Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

RB Leipzig - Glasgow Rangers. UEFA Europa League Halbfinale.

RB Leipzig 1

  • Angeliño ()

Glasgow Rangers 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen RB Leipzig und den Rangers. Vielen Dank fürs Mitlesen. 

    comment icon

    Heute in einer Woche geht es am 5. Mai ab 21:00 Uhr in Glasgow dann für die Leipziger darum, im Rückspiel den Finaleinzug klarzumachen. Davor wartet auf die Leipziger am Montagabend ab 20:30 Uhr das Bundesliga-Auswärtsspiel in Gladbach. Für die Rangers geht es bereits am Sonntagmittag ab 13:00 Uhr weiter. Dann gibt es das Old Firm auswärts bei Celtic. 

    comment icon

    RB Leipzig hat das Hinspiel des Halbfinals in der Europa League gegen die Rangers durch ein spätes Tor von Angelino verdient mit 1:0 gewonnen. Der Erfolg der Sachsen geht aufgrund der über weite Strecken dominanten Spielweise absolut in Ordnung. Die Gäste hatten nur kurz nach der Pause eine Phase, in der sie wirklich offensive Nadelstiche setzen konnten, ansonsten beschränkten sich die Schotten nur darauf, möglichst lange kein Gegentor zu kassieren. Diese Taktik ging bis zur 85. Minute auch auf.

    full_time icon

    Schlusspfiff in Leipzig. 

    yellow_card icon

    Rangers-Verteidiger Tavernier grätscht außerhalb des Strafraumes Poulsen um und auch er sieht dafür nun Gelb.

    yellow_card icon

    Goldson sieht für ein taktisches Foulspiel im Mittelfeld die erste Gelbe Karte im heutigen Spiel.

    comment icon

    Schiedsrichter Bastien ordnet in der zweiten Halbzeit drei Minuten Nachspielzeit an.

    substitution icon

    Auch Henrichs hat für heute seinen Arbeitstag beendet und wird durch Mukiele ersetzt.

    substitution icon

    Für den heute glücklosen Nkunku kommt Poulsen in die Partie und soll in den verbleibenden Minuten mithelfen, die knappe Führung der Leipziger über die Zeit zu bringen.

    comment icon

    Kurz vor Schluss hat nun Leipzig also doch noch getroffen und diese Führung ist aufgrund des bisherigen Spielverlaufs absolut verdient. 

    goal icon

    Toooooooooooor! RB LEIPZIG - Rangers 1:0! Angelino mit einem Sonntagsschuss am Donnerstagabend! Eine Nkunku-Ecke von rechts wird im Zentrum nicht ausreichend geklärt und fällt vor die Füße von Angelino, der rechts am Strafraum einfach mal volley abzieht und die Kugel aus rund 20 Metern Torentfernung perfekt trifft. Der Ball kommt als Aufsetzer auf den Kasten und schlägt durch alle Abwehrbeine hindurch genau links unten zum 1:0 für die Gastgeber ein.

    comment icon

    Leipzigs Adams hält von halbrechts aus etwa 18 Metern drauf. Der Schuss ist recht zentral, so kann McGregor gerade noch den linken Arm ausfahren und den Ball abwehren. 

    substitution icon

    Auch Aribo hat für heute Feierabend, für den Nigerianer kommt Arfield in die Partie.

    substitution icon

    Bei den Rangers geht Jack vom Feld und für ihn kommt der US-Amerikaner Sands zu einem Kurzeinsatz.

    comment icon

    Nach einer Flanke von links an den langen Pfosten setzt sich Nkunku im Luftzweikampf zwar durch, setzt den Ball aber per Kopf aus etwa sechs Metern über den Kasten. 

    comment icon

    Rangers-Profi Jack packt aus gut 28 Metern einfach mal den Hammer aus, setzt den Distanzschuss aber letztlich doch etwa einen Meter rechts über das Tor. 

    comment icon

    Kent versucht es von links am Strafraum mit einem Schlenzer in Richtung langes Eck. Der Ball ist letztlich aber nicht platziert genug und so schnappt sich Keeper Gulacsi diesen ganz sicher.

    comment icon

    Nach der vergebenen Topchance geht Nkunku nun eine Reihe weiter nach hinten, für den Franzosen stürmt nun Joker Silva. Dafür versucht Nkunku als Zehner sein Glück.

    substitution icon

    Auch Szoboszlai geht gut 20 Minuten vor dem Ende vom Feld. Für den ungarischen Nationalspieler kommt nach unauffälliger Leistung Stürmer Silva auf den Platz.

    substitution icon

    Für Olmo ist aufseiten der Leipziger Feierabend, für den Spanier darf nun Forsberg als Joker ran.

    highlight icon

    Was macht Nkunku? Der Franzose setzt sich zunächst überragend im Dribbling durch, umkurvt Keeper McGregor und steht dann mehr oder weniger vor dem leeren Tor. Statt aber den Ball flach über die Linie zu schieben, knallt Nkunku mit voller Wucht drauf und schießt dabei über den Kasten. 

    substitution icon

    Bei den Gästen gibt es nun die erste Veränderung der Mannschaft. Für den unauffälligen Wright kommt Sakala in die Partie.

    comment icon

    Teilweise hat die Begegnung schon ein wenig etwas von einem Handballspiel, bei dem die Leipziger immer schön um den gegnerischen Strafraum herumspielen, aber nicht so wirklich zu Abschlüssen kommen. Es bleibt also weiterhin eine absolute Geduldsprobe für die Gastgeber.

    comment icon

    Laimer zieht von rechts am Strafraum aus etwa 19 Metern ab. Der Schuss des Mittelfeldspielers fällt viel zu harmlos aus, sodass Keeper McGregor ganz sicher zupackt. 

    comment icon

    Vor allem die Rangers haben hier wohl mittlerweile gemerkt, dass auch offensiv etwas gehen könnte, wenn man mit mehr Mut und Nachdruck nach vorne spielt. 

    comment icon

    In den ersten rund zehn Minuten nach Wiederbeginn gab es nun schon mehr Torchancen als im gesamten ersten Durchgang. 

    comment icon

    Nkunku hält von links am Strafraum aus etwa 17 Metern drauf. McGregor bekommt gerade noch die Hände vor das Gesicht und kann den Ball so abwehren. 

    comment icon

    Die Gäste sind nach dem Wiederbeginn nun offensiv auch endlich in dieser Begegnung angekommen. Tavernier schießt von rechts am Strafraum volley, der Ball wird gerade noch von Gvardiol abgefälscht und geht so über das Tor. 

    highlight icon

    Kent behauptet sich mit einem Übersteiger links im Strafraum gegen Klostermann und schießt dann aus etwa sieben Metern in Richtung langes Eck. Der Ball geht nur knapp rechts unten am Tor vorbei. 

    comment icon

    Beide Trainer verzichteten zur Pause auf personelle Veränderungen und vertrauen zunächst weiterhin ihren jeweiligen Startformationen. 

    match_start icon

    Weiter geht es in Leipzig.

    half_time icon

    Halbzeit in Leipzig.

    comment icon

    Zunächst haben die Leipziger auf Höhe der Mittellinie dank einer starken Grätsche von Angelino einen Ballgewinn, doch anschließend spielen die Gastgeber den Konter ganz schwach aus. Laimer versucht es mit einem Pass in die Tiefe, doch Szoboszlai hat mit dieser Idee wohl nicht gerechnet und so geht das Zuspiel ins Leere. 

    comment icon

    Die spielerische Überlegenheit von Leipzig lässt sich auch glasklar von den statistischen Werten ablesen. Bislang hatten die Sachsen über 70 Prozent Ballbesitz. 

    comment icon

    Rangers-Profi Aribo geht bei einem Zweikampf zu sehr mit den Ellenbogen gegen Halstenberg vor und Schiedsrichter Bastien pfeift die Situation sofort ab. Glück für den Nigerianer, dass er hier ohne Gelbe Karte davonkommt. 

    comment icon

    Laimer wird rechts auf der Außenbahn gut in die Tiefe geschickt, der Österreicher kann anschließend flanken. Die Hereingabe findet jedoch keinen Abnehmer im Zentrum. 

    highlight icon

    Die bislang beste Chance der Gastgeber! Leipzigs Angelino kommt links am Fünfmeterraum volley zum Abschluss. Der Ball hätte wohl auch perfekt ins lange Eck gepasst, aber der Spanier trifft einen Gegenspieler, der vor der Linie mit seinem Körper abblockt und somit das wahrscheinliche 1:0 für die Leipziger verhindert.

    highlight icon

    Rangers-Verteidiger Goldson ist nach einem Zusammenstoß bei einem Luftduell mit Halstenberg leicht angeschlagen. 

    comment icon

    Erstmals in der heutigen Partie schaffen es die Gäste, sich nun mal etwas länger in der gegnerischen Spielhälfte festzusetzen. Nun gibt es sogar mal einen Eckball für die Rangers. 

    comment icon

    Es bleibt weiterhin sehr zäh, weil Leipzig jedes Mal gegen die zehn sehr diszipliniert verteidigenden Schotten mit Kurzpassspiel durchzukommen versucht. Das bleibt bislang aber in den allermeisten Fällen ohne Erfolg. Und so ist das bisherige Spiel in der Red Bull Arena kein fußballerischer Leckerbissen, sondern eher eine Geduldsprobe für die Gastgeber. 

    comment icon

    Bei einem der wenigen Vorstöße der Gäste geht Halstenberg vor dem Strafraum konsequent dazwischen und knallt den Ball per Befreiungsschlag bis vor das gegnerische Tor. 

    comment icon

    Im Anschluss nach einem Doppelpass von dem Strafraum zwischen Szoboszlai und Laimer kommt der Österreicher danach links im Strafraum beinahe zum Schuss. Doch auch dieses Mal blockt mit Goldson ein Rangers-Verteidiger den Abschluss erfolgreich. 

    highlight icon

    Fast aus dem Nichts ergibt sich nun doch die erste Möglichkeit für Leipzig durch Nkunku. Der Schussversuch des Franzosen aus etwa zehn Metern wird aber noch entscheidend von Bassey abgeblockt. 

    comment icon

    Die erste Viertelstunde zwischen Leipzig und den Rangers ist rum. Die Gastgeber dominieren das Spiel erwartungsgemäß, kamen bislang aber noch zu keinem einzigen Torabschluss. 

    comment icon

    Laimer behauptet sich mal auf der rechten Seite des Strafraumes, flankt dann in Richtung kurzen Pfosten. Dort ist aber kein Mitspieler in der Nähe und so packt Keeper McGregor ganz sicher zu.

    comment icon

    Schon früh bahnt sich an, dass diese Begegnung für Leipzig zu einer Geduldsprobe werden könnte. Die Sachsen müssen gegen die tiefstehenden Rangers immer wieder quer oder zurück spielen, um in Ballbesitz zu bleiben. Am oder im Strafraum gab es bislang noch keine gefährliche Situation. 

    comment icon

    Nach und nach übernimmt nun RB Leipzig das Kommando in diesem Halbfinal-Hinspiel der Europa League. Die Gäste aus Schottland lauern derweil erwartungsgemäß auf Kontergelegenheiten. 

    comment icon

    Nkunku versucht sich im Strafraum mit dem Rücken zum Tor stehend gegen Goldson zu behaupten, kommt aber nicht an seinem Gegenspieler vorbei. 

    comment icon

    In den ersten Minuten der Partie zwischen Leipzig und den Rangers gibt es ein klassisches Abtasten. 

    match_start icon

    Los geht es in Leipzig.

    comment icon

    Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Benoit Bastien.

    comment icon

    Auch die Rangers hatten zuletzt in der Liga einen recht guten Lauf, blieben ebenfalls zwischenzeitlich neun Spiele ohne Niederlage. Dann gab es aber am 32. Spieltag die 1:2-Niederlage im Old Firm gegen Celtic Glasgow.

    comment icon

    Die Rangers haben hingegen zuletzt in der schottischen Premiership einen 3:1-Auswärtserfolg bei Motherwell FC eingefahren. Ein Eigentor von Kelly brachte die Rangers nach einer Viertelstunde in Führung, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich sorgten Tore von Wright und Tavernier nach dem Seitenwechsel für den letztlich souveränen Auswärtserfolg der Glasgow Rangers. Dabei mussten die Gäste nach einer Roten Karte für den Ex-Bundesliga-Profi Balogun in Unterzahl agieren.

    comment icon

    Für Leipzig bedeutete das 1:2 gegen Union die erste Niederlage in der Bundesliga nach zuvor neun ungeschlagenen Spielen (sieben Siege, zwei Unentschieden).

    comment icon

    Bei der Generalprobe für das heutige Spiel mussten die Leipziger zuletzt in der Bundesliga eine herbe Niederlage hinnehmen. Die Tedesco-Elf verlor am 31. Spieltag der Bundesliga zu Hause gegen Union Berlin mit 1:2. Zunächst lief nach dem Führungstreffer von Poulsen (46. Minute) noch alles nach Plan für Leipzig, doch durch späte Gegentore von Michel und Behrens kippte das Spiel noch zugunsten der Berliner.

    comment icon

    Richtig dramatisch war das Viertelfinal-Rückspiel für die Glasgow Rangers. Nach einer 0:1-Niederlage im Hinspiel in Braga mussten die Schotten zu Hause in die Verlängerung. Und das, obwohl die Rangers zur Halbzeit bereits mit 2:0 in Führung lagen und dann auch noch ab der 42. Minute in Überzahl agierten. Tormena sah wegen einer Notbremse glatt Rot. Dennoch rettete sich Braga in der zweiten Halbzeit durch den Anschlusstreffer in die Verlängerung. In der 101. Minute sorgte dann Roofe für das 3:1 der Rangers und den Halbfinal-Einzug.

    comment icon

    Bundesligist RB Leipzig konnte sich im Viertelfinale gegen Serie-A-Klub Atalanta Bergamo durchsetzen. Nach einem 1:1 in Leipzig siegten die Sachsen mit 2:0 in Italien und machten damit den Halbfinal-Einzug klar.

    comment icon

    Bei den Rangers gibt es im Vergleich zum 3:1-Sieg zuletzt bei Motherwell ebenfalls ein paar Veränderungen. Bassey, Jack, Lundstram, Aribo und Kent dürfen heute statt Balogun, Davis, Arfield, Diallo und Sakala ran.

    comment icon

    Die Rangers laufen mit folgender Elf auf: McGregor - Tavernier, Goldson, Bassey, Barisic - Jack, Lundstram - Aribo, Kamara, Kent - Wright.

    comment icon

    Im Vergleich zur 1:2-Niederlage zuletzt gegen Union Berlin nimmt Leipzig-Coach Tedesco einige Veränderungen vor. Henrichs, Gvardiol, Laimer, Klostermann, Olmo und Szoboszlai rücken für Orban, Simakan, Mukiele, Kampl, Forsberg und Poulsen ins Team der Gastgeber.

    comment icon

    RB Leipzig spielt in folgender Formation: Gulacsi - Henrichs, Gvardiol, Halstenberg - Laimer, Adams, Klostermann, Angelino - Olmo, Nkunku, Szoboszlai.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Halbfinal-Hinspiel der Europa League zwischen RB Leipzig und den Rangers.