinem Geschoss aus 19 Metern aber am linken Außenpfosten.

    highlight icon

    Dicke Gelegenheit für Juve! Higuain bricht nach einem perfekten Zuspiel auf halbrechts durch und taucht im Sechzehner alleine vor Hradecky auf. Der Stürmer will querlegen, sein Zuspiel für den lauernden Ronaldo ist aber etwas zu scharf und für diesen so nicht zu erreichen. Andernfalls hätte der Portugiese einmal mehr nur seinen Fuß hinhalten müssen.

    comment icon

    Bellarabi schickt Aranguiz rechts an den Sechzehner, wo der Chilene alle Zeit der Welt hat. Der Mittelfeldmann donnert die Kugel regelrecht vor den Kasten, wo sie über Umwege bei Demirbay landet. Dessen Versuch aus 15 Metern halblinker Position geht rechts vorbei.

    comment icon

    Juve will hinten in Ruhe aufbauen, wird vom Bundesligisten aber energisch unter Druck gesetzt. Demirbay geht bei einem Pass kurz vor dem Sechzehner im richtigen Moment dazwischen. Die Kugel springt Richtung Aranguiz. Der setzt gegen Demiral den Körper ein, Bastie wertet das als Foul.

    comment icon

    Bellarabi überlässt rechts am gegnerischen Sechzehner für Bender, der auf den zweiten Pfosten flankt. Dort trifft Diaby die Kugel aber nicht richtig. Sein Aufsetzer springt rechts am Kasten vorbei.

    comment icon

    Rabiot will einen hohen Ball im Mittelfeld kontrollieren, hat dabei aber Havertz nicht im Blick. Der Leverkusener ist zuerst am Ball und wird anschließend vom Fanzosen getroffen - schmerzhaft, aber nicht böswillig. Deswegen kommt der Juve-Profi auch mit einer Ermahnung davon.

    comment icon

    Auch Bayer ist sofort da: Bellarabi wird rechts an den Sechzehner geschickt und setzt direkt zur scharfen Hereingabe an. Die saust aber an Freund und Feind vorbei.

    comment icon

    Die Gäste wagen auf der linken Seite direkt einen ersten Vorstoß, Rabiot begeht gegen Lars Bender aber ein klares Foul.

    match_start icon

    Der Ball rollt!

    comment icon

    Schiedsrichter der heutigen Partie ist Benoit Bastie. Für den 36-jährigen Lehrer aus Frankreich ist es der sechste Einsatz in der Königsklasse. Unterstützt wird er dabei von den beiden Linienrichtern Hicham Zakrani und Frederic Haquette, dem 4. Offiziellen Karim Abed sowie den beiden Video-Assistenten Ruddy Buquet und Amaury Delerue.

    comment icon

    Eben jener Buffon ist trotz seiner unfassbaren Erfahrung sowie Geschichte bei den Gästen heute übrigens nicht Kapitän. Diese Rolle nimmt heute Miralem Pjanic ein - und zwar zum ersten Mal bei Juve.

    comment icon

    Die Statistik spuckt allerdings auch einen Mutmacher für Leverkusen aus. Denn vor 17 Jahren, als sich die Werkself erst im CL-Finale geschlagen geben musste, setzte sich Bayer in der zweiten Gruppenphase zuhause mit 3:1 gegen die Bianconeri durch. Auch damals stand Buffon bei Juve zwischen den Pfosten.

    comment icon

    Wie schwierig es gegen die abgeklärten Turiner sein kann, erfuhr die Werkself beim Hinspiel. In Italien machte die Werkself zwar kein schlechtes Spiel und hatte streckenweise viel Ballbesitz. An der starken Defensive prallte der Bundesligist aber immer wieder ab, die Gegenstöße trafen Bayer zudem immer ins Mark. Am Ende stand eine klare 0:3-Pleite.

    comment icon

    "Alles ist noch möglich", gibt sich daher etwa Kai Havertz durchaus zuversichtlich. Die Schwere der Aufgabe will der Youngster allerdings nicht abstreiten: "Wir stehen erstmal so ein bisschen unter Druck, müssen das Spiel gewinnen."

    comment icon

    Die Mannschaft von Peter Bosz hingegen präsentierte sich in den jüngsten Partien in bestechender Form. Die Werkself ist wettbewerbsübergreifend seit sechs Spielen ungeschlagen (fünf Siege) und setzte sich dabei unter anderem gegen Atletico und Bayern durch - kein allzu schlechtes Portfolio.

    comment icon

    Und sowieso: Als es für die Turiner zuletzt um etwas ging, waren sie auch nicht voll auf der Höhe. In der Liga stolperte der Serienmeister in den vergangenen beiden Wochen gleich zweimal. Auf ein 2:2 zuhause gegen Sassuolo folgte eine 1:3-Pleite bei Lazio.

    comment icon

    Aber ein Dreier gegen Juve, den abgeklärten Dauermeister Italiens sowie Titelaspiranten in der Königsklasse? Das klingt für sich schon schwer genug. Dabei könnten die Chancen aktuell so gut stehen wie wohl lange nicht. Die Alte Dame ist schließlich schon sicher als Gruppenerster durch, für die Gäste geht es heute also um nichts mehr.

    comment icon

    Damit kann der Bundesligist, dessen Startelf es in der Summe auf 146 Einsätze bringt, natürlich keineswegs mithalten. Und dennoch hat Bayer heute eine reelle Chance, noch ins Achtelfinale der Champions League einzuziehen. Dafür muss die Werkself aber gewinnen, gleichzeitig darf Atletico im Parallelspiel nicht gegen Lokomotiv Moskau siegen.

    comment icon

    Wie eine B-Elf schaut die Mannschaft von Maurizio Sarri trotz der vielen Umstellungen nicht wirklich aus - alleine schon wegen der geballten Erfahrung von Buffon, Ronaldo und Higuain. Die drei bringen es zusammen auf 369 Einsätze in der Königsklasse.

    comment icon

    Im Vergleich zum Wochenende nehmen die Leverkusener damit drei Veränderungen an ihrer Startelf vor: Sinkgraven, Demirbay und Diaby beginnen anstelle von Wendell, Baumgartlinger und Bailey. Die Turiner tauschen indes ganze siebenmal: Buffon, Danilo, Demiral, Rugani, De Sciglio, Rabiot und Higuain ersetzen Szczesny, de Ligt, Bonucci, Alex Sandro, Matuidi, Bentancur und Dybala.

    comment icon

    Und so starten die Gäste aus Italien: Buffon - Danilo, Demiral, Rugani, De Sciglio - Cuadrado, Pjanic, Rabiot - Bernardeschi - Higuain, Cristiano Ronaldo.

    comment icon

    Werfen wir direkt einmal einen Blick auf die Aufstellungen beider Mannschaften - angefangen beim Bundesligisten: Hradecky - Lars Bender, Dragovic, Sven Bender, Sinkgraven - Demirbay, Aranguiz - Bellarabi, Diaby - Havertz, Alario.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Bayer Leverkusen und Juventus Turin.