Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Schweden - Tschechische Republik. WM-Qualifikation Europa Playoffs.

Schweden 1

  • R Quaison ()

Tschechische Republik 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das wars aus Solna - vielen Dank für Ihr Interesse und jetzt eine gute Nacht!

    comment icon

    Für Tschechien ist der Traum von der zweiten WM-Teilnahme indes geplatzt. Die "Reprezentace" wird im kommenden November und Dezember das Turniergeschehen von zuhause aus beobachten.

    comment icon

    Schweden trifft im Endspiel der WM-Playoffs jetzt auf Polen. Gespielt wird am Dienstagabend, erneut in der Friends Arena in Solna. 

    comment icon

    Schweden gewinnt den 120-minütigen Abnutzungskampf gegen Tschechien dank einer gelungenen Kombination in der Verlängerung, abgeschlossen vom eingewechselten Quaison. Beide Mannschaften agierten über die komplette Spieldauer extrem gehemmt, erspielten sich kaum nennenswerte Torraumszenen. Tschechien war stets ebenbürtig, Schweden hat aber das bessere Ende für sich. 

    full_time icon

    Schluss - Schweden siegt!

    comment icon

    Schweden lässt das Geschehen nicht mehr über die Mittellinie in die eigene Hälfte passieren. Tschechien läuft die Zeit davon. 

    comment icon

    Nochmal zwei Minuten obendrauf - jetzt muss Tschechien alles nach vorne werfen!

    comment icon

    Auf der anderen Seite machen es die Schweden gut, die offensiv verteidigen und so den Ball weit weg vom eigenen Tor halten. 

    comment icon

    Noch rund zwei Minuten auf der Uhr, die Tschechen kommen nicht wirklich vorne rein. Die langen Bälle auf Pekhart kommen nicht an. 

    substitution icon

    Zudem kommt Elanga für Forsberg. 

    substitution icon

    Ein letztes Mal ein Doppelwechsel bei den Hausherren: Helander kommt für Isak. 

    yellow_card icon

    Karlström ruscht am rechten Seitenrand gegen Havel rein - die nächste Gelbe Karte. 

    comment icon

    Und plötzlich kocht die Friends Arena wieder. Quaison hat hier eben die knapp 50.000 Fans in Solna wachgeküsst. Nur die mitgereisten Tschechen blicken ernüchtert drein. 

    substitution icon

    Tschechien wechselt ebenfalls ein letztes Mal: Lingr kommt für Hlozek. 

    goal icon

    Tooooooooooooooooooor! SCHWEDEN - Tschechien 1:0! Ist das die schwedische Erlösung?! Die Hausherren kombinieren sich über den eben erst eingewechselten Karlström schnell und schön nach vorne. Isak steckt links im Sechzehner in die Mitte zu Quaison, der aus sieben Metern flach an Vaclik vorbei ins Tor schiebt. 

    substitution icon

    Schweden wechselt das nächste Mal und bringt Karlström für Kristoffer Olsson. 

    match_start icon

    Die definitiv letzten 15 Minuten sind angebrochen!

    half_time icon

    Halbzeit in der Verlängerung!

    yellow_card icon

    Mal wieder eine Verwarnung: Kristoffer Olsson kommt im Mittelkreis gegen Soucek zu spät. 

    comment icon

    Guter Konter der Schweden nach einer Tschechen-Ecke. Gute Kombination zwischen Forsberg und Isak, die sich bis an den Sechzehner spielen, wo Isak dann auch zum Abschluss kommt. Noch besser aber von Havel, der lange abwartet und dann im richtigen Moment den Ball blockt. 

    comment icon

    Mit der Hereinnahme von Pekhart hat sich die Statik des Spiels bei den Tschechen sichtlich geändert. Anders als mit Kutcha versuchen die Gäste jetzt erst gar nicht mehr, spielerisch etwas aufzubauen, sondern suchen den großgewachsenen Pekhart direkt mit langen und hohen Bällen. 

    comment icon

    Isak schiebt im gegnerischen Sechzehner gegen beide Innenverteidiger. Offensivfoul, Freistoß Tschechien. 

    highlight icon

    Schweden mit der Top-Chance! Kulusevksi flankt von der rechten Seite scharf an den linken Pfosten, wo Quaison eingelaufen ist, aus zwei Metern aber den Kopfball weder querlegen noch aufs Tor bringen kann. 

    comment icon

    Alle Blicke sind jetzt nach Solna gerichtet, da die anderen Playoff-Spiele durch sind: Portugal ist weiter, Wales ebenso - und, Achtung, Nordmazedonien, die in Italien gewinnen konnten.

    match_start icon

    Und wir gehen rein in die Verlängerung!

    full_time icon

    Schluss - zumindest nach 90 Minuten. Gleich gehts weiter mit der Verlängerung.

    highlight icon

    Riesenchance für Tschechien! Havel kommt nach einer Flanke von der linken Seite rechts im Strafraum sträflich frei zum Abschluss, vergibt aber kläglich in Richtung Eckfahne. 

    yellow_card icon

    Mateju seit seiner Einwechslung das erste Mal so richtig in Szene, direkt mit der nächsten Gelben Karte - erneut wegen Trikotziehen. 

    substitution icon

    Außerdem kommt Krejci für Barak. 

    substitution icon

    Und nochmal ein Doppelwechsel bei den Gästen: Sykora kommt für Sadilek. 

    comment icon

    Vier Minuten Nachspielzeit!

    comment icon

    Die letzte reguläre Minute läuft. Schweden schiebt nochmal an, Forsberg versucht, etwas zu initiieren, aber es funktioniert kaum etwas. 

    comment icon

    Crunchtime jetzt - noch geht hier niemand richtig ins Risiko. Es steht einfach zu viel auf dem Spiel. Aber will denn keiner gewinnen?! 

    yellow_card icon

    Soucek legt sich den Ball am Mittelkreis zu weit vor und stellt dann gegen den ballklauenden Svanberg den Fuß raus. Gelb. 

    substitution icon

    Nochmal ein Wechsel bei Tschechien: Für den fleißigen, aber glücklosen Kuchta kommt der Ex-Nürnberger Pekhart. 

    highlight icon

    Und plötzlich schraubt sich Svanberg nach einer neuerlichen Forsberg-Ecke in der Mitte nach oben und setzt einen Kopfball hart aufs Tor, direkt aber auf Vaclik, der sicher zupackt. Dennoch die beste Chance für die Gäste.

    comment icon

    1:0 für Tschechien steht es nach Torschüssen auf das Tor - nach jetzt knapp 80 Minuten ein etwas erschreckender Statistikwert.

    comment icon

    Kuchta bleibt Tschechiens ständiger Unruheherd, bei Schweden setzt weiter Forsberg die Akzente - wirklich zwingend ist das aber auf beiden Seiten nicht. 

    substitution icon

    Außerdem kommt Mateju für Jankto. 

    substitution icon

    Eine Viertelstunde vor dem Ende wechselt jetzt auch Tschechien: Havel kommt für Masopust. 

    substitution icon

    Der nächste Wechsel auf Seiten der Gastgeber: Svanberg kommt für Ekdal. 

    yellow_card icon

    Der nächste Ringkampf, diesmal zwischen Zima und Isak, der vom Tschechen auf der linken Seite und beim Einlenken Richtung Tor zu Boden gezogen wird. Wieder gibt es die Gelbe Karte. 

    comment icon

    Die Nervosität - übrigens auch auf den Rängen, wo die Schweden mit jeder Minute etwas leiser werden - ist spürbar. Ein Treffer könnte hier schon der entscheidende sein. 

    yellow_card icon

    Holes rammt am Mittelkreis überhart gegen Kristoffer Olsson rein und holt sich dafür die nächste Gelbe Karte ab. 

    comment icon

    Mitte der zweiten Halbzeit ist völlig offen, wer hier in rund einer halben Stunde - oder auch etwas später - als Sieger vom Platz geht. 

    substitution icon

    Daneben geht der mit Gelb vorgewarnte Claesson vom Feld. Mit Quaison kommt dafür ein bekanntes Gesicht aus der Bundesliga. 

    substitution icon

    Schweden wechselt das erste Mal - und das verletzungsbedingt. Martin Olsson muss runter, für ihn kommt Bengtsson. 

    yellow_card icon

    Ekdal verliert gegen Kutcha am Mittelkreis den Ball und zerrt den Tschechen dann am Trikot zu Boden - mehr taktisches Foul geht nicht, ebenso weniger eine verdientere Gelbe Karte. 

    comment icon

    Als Kulusevski zurück aufs Grün läuft, kommt Soucek im Schweden-Sechzehner nach einer Flanke von der linken Seite in aussichtsreicher Position zum Kopfball - knapp rechts vorbei. 

    comment icon

    Und auch die medizinische Abteilung hebt den Daumen - Kulusevski ist zurück auf dem Rasen. 

    comment icon

    Mit einem dicken Eisbeutel an der Schläfe und am Auge trottet Kulusevski an den Seitenrand, der Stürmer zeigt aber wohl an, dass er zunächst weiterspielen will. 

    comment icon

    Zima und Kulusevski rasseln mit den Köpfen zusammen, wobei vor allem der Schwede empfindlich getroffen wird. Der Stürmer wird aktuell auf dem Platz behandelt. 

    comment icon

    Jetzt langt der bis dato noch ziemlich unauffällig agierende Soucek mal ordentlich hin, ringt Ekdal im Mittelfeld nieder. Aber auch die Schweden können aus dem anschließenden Freistoß keine Gefahr erzeugen. 

    yellow_card icon

    Claesson mit gestrecktem Bein am Mittelkreis gegen Brabec - das gibt den nächsten gelben Karton. 

    comment icon

    Der anschließende Freistoß aus dem rechten Halbfeld kommt von Masopust zu flach, der erste Schwede in der Kette drischt den Ball schon wieder raus. 

    yellow_card icon

    Nilsson lässt Kutcha rechts im Mittelfeld auflaufen, nachdem dieser sich schon den Ball vorbeigelegt hatte - das gibt die erste Verwarnung des Abends. 

    match_start icon

    Weiter gehts mit dem zweiten Durchgang!

    half_time icon

    Halbzeit!

    comment icon

    Ein Ausrufezeichen von der Nummer 10! Forsberg kommt mit Tempo von der linken Seite nach innen gezogen, wackelt zwei Gegenspieler aus und drückt dann ab - geblockt zur nächsten Ecke. 

    comment icon

    Die Schweden, die in den letzten Minuten etwas abgebaut haben, melden sich vorne mal wieder an: Forsberg schickt Kulusevski links in den Lauf, der wird dann aber an der Grundlinie zum nächsten Eckball verteidigt. 

    comment icon

    Auch der Eckball kommt nicht ungefährlich, lässt aber letztlich keinen in Weiß abschließen. Schweden bekommt die Situation bereinigt. 

    comment icon

    Masopust schnibbelt die Kugel zart an den Elfmeterpunkt, wo Nilsson übers eigene Tor klärt. Eckball. 

    comment icon

    Jankto zieht links vor dem Schweden-Sechzehner gegen Claesson, der nicht aufhören wollte am Tschechen zu ziehen, den Freistoß - gute Position!

    comment icon

    Viel Platz für die Tschechen über die rechte Seite, Masopust rutscht der Ball dann aber etwas über den Schlappen, die Flanke gerät so viel zu hoch und zu weit - was dann auch den kurzzeitigen Vorteil in der gegnerischen Hälfte sofort nimmt. 

    highlight icon

    Claesson steckt im Strafraum zu Kulusevski durch, der aus zehn Metern halbrechts versetzter Position zum Abschluss kommt - links vorbei. Eigentlich die beste Chance bis dato. 

    comment icon

    Auch im eigenen Sechzehner macht Nilsson den Ball scharf! Masopust gibt flach von der rechten Seite an den Fünfer, wo Nilsson den Fuß reinhält und das Leder so gefährlich Richtung eigenen Sechzehner lenkt. Glück für die Schweden, dass der Ball links am Pfosten vorbeikullert. 

    comment icon

    Ein Freistoß von Forsberg vom linken Seitenrand scheint viel zu lang, Nilsson kommt rechts neben dem zweiten Pfosten aber noch ran und macht den Ball so nochmal scharf - vor der Torlinie löscht dann Barak für Tschechien. 

    comment icon

    Tief im Schweden-Strafraum geht Hlozek gegen Lindelöf relativ leicht zu Boden - Schiedsrichter Oliver steht gut und lässt korrekterweise weiterlaufen. 

    comment icon

    Kristoffer Olsson setzt sich links an der Grundlinie gegen Zima durch, flankt in die Mitte, wo Kulusevski hinter Holes aber nicht zum Abnehmen der Flanke kommt. 

    comment icon

    Nilsson und Lindelöf müssen jetzt wiederholt auf den aggressiv anlaufenden Kuchta aufpassen - der Tschechen-Stürmer wäre eben beinahe bei einem etwas zu locker gespielten Kurzpass dazwischen gespurtet.

    comment icon

    Nicht die Führung, aber mit Sicherheit ein Mutmacher - die Situation eben hat die Tschechen im Spiel ankommen lassen. Die Gäste sind jetzt wesentlich besser drin. 

    highlight icon

    Kuchta stochert nach einer Ecke den Ball aus kürzester Distanz ins Tor - aber der Treffer zählt nicht! Schiedsrichter Oliver hat zuvor bei der Hereingabe ein Aufstützen und Drücken von Brabec gegen Lindelöf gesehen. 

    comment icon

    Kulusevski setzt links am Fünfmeterraum zum Tiefflug an, will eine Flanke von der linken Seite per Flugkopfball aufs Tor bringen, der Spurs-Stürmer erwischt die Hereingabe aber nicht richtig. 

    comment icon

    Und auch die Ecke kommt gefährlich! Forsberg serviert von der linken Seite, am ersten Pfosten kommt wieder Isak an den Ball, lenkt ihn mit der Pike nur knapp über die Latte. 

    comment icon

    Klasse öffnender Ball von Claesson auf Forsberg, der links ganz viel Platz hat. Am Sechzehnerrand steckt der Leipziger dann für Isak weiter, das Zuspiel gerät aber etwas zu lang, deshalb ist noch Brabec dazwischen. "Nur" Eckball.

    comment icon

    Die Schweden deuten an, wie der Abend verlaufen könnte: Die "Tre Kronor" hat fast durchgehend den Ball und legt sich Tschechien zurecht. Keine Frage, die Gastgeber sind heute Abend der klare Favorit. 

    comment icon

    Schweden in Gelb, Tschechien in den weißen Auswärtstrikots, die Kulisse zudem prächtig - die schwedischen Fans singen sich schon mal ein in der Friends Arena in Solna, auch rund 1.000 Anhänger aus Tschechien sind angereist. 

    match_start icon

    Anstoß!

    comment icon

    2016 begegneten sich Schweden und Tschechien zuletzt in einem Testspiel (1:1). Das letzte Pflichtspiel datiert vom Herbst 1985 - ein 2:1-Sieg für die damals noch existierende Tschechoslowakei. Insgesamt spricht die Bilanz (neun Siege, sechs Remis, vier Niederlagen) auch klar für Tschechien bzw. CSSR. 

    comment icon

    Tschechien hat vom Erfolgszug der Franzosen profitiert, die sowohl die Gruppe ihrer Nations League wie auch die WM-Qualifiaktionsgruppe gewonnen haben. Dadurch rückte der Drittplatzierte in der Frankreich-Gruppe nach - und das war hinter dem Zweiten Wales (heute gegen Österreich gefordert) Tschechien. 

    comment icon

    Die Schweden hatten in der Hauptrunde der Qualifkation das Nachsehen hinter Spanien, das direkt das WM-Ticket lösen konnte. Immerhin konnte man Griechenland, Georgien sowie den Kosovo hinter sich lassen.

    comment icon

    Beide Mannschaften begrüßten im Vorfeld der Playoffs den Ausschluss Russlands von der WM-Qualifiaktion, kritisierten gleichzeitig aber auch die FIFA für das Prozedere. Denn der mögliche Finalgegner Polen, der heute im Halbfinale auf Russland getroffen wäre, wartet jetzt entspannt im Endspiel auf einen der Beiden. 

    comment icon

    Den Tschechen schmerzt vor allem der Ausfall von Stürmer Patrick Schick, der nach wie vor an einer Wadenverletzung laboriert. Auch Torhüter Pavlenka fehlt verletzungsbedingt. Als Star der "Reprezentace" darf Abräumer Soucek von West Ham United gesehen werden. 

    comment icon

    Tschechien beginnt mit: Vaclik - Zima, Brabec, Holes, Sadilek - Barak, Soucek - Masopust, Hlozek, Jankto - Kuchta. 

    comment icon

    Mit Ibrahimovic fehlt den Schweden heute ihr Anführer und alles überstrahlender Stürmer-Star. Der 40-Jährige darf wegen einer Gelbsperre nicht mitwirken. Gleiches gilt für Verteidiger Krafth von Newcastle. Augusstinsson (ehemals Werder, heute Sevilla) fehlt derweil coronabedingt. 

    comment icon

    Schweden startet mit: Olsen - Danielson, Nilsson, Lindelöf, M. Olsson - Claesson, K. Olsson, Ekdal, Forsberg - Kulusevski, Isak. 

    comment icon

    Herzlich willkommen bei der WM-Qualifikation 2022 zum Play-off-Halbfinale zwischen Schweden und Tschechien.