Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

US Sassuolo Calcio - Juventus Turin. Italien, Serie A.

Citta del TricoloreZuschauer20.141.

US Sassuolo Calcio 4

  • A Lauriente (12. minute)
  • D Berardi (41. minute)
  • A Pinamonti (82. minute)
  • F Gatti (95. minute ET)

Juventus Turin 2

  • M Viña (21. minute ET)
  • F Chiesa (78. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das wars von dieser Partie, aber noch nicht von der Serie A. Um 20:45 Uhr geht es mit Lazio gegen Monza weiter. Viel Spaß dabei!

comment icon

Weiter geht es für Juventus bereits am kommenden Dienstag mit dem Heimspiel gegen Lecce, Sassuolo ist am Mittwoch beim bislang makellosen Inter zu Gast.

comment icon

Juventus verpasst dadurch den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze und bleibt nach der ersten Saisonniederlage auf Rang 4. Sassuolo macht unten einen ordentlichen Sprung und ist nun Elfter.

comment icon

Unter dem Strich geht der Sieg für Sassuolo völlig in Ordnung. Dabei gingen die Hausherren glücklich durch einen Szczesny-Patzer in Führung. Juventus glich zwar postwendend aus, doch noch vor der Pause ging Sassuolo erneut in Führung. War dieser Zwischenstand noch etwas schmeichelhaft, wurden die Gastgeber nach der Pause deutlich besser. Juventus zeigte nahezu nichts, der Ausgleich fiel überraschend, Sassuolo ließ sich jedoch nicht beirren und traf nach zwei weiteren Fehlern der Gäste zweimal und holte sich verdient drei Punkt.

full_time icon

Dann ist Schluss! Sassuolo schlägt Juventus überraschend mit 4:2.

own_goal icon

Tooor! SASSUOLO - Juventus Turin 4:2. Jetzt ist er drin, aber was ist das denn bitte? Szczesny führt einen Freistoß nahe der eigenen Eckfahne auf der linken Seite schnell aus und spielt Gatti an. Der Abwehrmann wird von Matheus Henrique unter Druck gesetzt und passt die Kugel blind zurück zum eigenen Tor. Szczesny ist aber immer noch nicht zurück und so kullert der Ball ins eigene Tor. Unglaublich.

highlight icon

Defrel auf der anderen Seite beinahe mit der Entscheidung! Bei einem Konter taucht der Joker rechts in der Box auf und knallt die Kugel an die Unterkante der Latte, von wo aus der Ball nur auf die Linie springt.

highlight icon

Fagiolis Freistoß aus dem rechten Halbfeld sorgt für ordentlich Gefahr: Defrel köpft direkt zu Chiesa, dessen Direktabnahme rechts in der Box gerade noch geblockt wird.

substitution icon

Nochmal ein Wechsel bei Sassuolo: Matias Vina weicht für Gian Ferrari.

comment icon

Sechs Minuten werden noch nachgespielt. Schafft Juventus den Ausgleich?

comment icon

Sassuolo nutzt nun natürlich jede Gelegenheit, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Die Hausherren haben weiterhin mehr Ballbesitz, doch das 2:2 von Juventus hat gezeigt, dass die Gäste nur eine Aktion brauchen.

substitution icon

... und Armand Lauriente macht Platz für Marcus Pedersen.

substitution icon

... Gregoire Defrel ersetzt Nedim Bajrami ...

substitution icon

Die Hausherren wechseln sogar dreifach: Samu Castillejo kommt für den Torschützen Andrea Pinamonti ...

substitution icon

Allegri reagiert und wechselt mit Arkadiusz Milik nochmal einen Stürmer ein, Manuel Locatelli hat dafür Feierabend.

yellow_card icon

Pinamonti zieht sich beim Torjubel das Trikot aus, das wird bekanntlich mit einer Gelben Karte bestraft.

goal icon

Tooor! SASSUOLO - Juventus Turin 3:2. Da ist die erneute Führung! Lauriente bekommt den Ball am linken Strafraumeck, zieht ins Zentrum und hält dann aus 18 Metern drauf. Szczesny lässt die Kugel nach vorne prallen, wo Pinamonti am schnellsten reagiert und per Kopf ins linke Eck trifft. Szczesny sieht erneut nicht gut aus.

comment icon

Sassuolo will sich von diesem Gegentreffer nicht beeindrucken lassen und spielt weiter nach vorne. Das könnte noch eine interessante Schlussphase werden, denn beide Teams wollen den Sieg.

goal icon

Tooor! Sassuolo - JUVENTUS TURIN 2:2. Mehr oder weniger aus dem Nichts fällt der Ausgleich! An eine Flanke von Weah von der linken Seite kommt erst Iling-Junior nicht richtig heran, dann köpft aber Fagioli zurück ins Zentrum. Dort zieht Chiesa aus 14 Metern volley ab, noch abgefälscht landet der Bal im linken Eck.

comment icon

Vorlage Nicolò Fagioli

substitution icon

Es war nicht das Spiel von Dusan Vlahovic, also darf sich nun Moise Kean zeigen.

comment icon

Wo bleibt das Aufbäumen der Gäste? Es spielt weiterhin nur Sassuolo, Pinamonti bekommt vor dem Strafraum die Kugel, wird dann aber geblockt.

comment icon

Die Hausherren bleiben trotz der Chance von Vlahovic die bessere Mannschaft und drücken Juventus sogar an den Strafraum. Ein Kopfball von Lauriente ist in diesem Fall ungefährlich.

comment icon

Sassuolo bekommt mehr und mehr Konterchancen. Berardi ist eigentlich durch, wartet aber auf Lauriente und spielt dann einen zu kurzen Pass. Bremer kommt im letzten Moment noch dazwischen.

highlight icon

Auf der anderen Seite hat Vlahovic die Chance auf den Ausgleich! Chiesa steckt in den Strafraum zum Stürmer durch, der wohl zu viel Zeit zum Nachdenken hat. Aus zwölf Metern schiebt er die Kugel freistehend rechts vorbei. Es wäre wohl ohnehin Abseits gewesen.

yellow_card icon

Vina lässt sich bei einem Einwurf aufreizend viel Zeit und wird mit Gelb bestraft.

highlight icon

Den muss Lauriente machen! Berardi spielt bei einem Konter einen sensationellen Pass mit dem Außenrist in den Lauf von Lauriente. Der Franzose ist völlig frei, schaufelt die Kugel aber aus elf Metern weit drüber.

comment icon

Berardi wird mit einem langen Pass rechts an die Grundlinie geschickt. Seine Flanke kann Lauriente im Strafraum annehmen, drischt die Kugel dann aber aus 16 Meter in die zweite Etage.

comment icon

Sassuolo ist hier die gefährlichere Mannschaft. Lauriente spielt einen Konter nicht gut aus, im zweiten Anlauf legt Boloca die Kugel für Bajrami vor, der aus 22 Metern weit drüber schießt.

substitution icon

Juventus wechselt auf der rechten Seite: Timothy Weah ersetzt den Ex-Schalker Weston McKennie.

highlight icon

Die Überprüfung ist vorbei, Berardi kommt tatsächlich mit Gelb davon. Was für ihn spricht: Es war keine Absicht. Und das ist wohl das Argument gegen einen Platzverweis.

yellow_card icon

Autsch! Berardi legt sich den Ball zu weit vor und steigt dann Bremer voll auf das Schienbein. Da ist er mit der Gelben Karte sogar noch gut bedient. Wenn es denn dabei bleibt, denn der VAR schaltet sich ein ...

comment icon

Das hätte auch ins Auge gehen können: Lauriente flankt von der linken Seite in den Strafraum, Bremer hält das lange Bein hin und klärt so eher glücklich zur Ecke. Es wäre nicht das erste Eigentor heute gewesen.

yellow_card icon

Danilo steigt an der Seitenlinie völlig überhart in den Zweikampf gegen Berardi ein und wird dafür konsequenterweise mit dem gelben Karton bestraft.

comment icon

Chiesa probiert es natürlich direkt aus 17 Metern halblinker Position, schießt aber deutlich drüber. Das kann er besser.

yellow_card icon

Boloca bringt Chiesa kurz vor dem Strafraum zu Fall und sieht dafür Gelb. Zusätzlich gibt es die gefährliche Freistoßposition für Juventus ...

comment icon

Es geht gemächlich los nach dem Seitenwechsel, Juventus wirkt noch etwas verunsichert seit dem zweiten Gegentreffer. Sassuolo zeigt sich weiterhin mutig im Spiel nach vorne.

match_start icon

Und damit rein in den zweiten Durchgang!

substitution icon

Bei den Hausherren kommt Mattia Viti für Ruan Tressoldi.

substitution icon

... zudem ist Nicolo Fagioli im Mittelfeld für Fabio Miretti neu dabei.

substitution icon

Juventus wechselt doppelt zur Pause: Filip Kostic macht Platz für Samuel Iling-Junior ... 

comment icon

Eigentlich sprach in dieser ersten Hälfte viel für Juventus. Die Gäste starteten stark, ließen jedoch noch die Großchancen vermissen. Dann verhalf ein Patzer von Szczesny Sassuolo zur Führung, die Juventus jedoch schnell ausgleichen konnte. In der Folge hatte die Alte Dame erneut mehr vom Spiel (59 Prozent Ballbesitz), die besseren Chancen hatten aber die Gastgeber. Eine davon nutzte Berardi zur Pausenführung.

half_time icon

Es passiert nichts mehr. Sassuolo nimmt die 2:1-Führung in die Kabine.

comment icon

Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten.

highlight icon

Ja, aber auch der VAR kommt zu dem Entschluss, dass vorher eine Abseitsstellung vorlag. So müssen wir nicht über einen möglichen Handelfmeter diskutieren.

comment icon

Juventus will einen Elfmeter haben. Gatti schießt rechts in der Box die Hand von Ruan Tressoldi an, der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Dann geht die Fahne ohnehin hoch. Schaut sich der VAR die Szene nochmal an?

goal icon

Tooor! SASSUOLO - Juventus Turin 2:1. Die Hausherren gehen erneut in Führung! Matheus Henrique fängt einen Pass in der gegnerischen Hälfte ab und läuft dann mit Tempo nach vorne. Er bedient Berardi, der aus 18 Metern sofort mit links abzieht und ins linke untere Eck trifft. Diesmal ist Szczesny absolut machtlos. 

comment icon

Vorlage Matheus Henrique de Souza

comment icon

Auf der anderen Seite hat Vlahovic eine Kopfballchance, die Flanke von links ist allerdings schwer zu nehmen. So muss Cragno den Ball nur aufsammeln.

highlight icon

Szczesny verhindert sensationell den erneuten Rückstand! Nach einer Ecke lässt Lauriente Miretti klasse stehen und flankt dann in den Strafraum. Bajrami kommt wuchtig aus zehn Metern zum Kopfball, Szczesny taucht jedoch ab und kratzt den Ball noch aus dem linken Eck.

yellow_card icon

Rabiot will hier klar den Ball spielen, doch er trifft nur Matheus Henrique. Weil es zudem ein Foul taktischer Natur ist, gibt es Gelb.

highlight icon

Aus dem Nichts bekommt Sassuolo die Konterchance! Berardi wird rechts an den Sechzehner geschickt und wartet dort zu lange ab. Letztlich schließt er aus 14 Metern zu harmlos ab, Szczesny packt diesmal sicher zu.

comment icon

Chiesa schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Gatti köpft in Richtung rechter Pfosten, wo Danilo mit dem langen Bein den Ball nicht mehr erreichen kann.

highlight icon

Juventus nähert sich wieder an, diesmal geht es durchs Zentrum. Rabiot kommt im Strafraum nicht durch, dann zieht aber Locatelli aus der Distanz ab und verfehlt das rechte untere Eck nur um Zentimeter.

comment icon

Locatelli schickt Chiesa rechts in die Box, der mit der Hacke Gatti einsetzen will. Gatti holt bereits zum Abschluss aus, trifft aber nur den heranrauschenden Matheus Henrique - Offensivfoul.

comment icon

Wir sind also wieder bei null, Juventus kommt jetzt sogar zu einem Konter. Erst wird Chiesa kurz vor dem Strafraum gestoppt, dann wird ein Distanzversuch von Vlahovic abgeblockt.

own_goal icon

Tooor! Sassuolo - JUVENTUS TURIN 1:1. Keine Minute später fällt der Ausgleich! Chiesa wird nicht richtig angegriffen und chippt den Ball von der linken Seite an den langen Pfosten. McKennie startet, doch Vina ist vor ihm dran und bugsiert den Ball unglücklich ins eigene Tor.

comment icon

Juventus kommt nicht mehr mit aller Entschlossenheit ins letzte Drittel, die Defensive der Hausherren hat sich nach dem Tor etwas gefangen.

comment icon

Erst kommt eine Flanke von McKennie nicht an, dann spielt Chiesa Vlahovic im Sechzehner an. Der Stürmer zieht aus der Drehung aus 15 Metern ab, schießt aber deutlich rechts vorbei.

comment icon

Wie reagiert Juventus auf diesen Rückstand? Eigentlich muss die Alte Dame nichts verändern, schließlich hatte sie schon einige gute Offensivaktionen. Auf der anderen Seite war das Tor der erste ernstzunehmende Vorstoß.

goal icon

Tooor! SASSUOLO - Juventus Turin 1:0. Was für ein Patzer von Szczesny, die Hausherren gehen in Führung! Nach einem Einwurf zieht Lauriente in der Nähe des linken Strafraumecks volley ab. Der Schuss ist nicht gerade platziert, Szczesny schätzt ihn jedoch völlig falsch ein. Er faustet die Kugel irgendwie nach unten und dann springt sie von seinem Bein ins Netz. Bitter!

comment icon

Es ist nicht so, dass sich Sassuolo nur hinten reinstellt, doch Juventus macht viel Druck. Und das obwohl die Hausherren mit 54 Prozent mehr Ballbesitz haben.

highlight icon

Es geht munter weiter: Chiesa spielt McKennie auf der rechten Seite an, der flach an den Strafraumrand zurücklegt. Locatelli legt dort für Rabiot vor, der volley links am Tor vorbeischießt.

comment icon

Chiesa wird auf die rechte Seite geschickt und lässt dann Vina stehen. Seine Flanke an den langen Pfosten nicht schlecht, im Rückwärtslaufen kommt Vlahovic aber per Kopf nicht heran. Juventus drückt!

comment icon

Und die nächste Gelegenheit: Diesmal köpft Rabiot einen Einwurf von rechts ins Zentrum, wo Danilo es mit dem kunstvollen Seitfallzieher probiert. Er trifft die Kugel nicht richtig, keine Gefahr für Cragno.

comment icon

Juventus sofort mit der ersten Chance: Chiesas Freistoß von der linken Seite kommt mit ordentlich Zug an den Fünfer, Rabiot verlängert die Kugel mit dem Hinterkopf weit über das Tor.

match_start icon

Die Partie läuft!

comment icon

Die Bilanz gegen Juventus sieht ebenfalls düster aus, 14 der bislang 22 Ligaduelle verlor Sassuolo. Vor rund fünf Monaten gelang allerdings ein 1:0-Heimerfolg gegen damals schwächelnde Turiner, es war erst der zweite Heimsieg gegen die Alte Dame in der Geschichte. Zuvor gewann Juventus fünf der letzten sechs Auswärtsspiele bei den Norditalienern. Das sollte auch heute das Ziel sein.

comment icon

Sassuolo hatte ein schweres Auftaktprogramm und verlor gegen Atalanta und Neapel jeweils mit 0:2. Danach gelang der Befreiungsschlag mit einem 3:1 gegen Hellas Verona. Bei Aufsteiger Frosinone sah es auch lange gut aus, durch einen Doppelpack von Pinamonti führte man mit 2:0. Doch Sassuolo gab das Spiel noch aus der Hand, verlor mit 2:4 und befindet sich nun auf Platz 17 ganz knapp vor den Abstiegsrängen.

comment icon

Der Start machte dabei bereits Hoffnung: Zwar ließ man gegen Bologna am 2. Spieltag Punkte liegen (1:1), ansonsten gewannen die Turiner aber drei Spiele und standen damit vor dieser Runde auf dem 2. Tabellenplatz. Nur Inter ist mit vier Siegen aus vier Spielen aktuell stärker unterwegs. Es war wichtig, dass Juventus im Sommer nur wenige Leistungsträger verloren hat und nun eingespielt ist.

comment icon

Die erste Europapokalwoche der neuen Saison ist rum und dass Juventus nicht im Einsatz war, ist nach wie vor gewöhnungsbedürftig. Nach einer durchwachsenen Saison, mit vielen Krisen neben dem Platz inklusive eines Punktabzugs qualifizierte sich die Alte Dame eigentlich für die Conference League, verzichtete aber auf den Startplatz im kleinsten Wettbewerb in Europa. Nun soll alles besser werden.

comment icon

Auch auf der anderen Seite gibt es bei Trainer Massimiliano Allegri nach dem 3:1-Sieg gegen Lazio keinerlei Gründe, seine Mannschaftsaufstellung zu verändern. Beide Teams verzichten also auf Wechsel.

comment icon

Juventus schickt folgende Elf ins Rennen: Szczesny - Gatti, Bremer, Danilo - McKennie, Miretti, Locatelli, Rabiot, Kostic - Vlahovic, Chiesa.

comment icon

2:4 verlor Sassuolo am vergangenen Wochenende bei Frosinone, dennoch nimmt Trainer Alessio Dionisi keine Veränderungen an der Startelf vor.

comment icon

Wir starten mit den Aufstellungen, los geht es mit Sassuolo: Cragno - Toljan, Erlic, Ruan Tressoldi, Vina - Bajrami, Boloca, Matheus Henrique - Berardi, Pinamonti, Lauriente.

comment icon

Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 5. Spieltages zwischen US Sassuolo und Juventus Turin.