Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Nürnberg - FC Schalke 04. 2. Bundesliga.

1. FC Nürnberg 1

  • L Schleimer ()

FC Schalke 04 2

  • R Zalazar ()
  • S Terodde ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es aus Nürnberg. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis bald!

comment icon

Aus dem Nürnberger Wunsch, die Saison als Sechster zu beenden, wird derweil nichts. Der FCN rutscht auf Rang 8 ab, weil sich Heidenheim noch vorbeischiebt (2:0 gegen Karlsruhe).

comment icon

In Bälde gibts die Meisterschale für S04. Zuvor noch ein paar Zahlen: Insgesamt ist es die dritte Zweitliga-Meisterschaft für Schalke nach 1982 und 1991. Zudem gelingt dem Revierklub zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte der direkte Wiederaufstieg. Nur Ende der 80er Jahre musste S04 einmal länger im Unterhaus bleiben (drei Saisons).

comment icon

Der Rasen im ausverkauften Max-Morlock-Stadion ist in königsblaue Farben getaucht - Fans und Spieler feiern die Zweitliga-Meisterschaft! Ein gefragter Selfie-Partner ist natürlich Simon Terodde, der die Knappen mit 30 Treffern zum Titel führte.

comment icon

Schalke ist Zweitliga-Meister! Im Stile eines Champions entführt Königsblau die Punkte aus Nürnberg. Zwar waren die Franken lange Zeit optisch überlegen, verbuchten ein klares Chancenplus - doch Schalke verteidigte solide und hatte das Matchglück auf seiner Seite. Zalazar markierte in Durchgang eins ein bemerkenswertes Tor aus 59 Metern. Danach rannte Nürnberg lange glücklos an, kam kurz vor Schluss aber doch zum verdienten Ausgleich. Doch wenig später schlug die Stunde von Top-Torjäger Terodde ...

full_time icon

Dann ist Schluss!

comment icon

Nochmal eine Ecke für den FCN. Geis findet am Elfmeterpunkt Schindler, der gut zwei Meter links vorbeiköpft.

yellow_card icon

Hübner sieht für Meckern die Gelbe Karte.

comment icon

Fünf Minuten werden nachgespielt.

goal icon

Tooor! Nürnberg - SCHALKE 04 1:2. Die prompte Antwort! Schalke kombiniert sich links nach vorne, von der linken Strafraumecke spielt Idrizi in die Mitte auf Terodde, der aus zwölf Metern flach ins linke Eck einschiebt. Cooler Treffer des Torschützenkönigs! 

comment icon

Vorlage Blendi Idrizi

goal icon

Tooor! NÜRNBERG - Schalke 04 1:1. Viele Chancen hat der FCN versiebt, nun zappelt der Ball im Netz. Zunächst laufen sich die Nürnberger rechts am Strafraum fest, Schalke klärt aber nicht richtig, bugsiert das Spielgerät nur in den Rückraum. Dort hat Schleimer etwas Platz, nimmt Maß und versenkt das Leder unten links. Fährmann ist nicht frei von Schuld, unhaltbar war dieser Schuss nicht.

substitution icon

Letzter Wechsel bei S04: Aydin wird durch Vindheim ersetzt.

yellow_card icon

Kaminski sieht für ein überhartes Einsteigen gegen Castrop die Gelbe Karte.

highlight icon

Nun wird Schalke zwingender! Churlinov steckt rechts in die Box zu Bülter, der sofort nach innen. Dort legt Zalazar quer für Churlinov, der aus acht Metern das rechte Eck anvisiert - Klaus pariert stark!

substitution icon

Krauß geht runter, Schäffler kommt.

comment icon

Gerade erleben wir eine der wenigen Phasen in Durchgang zwei, in denen Schalke größeres Interesse an Ballbesitz zeigt. Das letzte Risiko gehen die Knappen aber nicht, so nutzt Nürnberg diese Minuten zum Luftholen.

comment icon

FCN-Trainer Robert Klauß beschwert sich lautstark über eine Entscheidung des Referees - und das nicht zum ersten Mal. Dafür sieht er nun die Gelbe Karte.

substitution icon

Und auch Ouwejan hat Feierabend, Calhanoglu kommt für ihn.

substitution icon

Doppelwechsel bei Schalke: Thiaw wird durch Matriciani ersetzt.

comment icon

Inzwischen dürfte sich S04 über das 1:1 nicht beschweren. Zum einen, weil Nürnberg gute Chancen vergeben hat. Und zum anderen, weil Schalke offensiv wenig investiert.

highlight icon

Wieder eine Ecke von links - und beinahe kommt der Club zum Ausgleich! Erneut tritt Geis den Ball ans entfernte Fünfereck, diesmal setzt Hüber den Ball per Kopf wuchtig auf die rechte Ecke - doch Fährmann macht sich ganz lang!

comment icon

Geis bringt die Ecke von links ans entfernte Fünfereck, Fischer köpft aufs rechte Eck, doch Fährmann ist wachsam.

comment icon

Und hinten hält die Defensie stand. Castrop kommt mittig in der Box zum Schuss, die Kugel zischt aufs linke Eck und wäre gefährlich geworden, doch Kaminski fährt das Bein aus und klärt zur Ecke.

highlight icon

Man könnte sagen: Ganz im Stile eines Tabellenführers. Schalke investiert offensiv wenig, wird nach einer Ecke aber gefährlich! Ouwejans Hereingabe von links findet Thiaw, der etwa einen Meter drüberköpft!

substitution icon

Zudem macht Duman Platz für Fischer.

substitution icon

Valentini geht angeschlagen runter, Castrop ist neu im Spiel.

highlight icon

Aluminium! Valentini zieht aus 16 Metern halbrechter Position ab, Ouwejan fälscht ab und so fliegt das Spielgerät in hohem Bogen auf die Latte!

substitution icon

Außerdem kommt Palsson für Itakura.

substitution icon

Doppelwechsel bei Schalke: Torschütze Zalazar weicht für Idrizi.

comment icon

Stunde gespielt, ein Fußballfest wird das nicht mehr. Zumindest aus spielerischer Hinsicht. Nürnberg ist nun immerhin bemühter als in Durchgang eins, tut sich aber weiter schwer, weil Schalke defensiv einen sicheren Eindruck macht.

substitution icon

Nun geht der angeschlagene Tempelmann vom Feld, Dovedan ersetzt ihn.

comment icon

Da ist die erste Szene von S04 in Durchgang zwei. Bülter mit viel Platz rechts neben der Box, dann der flache Pass nach innen auf Zalazar. Der steht bei seinem Direktschuss nicht optimal zum Ball, setzt ihn deutlich links vorbei.

highlight icon

Tempelmann kommt zurück, doch ganz rund läuft er nicht. Mal sehen, ob er bis Ende durchhalten wird. Referee Stegemann gibt die Partie wieder frei.

highlight icon

Itakura mit einem harten Einsteigen gegen Tempelmann. Da kann man über Gelb nachdenken, doch Stegemann belässt es bei mahnenden Worten. Tempelmann hilft das wenig, er muss gerade auf dem Feld behandelt werden. Der Ball ruht im Augenblick.

comment icon

Und so erspielt sich Nürnberg zunehmend ein Übergewicht, Schalke tut gerade wenig dafür, frühzeitig für Klarheit zu sorgen.

comment icon

Krauß luchst im rechten Halbfeld Ouwejan den Ball ab, dribbelt an den Strafraum und visiert das rechte obere Eck an. Der Ball kommt da hin, wo er ihn hin haben will - doch es fehlt die Power. Fährmann ist da.

comment icon

Um den Eckstoß kümmert sich natürlich Geis. Seine Hereingabe wird geklärt, die Schalker stellen ihre Kopfballstärke unter Beweis.

comment icon

Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehören dem FCN. Klarer Spielaufbau ein etwas höheres Passtempo als vor der Pause. So wird Valentini rechts freigespielt, sein scharfer Pass nach innen findet zwar keinen Mitspieler, bleibt aber so heiß, dass Thiaw lieber auf Kosten einer Ecke klärt ...

comment icon

Rein in den zweiten Durchgang mit einem Standard. Freistoß für den FCN, rechte Außenbahn. Geis mit viel Schnitt vors Tor, doch da kommen seine Mitspieler reihenweise zu spät.

match_start icon

Ohne personelle Wechsel gehts weiter.

half_time icon

Pünktlich ist Pause!

comment icon

FCN-Keeper Klaus erstmals gefordert! Schalke spielt sich über rechts nach vorne, Zalazar bedient in der Mitte Churlinov, der aus 15 Metern abzieht. Klaus macht sich lang und lenkt das Leder über die Latte.

highlight icon

Das war knapp! Flick hat 20 Meter zentral vor dem Tor etwas Platz, versucht es einfach mal - und schießt nur einen halben Meter links vorbei!

comment icon

Freistoß für den FCN aus gut 30 Metern. Geis schießt wuchtig in die Mauer, trifft Maskenträger Flick am Kopf. Kurze Unterbrechung, doch nach einer kleinen Verschnaufpause ist Flick wieder da.

comment icon

Geis mit einem hohen Zuspiel nach rechts, Valentini hat etwas Platz, entscheidet sich aufgrund mangelnder Strafraumbesetzung aber gegen eine Flanke. Und dann geht es wieder hinten rum ...

comment icon

Erneut der FCN im Vorwärtsgang. Valentini mit einem Steilpass rechts in den Strafraum zu Schleimer, der Ouwejan mit einem Haken aussteigen lässt und aus acht Metern abschließt. Von Ouwejan abgefälscht landet der Ball knapp rechts neben der Kiste. Danach wird wegen vermeintlicher Abseitsstellung abgepfiffen, doch das war hauchdünn. Ein potenzieller Treffer hätte nach VAR-Eingriff möglicherweise gezählt.

comment icon

Nach längerer Zeit wieder ein offensives Lebenszeichen des FCN. Duman versucht es aus gut 25 Metern, setzt den Ball aber ein gutes Stück links vorbei.

comment icon

Feiner Ansatz von Schalke. Thiaw mit dem scharfen Steilpass ins Sturmzentrum, Bülter streift den Ball nur, verlängert damit geschickt für Terodde. Der will für Zalazar querlegen - doch Schindler fängt ab.

comment icon

Halbe Stunde gespielt und Schalke ist voll auf Kurs. Die Gäste haben optische Vorteile, wenngleich sie bisher kaum zu zwingenden Chancen gekommen sind. Selbiges gilt allerdings für die Clubberer, die von clever verteidigen Schalkern immer wieder frühzeitig gestoppt wurden. Bislang steht nur eine Club-Chance zu Buche - Schleimer in der 5. Minute.

comment icon

Kurze Unterbrechung. Nach einem langen Ball in den Schalker Strafraum kommt Keeper Fährmann raus, erwischt dabei Kaminski mit der Schulter am Kopf. Der Verteidiger muss sich kurz schütteln, kann aber weitermachen. Referee Stegemann wartet sicherheitshalber einen Moment mit der Spielfortsetzung.

comment icon

Auf der Gegenseite zeigt sich die höhere Kaderqualität. Nürnberg spielt zwar auch überwiegend hohes Pressing, doch Schalke kann sich besser befreien. So wird Zalazar 30 Meter vor der Kiste angespielt, kann andribbeln - nur kommt der Steckpass rechts in die Box zu Churlinov dann zu ungenau.

comment icon

Nürnberg versucht es immer wieder spielerisch, doch Schalke verschiebt in Ballnähe clever. So erzielt der Club kaum Raumgewinn.

comment icon

Freistoß für Schalke, rechte Außenbahn. Ouwejan mit viel Schwung an den Fünfmeterraum, Klaus ist mit den Fäusten zur Stelle. Die Szene wird aber direkt abgepfiffen, mehrere Schalker waren einen Tick zu früh losgelaufen.

comment icon

S04 schaltet einen Gang hoch, erhöht den Druck auf den Nürnberger Strafraum. Der Treffer hat den Königsblauen sichtlich gut getan.

highlight icon

Zalazars sechstes Saisontor ist sicherlich sein schönstes.

goal icon

Tooor! Nürnberg - SCHALKE 0:1. Unglaubliches Tor! Schalke befreit sich nach einer Nürnberger Ecke, der Ball kommt zu Zalazar, der ein paar Meter vor der Mittellinie sieht, dass Klaus weit vor seinem Tor steht. Und dann zimmert Zalazar das Spielgerät aus 59 (!) Metern punktgenau ins rechte Eck!

comment icon

Vorlage Darko Churlinov

comment icon

Wenig später der nächste Freistoß für den Club, diesmal rechts neben der Box. Erneut tritt Geis an, chippt das Leder zentral vors Tor, wo Schalke aber die Lufthoheit hat.

comment icon

Gute Freistoßposition für Nürnberg, direkt am linken Strafraumeck. Spezialist Geis will wuchtig unter die Latte schießen, doch Fährmann ist zur Stelle.

comment icon

Nun der erste Abschluss der Schalker. Aydin mit dem Zuspiel zentral an den Strafraum, Terodde behauptet sich geschickt und schießt aus der Drehung. Der Versuch auf die rechte Torhälfte ist kein Problem für Klaus.

comment icon

Bisher alles auf Augenhöhe. Der Ballbesitz wechselt schnell, beide Teams wollen spielerische Lösungen anbieten.

comment icon

Jetzt tastet sich Schalke erstmals vor. Von links wandert der Ball nach innnen zu Zalazar, der etwas Platz hat und an der Strafraumkante den Abschluss sucht. Schindler wirft sich dazwischen.

highlight icon

Lange wurde nicht getastet - Nürnberg beinahe mit dem Traumstart! Valentini mit dem Steckpass rechts in die Box zu Schleimer, der aus spitzem Winkel nur hauchdünn am langen Eck vorbeischießt! So richtig scharf wurde der Pass erst, weil Ouwejan noch abgefälscht hatte.

comment icon

26 Grad und strahlender Sonnenschein in Nürnberg. Ideale Bedingungen zum Abtasten.

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Schiedsrichter der Partie ist Sascha Stegemann. Als VAR ist Sören Storks im Einsatz.

comment icon

Überhaupt möchte der Club seine jüngere Bilanz gegen S04 aufhübschen: Seit 2013 wartet man auf einen Sieg gegen Schalke. Damals gab es ein 3:0 in der Bundesliga. Danach folgten im Oberhaus noch zwei Remis und zwei Niederlagen sowie im DFB-Pokal ein Ausscheiden in der 2. Runde (Oktober 2016). Das Hinspiel der laufenden Saison ging ebenfalls an Königsblau (4:1).

comment icon

Und jetzt der erhobene Zeigefinger: Natürlich will Nürnberg die Partie nicht abschenken. Der Club peilt nach einer guten bis sehr guten Saison einen versöhnlichen Abschluss an. "Wir wollen unseren Fans etwas bieten und nach Möglichkeit noch Sechster werden", so Trainer Robert Klauß. Dazu muss der Club mehr Punkte holen als Paderborn, das bei Aufstiegs-Anwärter Darmstadt gastiert.

comment icon

Die Voraussetzungen für heute Nachmittag scheinen wie gemalt für S04: Die Meisterschaft in eigener Hand, in einem Traditionsduell gegen den 1. FC Nürnberg, mit denen die Knappen eine enge Fanfreundschaft verbindet. Die Titelparty bei "Freunden", sie ist denkbar. Das Max-Morlock-Stadion ist ausverkauft.

comment icon

Den Blick fürs Geld hat Sportdirektor Rouven Schröder. Und der würde sich bestimmt freuen über eine Finanzspritze für den Sommer, wenn er am Kader des Revierklubs bastelt. Bis zu eine Million Euro zusätzlich könnte der Titel bringen, heißt es.

comment icon

Die Saison als Primus beenden - das hat für Schalke sportliche wie finanzielle Anreize. Für ersteres ist Interimscoach Mike Büskens zuständig: "Wir sind alle Wettkämpfer. Und wenn du Wettkämpfer bist, möchtest du Titel erringen." Unter Büskens, der nach der Saison wieder ins zweite Glied rücken wird, hatte Schalke sieben Siege in acht Partien geholt.

comment icon

Königsblau will die Krönung: Im Max-Morlock-Stadion spielt Schalke um die Meisterschaft. Bei einem Sieg wäre der Titel perfekt - ganz egal, was Bremen parallel gegen Regensburg macht. Selbst ein Remis reicht aller Voraussicht nach, weil Schalke das um sieben Treffer bessere Torverhältnis hat.

comment icon

Schalke hat am vorigen Wochenende den Wiederaufstieg perfekt gemacht. Im Vergleich zum 3:2 gegen St. Pauli gibt es vier Änderungen: Fährmann, Aydin, Thiaw und Zalazar beginnen für Fraisl, Vindheim (beide Bank), Latza (Gelb-Sperre) und Drexler (angeschlagen).

comment icon

So beginnt der FC Schalke 04 (4-2-2-2): Fährmann - Aydin, Thiaw, Kaminski, Ouwejan - Itakura, Flick - Zalazar, Churlinov - Terodde, Bülter.

comment icon

Robert Klauß nimmt nach dem 0:3 gegen Kiel fünf Wechsel vor: Klaus, Valentini, Geis, Tempelmann und Duman spielen anstelle von Mathenia, Fischer, Nürnberger, Dovedan und Shuranov.

comment icon

Die Startformation des 1. FC Nürnberg (4-1-2-1-2): Klaus - Valentini, Schindler, Hübner, Handwerker - Geis - Krauß, Tempelmann - Duman - Schleimer, Möller Daehli.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Schalke 04.