Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Union Berlin - Bor. Mönchengladbach. Bundesliga.

An der Alten ForstereiZuschauer22.012.

1. FC Union Berlin 2

  • K Behrens (79. minute)
  • D Doekhi (97. minute)

Bor. Mönchengladbach 1

  • N Elvedi (33. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Natürlich geht es jetzt direkt weiter mit dem zweiten Sonntagsspiel der Bundesliga, welches der FC Schalke 04 und der SC Freiburg gegeneinander bestreiten. Viel Spaß dabei!

comment icon

Dank dieses Dreiers auf den letzten Drücker steht Union nun doch wieder an der Tabellenspitze - mit einem Punkt vor dem FC Bayern München. Auf der anderen Seite ist das natürlich bitter für die Borussen. Lange hatte die Führung der Gäste Bestand, phasenweise kontrollierte man das Geschehen, doch dann geriet die Sache zunehmend außer Kontrolle. Und Daniel Farke wird zu seinem 46. Geburtstag nicht einmal mit einem Punkt beschenkt. Die Fohlen sind im Moment Zehnter und sehen einem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart entgegen. Die Berliner haben am Donnerstag einen internationalen Termin - in der Europa League bei Union Saint-Gilloise.

comment icon

In der siebten Minute der Nachspielzeit gelingt dem 1. FC Union Berlin der Siegtreffer zum 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach. Letztlich haben sich die Eisernen das auch verdient. Zwar beschwor das stetige Bemühen lange kaum Gefahr herauf, vor allem die Viertelstunde nach Wiederbeginn war aus Berliner Sicht ganz schwach, doch die Männer von Urs Fischer ließen nicht locker, intensivierten den Einsatz zum Ende immer mehr und wollten es erzwingen. Dabei musste erst einmal der Rückstand wettgemacht werden. Doch damit waren die Köpenicker nicht zufrieden, die machten weiter Druck und wurden vor 22.012 Zuschauern an der ausverkauften Alten Försterei belohnt.

full_time icon

Schiedsrichter Harm Osmers pfeift die Partie gar nicht mehr an, sondern beendet nach dem ausgiebigen Jubel das Treiben auf dem Platz.

goal icon

Toooooor! 1. FC UNION BERLIN - Borussia Mönchengladbach 2:1. Christopher Trimmel führt noch eine Ecke kurz aus. Danach flankt Jamie Leweling von der linken Seite. Am Torraum steigt Danilho Doekhi mit Anlauf zum Kopfball hoch und platziert den aus etwa fünf Metern perfekt als Aufsetzer ins rechte Eck. Anschließend brechen an der Alten Försterei alle Dämme. Welch ein Jubel!

comment icon

Vorlage Jamie Leweling

highlight icon

Genki Haraguchi kommt im Strafraum zu Fall. Da aber gibt es keinen Kontakt mit Tony Jantschke. Kein Elfmeter!

yellow_card icon

Christopher Trimmel fährt den Arm gegen Christoph Kramer aus und holt sich seine erste Verwarnung der laufenden Spielzeit ab.

comment icon

Informationen zur Nachspielzeit sind erneut nur zögerlich ans Licht gekommen. Sechs Minuten soll es noch obendrauf geben. Ein Teil davon ist nun natürlich schon abgelaufen.

yellow_card icon

Julian Ryerson rutscht eher unglücklich in Patrick Herrmann. Natürlich ist das dennoch ein heftiges Foul und wird mit Gelb geahndet - seine zweite Karte in dieser Bundesligasaison.

substitution icon

Daniel Farke wäre mit dem einen Punkt jetzt sicherlich zufrieden, daher dreht der Gästecoach noch ein wenig an der Uhr. Allerdings scheint Ramy Bensebaini auch angeschlagen, der wurde eben behandelt. Tony Jantschke steht als Ersatz bereit.

highlight icon

Von der linken Seite flankt Julian Ryerson. Auf Höhe des zweiten Pfostens geht Christopher Trimmel zum Kopfball und setzt den ins rechte Eck. Die Alte Försterei kocht und tobt. Ist das die Wende? Oder gilt es da, noch einmal genau hinzuschauen?

substitution icon

Aufseiten der Gäste verlässt Lars Stindl den Rasen, den dafür Yvandro Borges Sanches betritt.

highlight icon

Union will jetzt natürlich mehr. Es spielen nur noch die Eisernen. Und Gladbach verteidigt mit Mann und Maus. Nach einer Berliner Ecke kommt Kevin Behrens erneut zum Abschluss - diesmal mit dem rechten Fuß. Der Ball fliegt über die Querlatte.

yellow_card icon

Für seine Aktion gegen Kevin Behrens eben beim Tor - also den Fast-Knockout - sieht Tobias Sippel die Gelbe Karte.

goal icon

Tooooor! 1. FC UNION BERLIN - Borussia Mönchengladbach 1:1. Aus dem linken Halbfeld flankt Diogo Leite. Auf Höhe des zweiten Pfostens schraubt sich Kevin Behrens unwiderstehlich in die Höhe und köpft die Kugel aus etwa fünf Metern in die Kiste. Tobias Sippel kommt aus seinem Tor, erwischt den Ball nicht und trifft nur den Gegenspieler. Am Torerfolg lässt sich der aber nicht hindern.

comment icon

Vorlage Diogo Filipe Monteiro Pinto Leite

comment icon

Jetzt wird der frische Jamie Leweling über links in den Sechzehner geschickt. Aus ungünstigem Winkel jagt dieser seinen Linksschuss mit einem Gegenspieler im Nacken weit am Tor vorbei.

substitution icon

Ferner räumt Alassane Plea das Feld zugunsten von Luca Netz.

substitution icon

Dann meldet sich Daniel Farke erstmals mit Wechseln zu Wort. An seinem 46. Geburtstag bringt der Gladbacher Trainer Patrick Herrmann für Nathan Ngoumou.

substitution icon

Zudem wird Sheraldo Becker durch Kevin Behrens ersetzt.

substitution icon

Urs Fischer zieht seine letzten zwei Trümpfe. Für Janik Haberer kommt Jamie Leweling.

highlight icon

Im Zweikampf mit Lars Stindl bekommt Diogo Leite den Ellbogen rechts in die Rippengegend und geht zu Boden. Da sind die Betreuer gefordert, den den Portugiesen letztlich wieder aufrichten.

comment icon

Immerhin geht es dadurch jetzt emotionaler zu. Vielleicht hilft das Union ja noch auf die Sprünge. Julian Ryerson versucht sich aus der Distanz. Das ist ein Ball für Tobias Sippel.

yellow_card icon

Aber natürlich echauffieren sich die Gladbacher, ob der sehr zögerlichen Entscheidung. Und so fängt sich Marcus Thuram wegen Meckerns seine erste Gelbe Karte ein.

highlight icon

Lange ist die Fahne oben - wegen einer Abseitsposition von Sheraldo Becker. Osmers lässt weiterlaufen. So wird Union tatsächlich gefährlich. In zentraler Position wirft sich Julian Ryerson zum Kopfball, der kurz vor der Linie gerettet wird. Das alles ist obsolet, weil dann doch die Abseitsposition geahndet wird.

yellow_card icon

Sven Michel behindert die schnelle Ausführung eines Gladbacher Freistoßes und sorgt somit dafür, dass Harm Osmers erstmals den gelben Karton zieht. Für Michel ist es die zweite Verwarnung der laufenden Bundesligasaison. 

comment icon

Der erste Berliner Torschussversuch in der zweiten Hälfte kommt von Janik Haberer. Obwohl der abgeblockt wird und nicht wirklich nennenswert ist, thematisieren wir ihn, denn ansonsten kommt ja nichts von den Hausherren.

substitution icon

Ferner räumt Andras Schäfer das Feld zugunsten von Genki Haraguchi.

substitution icon

Anstelle von Tymoteusz Puchacz spielt fortan Christopher Trimmel.

substitution icon

Urs Fischer sieht sich zum Handeln gezwungen. Bei den Hausherren stehen drei frische Kräfte bereit. Einer davon ist Sven Michel, der Jordan Siebatcheu ersetzt.

comment icon

Auf den Rängen geben die Union-Fans ihr Bestes, dort herrscht gewaltig Spektakel. Die Köpenicker treiben ihre Jungs nach vorn - in der Hoffnung, dass es irgendwann wirkt.

comment icon

Da den Eisernen nichts einfällt, kontrollieren die Gladbacher das Geschehen mühelos und müssen sich kein Bein dabei ausreißen. Das wird in diesem Trott doch wohl nicht bis zum Ende weitergehen?

comment icon

Durch die Herangehensweise seit Wiederbeginn verdient sich die Fohlenelf die Führung allmählich. Inzwischen befindet sich Union in der Position, dass man den Ball in den eigenen Reihen führt, aber eben keine Zielstrebigkeit hineinbekommt.

comment icon

Nathan N'Goumou schließt den nächsten Gladbacher Angriff ab. Rechts von der Strafraumgrenze bekommt der Ball eine Rotation in die falsche Richtung und dreht sich so vom Tor weg und beinahe zur Eckfahne hin.

comment icon

Aus der zweiten Reihe feuert Alassane Plea. Dem Rechtsschuss fehlt es an der nötigen Genauigkeit, weshalb Frederik Rönnow keinen Finger krümmen muss.

comment icon

Jetzt können die Fohlen mit ihrem Ballbesitzfußball Zeit von der Uhr nehmen. Und angesichts der Führung wären eine offensive Ausrichtung und Zielstrebigkeit gar nicht nötig. Jetzt aber finden die Gäste eine bessere Balance, tun durchaus etwas nach vorn.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder an der Alten Försterei.

half_time icon

Eine Minute muss die Nachspielzeit betragen haben, denn jetzt bittet Schiedsrichter Harm Osmers die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Was gibt es obendrauf? Noch gibt es keine Informationen dazu.

comment icon

Tymoteusz Puchacz tritt für Union eine Ecke von der rechten Seite. Die wird zunächst abgewehrt. In zentraler Position und Strafraumnähe nimmt Andras Schäfer den Ball volley, setzt seinen Rechtsschuss aber zu hoch an.

comment icon

Jetzt bringen die Hausherren den Ball von der linken Seite flach in den Strafraum. Zunächst rollt das Ding an Freund und Feind vorbei. Auch Tobias Sippel kommt nicht ran. Noch hinter dem zweiten Pfosten rutscht Andras Schäfer hinein, kann da unter Bedrängnis aber nichts ausrichten.

comment icon

Obwohl die statistisch ermittelten Spielanteile für die Gäste sprechen, erscheint die Führung der Borussen angesichts des Spielverlaufs doch recht überraschend. Wenn, dann hatte sich Union hier einen Treffer verdient.

highlight icon

Gladbach ist also inzwischen aufgewacht. Jetzt taucht Marcus Thuram links in der Box auf, hebt den Ball mit der Hacke gewitzt über den herausstürzenden Frederik Rönnow. Der folgende Kopfball des Franzosen aus ungünstigem Winkel landet oben auf dem Tornetz.

goal icon

Tooooor! 1. FC Union Berlin - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:1. Lars Stindl tritt eine Ecke für die Gäste von der rechten Seite. Bei der hohen Hereingabe steht Nico Elvedi hinter einen kleinen Spielertraube am Torraum ganz frei. Die Kugel fliegt tatsächlich bis zum Schweizer, der gar nicht abspringen muss und aus gut fünf Metern präzise oben ins rechte Eck köpft. Für den Innenverteidiger ist das der zweite Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Lars Edi Stindl

highlight icon

In leicht nach links versetzter Position landet der Ball bei Rani Khedira. Aus etwa 20 Metern zieht dieser mit dem rechten Fuß ab. Der abgefälschte Ball fliegt ins Tor. Doch die Gladbacher beschweren sich.

comment icon

Mit Sheraldo Becker im Nacken wirkt Nico Elvedi beinahe etwas behäbig, klärt zögerlich. Letztlich spielt der Innenverteidiger die Kugel im eigenen Sechzehner doch noch rechtzeitig zur Seite weg.

highlight icon

Nach einer verpufften Gladbacher Ecke möchte Frederik Rönnow aus der Hand abschlagen. Der freche Marcus Thuram spitzelt mit dem Fuß dazwischen. Trotz dieser Unsportlichkeit verzichtet der Unparteiische auf eine Gelbe Karte.

highlight icon

Dann probieren die Rheinländer doch endlich mal etwas nach vorn, was zu einem Freistoß in aussichtsreicher Position führt. Auf halblinks tritt Alassane Plea an, schießt mit dem rechten Fuß oben aufs lange Eck. Frederik Rönnow streckt sich nach Kräften und pariert gut.

comment icon

Gladbach ist in der Tat nur auf Ballbesitz bedacht. Die Gäste versuchen gar nicht erst, vertikal zu spielen. Das schaut nach einem sehr engen taktischen Korsett aus.

comment icon

Obwohl das Spiel laut Statistik weiter recht gut verteilt ist, wirkt Union doch überlegen. Das Geschehen spielt sich überwiegend in der Gladbacher Hälfte ab. Die Eisernen versuchen, etwas auf die Beine zu stellen - auch wenn nicht viel gelingt. Die Fohlenelf spielt noch überhaupt nicht zielstrebig nach vorn.

comment icon

Julian Ryerson tritt die Kugel hoch nach vorn in den Sechzehner. Halblinks in der Box bemüht sich Janik Haberer um den Kopfball, kommt da aber trotz enormer Sprungkraft einfach nicht ran ans Spielgerät

comment icon

Natürlich können sich die 22.000 im Stadionrund selbst feiern. Einige dürfen tatsächlich noch Sonnenstrahlen genießen. Und bei Temperaturen über 20 Grad ist das doch überaus angenehm.

comment icon

So beruhigt sich das Geschehen - ohne dass es bislang übermäßig aufregend gewesen wäre. Auf den Rängen an der Alten Försterei ist deutlich mehr los.

comment icon

Die Borussen gehen betont bedächtig zu Werke. So verzeichnen die Gäste sehr wohl ihren Ballbesitz, streben aber fürs Erste gar keinen Raumgewinn an. Immer wieder geht es hintenrum.

comment icon

Nach einem Pass von Tymoteusz Puchacz probiert es Janik Haberer diesmal aus der zweiten Reihe. Dieser Rechtsschuss ruft Tobias Sippel auf den Plan, der ohne Probleme pariert.

highlight icon

Von der rechten Seite bringt Julian Ryerson die erste präzise Flanke herein. Die landet halblinks in Torraumnähe bei Janik Haberer. Dessen Rechtsschuss aus etwa sieben Metern wird von Joe Scally abgeblockt.

comment icon

Union wirkt zunächst etwas aktiver, führt häufiger den Ball in den eigenen Reihen. Dabei bleibt es bislang bei Ansätzen. Die Gladbacher schauen sich das Treiben überwiegend an.

comment icon

Fürs Erste gibt es lediglich zwei Flankenversuche der Hausherren, eine landet in den Händen von Tobias Sippel, eine weitere wenig später am Außennetz. Mit etwas gutem Willen können wir das als Torannäherungen werten.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff an der Alten Försterei.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Harm Osmers. Der 37-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 84. Einsatz in der Bundesliga. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Guido Kleve und Thorben Siewer. Als vierter Offizieller verrichtet Florian Heft seinen Dienst zwischen den Trainerbänken.

comment icon

Zum achten Mal treten beide Vereine zu einem Pflichtspiel gegeneinander an. Erstaunlicherweise haben die Gladbacher lediglich eines davon gewonnen. Gleich im ersten Aufeinandertreffen 2001 schied die Borussia im Halbfinale des DFB-Pokals beim damaligen Regionalligisten nach Elfmeterschießen aus. Seit 2019 steht man sich regelmäßig in der Bundesliga gegenüber. In der ersten gemeinsamen Saison gab es jeweils Heimsiege, in der folgenden zwei 1:1-Unentschieden. In der vergangenen Spielzeit gewann Union beide Partien mit 2:1.

comment icon

Als derzeit Tabellenzehnter ist die Borussia angereist. In der Fremde konnten die Fohlen lediglich ein Pokalspiel zum Saisonauftakt gewinnen. Seither ist man sechs Auswärtsspiele ohne Sieg. Allerdings nahmen die Rheinländer in vier Fällen zumindest einen Punkt mit - so auch jüngst aus Wolfsburg (2:2). In der Bundesliga wurde zwar lediglich ein Gastspiel verloren - das Anfang des Monats in Bremen aber deftig (1:5). Aktuell ist man seit drei Pflichtspielen sieglos, den letzten Dreier gab es vor drei Wochen daheim gegen Köln (5:2).

comment icon

Zu Hause haben die Berliner gar nur drei Tore kassiert und sind an der Alten Försterei in dieser Bundesligasaison noch ungeschlagen. Lediglich gegen den FC Bayern München gab man daheim Punkte ab (1:1). Die letzten vier Pflichtspiele auf eigener Wiese wurden allesamt ohne Gegentreffer gewonnen.

comment icon

Aus tabellarischer Sicht geht es für Union darum, die Spitzenposition zurückzuerobern, die gestern vom FC Bayern München eingenommen wurde. Angesichts von zwei Punkten Rückstand und wegen des schlechteren Torverhältnisses müssen die Eisernen dafür einen Sieg einfahren. Bei diesem Unterfangen bauen die Köpenicker auf die mit lediglich acht Gegentreffern beste Abwehr der Bundesliga.

comment icon

Bei den Gästen hat Daniel Farke einige Ausfälle zu beklagen. Kouadio Kone fehlt aufgrund einer Gelbsperre. Darüber hinaus sind auch Ko Itakura (Teilruptur des Innenbandes im Knie), Stefan Lainer (Coronavirus-Infektion), Florian Neuhaus (Teilruptur des Kreuzbandes), Yann Sommer (Bänderriss im Sprunggelenk), Hannes Wolf (Schulter-Operation) und Jonas Hofmann (Trainingsrückstand nach Schultereckgelenksprengung) nicht einsatzfähig.

comment icon

Für Borussia Mönchengladbach stehen anfangs folgende elf Spieler auf dem Rasen: Sippel - Scally, Friedrich, Elvedi, Bensebaini - Weigl, Kramer - Ngoumou, Stindl, Plea - Thuram.

comment icon

Trotz der hohen Belastungen durch die drei Wettbewerbe gibt es aufseiten der Hausherren kaum personelle Probleme. Urs Fischer kann einmal mehr nahezu aus dem Vollen schöpfen. So steht auch der zuletzt wegen einer Coronavirus-Infektion fehlende Sven Michel wieder vollumfänglich zur Verfügung. Der Trainer hat die Qual der Wahl, wen er überhaupt in den Spieltagskader beruft.

comment icon

An dieser Stelle widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Nachmittags und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der 1. FC Union Berlin geht die Aufgabe in dieser Besetzung an: Rönnow - Doekhi, Knoche, Leite - Ryerson, Schäfer, Khedira, Haberer, Puchacz - Becker, Siebatcheu.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 12. Spieltages zwischen Union Berlin und Borussia Mönchengladbach.