Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bor. Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim. Bundesliga.

BORUSSIA-PARKZuschauer49.341.

Bor. Mönchengladbach 2

  • A Pléa (58. minute 11m)
  • N N'Goumou Minpol (80. minute)

1899 Hoffenheim 1

  • W Weghorst (60. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich für heute und wünsche allen Lesern ein sportliches Wochenende. Bis dann!

comment icon

In der kommenden Woche geht es für beide Teams dann weiter mit den Pflichtspielen. Während die TSG gegen Dortmund im Pokal ausgeschieden ist, geht es für Mönchengladbach am Dienstag gegen Wolfsburg hier im Borussia Park um den Einzug in die nächste Runde. In der Liga empfängt Hoffenheim am Freitag den VfL Bochum. Borussia Mönchengladbach reist zum Auswärtsspiel zu Union Berlin. 

comment icon

Für Mönchengladbach bedeutet das hier einen großen Sprung in der Tabelle. Vorerst steht man mit den jetzt 16 Punkten auf dem 8. Platz, überholt also Augsburg, Freiburg und Wolfsburg. Die TSG hingegen steht mit den 20 Punkten jetzt weiter an Ort und Stelle und könnte sogar von der Eintracht aus Frankfurt verdrängt werden. Dortmund und Leipzig sind jetzt mit vier und sechs Punkten weiter weg, hier findet der Fußballfan in der sonst sehr organisierten Tabelle den ersten größeren Cut, der den oberen und den unteren Teil der Tabelle voneinander trennt. 

comment icon

Die Borussia entwickelt sich wieder zu der starken Heimmannschaft, die man immer wieder sein wollte. Es ist das fünfte Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage heute, während die TSG sogar die erste Auswärtsniederlage in dieser Saison hinnehmen muss. So wartet die TSG seit vier Spielen auf einen Sieg. Und die Borussia gewinnt drei der letzten fünf Begegnungen.

comment icon

Dieses Ergebnis geht insgesamt in Ordnung. Die Borussia wirkte abgezockter und frischer auf dem Feld. Während Hoffenheim versuchte, die Probleme zu beseitigen, fand Borussia schon Lösungen und behielt am Ende clever die Oberhand. So geht ein eigentlich typisches Remis-Spiel am Ende knapp, aber zu Recht an die Borussia. 

comment icon

Es war ein zähes Spiel zwischen zwei Mannschaften, die hier taktisch alles abgerufen und auf den Rasen gebracht haben. Es war viel Geduld gefragt, weil beide Teams sich abwechselnd sehr tief und eng in die eigene Hälfte verkrochen haben. Die Führung von Borussia hat den Gastgebern wenig geholfen, weil Hoffenheim innerhalb von einer Minute ausgleichen konnte. Aber danach blieb die Borussia wacher und konnte dieses Geduldsspiel länger aushalten. Die schönste Kombination des Spiels über Plea und Netz vergoldete Ngoumou. Darauf fand Hoffenheim keine Antwort mehr, weil Mönchengladbach defensiv heute nichts mehr anbrennen ließ.

full_time icon

Abpfiff. Borussia Mönchengladbach gewinnt zum vierten Mal in Serie gegen Hoffenheim, diesmal mit 2:1.

comment icon

Die letzte Minute läuft, es gibt noch einmal Freistoß für Hack, der hier sehr stark Zeit von der Uhr nimmt. 

comment icon

Kramaric beackert die linke Seite, Herrmann und Kramer laufen hinterher. Kramaric will flanken, zimmert den Ball aber ins Toraus. Da jubelt auch die Südkurve der Borussia.

comment icon

Bischof steigt Reitz mit der Sohle auf die Achillessehne. Die Gelbe Karte bleibt stecken, Reitz liegt aber unter Schmerzen auf dem Boden.

comment icon

Sechs Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Herrmann und Kramer führen die Ecke aus und bleiben direkt an der Eckfahne. Sie haben aber die Schaufel vergessen, um den Ball einzugraben. 

comment icon

Hack tankt sich durch und zieht dann aus 20 Metern stramm mit dem linken Schlappen ab. Der Schuss kommt hat in die rechte Ecke, Baumann taucht ab und pariert glänzend zur Ecke!

comment icon

Für Akpoguma ist es die fünfte Gelbe Karte, damit fehlt er im Heimspiel in der kommenden Woche gegen Bochum.

yellow_card icon

Akpoguma zieht das taktische Foul und verhindert damit einen gefährlichen Angriff. Natürlich gibt es dafür die Gelbe Karte.

comment icon

Robin Hack ist unter der Woche übrigens Vater geworden, dafür gibt es unabhängig von dem Spiel heute natürlich die besten Glückwünsche.

comment icon

Die Gastgeber sind hier darum bemüht, so viel Zeit wie möglich von der Uhr zu nehmen und das Spielgeschehen so ruhig wie möglich zu halten. Das Wechselkontinget ist auf beiden Seiten jetzt ausgeschöpft, über Wechsel wird keine Zeit mehr gespart.

comment icon

Was hat Hoffenheim noch auf Lager? Die Blauen laufen hier jetzt an und Mönchengladbach steht tief in der eigenen Hälfte.

substitution icon

Auswechslung Ozan Muhammed Kabak Ihlas Bebou

substitution icon

Bebou ist für Kaderabek neu in der Partie.

substitution icon

Der Spieler des Spiels bisher geht raus: Plea hat Feierabend. Für ihn kommt Hack rein.

substitution icon

Herrmann ist für Honorat neu im Spiel.

comment icon

Gute Nachrichten für alle Borussen-Fans! Die Führung jetzt hat schon länger gehalten, als die Minute in der ersten Halbzeit. Der erste Teilerfolg ist also geschafft.

comment icon

Plea ist jetzt auch im eigenen Strafraum zugegen und läuft da die Bälle ab und klärt. Wahnsinn, was der heute für ein Pensum abspult. 

yellow_card icon

Reitz verhindert einen Angriff mit der Hand, dafür sieht er die Verwarnung.

goal icon

Toooooooor! MÖNCHENGLADBACH - Hoffenheim 2:1. Das hat sich wahrlich nicht angedeutet, aber dieser Angriff ist der schönste im gesamten Spiel. Plea macht etwas Tempo auf der linken Seite, steckt links durch auf Netz, der ihn hinterläuft. Netz bringt die Kugel flach in die Mitte. Da kommt Plea nicht hin, auf den sich aber alle konzentrieren. Am langen Pfosten steht Ngoumou drei Meter völlig blank vor der Kiste und schiebt problemlos zur erneuten Führung ein. 

comment icon

Vorlage Luca Netz

highlight icon

Kaderabek bedient von rechts Weghorst im Zentrum, der mit einem direkten Volley das Ding sofort auf die Kiste zieht! Da muss Nicolas richtig zupacken, hält den Ball aber fliegend sicher fest. 

highlight icon

Scally spielt einen langen Pass nach vorne, wo Kabak in den Lauf von Plea klärt! Der grätscht in den Ball und schießt ihn so mit dem etwas schwächeren linken Fuß links am Kasten vorbei. 

comment icon

Kabak hat es im Zweikampf erwischt, es hat wohl die Kronjuwelen in Mitleidenschaft gezogen. Die medizinische Abteilung muss auf den Rasen und ihn behandeln. 

comment icon

Noch 15 Minuten stehen auf der Uhr und momentan ist Hoffenheim hier die aktiviere Mannschaft. Mönchengladbach steht tief und fest in der eigenen Hälfte vergraben. Ob das am Ende zum Erfolg führt darf hinterfragt werden. Die Fans finden das auf jeden Fall nicht so super. 

comment icon

Kaderabek bringt den Ball von rechts in die Mitte. Friedrich klärt erneut genau vor die Füße von Becker. Der trifft den Ball nicht richtig, dann ist es Bülter, der ebenfalls abzieht und das Ding nicht richtig trifft. Honorat kann die Situation bereinigen. 

substitution icon

Grillitsch war unter der Woche angeschlagen und konnte nicht richtig trainieren. Jetzt bekommt er die vorher von Matarazzo angekündigten 15 Minuten also doch. Er ist jetzt für Tohumcu auf dem Feld. 

comment icon

Kramer hat nach der Einwechslung die Kapitänsbinde von Neuhaus übernommen. 

comment icon

Stach beackert die linke Seite, Kramer stellt aber gut zu. So muss Hoffenheim den Rückwärtsgang einlegen. 

comment icon

Chiarodia eröffnet das Spiel auf die linke Seite zu Kone, der wiederum in der Mitte zu Plea passt. Aus der zweiten Reihe sucht Plea den Abschluss, der geht aber weit über den Kasten. 

comment icon

Kramaric führt die Ecke selber aus. der Ball kommt scharf in die Mitte, wird aber bereits am kurzen Pfosten von Kramer herausgeköpft. 

comment icon

Kramaric tankt sich durch am Strafraum und legt ab auf Bülter, dessen Schuss aus der Distanz zur Ecke geblockt wird.

substitution icon

Mit Neuhaus verlässt die personifizierte Spielgestaltung der Gastgeber das Feld, Für ihn ist jetzt der Defensivallrounder Christoph Kramer auf dem Rasen. 

comment icon

Chris Kramer macht sich auf Seiten der Borussia bereit für seinen Einsatz. Damit soll nochmal mehr Stabilität in das Mittelfeld kommen. 

comment icon

Ngoumou steigt Vogt auf den Latschen, der sich dann über den Einsatz beschwert. Bei den Temperaturen tut das auch sicherlich weh, aber so richtig schlimm war das nun auch wieder nicht. 

comment icon

Das waren jetzt sehr turbulente Minuten hier in Mönchengladbach. Warum geht das nicht gleich so! Aber jetzt hat man die leise Vermutung, dass diese Action erst einmal ausgereicht hat und die Mannschaften zu der sicheren und stabilen Spielführung zurückkehren. 

comment icon

Friedrich lenkt eine Flanke von der rechten Seite genau in die Füße von Kaderabek. Der nimmt den Ball sofort mit der Innenseite und schießt sie Nicolas genau in die Arme. 

comment icon

Weghorst erzielt hier seinen vierten Saisontreffer, so langsam kommt er Niederländer in Hoffenheim an.

goal icon

Tooooooor! Mönchengladbach - HOFFENHEIM 1:1. Die TSG antwortet prompt! Tohumcu kann links im Strafraum freistehend Flanke und bringt eine wunderschöne Flanke in die Mitte, wo Weghorst gegen Netz das Duell gewinnt und aus kurzer Distanz per Kopf das Ding über die Linie drückt!

comment icon

Vorlage Umut Deger Tohumcu

substitution icon

Bülter ist ebenfalls neu in der Partie, dafür geht der sehr aktive Skov auf die Bank.

substitution icon

Hoffenheim reagiert sofort: Kramaric kommt neu rein für Becker.

comment icon

Plea erzielt somit seinen sechsten Saisontreffer.

penalty_goal icon

Tooooooor! MÖNCHENGLADBACH - Hoffenheim 1:0. Plea nimmt sich die Kugel und legt sie auf den Punkt. Der Franzose läuft an und schiebt souverän rechts ein! Baumann hat sich für die falsche Ecke entschieden! 

comment icon

Scally zieht auf dem rechten Flügel das Tempo an, spielt dann zu Plea in die Mitte. Der Stürmer nimmt die Kugel mit und wird dann von Kabak zu Boden gebracht. Den Ball trifft Kabak nicht, der Schiedsrichter zeigt zu Recht sofort auf den Punkt!

comment icon

Neuhaus spielt einen langen Ball in die Spitze zu Ngoumou, der es wieder nicht schafft, Zug zum Tor aufzubauen. So verpufft der Angriff ergebnislos. 

comment icon

Chiarodia ersetzt Elvedi auf derselben Position in der Abwehr. Der einzige Unterschied ist, das Chiarodia einen starken linken Fuß hat und somit den Spielaufbau etwas anders gestalten kann als Elvedi. 

substitution icon

Chiarodia kommt neu ins Spiel, für ihn geht der gerade erst verwarnte Elvedi runter.

yellow_card icon

Elvedi geht zu hart in einen Zweikampf und grätscht Weghorst von der Seite weg. Dafür sieht er die nächste Karte des Spiels. 

highlight icon

Jetzt hat Borussia ein bisschen Mut und kommt zu weiteren Chancen. Plea hat 30 Meter vor dem Tor zu viel Platz, zieht ein paar Meter an und zieht dann richtig stramm auf die Kiste ab. Der Ball zischt scharf am linken Pfosten vorbei!

yellow_card icon

Tohumcu reißt Reitz zu Boden an der Mittellinie. Es ist kein grobes Foulspiel, wird aber als taktisch gewertet und somit mit der Gelben Karte geahnt. 

highlight icon

Netz spielt einen wunderbaren Pass in die Spitze, wo Ngoumou deutlich schneller als Vogt ist. Er zieht am Abwehrspieler vorbei, steht frei vor Baumann und schließt hoch ab! Der Ball geht knapp an Baumann vorbei, landet aber nur auf der Oberkante der Latte! Dann geht aber auch die Fahne des Assistenten hoch, der Treffer hätte wohl nicht gezählt.

comment icon

Beide Teams gestalten den Start in die zweite Halbzeit ruhig. Das überrascht nicht, nachdem bereits in der ersten Halbzeit die Devise klar auf der Sicherheit lag. 

comment icon

In der zweiten Halbzeit spielt die Borussia hier auf die eigene Fankurve zu. Es soll ja Glück bringen für die Mönchengladbacher, wenn man den zweiten Durchang mit Blick auf die Nordkurve spielt, auch die Fans finden das richtig cool. 

comment icon

Beide Trainer verzichten zur Pause auf die ersten Auswechslungen. 

match_start icon

Borussia stößt den zweiten Durchgang an. Weiter gehts!

comment icon

Dieses Spiel ist vor allem taktisch geprägt, beide Teams lassen hier nichts anbrennen und spielen lieber die sichere Nummer, als hier auf Risiko zu gehen. Daraus resultiert bisher ein recht ereignisarmes Spiel. Zwar gab es sowohl für Hoffenheim durch Beier oder Stach ein paar Chancen, ebenso wie für Neuhaus und Plea auf Seiten der Hausherren. So richtig zwingend wurde es aber noch nicht. Vermutlich wird es hier also ein Geduldsspiel, in dem der erste Fehler spielentscheidend sein kann. Das Spiel lebt also von der Spannung und weniger durch viel Action.

half_time icon

Abpfiff. Torlos geht es in die Kabinen.

highlight icon

Stach zieht auf der rechten Seite das Tempo an und zieht vom Strafraumeck ab. Der Ball zischt haarscharf am linken Winkel vorbei, ein wundervoller Abschluss!

comment icon

Zwei Minuten werden nachgespielt im ersten Durchgang.

comment icon

Aber der zweite Ball wird richtig gefährlich! Plea steht am langen linken Pfosten bereit und nimmt einen verunglückten Abwehrversuch von Vogt direkt! Aus ungünstig spitzem Winkel nimmt er das Ding mit der Innenseite direkt in Richtung langer Pfosten, der Ball geht knapp am Winkel vorbei!

comment icon

Honorat holt sich mit der abgeblockten Flanke von Kaderabek die vierte Ecke für Borussia. Aber in der Mitte verpassen alle Weißen die Kugel. Die Standards bisher also nicht von Erfolg geprägt. 

comment icon

Jetzt bricht Skov mal durch und zieht das Tempo an, aber Honorat läuft ihm hinterher und holt sich den Ball wieder.

comment icon

Aber auch die Borussia steht sehr eng und kompakt. Deshalb sind wir hier bisher auch ohne die ganz großen Möglichkeiten durch die erste Halbzeit bekommen. 

comment icon

Hoffenheim steht jetzt tief und fest in der eigenen Hälfte. Ganz vorne stehen Beier und Weghorst erst am eigenen Rand des Mittelkreises bereit. Das macht das Spiel enorm eng und kompakt. 

comment icon

Vogt bedient Skov links im Strafraum, der zum Kopfball ansetzt und das Ding wieder in die Mitte bringt. Da gibt es dann wiederholte Kopfbälle, die irgendwann auf dem Fuß von Stach landen. Der Schuss aus 16 Metern kommt richtig stramm und flach auf die Kiste, ist aber nicht platziert genug. Nicolas muss das erste Mal beherzt zugreifen und hat damit keine Probleme. 

comment icon

Nach dem Eckball kommt Reitz aus der Distanz in Schussposition, aber der Ball geht am Tor vorbei. Immerhin mal wieder ein Schuss für die Borussia.

comment icon

Netz bringt eine sehr unangenehme Flanke von der linken Seite. Der Ball wird immer länger, Baumann hat so seine Probleme, zum Glück für ihn steht Weghorst am langen Pfosten und klärt zur Ecke. 

comment icon

Beier zieht mit viel Geschwindigkeit links an allen vorbei zur Grundlinie. Die Hereingabe kommt schnittig in die Mitte, wo Netz kurz vor Kaderabek mit dem Kopf klären kann. 

comment icon

Reitz zeigt erneut einen starken Zweikampf und gewinnt im Mittelfeld den Ball. Wahnsinn, was der hier heute abspult. 

comment icon

Kone gewinnt gegen Becker den Ball, wird dann aber von Tohumcu gefällt. Es geht mit Freistoß für die Borussia weiter.

comment icon

Das Tempo hat mittlerweile auch stark nachgelassen. Zu Beginn haben beide Teams richtig auf die Tube gedrückt, jetzt haben sich die Mannschaften eher mit dem Fokus auf Ballbesitz arrangiert. 

comment icon

Eine halbe Stunde ist jetzt durch und wir warten weiterhin auf die erste richtig zwingende Torchance. Beide Teams hatten ihre ersten Möglichkeiten, aber Nicolas oder Baumann mussten noch nicht ernsthaft ran. 

comment icon

Hoffenheim schlägt den Ball lang. Friedrich haut über die Kugel, das bringt Weghorst in gute Position. Friedrich setzt mit einer Grätsche nach. Weghorst will das Foul, bekommt es aber nicht. 

comment icon

Beier bringt den Ball von links in die Mitte. Da findet sich kein Abnehmer, Nicolas hebt den Ball unbedrängt auf. 

comment icon

Die Situation von Ngoumou wird nochmal überprüft, stand er da wirklich im Abseits? Und wenn nicht, war es ein Foul von Kabak? Das dauert gerade ein paar Sekündchen, bis der Schiedsrichter das Spiel wieder freigibt. 

comment icon

Ngoumou kommt rechts ins Laufduell nach einem langen Pass von Scally. Im Strafraum wird er von Kabak zu Boden gebracht, ein klares Foul! Es gibt auch sofort den Pfiff des Schiedsrichters, allerdings nur, weil Ngoumou zuvor im Abseits stand. 

comment icon

Honorat bringt aus dem rechten Halbfeld einen tollen Pass in die Mitte, wo Ngoumou freistehend im Strafraum die Kugel annimmt. Aber der erste Kontakt ist nicht optimal, so können Kabak und Vogt in Zusammenarbeit die Gefahr bereinigen. 

comment icon

Vogt spielt einen langen Pass in die Spitze, Beier kommt nicht dran. Nicolas hat jetzt den Ball.

comment icon

Jetzt spielt die TSG mal im Rückwärtsgang und direkt rückt Mönchengladbach raus. Drei bis vier Spieler sprinten bis zu Baumann durch, um zu pressen und dann auf die zweiten Bälle zu gehen. 

comment icon

Hoffenheim beißt sich jetzt mal fest in der Hälfte der Mönchengladbacher. Der VfL steht zwar eigentlich ganz solide in im Strafraum und macht die Räume eng, befreien können sich die Gastgeber aber momentan nicht. 

comment icon

Skov bringt von der linken Seite eine Hereingabe auf den langen Pfosten. Da nimmt Kaderabek das Ding direkt und zimmert es flach in die Mitte, wo Beier nur knapp mit der Grätsche den Ball verpasst! Auch der zweite Ball landet bei Hoffenheim. Wieder kommt es zum Abschluss, diesmal von Kabak. Der Schuss kann von Nicolas über die Querlatte gelenkt werden. 

comment icon

Kabak treibt das Spiel an und geht mit großen Schritten in die gegnerische Hälfte, aber wieder ist Rocco Reitz zur Stelle und macht das Zentrum dicht. Mit einem enorm starken Abwehrverhalten holt er sich die Kugel zurück. 

comment icon

Der Schiedsrichter zeigt hier bisher eine sehr kleinliche Zweikampfbewertung. So werden die Duelle schon früh abgepfiffen, das finden die Fans im Borussia Park aber gar nicht mal so cool. Auch die Trainer sind schon so früh in der Begegnung leicht überrascht. 

comment icon

Jetzt zieht sich auch die Borussia mal zurück und lässt die TSG anlaufen. In dieser Phase werden also die Kräfteverhältnisse abgewogen. Keiner überstürzt hier etwas.

comment icon

Rocco Reitz zeigt seine große Stärke mit den tiefen Läufen, nicht nur in der Offensive sondern vor allem defensiv. Er erläuft die Bälle und klärt damit gefährliche Situationen bereits im Keim. Ein absoluter Gewinn für die Borussia, dieses talentierte Eigengewächs. 

comment icon

Mönchengladbach bringt jetzt zum ersten Mal etwas Ruhe in das Spielgeschehen und baut eine lange Ballbesitzstafette auf. Hoffenheim zieht sich zurück und verteidigt die Räume der eigenen Häldfte.

comment icon

Beier geht links an allen vorbei zur Grundlinie. Der Pass kommt flach in den Rückraum auf Weghorst, dessen Schuss von Elvedi rechzeitig geblockt wird. Dann geht aber auch die Fahne des Assistenten hoch, es geht weiter mit Ballbesitz für die Borussia. 

comment icon

Neuhaus behauptet den Ball gut in der eigenen Hälfte. Er spielt dann zu Plea, dessen Pass rechts raus auf Honorat in den Rücken gespielt wird und im Seitenaus landet.

comment icon

Es geht weiter hin und her, ein sehr munterer Start für alle Zuschauer. Skov bedient Weghorst links, der Abschluss geht weit am Tor vorbei.

comment icon

Honorat geht selber auf die linke Seite raus. In der Mitte spielen Elvedi, Friedrich und Scally Polonese, aber keiner von Ihnen kommt an die Hereingabe ran.

comment icon

Scally und Honorat kombinieren sich auf der rechten Seite durch. Die Flanke des Franzosen kommt stramm in die Mitte, Vogt klärt zum ersten Eckball des Spiels.

highlight icon

Plea flankt von der rechten Seite in die Mitte, wo Ngoumou Übersicht beweist und zurücklegt auf Neuhaus! Der läuft ein und sucht den Abschluss aus sieben Metern, aber Kaderabek ist zur Stelle und Grätscht akrobatisch dazwischen, sonst hätte es bei Hoffenheim auch schon direkt geklingelt.

comment icon

Es geht hier direkt gut zur Sache. Das Mittelfeld ist umkämpft und beide Mannschaften geben Tempo.

highlight icon

Direkt kommt Hoffenheim nach vorne. Kaderabek bringt aus dem rechten Halbfeld eine flache Hereingabe in die Mitte. Beier läuft im Rücken von Friedrich ein und schiebt das Ding aus fünf Metern flach links am Tor vorbei! Das hätte schon direkt die Führung sein können!

comment icon

Borussia spielt zu Hause natürlich ganz in Weiß, die TSG läuft in blauen Outfits auf. 

match_start icon

Hoffenheim stößt die Begegnung an, auf gehts!

comment icon

Insgesamt zeigt sich Borussia Mönchengladbach gegen Hoffenheim immer in Torlaune. Seit dem Aufstieg 2008 hat die Borussia der TSG bereits 60 Buden eingeschenkt. Gegen kein Team gab es mehr eigene Tore. 

comment icon

Der direkte Vergleich aus der jüngeren Vergangenheit spricht eine deutliche Sprache. 5:1, 3:1 und 4:1 sind die Ergebnisse und immer zu Gunsten von Borussia Mönchengladbach. Beim letzten Sieg der TSG erzielte Kramaric zwei Tore beim 3:2-Erfolg 2021. Zur Halbzeit führte die Borussia noch 2:0 durch Tore von Plea und Lazaro. 

comment icon

Wettbewerbsübergreifend wartet die TSG momentan seit vier Spielen auf einen Erfolg. In der vergangenen Woche gab es nur ein Remis gegen Mainz (1:1). Nach einem starten Beginn in die Saison reicht es für Hoffenheim aber für einen sehr guten 6. Platz in der Tabelle mit schon 20 Punkten. So hat man sich festgebissen an die internationalen Plätze um RB Leipzig (23) und Dortmund (24). 

comment icon

Mönchengladbach hat vergangene Woche trotz einer 2:0-Führung in Dortmund noch 2:4 verloren. Davor blieb die Elf von Seoane drei Mal ohne Niederlage. Jetzt hemmt eine Verletzungs- und Krankheitswelle die Euphorie der Fohlen. In der Tabelle steht Borussia Mönchengladbach derzeit mit 13 Punkten auf dem 11. Rang. So richtig überzeugend war die Hinserie bisher nicht, aber nach einem bedeutenden Umbruch war zuletzt eine deutliche Formstablität zu spüren. 

comment icon

Matarazzo verändert seine Startelf ebenfalls im Vergleich zum 1:1 gegen Mainz. In der Abwehr bleibt Brooks draußen, für ihn ist Akpoguma wieder zurück. Im Mittelfeld bleiben Bülter, Kramaric und Prömel draußen. Dafür Becker, Kaderabek und Tohumcu im Spiel. Der Sturm bleibt mit Beier und Weghorst beständig. Prömel fehlt mit der 5. Gelben Karte, zudem stehen mit Geiger, Berisha und John drei Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Kramaric sitzt überraschend nur auf der Bank. 

comment icon

So beginnt Hoffenheim das Spiel heute: Baumann - Kabak, Vogt, Akpoguma - Kaderabek, Tohumcu, Skov, Becker, Stach - Weghorst, Beier.

comment icon

Seouane ist heute vor allem aus Krankheitsgründen zum Wechseln verdammt. Im Vergleich zur 2:4-Niederlage in Dortmund wechselt der Trainer auf mehreren Positionen. In der Abwehr fehlt Wöber, für ihn ist Friedrich in der Startelf. Neuhaus ist auch neu drin, dafür weicht Weigl. Im Sturm kommt Ngoumou neu rein für Siebatcheu. Krankheitsbedingt fallen kurzfristig Wöber, Weigl und Cvancara komplett aus. Wegen des hohen Krankenstands feiert der junge Simon Walde sein Kaderdebüt. Auch Borges Sanches ist wieder zurück im Kader. 

comment icon

Seoane bringt diese Startelf auf den Rasen Nicolas - Scally, Elvedi, Friedrich - Kone, Honorat, Reitz, Neuhaus, Netz - Ngoumou, Plea. 

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 13. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und 1899 Hoffenheim.