Zum Inhalte wechseln

SSC Neapel - Roter Stern Belgrad

UEFA Champions League Gruppe C

SSC Neapel 3

  • M Hamsik 11'
  • D Mertens 33', 52'

Roter Stern Belgrad 1

  • E Nabouhane 57'

Live-Kommentar

comment icon

Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aus dem Stadio San Paolo in Neapel und wünschen einen schönen Mittwochabend!

comment icon

Nach dem 2:1 von PSG im Parallelspiel gegen Liverpool führt Neapel die Tabelle der Gruppe C nun vor den Franzosen an, die mit acht Punkten nur zwei Zähler Vorsprung vor dem FC Liverpool haben und somit am letzten Spieltag gegen Belgrad auch noch unter Druck stehen. Um wenigstens in der Europa League überwintern zu können benötigt Belgrad zu Hause einen Dreier gegen Paris und muss zeitgleich auf die Niederlage von Liverpool zu Hause gegen Neapel hoffen.

comment icon

Das soll es vorerst gewesen sein. Mit der UEFA Champions League geht es, wie erwähnt, am Dienstag den 11. Dezember weiter. Dann treffen ab 18.55 Uhr unter anderem Schalke - Lokomotive Moskau und Galatasaray - Porto aufeinander und ab 21.00 Uhr geht es in Gruppe C dann ums Weiterkommen.

comment icon

In der Liga wartet für die Serben am Sonntag ein heimspiel gegen den Stadtrivalen Vozdovac. Für die SSC Neapel geht es am Montag weiter mit einem Auswärtsspiel bei Atalanta Bergamo.

comment icon

So lauten dann auch die Partien am letzten Spieltag. Neapel muss am 11. Dezember um 21.00 Uhr an der Anfield Road antreten und der Rote Stern aus Belgrad empfängt zeitgleich Neymar und Co.

comment icon

Die Hausherren gewinnen insgesamt verdient mit 3:1. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein furioses Spiel, was vor allem an den Offensivbemühungen der Italiener lag. Nach zahlreichen Chancen konnten die Gäste froh sein nur mit 0:2 in die Kabine zu gehen. Im zweiten Abschnitt legte Neapel zwar schnell durch Mertens nach (52.), überließ das Spiel dann aber bis zum Schluss den Gästen aus Belgrad, die in der 57. Minute durch El Fardou Ben wenigstens ein Tor erzielten. Bis zum Schlusspfiff passierte dann nicht mehr viel.

full_time icon

Dann ist Schluss im Stadio San Paolo in Neapel!

comment icon

Allan versucht es nochmal! Seinen Rechttschuss kann Borjan aber problemlos aufnehmen.

comment icon

Drei Minuten gibt es als Zusatz!

yellow_card icon

Wieder einmal ein taktisches Foulspiel, jetzt aber auf Seiten der Hausherren. Elseid Hysaj macht die Textilprobe bei Dusan Jovancic und sieht völlig verdient die Gelbe Karte.

substitution icon

Letzter Wechsel bei den Neapolitanern. Marko Rog ersetzt Jose Callejon und darf ein paar Minuten Spielzeit sammeln.

comment icon

Das Spiel hat in den letzten zwanzig Minuten erheblich an Qualität eingebüßt. Neapel macht nicht mehr als nötig und die Gäste aus Belgrad können dies nicht wirklich für sich nutzen.

yellow_card icon

Uuuui, da kann Gobeljic von Glück sprechen, dass er Rui nicht voll trifft. Für sein Einsteigen im Mittelfeld bekommt er aber dennoch völlig zurecht die Gelbe Karte!

comment icon

Fabian Ruiz probiert es nochmal aus der Distanz! Sein Linksschuss kommt aber zu unplatziert und so hat Borjan keine Mühe die Kugel festzuhalten.

substitution icon

Sein Gegenüber, Vladan Milojevic, reagiert dann auch nochmal. Veljko Simic überlässt die rechte Abwehrseite Lorenzo Ebecilio.

substitution icon

Auswechslung bei Neapel. Carlo Ancelotti nimmt Lorenzo Insigne vom Feld und bringt für die letzten gut 13 Minuten Piotr Zielinski.

yellow_card icon

Nächste Gelbe Karte in der Partie. Der eingewechselte Dusan Jovancic muss zum taktischen Foul greifen, um Allan zu stoppen. Nichts Schlimmes, aber die Verwarnung ist Pflicht!

comment icon

Die Souveränität bei der SSC Neapel ist dahin. Auch die linke Seite mit Rui und Ruiz scheint im Vergleich zum ersten Abschnitt eher abgemeldet.

comment icon

Knapp zwanzig Minuten vor dem Ende wirken die Gäste nach dem 1:3 selbstbewusster und ziehen sich nicht mehr so streng zurück wie noch zu Beginn des Spiels. Das missfällt auch SSC-Trainer Ancelotti, der von außen versucht einzugreifen und sein Team wieder nach vorne zu scheuchen. Fällt doch noch das 2:3 könnte es ganz schnell sehr hektisch werden.

comment icon

Ähnlich wie in der ersten Hälfte nehmen die Gastgeber jetzt doch mal einen Gang raus. Im ersten Abschnitt münzte das dann im 2:0 von Mertens, ob's diesmal wieder so läuft?

comment icon

Eckstoß für die Gäste! Marin führt sie kurz aus und am Ende haut Krsticic einfach mal aus der Distanz drauf. Der Ball geht aber in den zweiten Stock!

substitution icon

Nächster Wechsel bei den Gästen. Vladan Milojevic bringt Dusan Jovancic für Slavoljub Srnic für die letzten 25 Minuten.

comment icon

Die Gäste kommen jetzt aber auch nochmal! Gobeljic treibt die Kugel durch das komplette Mittelfeld, verliert den Ball dann aber doch an Allan.

comment icon

Die Hausherren denken aber gar nicht daran nachzulassen und sich durch das Gegentor den Schneid abkaufen zu lassen. Sie machen weiter Druck nach vorne.

comment icon

Marko Marin ist mit seiner vierten Torbeteiligung übrigens der torgefährlichste deutsche Spieler bisher in der aktuell laufenden Champions-League-Spielzeit.

goal icon

Toooooor! SSC Neapel - ROTER STEN BELGRAD 3:1. Geniestreich von Marin! Der Ex-Bremer im Trikot von Belgrad spielt von außerhalb des Sechzehners fast mit dem Rücken zum Tor einen super No-Look-Pass auf El Fardou Ben. Der 29-Jährige zieht mit links direkt ab und so gibt es für Ospina im Tor der Gastgeber nichts zu halten.

comment icon

Vorlage Marko Marin

comment icon

Die Gäste müssen schauen, dass sie hier nicht untergehen ...

goal icon

Toooooor! SSC NEAPEL - Roter Stern Belgrad 3:0. Wie abgezockt von Mertens! Hamsik spielt aus der eigenen Hälfte einen super feinen Pass auf Mertens, der mit der Annahme seine Verfolger abschüttelt und deren Wege kreutzt, um dann mit rechts abzuschließen. Borjan ist zwar noch dran, kann an diesem Sahnetor aber nichts mehr machen!

comment icon

Vorlage Marek Hamšík

comment icon

Die bringt nichts ein!

comment icon

Wow! Super Pass von Hamsik auf Insigne! Der Linksaußen könnte dann zwar selbst abschließen, gibt aber nach innen, wo eigentlich sein kongenialer Partner Mertens stehen müsste. Doch der Belgier ließ sich zwei Meter in den Rückraum fallen und so kann Degenek zur Ecke klären ...

match_start icon

Weiter geht es in Neapel, die zweite Hälfte läuft!

substitution icon

Und auch Ancelotti nimmt eine Änderung vor. Er bringt Elseid Hysaj für den angeschlagenen Raul Albiol.

substitution icon

Vladan Milojevic probiert es in der Offensive im zweiten Abschnitt mit dem jungen Dejan Joveljic für Nikola Stojiljkovic.

comment icon

Die SSC Neapel führt am Fuße des Vesuvs hochverdient mit 2:0. Der Gast aus Belgrad kann sogar von Glück sprechen, dass der Rückstand nicht schon höher ausfällt. Nach einem furiosen Beginn und dem 1:0 durch Hamsik legten die Gäste zwar immer mehr ihre Scheu ab, fingen sich dann aber in ihrer besten Phase das 0:2 durch Mertens (33.). Daneben hatten die Neapolitaner durch Mertens (6.), Koulibaly (28.) und Callejon (39.) weitere nennenswerte Chancen, um die Partie zu entscheiden.

comment icon

Es bleibt abzuwarten, ob die Gäste vielleicht doch nochmal rankommen können. Wir melden uns dazu pünktlich mit dem Anstoß zu zweiten Hälfte wieder.

yellow_card icon

Erste Verwarnung der Partie! Nenad Krsticic muss zum taktischen Foul im Mittelfeld gegen Insigne greifen, um den Konter zu unterbinden.

half_time icon

Dann ist Pause in Neapel!

comment icon

Eher bei den Hausherren! Hamsik verpasst vor dem Tor den Ball von Insigne nur knap.

comment icon

Vielleicht geht ja nochmal was für die Gäste?!

comment icon

Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. Drei Minuten gibt es obendrauf!

comment icon

Auch die Statistik spricht eine deutliche Sprache: Knapp 72 Prozent Ballbesitz für die Gastgeber bei 61 Prozent gewonnener Zweikämpfe!

comment icon

Jetzt nochmal Mertens! Der Belgier zieht aus 18 Metern direkt ab und fackelt da nicht lange. Sein Rechtsschuss geht dann aber doch knapp drei Meter über den Kasten von Borjan.

highlight icon

Wieder über links! Ruiz kommt nochmal durch, gibt diesmal aber flach nach innen. Dort geht der Ball an der gesamten Hintermannschaft vom Roten Stern vorbei und am langen Pfosten kommt Callejon an die Kugel. Doch statt zurück auf Allan zu legen haut er einfach drauf, so dass Rodic mit seiner Grätsche noch dazwischen gehen kann. Da war in jedem Fall das 3:0 drin!

comment icon

Belgrad muss aufpassen sich nicht die nächste Klatsche im fremden Stadion Einzuhandeln. Bisher setzte es in der Chapions League für sie ein 0:4 in Liverpool und ein 1:6 in Paris.

goal icon

Toooooor! SSC NEAPEL - Roter Stern Belgrad 2:0. Ist das schon die Vorentscheidung? Über links kommt Neapel über Rui und Ruiz an den Ball. Der Spanier Fabian Ruiz ist es dann, der die Kugel - fast von der Außenlinie - scharf in den Strafraum gibt. Seine Flanke wird von Degenek noch abgefälscht, kommt aber durch zu Dries Mertens, der aus kurzer Distanz mit rechts einschieben kann. Eiskalt verwertet vom Belgier!

comment icon

Die Partie gestaltet sich weiter immer offener. Die Gäste trauen sich imme rmutiger nach vorne.

highlight icon

Fast das 2:0! Koulibaly geht als Innenverteidiger mit nach vorne beim Konter der Italiener und bekommt die Flanke dann auch von Callejon mustergültig serviert. Seinen Kopfball kann Borjan im Tor der Gäste mit einem großartigen Reflex über die Latte lenken! Die Ecke danach sorgt für keinerlei Gefahr.

comment icon

Jetzt kommt Belgrad mal gefährlich vor das Tor! Rodic kommt über links durch und vernascht Maksimovic. Ospina ist aber zur Stelle und klärt!

comment icon

Nach knapp 22 Minuten kommen die Gäste etwas besser ins Spiel. Bisher aber wurden sie von Neapel im wahrsten Sinne des Wortes überrannt. Nach der Riesenchance von Mertens (6. Minute) konnten die Neapolitaner ihr Übergewicht nach elf Minuten zum 1:0 durch Hamsik nutzen. Kurz darauf war es dann wieder Mertens, der für Gefahr sorgen konnte und fast das 2:0 erzielte. Die Gäste müssen aufpassen, nicht vor dem Pausentee das Spiel herzuschenken.

comment icon

Erster Versuch der Gäste, doch der Schuss von Srnic geht weit links am Tor vorbei.

comment icon

Nächste gute Aktion vom SSC! Über Ruiz kommt die Kugel erneut zu Mertens am langen pfosten. Der Belgier will den Ball schon volley nehmen, doch im letzten Moment kommt Degenek und kann gerade noch so klären.

comment icon

Die Gastgeber bestimmen weiter die Partie. Über Allan geht es jetzt mal nach vorne Richtung Mertens, aber dann haut sich Rodic dazwischen.

comment icon

Das dürfte jetzt ganz schwer werden für die Gäste, denn die Hausherren legen nach und gehen weiter aggressiv drauf!

goal icon

Toooooor! SSC NEAPEL - Roter Stern Belgrad 1:0. Und da ist es auch schon passiert! Maksimovic kann die Ecke von links am ersten Pfosten verlängern. In der Mitte entwischt Marek Hamsik seinen Bewachern und schiebt die Kugel mit rechts an Borjan vorbei über die Linie. Das Tor lag deutlich  in der Luft!

comment icon

Vorlage Nikola Maksimović

comment icon

Die Gäste ziehen sich immer mehr zurück, um erstmal in der Defensive zuzumachen.

comment icon

Die Neapolitaner legen hier furios los! Die Mannem vom Vesuv wollen die Tabellenführung in Gruppe C aber sowas von behalten.

highlight icon

Fast das Tor des Tages von Dries Mertens! Ruiz gibt aus dem Zentrum rechts raus auf Callejon. Der Spanier bringt die Kugel scharf vor das Tor von Borjan. Da steht Mertens und probiert es einfach mal mit der Hacke, aber der Keeper der Gäste ist zur Stelle und klärt im letzten Moment zur Ecke. Starker Auftakt!

comment icon

Der 30-jährige Kolumbianer kann aber erstmal weitermachen.

comment icon

Ospina am Boden! Stojiljkovic rennt nach einem abgefangenen Ball einfach in den Keeper rein, der behandelt werden muss.

comment icon

Schon früh wird deutlich, dass sich das System bei den Italienern etwas dynamischer gestalten wird. Callejon wird mal vor ins 4-3-3 oder auch zurück ins 4-4-2 rücken.

match_start icon

Die Partie in Neapel läuft!

comment icon

Die Partie wird geleitet von Jesus Gil Manzano aus Spanien. Dem 34-Jährigen assistieren in Angel Nevado Rodriguez und Diego Barbero Sevilla den Linien, 4. Offizieller ist Inigo Prieto Lopez De Cerain.  Ergänzt wird das spanische Sextette von den beiden Torrichtern Juan Martinez Munuera und Ricardo De Burgos.

comment icon

Die Mannschaften in Neapel stehen schon bereit und betreten in diesem Moment den Rasen im Stadio San Paolo. Es kann also gleich losgehen - wir freuen uns!

comment icon

Bei den zwei frühen Spielen am heutigen Tag gab es im Übrigen zwei klare 2:0-Heimsiege. Lokomotive Moskau behielt gegen Galatasaray Istanbul die Oberhand, während Atletico Madrid gegen die AS Monaco gewinnen konnte.

comment icon

Sein Gegenüber Vladan Milojevic versucht es im 4-5-1 mit: Borjan - Simic, Babic, Degenek, Rodic - El Fardou, Gobeljic, Marin, Krsticic, Srnic - Stojiljkovic.

comment icon

Jetzt aber wieder zum heutigen Duell, denn die Aufstellungen liegen uns vor. Carlo Ancelotti schickt folgende Elf im gewohnten 4-3-3 auf’s Feld: Ospina - Makjimovic, Albiol, Koulibaly, Rui - Allan, Hamsik, Ruiz - Callejon, Mertens, Insigne.

comment icon

Die beiden Mannschaften treffen zum zweiten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander, die Premiere am 1. Champions-League-Spieltag endete in Belgrad torlos. Wobei Neapel bei diesem 0:0 insgesamt 20 mal auf das Tor schossen. Nie zuvor gaben die Italiener in einem Champions-League-Spiel so viele Torschüsse ab, ohne dabei einen Treffer zu erzielen.

comment icon

Im Vergleich zum 2:2 bei Radnicki Nis in der Liga am vergangenen Samstag nimmt Vladan Milojevic nur eine einzige Änderungen vor und bringt Simic für Hajdin. Bei den Gastgebern beginnen Ospina, Makjimovic, Rui,  Allan und Hamsik für Makjimovic, Malcuit, Diawara, Zielinski, zudem bringt Carlo Ancelotti Ruiz für Ounas im Vergleich zum Ligaspiel gegen Chievo Verona (0:0) am Sonntag.

comment icon

Auf der Gegenseite kommt mit Belgrad der ungeschlagene Tabellenführer der serbischen Liga. Die Mannschaft aus der Hauptstadt hat bisher 15 Siege und ein Remis vorzuweisen und ist damit ganz klar der große Favorit auf den Titel bei bereits neun Punkten Vorsprung. Als eigentlicher Underdog in der Gruppe konnten die Serben bisher vor allem auf ihre Heimstärke vertrauen (2:0 gegen Liverpool und 0:0 gegen Neapel), auswärts setzte es dagegen heftige Klatschen 0:4 in Liverpool, 1:6 in Paris). Es dürfte also spannend sein zu beobachten, wie defensiv Vladan Milojevic heute spielen lassen wird.

comment icon

In der heimischen Serie A ist Neapel aktuell der erste Verfolger von Meister Juve. Die Süditaliener haben zwar schon sechs Punkte Rückstand, können aber vor allem zu Hause auf eine weiße Weste blicken (fünf Siege, ein Unentschieden). Rang zwei in der Champions League ist zwar etwas überraschend, aber Trainerfuchs Carlo Ancelotti scheint mit seinem traditionellen Spielsystem genau der richtige Mann zu sein, um mit Neapel gegen Team wie eben Liverpool oder PSG bestehen zu können.

comment icon

Erwartungsvoll gehen wir in die heutigen Partien, wenn in Gruppe C der SSC Neapel als aktuell Zweiter den Vierten aus Belgrad empfängt. In dieser Gruppe ist noch alles möglich, denn mit dem Sieg gegen Liverpool konnten die Gäste Anfang November aufschießen und so liegen die Mannschaften allesamt zwischen vier und sechs Punkten. Angeführt wird das Tableau vom FC Liverpool (6) und dem SSC Neapel (6). Dahinter liegen dann also PSG (5) und eben Belgrad (4). Während die Serben am Vesuv als Gruppenletzter unbedingt punkten müssen, um im Rennen zu bleiben, könnten die Italiener bei einem Sieg bereits fix im Achtelfinale stehen. Das dürfte heute also hochhergehen im Stadio San Paolo in Neapel.

comment icon

Zum Auftakt des fünften Spieltags in der UEFA Chamipons League gab es bereits gestern eine Vielzahl von Spielen: Hoffenheim verlor in letzter Minute zu Hause gegen Donezk mit 2:3, die Bayern konnten Lissabon klar mit 5:1 besiegen und stehen ebenso wie Manchester City, Ajax Amsterdam, Real Madrid, AS Rom, Manchester United und Juve bereits im Achtelfinale. Die Italiener setzten sich übrigens mit 1:0 gegen Valencia durch, während Madrid mit 2:0 in Rom siegen konnte.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen SSC Neapel und Roter Stern Belgrad.