Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Viktoria Köln - FC Bayern München. DFB-Pokal 1. Runde.

Viktoria Köln 0

    FC Bayern München 5

    • R Gravenberch ()
    • M Tel ()
    • S Mané ()
    • J Musiala ()
    • L Goretzka ()

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es aus Köln. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis bald!

    comment icon

    Die Münchner sind also im Lostopf, wenn am Sonntag die Begegnungen der 2. Pokalrunde ermittelt werden. In der Bundesliga wartet auf den Rekordmeister am Samstag das Gastspiel bei Union Berlin (15:30 Uhr). Viktoria Köln spielt am Sonntag in der 3. Liga beim FSV Zwickau (14:00 Uhr).

    comment icon

    Spielfreudige Bayern erledigen die Pflichtaufgabe standesgemäß, und doch kann sich Viktoria Köln auf die Schulter klopfen. Gerade in den ersten 20 Minuten stellte der Drittligist den Favoriten vor Probleme, ließ kaum etwas zu. Mit zunehmender Dauer konnte der Underdog die Gegenwehr aber immer weniger aufrechterhalten und die spielerische Klasse setzte sich durch. Ein ungefährdeter Sieg der Bayern, die bis zuletzt nicht vom Gas gingen.

    full_time icon

    Pünktlich ist Schluss!

    comment icon

    Sabitzer mit einem Chippball links in die Box zu Choupo-Moting. Der Joker schießt aus gut acht Metern deutlich drüber.

    comment icon

    Stehle gönnt seinem Team eine kleine Atempause, lässt sich am Mittelkreis von de Ligt niederringen und holt so einen Freistoß heraus. Dass der keine Gefahr einbringt, ist nicht weiter schlimm, aber zumindest waren die Bayern zwei Minuten in der eigenen Hälfte beschäftigt.

    comment icon

    Die Viktoria kommt nicht mehr hinten raus, sie sehnt den Schlusspfiff herbei. Weil den Fuß vom Gas nehmen, das scheint für die Elf von Nagelsmann keine Option.

    goal icon

    Tooor! Viktoria Köln - FC BAYERN MÜNCHEN 0:5. Goretzka kommt im Mittelkreis an den Ball, marschiert durch die großen Lücken bei Viktoria und vollstreckt per Flachschuss ins linke, lange Eck. Gelungenes Comeback für den Nationalspieler.

    comment icon

    Vorlage Leroy Aziz Sané

    comment icon

    Allmählich kommt Yann Sommer ins Schwitzen. Choupo-Moting mit einem Drehschuss aus zentraler Position, Voll pariert mit den Beinen.

    comment icon

    Und da ist die zwölfte Parade. Und die erste mit dem Kopf. Gnabry hält rechts im Strafraum aus spitzem Winkel drauf - und scheitert am Schädel des Viktoria-Keepers.

    substitution icon

    Gravenberch hat Feierabend, Sabitzer bekommt noch ein paar Minuten.

    comment icon

    Und wieder die Bayern. Gravenberch steckt links in die Box zu Sane, der hinter seinen Schuss aber weder Druck noch Präzision bekommt. Voll wandert weiter auf den Spuren von Yann Sommer. Aber diese Marke scheint wohl unerreichbar heute, Voll steht im Moment bei 11 Paraden.

    substitution icon

    Und Philipp kommt für einen der besten Kölner heute, Sontheimer.

    substitution icon

    Doppelwechsel bei Viktoria Köln: May macht Platz für Palacios.

    comment icon

    Jetzt weiß Ulreich, wie sich seine Handschuhe anfühlen. Der Neuer-Ersatz faustet einen strammen Distanzschuss von Sontheimer weg. 

    comment icon

    Choupo-Moting wird rechts in die Box geschickt, sein Abschluss kommt allerdings zu zentral. Den hat Voll sicher.

    comment icon

    Hinzu kommt: Die Joker der Münchner haben richtig Lust, Sane und Musiala beleben das Spiel und scheinen wie geschaffen für Dribblings durch die engen Räume am Strafraum.

    comment icon

    Von Minute zu Minute wird deutlicher, wie viele Körner die Kölner in ihrer wirklich starken Anfangsphase gelassen haben. Seit Wiederbeginn gab es so gut wie keine Entlastung.

    substitution icon

    Und auch Choupo-Moting ist wieder fit. Müller hat Feierabend.

    substitution icon

    Bei Bayern feiern zwei Spieler ihre Rückkehr nach Verletzung: Goretzka darf die letzten 20 Minuten Spielpraxis sammeln, er kommt für Kimmich. 

    goal icon

    Tooor! Viktoria Köln - FC BAYERN MÜNCHEN 0:4. Traumhafte Kombination. Ausgangspunkt ist Musiala, der halblinks ins Dribbling geht. Am Strafraum legt er ab für Gravenberch, der nimmt Müller mit - und der steckt durch für den eingelaufenen Musiala. Ballannahme mit rechts, Schuss ins rechte Eck mit links. Eine Augenweide.

    comment icon

    Vorlage Thomas Müller

    comment icon

    Musiala machts vor, die Sache mit dem ersten Arbeitsnachweis als Joker. Gnabry bedient den Youngster zentral im Strafraum. Musiala geht ins Tempo, entwischt seinem Verfolger, scheitert dann nur am starken Voll. Yann-Sommer-Gedächtnis-Counter: 9.

    substitution icon

    Und Tel weicht für Sane.

    substitution icon

    Nagelsmann tauscht doppelt: Mane raus, Musiala rein.

    highlight icon

    Was macht Buballa da? Bei seiner ersten Aktion spielt er den Ball direkt in die Beine von Tel, der alleine auf Voll zugeht, aber wohl zu viel Zeit zum Überlegen hat. Im Strafraum scheitert er mit einem schwachen Abschluss an Voll. Muss eigentlich das 4:0 sein.

    substitution icon

    Und Greger wird durch Buballa ersetzt.

    substitution icon

    Risse weicht für Heister.

    substitution icon

    Nun der Dreifachwechsel bei Viktoria: Meißner macht Platz für Stehle.

    comment icon

    Gravenberch und Tel haben schon getroffen, de Ligt macht hinten keine Fehler. Und was macht Mazraoui? Erstmals tritt der Verteidiger nennenswert in Erscheinung, bringt aus dem rechten Halbfeld eine Flanke gefühlvoll in die Box. Tels Kopfball geht knapp links vorbei.

    comment icon

    Indes bereit Olaf Janßen einen Dreifachwechsel vor. Er weiß: Es braucht frische Kräfte, die den weiten Weg zum gegnerischen Tor zurücklegen können. Ohne Entlastung wird die letzte halbe Stunde nämlich zur gefühlten Ewigkeit.

    comment icon

    Überzahlsituation für die Bayern, drei gegen eins. Tel geht links ins Tempo, legt sich die Kugel aber einen Tick zu weit vor. Und dann klärt Greger in höchster Not. Dabei trifft er den 17-jährigen Youngster, der kurz behandelt werden muss. Schnell kann Tel aber weitermachen.

    comment icon

    Am bayerischen Sieg bestand auch vor diesem Tor kein Zweifel mehr, nur geht es jetzt für die Viktoria darum, die Sache im Rahmen zu halten. Und möglichst nach Entlastung zu suchen, denn nur hinten reinstellen wird in der Regel bestraft.

    goal icon

    Tooor! Viktoria Köln - FC BAYERN MÜNCHEN 0:3. Gegen aufgerückte Kölner spielt Kimmich einen hohen Ball rechts in die Tiefe auf Gnabry, der legt im Strafraum quer, Mane muss nur noch einschieben. Die Viktoria wollte auf Abseits spielen, aber das hat Koronkiewicz nicht mitbekommen.

    comment icon

    Vorlage Serge David Gnabry

    comment icon

    Die zweite "Hälfte" ist wortwörtlich gemeint. Jetzt bespielen die Bayern die andere Spielhälfte, lassen Ball und Gegner laufen. Und die Viktoria ist über jeden Moment des Durchatmens froh, auch wenn es nur ein kurz ausgeführter Freistoß am eigenen Strafraum ist. Wenig später ist die Murmel wieder weg. Und Hinterherlaufen ist anstrengend.

    comment icon

    Keeper Voll steht in der Yann-Sommer-Statistik übrigens bei 7. Mal sehen, wie viele Chancen ihm die Bayern noch bieten.

    comment icon

    Beide Trainer verzichten auf Wechsel.

    match_start icon

    Weiter gehts!

    half_time icon

    Direkt danach ist Pause.

    goal icon

    Tooor! Viktoria Köln - FC BAYERN MÜNCHEN 0:2. Bayern stellt die Weichen. Tel steckt links durch zu Gravenberch, bekommt die Kugel am Strafraum wieder und zieht nach innen. Und dann zirkelt der 17-Jährige den Ball gefühlvoll ins lange Eck. Selbst Voll ist da chancenlos.

    comment icon

    Vorlage Ryan Jiro Gravenberch

    comment icon

    Eine Minute wird nachgespielt.

    comment icon

    Die Viktoria steht mal etwas höher - mit der letzten Kette beim Strafraumeingang - da chippt Kimmich den Ball rechts in die Tiefe. Gnabry eilt der Murmel hinterher, kommt aber um Haaresbreite nicht ran. Er stand aber ohnehin im Abseits.

    comment icon

    Problem aus Sicht der Kölner: Seit dem Treffer spielt NUR noch der FCB. Also nicht einmal der Hauch von Entlastung. Das kostet natürlich Körner. 

    comment icon

    Freistoß für die Bayern, rund 25 Meter zentral vor der Box. Alle am sortieren, sowohl in Rot als auch in Weiß. Nur Kimmich hat schon eine Idee, chippt den Ball aus dem Fußgelenk links in die Box. Mane startet eine Sekunde zu spät. Abstoß Viktoria.

    comment icon

    Kurze Schrecksekunde für die Viktoria, Greger liegt am Boden. Bei einem Zweikampf mit Müller war er unglücklich gefallen, muss kurz behandelt werden. Doch wenig später kann der Viktoria-Verteidiger weitermachen.

    comment icon

    Bezeichnend für das Spiel, dass die Bayern beim Führungstreffer etwas Glück brauchen. Denn "verdient" ist der Treffer zwar angesichts der Vielzahl an Torschüssen schon, aber die Viktoria verkauft sich so teuer, da wäre ein 0:0 zur Pause keine Überraschung gewesen.

    goal icon

    Tooor! Viktoria Köln - FC BAYERN MÜNCHEN 0:1. Spät. Reichlich spät. Und Glück war auch dabei. Kimmich leitet im Zentrum ein, Gnabry legt direkt ab für Müller, der Tel rechts in die Box schicken will. May geht dazwischen und lenkt das Leder unfreiwillig zu Gravenberch, der zentral im Strafraum unbedrängt schießen kann und das Leder trocken ins linke untere Eck versenkt. Voll ist machtlos.

    comment icon

    Freistoß für Bayern, 22 Meter zentral. Kimmich hoch über die Mauer und aufs rechte Eck, Voll fliegt erfolgreich.

    comment icon

    Mane dribbelt im Strafraum quer, lässt zwei Gegner stehen, scheitert am dritten und will einen Strafstoß. Aber Siebert spielt erst den Ball und dann den Gegner. Sieht auch Referee Jöllenbeck so.

    highlight icon

    Aus der Distanz gehts aber. Gravenberch mit einem Hammer aus der zweiten Reihe, Voll wehrt ab. Bayern bleibt in Ballbesitz, Gnabry rechts in der Box, er legt in den Rückraum auf Kimmich, der es wuchtig auf die linke Ecke probiert. Voll fliegt fabelhaft. Starke Parade.

    comment icon

    Etwas merkwürdig, das Ganze. Woran liegts? An den sieben Wechseln? An der couragierten Viktoria? Oder doch an uninspirierten Bayern, die vielleicht sogar etwas überrascht sind ob der mutigen Hausherren? Vermutlich ein wenig von allem.

    comment icon

    Kimmichs Ecke von links findet am ersten Fünfereck Müller, der allerdings deutlich drüberköpft.

    comment icon

    Wer dachte, die Bayern rollen über den Drittligisten hinweg, sieht sich arg getäuscht. Im Gegenteil: Viktoria lässt kaum etwas zu, agiert sehr konzentriert.

    highlight icon

    Die Viktoria trifft - doch das Tor zählt nicht! Handle dribbelt links an, spielt einen Doppelpass mit Sontheimer und gemeinsam lassen die Kölner die bayerische Defensive sehr alt aussehen. Danach vollstreckt Handle aus kurzer Distanz überlegt ins lange Eck - doch die Fahne geht hoch. Handle stand einen knappen Meter im Abseits.

    comment icon

    Und weiter: Chippball Kimmich rechts in die Box zu Gnabry, der aber keinen Druck hinter seinen Schuss bekommt.

    comment icon

    Parade Nummer drei von Voll. Tel dribbelt von links nach innen, lässt Saghiri mit einem Übersteiger ins Leere laufen. Dann der Schuss aufs rechte Eck, Voll fliegt und pariert.

    comment icon

    Wer hätte gedacht, dass der erste Bayern-Schuss erst nach 16 Minute fällt? Tels Versuch von der Strafraumkante hat Schwung, kommt aber nicht platziert genug. Voll ist da. Wenig später erneut der FCB im Vorwärtsgang, Müllers Flachschuss hat aber dieselben Probleme wie Tels Abschluss. Leichte Beute für Voll. 

    comment icon

    Jetzt taucht Bayern erstmals in der Box auf. Kimmich verlagert nach rechts zu Mazraoui, der sich etwas glücklich durchsetzt und Müller mitnimmt. Der gibt erneut zurück zu Mazraoui, der dann allerdings abgekocht wird. Gut verteidigt von Greger.

    comment icon

    Die Viktoria holt die erste Ecke raus! Der Schuss aus der zweiten Reihe von Handle wird geblockt. Risses anschließende Hereingabe fängt Kimmich am ersten Pfosten mühelos ab.

    comment icon

    Das liegt wohl auch an den sieben Wechseln, die Nagelsmann vorgenommen hat. Bei aller Klasse - das muss sich wohl erst noch finden. Was Passtempo und Spielfluss angeht, ist nämlich noch Luft nach oben.

    comment icon

    Zehn Minuten durch und die Bayern waren noch nicht im gegnerischen Strafraum. In manchen Bundesliga-Spielen ist das ne Schlagzeile wert. Erster Teilerfolg für die Viktoria. 

    comment icon

    Fast die erste Chance - für die Viktoria! De Ligt im Aufbau etwas schläfrig, mit dem Pass nach außen kann der bedrängte Gnabry nichts anfangen. So erobert Sontheimer die Kugel, will zu Meißner durchstecken, doch der kommt knapp nicht ran. Ulreich drischt die Kugel raus.

    comment icon

    Auch auffällig: Die Fünferkette im Mittelfeld ist nicht starr, hin und wieder unterstützt einer der Mittelfeldmänner Meißner beim Anlaufen. Damit die Bayern nicht völlig seelenruhig aufbauen können.

    comment icon

    Auf dem Papier will uns Viktoria-Coach Janßen ein 4-3-3 unterjubeln, aber das ist eher ein 4-5-1. Meißner vorne drin, dahinter viele Beine auf möglichst wenig Wiese. So solls klappen, sagt Janßen.

    comment icon

    Die ersten drei Minuten hat die Viktoria schon mal überstanden. Und mehr noch: Das sieht zu Beginn aus wie Bundesliga. Bayern hat den Ball, ja, aber zwischendurch verbucht die Viktoria sogar eine erste Ballbesitzphase.

    match_start icon

    Es ist 20:46 Uhr - der Ball rollt! Schiedsrichter ist Matthias Jöllenbeck.

    comment icon

    Die Partie beginnt eine Minute später als üblich. Zur Erinnerung: Mit dieser Aktion am Auftaktspieltag will der DFB auf Umwelt- und Klimathemen aufmerksam machen. In dieser Minute schallen Lautsprecherdurchsagen zum Thema Klimaschutz durchs Stadion.

    comment icon

    Auf dem Rasen darf die Viktoria kaum Geschenke der Bayern erwarten, dafür gab es schon im Vorfeld ein besonderes: Der Rekordmeister schenkt dem Drittligist 50 Prozent seiner Zuschauer-Einnahmen. "Viele Vereine haben unter den Folgen der Pandemie zu leiden, und der FC Bayern ist seit jeher dafür bekannt, notleidende Klubs zu unterstützen", sagte FC-Bayern-Präsident Herbert Hainer. Eine "großartige Geste" nannte das Viktoria-Geschäftsführer Eric Bock.

    comment icon

    Heute bewegen sich die Chancen auf eine Überraschung wohl im Promille-Bereich. Zu groß scheint der Klassenunterschied zwischen dem Serienmeister aus München und dem Drittligist aus Köln. In der Vorsaison schrammte Viktoria am Abstieg vorbei, aktuell liegt die Elf von Trainer Janßen auf Platz 8. Immerhin die Generalprobe ist gelungen: Das 1:1 bei Spitzenreiter 1860 München taugt als Mutmacher.

    comment icon

    Sein Gegenüber, Viktorias Cheftrainer Olaf Janßen, hat die Bayern schon mal geschlagen. Im Oktober 1990 gewann er als Spieler des 1. FC Köln in der Bundesliga mit 4:0 gegen den Rekordmeister, traf sogar doppelt. In Minute 80 ging Janßen unter großem Applaus vom Feld - und wurde ersetzt durch Franz Wunderlich, den heutigen Sportvorstand von Viktoria Köln.

    comment icon

    Trotz einiger Rochaden (siehe unten) werden die Bayern wohl ein Offensivfeuerwerk zünden, so viel scheint klar. Schließlich soll die Schmach aus der Vorsaison kaschiert werden, als man in Runde zwei gegen Gladbach, diesmal die ganze Mannschaft, mit 0:5 verlor. Es war der erste Tiefschlag für Julian Nagelsmann, der auf die Frage nach den Pokalambitionen in diesem Jahr irgendwie eine Antwort finden musste: "Ich kann ja schlecht sagen, wir wollen Zweiter werden."

    comment icon

    Wäre da nicht der übermächtige Gegner. David gegen Goliath ist kein passender Vergleich, angesichts der bajuwarischen Mega-Dominanz, der auch Lewandowskis Abgang keinen Abbruch tat. Im Gegenteil: Im zweiten Jahr unter Nagelsmann wirkt der Rekordmeister eingespielter und variabler. Nur mit dem Toreschießen haperte es zuletzt, als Gladbach, oder besser Yann Sommer, in München einen Punkt entführen konnte.

    comment icon

    Gestern wurde David von Goliath überrollt, aber da gabs auch einen Verstoß gegen die Erstrunden-AGB. Der Underdog tauscht sein Heimrecht (normalerweise) nicht. Kein Wunder also, dass Regionalligist Ottensen in Leipzig unterging. Da müssen sich die Kicker von Viktoria Köln keine Sorgen machen, sie dürfen in ihrer Heimatstadt bleiben und im Stadion des großen Effzeh an der Sensation schnuppern.

    comment icon

    Julian Nagelsmann rotiert erstmals in dieser Saison im größeren Stil und nimmt gleich sieben Wechsel vor. Die Neuzugänge Mazraoui, de Ligt (Abwehr), Gravenberch (Mittelfeld) und Tel (Angriff) dürfen von Beginn an ran. Ebenso Youngster Stanisic als Linksverteidiger, Gnabry auf dem linken Flügel und Ulreich im Tor. Dafür rücken Davies, Upamecano, Coman, Sabitzer, Sane und Neuer auf die Bank. Pavard steht nicht im Kader.

    comment icon

    So beginnt der FC Bayern München (4-2-2-2): Ulreich - Mazraoui, de Ligt, Hernandez, Stanisic - Kimmich, Gravenberch - Müller, Gnabry - Mane, Tel.

    comment icon

    Viktoria Köln holte zuletzt in der 3. Liga einen Punkt gegen Spitzenreiter 1860 München (1:1). Im Vergleich dazu nimmt Trainer Olaf Janßen nur einen Wechsel vor: Fritz beginnt im Mittelfeld, Stehle weicht auf die Bank.

    comment icon

    Die Startformation von Viktoria Köln (4-3-3): Voll - Koronkiewicz, Siebert, Greger, May - Saghiri, Fritz, Sontheimer - Risse, Meißner, Handle.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen Viktoria Köln und Bayern München.