Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

RB Leipzig - Young Boys Bern. UEFA Champions League Gruppe G.

Red Bull ArenaZuschauer43.331.

RB Leipzig 2

  • B Sesko (51. minute)
  • E Forsberg (56. minute)

Young Boys Bern 1

  • E Colley (53. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Damit ist diese Gruppe durch, drei weitere folgen gleich um 21:00 Uhr. Mit dem großen Knaller BVB gegen PSG, viel Spaß damit. 

comment icon

Für beide Teams steht noch ein Ligaspiel vor Weihnachten an, Leipzig empfängt am Samstag Hoffenheim. Und die Young Boys spielen nahezu zeitgleich bei Lausanne. Aber nicht bei dem Lausanne, das Sie meinen, sondern beim FC Stade Lausanne Ouchy. Ist aber auch die Credit Suisse Super League. 

comment icon

Unverdienter Sieg für RB, aber ein zweiter Durchgang, der mit den Toren von Sesko und Forsberg bzw. Colley für vieles entschädigte. Wie das Spiel hätte ausgehen sollen, das verraten die xGoals mit 0,62 zu 1,44. Aber die Young Boys können sich mit der Qualifikation für die Europa League trösten, dafür brauchten sie den zeitgleichen 3:2-Sieg von Manchester City bei Roter Stern Belgrad bekanntlich gar nicht mehr. 

full_time icon

Und das wars. Leipzig 2, Bern 1. 

comment icon

Nein, es gibt noch die Megachance zum 2:2. Monteiro ist frei durch, er kann es selbst machen, er kann auflegen, Gulacsi ist eigentlich noch geschlagen. Aber was ist das für ein Mist? Kein Schuss, keine Vorlage, er bugsiert das Leder weit rechts am Tor vorbei. 

comment icon

Noch eine Flanke segelt in den RB-Strafraum, Lustenberger verpasst. War das schon die letzte Chance für den Schweizer Meister?

comment icon

Richtig schlecht geschossen von Carvalho. Und die Nachspielzeit beträgt nur drei Minuten. 

comment icon

Aber erst einmal holt Openda einen vielversprechenden Freistoß raus. Knapp 20 Meter, halbrechts Position. 

comment icon

Ohne Nachspielzeit geht es natürlich nicht noch einmal, aber die kleine Restchance haben sich die Berner auch redlich verdient. 

highlight icon

Fast das 3:1, das der Fußballgott wohl den Young Boys heute wirklich wieder anhängen will. Aber Werner macht nur einen Mondball aus dem herrlichen Zuspiel von  Kampl rechts in den Strafraum. 

yellow_card icon

Monteiro sieht Gelb für eine Kombination aus Foul und Ballwegschlagens. Bei Klostermann indes scheint es weiterzugehen.

comment icon

Klostermann hat sich wehgetan, das wäre natürlich ärgerlich für Leipzig angesichts der Prioritätenliste. 

substitution icon

Rrudhani für Colley heißt Wickys letzte Maßnahme. 

yellow_card icon

Colley grätscht Xavi Simons an der rechten Seitenauslinie ab, auch das ist natürlich Gelb. 

substitution icon

Gleich noch ein Schuss, Garcia zielt links vorbei. Und gleich noch ein Leipziger Wechsel mit Schlager für Lukeba.

highlight icon

Der folgende Freistoß von Ganvoula ist dafür ziemlich gut. Recht knapp zischt das Leder über den Querbalken, bin mir nicht sicher, ob Gulacsi da eine Abwehrchance gehabt hätte. 

yellow_card icon

Christopher Lenz hat das Bein 25 Meter vor dem Tor gegen Males stehengelassen. Der nimmt die Einladung an, aber die Gelbe ist zu hart. 

substitution icon

Und dann auch noch Openda für Poulsen. 

substitution icon

Sowie Xavi Simons für Forsberg.

substitution icon

Rose wechselt gleich dreifach. Werner für Sesko.

highlight icon

Garcia trifft schön aus 15 Metern ins lange Eck. Geschenkt, denn lange vorher schon stand Ganvoula im Abseits und blieb nicht passiv. 

substitution icon

Und Males darf für Ugrinic ran.

substitution icon

Dann aber. Lakomy kommt für Lauper.

yellow_card icon

Davor noch eine Gelbe für Yussuf Poulsen, der seinen Gegenspieler an der Schulter zurückhält. Glasklare Sache dementsprechend. 

comment icon

Aber gleich steht ja schon wieder ein Doppelwechsel bereit. 

comment icon

Harmloser Schuss von Ganvoula, irgendwie ist bei den Schweizern der Schwung ziemlich abhanden gekommen. Das zweite Leipziger Tor war halt schon ein ziemlicher Karnickelfangschlag. 

substitution icon

Dazu geht Elia raus, Monteiro darf rein. 

substitution icon

Noch kann die Niederlage verhindert werden, daher wechselt Wicky jetzt doppelt. M'boussy darf für Nsame ran. 

comment icon

Irgendwie hab ich das Gefühl, das wird das nächste 1:3 für Bern nach eigentlich sehr ansprechender Leistung. Nur einmal, auswärts in Manchester, waren sie wirklich auftragslos, da gab es die Watsche mit der Faust von Haaland und Co. 

substitution icon

Nach den ersten Toren nun der erste Wechsel, Simakan macht bei RB Platz für Klostermann.

goal icon

Toooor! RB LEIPZIG - YB Bern 2:1. Im Überschwang des Ausgleichs haben die Berner die Abwehrarbeit komplett eingestellt. Kampl wird zentral vor dem Strafraum nicht gestellt, spielt nach links rüber auf Forsberg. Der hat im Strafraum auch alle Zeit der Welt, Janko wieder im Alibimodus. Der Schwede visiert das rechte Eck an und trifft präzise in dieses. 

comment icon

Vorlage Kevin Kampl

comment icon

Aber!!

goal icon

Toooor! RB Leipzig - YB BERN 1:1. Lange hält die schmeichelhafte Führung ohnehin nicht! Lukeba produziert einen Querschläger an der Mittellinie, den nimmt Nsame auf und wieselt vor in den Leipziger Strafraum. Feiner Querpass in die Mitte auf Ebrima Colley, der vollstreckt sicher. 

comment icon

Vorlage Jean-Pierre Junior Nsame

comment icon

Verdient ist das natürlich nicht. Aber! 

goal icon

Toooor! RB LEIPZIG - YB Bern 1:0. Diesmal zählt es. Henrichs mit dem Steckpass in den Strafraum für Benjamin Sesko, der macht Janko nass und zimmert den Ball humorlos ins linke Eck. Keine Chance für von Ballmoos. 

comment icon

Vorlage Benjamin Paa Kwesi Henrichs

comment icon

Vielversprechender YB-Angriff. Aber im Strafraum rutschen dann irgendwie alle weg und haben den falschen Laufweg. So läuft Kampl zum freien Ball und klärt. 

comment icon

Wechsel gab es in der Pause keine. Was beide Trainer nicht davon abhalten wird, das Wechselkontingent voll auszuschöpfen. Ab der 60. Minuten oder so. 

match_start icon

Geht weiter. 

comment icon

Oftmals passt ja der Spielstand nicht ganz zum Ergebnis, hier dürfen wir von einem absolut korrekten Halbzeitergebnis sprechen. Ja, die Young Boys hatten die einzige echte Torchance, die war auch knackig, darf Rose Gulacsi in der Pause sicherlich mit einem Lob bedenken. Aber RB hatte eben den Abseitstreffer von Sesko, klar Abseits zwar, aber auch richtig gut gemacht von Sesko und seinem Vorlagengeber Forsberg. Uns bleibt die Hoffnung, dass beide Teams uns nach der Pause dann doch etwas mehr anbieten können als je eine fußballerisch relevante Szene. 

half_time icon

Cool, trotz VAR-Einsatzes nur sechs Sekunden Nachspielzeit. Da sieht man, was so eine rechtzeitig eingereichte Petition erreichen kann. Muss nur jeder unterschreiben. 

comment icon

Von Ballmoos muss auch mal mitmachen. Keinen Schuss halten, nein, so weit wollen wir nicht gehen. Aber eine Flanke von Lenz mit einer Hand übergreifend vor Sesko wegwischen. Macht er erfolgreich, aber das sind so Sachen, die würde man nicht bei jedem Spiel erwähnen. 

highlight icon

Aus gut 20 Metern hoch drüber schießen, das kann ich auch. Denkt sich Garcia und wir starren gebannt auf die xGoals. Fanfare, 0,45 jetzt! Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. 

comment icon

Colley säbelt unter den Ball. Und schießt daher aus gut 20 Metern auch nicht genau auf Gulacsi, sondern etliche Meter über diesen hinweg. Nichtsdestotrotz springt Berns xGoals-Meter von 0,41 auf 0,42. Kein Witz, ist wirklich so. 

comment icon

Sesko mal wieder. Aber wie bei seinem vermeintlichen Tor im Abseits. Diesmal muss die Szene auch nicht ausgespielt und nachträglich überprüft werden, das wäre auch Gift für unseren Plan mit 45+0. 

yellow_card icon

Bisher eine extrem faire Partie. Das ändert Berns Ulisses Garcia mit einem komplett sinnfreien Einsteigen gegen Carvalho im Mittelfeld. Gelb völlig unstrittig. 

comment icon

Nach einer halben Stunde stehen ein Abseitstor von Sesko und eine feine Parade von Gulacsi gegen einen Kopfball von Niasse auf der Habenseite. Abseitstore sind den xGoals egal, daher führen hier die Young Boys mit 0,41 zu 0,15. Indes haben die Zuschauer eine Unterschriftensammlung gestartet, keine Nachspielzeiten heute. Rose und Wicky haben auch schon unterschrieben. 

comment icon

Okay, die Keule muss doch wieder raus. Ballbesitz Leipzig 52,1 Prozent. Und Computer sagt Bern 47,9. 

comment icon

Dann doch wieder auf die andere Seite, Seiwald hat eine gute Schusschance aus 20 Metern. Trifft den Ball aber nicht richtig, der hoppelt links am Ziel vorbei. Aber meine Statisikdrohung hat wohl gefruchtet. 

comment icon

Überhaupt, gut was los jetzt im Angriffsdrittel der Young Boys. Ein Tor für den Außenseiter würde der Partie sicherlich guttun, tolle Weisheit! 

highlight icon

Bern stellt beim Eckenverhältnis auf 1:0. Deutlich wichtiger, Cheikh Niasse zwingt nach Hereingabe von Ugrinic RB-Schlussmann Gulacsi zu einem tollen Reflex. Der Kopfball war schwer, hätte aber genau gepasst. 

comment icon

Also, wenn nicht bald was passiert, dann hole ich ein paar komplett nichtssagende Statistiken raus. Kann nicht sein, dass nur ich mich dermaßen langweile, irgendwann droht sonst Sekundenschlaf. 

comment icon

Zwei Bälle fliegen in den Berner Strafraum, einer von links, der anderen von rechts. Beide finden keinen Leipziger Mitspieler. Könnte langsam mal wieder ein wenig ereignisreicher werden, dieses Duell. 

comment icon

Nach diesem wilden Aufreger geht es dann erst einmal etwas ruhiger zur Sache. Leipzig lässt Bern auch mitspielen. Ist aus der Rubrik "Rauslocken". 

highlight icon

Die Zeitlupe bestätigt diese Einschätzung. Und der VAR erlaubt das Tor auch nicht. Aber der Sesko ist heut gut drauf, die Anfangsphase ist die seine. 

comment icon

Sesko dribbelt fein im Strafraum nach Zuspiel von Forsberg. Und schießt präzise ins linke Eck. Nur sah mir das auch ohne Zeitlupe schwer nach Abseits aus. VAR, bitte übernehmen. 

comment icon

Erste Halbchance, Sesko zu Carvalho, der verstolpert zentral im Strafraum. Tempo passt aber, da ist nicht zu merken, dass es nur um güldene Südfrüchte geht. 

comment icon

Ein Pass, ein Schrei. Lustenberger hat wohl Poulsen an der Mittellinie in die Hacken getreten. Der Schiedsrichter gibt Freistoß, mehr nicht. Zeitlupe brauchen wir keine, denkt sich die Bildregie. Wir schon passen. 

match_start icon

Und zwar jetzt. Das Spiel läuft!

comment icon

Sieben Grad und kein Regen, viel besser kann es Mitte Dezember in Leipzig nicht sein. Dementsprechend lassen auch wenige Zuschauer diesen Streifen ihrer Dreiertickets verfallen. Schiedsrichter Manfredas Lukjanciukas, seine litauischen Assistenten an den Seitenlinien und die beiden Teams sind auch da, kann also gleich losgehen. 

comment icon

Gilt auch für die Young Boys, die mit einem 3:0 im Spitzenspiel gegen St. Gallen die Tabellenführung festigen konnten. Dazu Europa League im Frühjahr, was will man mehr? Klar, zum CL-Abschluss auch was Zählbares bei einem der beiden Großen, wir sind gespannt, ob die Übung gelingen kann. Sind wir doch, oder?

comment icon

Leipzip weint sicherlich ein wenig der 2:0-Halbzeitführung vor zwei Wochen bei City nach, aber Beschwerden gibt es keine in Sachen CL-Kampagne bisher. Unzufrieden war man eher mit so manchem Auftritt in der Bundesliga, aber nach den beiden Siegen gegen Heidenheim und in Dortmund ist man da jetzt auch wieder tiefenentspannt.

comment icon

Dass für YB nicht mehr drin ist, das war im Prinzip schon nach Runde 1 klar. Da verlor man das Heimspiel gegen die Sachsen trotz ansprechender Leistung mit 1:3, bis zur 73. Minute stand es Remis, dann traf Schlager und in der Nachspielzeit machte Sesko den Deckel drauf. Gegen City lief es dann im Prinzip genauso, lobende Worte, aber keine Punkte, die holte man nur gegen Belgrad, aber was heißt hier “nur”, man holte sie, als es drauf ankam,

comment icon

Rechenhefte raus, wir schreiben einen Test! So heißt es üblicherweise am letzten Spieltag der CL-Gruppenphase. Nicht heute, bzw. nicht in Gruppe G. Alles, wirklich alles, ist schon entschieden. Beide haben ihr Klassenziel erreicht, RB Platz 2 hinter dem übermächtigen Manchester City und YB die Europa League, entscheidend hierfür war das 2:0 gegen Roter Stern Belgrad am 5. Spieltag.

comment icon

Wenig überraschend lässt auch Raphael Wicky rotieren. Im Vergleich zur Liga, aber auch zur Champions Liga. Nicht ganz so rabiat, er setzt zumindest auf seinen Stammsturm mit Elia und Nsame. Und im Mittelfeld spielen Niasse und Ugrinic immer, so auch heute. 

comment icon

So geht der Schweizer Meister die Sache an: Von Ballmoos - Janko, Amenda, Lustenberger, Garcia - Colley, Lauper, Niasse, Ugrinic - Elia, Nsame.

comment icon

Sie wollen jetzt natürlich wissen, welche Änderungen Marco Rose im Vergleich zum letzten Spiel, dem tollen Sieg in Dortmund, vorgenommen hat. Vergessen Sie es, alles neu, selbst der Tormann mit Gulacsi für Blaswich. Und die paar Leute, die schon am Samstag dabei waren, Henrichs beispielsweise, spielen auf einer anderen Position. Wir wollen nicht das Wort B-Elf verwenden, aber A2 definitiv. 

comment icon

Und los! Mit der Leipziger Startelf: Gulacsi - Henrichs, Simakan, Lukeba, Lenz - Carvalho, Seiwald, Kampl, Forsberg- Sesko, Poulsen.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen RB Leipzig und den Young Boys Bern.