Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Villarreal - FC Bayern München. UEFA Champions League Viertelfinale.

Live-Kommentar

comment icon

Für diese Woche soll es das aus der Champions League gewesen sein. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht!

comment icon

Am kommenden Dienstag trifft man sich also erneut - dann in der Allianz Arena. Noch ist für den Bundesligisten nichts verloren. Die Münchener besitzen alle Chancen auf den Halbfinaleinzug. Vielleicht hat die Mannschaft von Nagelsmann dann auch ein paar mehr Ideen, wie diesem unbequemen Gegner beizukommen ist.

comment icon

Hinsichtlich der Qualität der Torchancen hatten die Hausherren mehr zu bieten. Das Gelbe U-Boot agierte anfangs effizient und dann lange Zeit ziemlich clever. Letztlich aber ließen die Jungs von Unai Emery zu viele Chancen liegen. Die Spanier konterten nach der Pause gefährlich und hätten locker zwei Tore mehr schießen können - wenn nicht müssen. Ob sie das noch teuer zu stehen kommt, wird das Rückspiel zeigen.

comment icon

Erstmals in dieser Saison geht der FC Bayern München in der Champions League als Verlierer vom Platz. Im Viertelfinalhinspiel beim FC Villarreal zieht der deutsche Rekordmeister mit 0:1 den Kürzeren. Die Männer von Julian Nagelsmann steigerten sich vor 21.626 Zuschauern im Estadio de la Ceramica nach der lethargischen ersten Hälfte und investierten viel. Neben den größeren Spielanteilen verzeichneten die Gäste gute Zweikampfwerte und 22:12 Torschüsse, doch die ganz großen Hochkaräter waren kaum dabei.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Anthony Taylor das Treiben auf dem Platz.

substitution icon

Da die Zeit zu knapp ist, die Blutung bei Leon Goretzka zu stillen, kommt nun noch Marc Roca als Ersatz ins Spiel.

highlight icon

Im Bemühen um einem Kopfball springt Leon Goretzka im Sechzehner in den linken Ellbogen von Pau Torres und bleibt am Boden liegen. Die Augenbraue platzt dabei auf und blutet. Ein Vergehen wird dem Spanier da aber nicht angelastet. Es gibt keinen Elfmeter.

highlight icon

Von der linken Seite flankt Lucas Hernandez. Rechts in der Box nimmt Kingsley Coman diesen Ball volley mit dem rechten Fuß. Der Schuss gerät nicht platziert genug. Geronimo Rulli steht richtig und packt zu.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

comment icon

Bekanntermaßen ist der FC Bayern erst geschlagen, wenn die Mannschaft im Bus sitzt. Hier ist also immer noch etwas drin. Der deutsche Rekordmeister rafft sich noch einmal auf.

highlight icon

Dann startet Villarreal wieder einen Konter über Giovani Lo Celso, der letztlich Alfonso Pedraza bedient. Halblinks in der Box kommt dieser frei zum Schuss. Die große Chance vergibt der eingewechselte Spieler mit seinem eigentlich starken linken Fuß recht kläglich.

comment icon

Den ganz großen Dauerdruck entwickeln die Gäste nicht. Regelmäßig können sich die Spanier befreien, halten dann den Ball gut vom eigenen Tor fern.

comment icon

Minute um Minute verrinnt. Natürlich hat der FC Bayern noch das Rückspiel in der Allianz Arena. Um das Weiterkommen muss man sich noch nicht sorgen. Doch unübersehbar wollen die Jungs von Julian Nagelsmann auch das heutige Spiel nicht verlieren.

highlight icon

Aus der zweiten Reihe zieht Leroy Sane mit dem linken Fuß ab. Der Ball rutscht Geronimo Rulli fast durch die Arme - aber nur beinahe. Der Keeper macht das Ding fest.

substitution icon

Zudem hat Juan Foyth für heute Feierabend. Serge Aurier übernimmt.

substitution icon

Frische Kräfte stehen für Villarreal bereit. Anstelle von Arnaut Danjuma spielt fortan Samuel Chukwueze.

comment icon

Jetzt gelangt Leon Goretzka halblinks in den Sechzehner und kommt im Zweikampf mit Raul Albiol zu Fall. Da aber ist alles sauber. Einen Elfmeter fordert auch niemand ernsthaft.

comment icon

Unverdrossen rennen die Gäste an. Mitunter fehlt dabei auch das Ballglück. Der Bundesligist muss sich heute wahrlich alles ganz hart erarbeiten. Gibt es noch eine Belohnung dafür?

comment icon

Für den FC Bayern ist das ein Ritt auf der Rasierklinge. Einerseits möchte man gern den Ausgleich erzielen, tut inzwischen auch eine Menge dafür. Doch dabei drohen die gefährlichen Umschaltsituationen der Hausherren. Da kann es ganz schnell mal einen zweiten Gegentreffer geben.

yellow_card icon

Wegen Zeitspiels bei der Ausführung eines Einwurfs fängt sich Pervis Estupinan seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ein.

comment icon

Villarreal agiert weiter sehr clever. Jetzt scheint ein Konter zu versanden. Doch anstatt hektisch den Ball herzuschenken, dreht man ab, sichert die Kugel und gewinnt so wertvolle Zeit in der gegnerischen Hälfte. Sogar eine Ecke springt in der Folge heraus.

substitution icon

Aufseiten der Gäste wird Benjamin Pavard durch Niklas Süle ersetzt.

highlight icon

Die Gäste orientieren sich immer weiter nach vorn, wollen unbedingt den Ausgleich. Villarreal lauert auf Konter. Bei einem solchen wird Arnaut Danjuma vollkommen frei mittig im Sechzehner gefunden. Statt direkt zu schießen, nimmt der Torschütze den Ball noch an. Und dann steht ihm Dayot Upamecano im Weg.

comment icon

Leon Goretzka hat mit einem Kopfball genauso wenig Erfolg. Kurz darauf findet Alphonso Davies mit seinem Distanzschuss seinen Meister in Geronimo Rulli.

comment icon

Jetzt bringt der deutsche Rekordmeister die Bälle zum Tor, sorgt beinahe im Minutentakt für Torabschlüsse. Kingsley Coman verfehlt das Ziel mit einem Linksschuss.

highlight icon

Manuel Neuer ist weit mit aufgerückt. Doch plötzlich kommt Gerard Moreno an den Ball und schießt sofort noch aus der eigenen Hälfte. Der Münchener Kapitän hat keine Chance, rechtzeitig zurückzukommen, darf dann aber aufatmen, denn der Linksschuss springt drei, vier Meter rechts am Tor vorbei.

substitution icon

Zugleich räumt Serge Gnabry das Feld zugunsten von Leroy Sane.

substitution icon

Nun wird auch Julian Nagelsmann tätig. Für Thomas Müller soll ab sofort Leon Goretzka etwas bewegen.

substitution icon

Erstmals greift einer der Trainer aktiv ein. Unai Emery holt Francis Coquelin vom Feld, um dafür Alfonso Pedraza zu bringen.

comment icon

Nochmals sucht Gerard Moreno den Abschluss. Diesmal befindet sich der Angreifer bereits im Strafraum, kommt mit seinem Linksschuss aber nicht durch.

highlight icon

Dann meldet sich Villarreal wieder zu Wort. Auf halbrechts in der Nähe des Sechzehners zieht Gerad Moreno mit dem linken Fuß ab und tritt den linken Pfosten. In Richtung Tor bleiben die Hausherren einfach gefährlicher.

comment icon

Die nächste Abschlusshandlung der Gäste geht auf das Konto von Lucas Hernandez. Dieser köpft einen Freistoß von Joshua Kimmich links am Kasten von Geronimo Rulli vorbei.

highlight icon

Jetzt spielen sich die Gäste mal gut in den Sechzehner. Letztlich ergibt sich eine vergleichbare Situation wie bei Villarreals Führungstreffer. Serge Gnabry spielt den Ball flach zum Tor. Mittig am Fünfer erwischt Thomas Müller den Ball nicht fest genug und vergibt die bislang beste Münchner Chance.

comment icon

Auf dem linken Flügel schickt Thomas Müller den Kollegen Alphonso Davies ins Tempo. Der Linksverteidiger schlägt den Haken zur Mitte, zieht aus Nähe des linken Strafraumecks ab. Der flache Rechtsschuss verfehlt das kurze Eck.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder im Estadio de la Ceramica.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Anthony Taylor die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs abgelaufen. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

comment icon

Dann übernehmen die Gäste wieder das Kommando - mit dem aus dem bisherigen Verlauf bekannten Ertrag. Es kommt nichts dabei heraus. Offenbar werden die Münchener die Pause benötigen, um ein paar hilfreiche Hinweise von Julian Nagelsmann mitzunehmen.

highlight icon

Nach einem Zuspiel von Etienne Capoue steckt Dani Parejo den Ball auf links zu Francis Coquelin durch. Dieser flankt blind in die Mitte. Der Ball fliegt in hohem Bogen in Richtung Tor und senkt sich ins lange Eck. Manuel Neuer schaut verdutzt aus der Wäsche. Doch die Videoüberprüfung folgt noch.

comment icon

Villarreal ist eine überaus clevere Mannschaft. Die Männer von Unai Emery wissen genau, was zu tun ist. Die lassen sich kaum in Verlegenheit bringen. Individuelle Qualitäten allein helfen da nicht weiter. Da braucht es einen umfassenderen Plan, den die Münchener sicher haben, aber noch nicht umsetzen können.

comment icon

Am Mittelkreis prallen Kingsley Coman und Francis Coquelin zusammen, was beiden Schmerzen verursacht. Diese lassen sich in der Folge offenbar rauslaufen. Behandlungen sind auch hier nicht nötig.

comment icon

Neben den größeren Spielanteilen überzeugen die Gäste auch mit gutem Zweikampfverhalten. Die Einstellung also passt. Der deutsche Rekordmeister hat den Gegner von Beginn an ernst genommen.

comment icon

Nach einem Zweikampf mit Serge Gnabry liegt Giovani Lo Celso am Boden. Letztlich spielt Alphonso Davies den Ball ins Aus. Erst dann erhebt sich der Mittelfeldspieler langsam, benötigt letztlich also doch keine medizinische Betreuung.

comment icon

Über die rechte Seite arbeitet sich der Bundesligist mit Thomas Müller und Kingsley Coman nach vorn. Letzterer passt dann mittig in Strafraumnähe zu Lucas Hernandez. Der verzieht mit dem linken Fuß völlig.

comment icon

In dieser Phase wachsen die Spielanteile der Gäste wieder. Zunehmend hält man sich in des Gegners Hälfte auf. Eine richtig gute Torchance fehlt dem Team von Julian Nagelsmann noch.

comment icon

Jetzt greifen die Münchener nochmals zielgerichtet an - diesmal über die linke Seite. Letztlich sorgt Joshua Kimmich aus zentraler Position und der zweiten Reihe für die Abschlusshandlung. Dem Rechtsschuss fehlt es an der nötigen Präzision.

comment icon

Nach einem guten Antritt von Jamal Musiala, legt dieser kurz nach rechts ab zu Serge Gnabry. Zentral im Sechzehner sieht sich der Raul Albiol gegenüber, der die riskante Grätsche auspackt, damit aber sauber klärt.

comment icon

So bearbeitet man sich munter zwischen den Strafräumen. Torannäherungen bleiben seit geraumer Zeit aus. Den FC Bayern drängt ja nichts. Inklusive des Rückspiels bleibt noch so viel Zeit. Da gilt es, nichts zu überstürzen und dabei am Ende noch ins offene Messer zu laufen. 

comment icon

Allmählich erlangen die Gäste nun auch wieder Spielanteile. Von der anfänglichen optischen Überlegenheit ist allerdings nichts geblieben. Villarreal spielt inzwischen sehr aktiv mit und arbeitet daran, sich die Führung zu verdienen.

comment icon

In dieser Phase geben die Hausherren den Ton an, haben die Sache recht gut unter Kontrolle. Konsequent nachgesetzt wird allerdings nicht. Somit bietet sich dem FC Bayern Zeit, den frühen Rückschlag zu verdauen.

comment icon

Überaus effizient legt das Gelbe U-Boot los. Damit wächst die Herausforderung für den deutschen Rekordmeister. Fürs Erste kommt von den Gästen keine nennenswerte Antwort. Stattdessen probiert es Gerard Moreno mit einem Linksschuss, kommt aber nicht durch.

goal icon

Toooooor! FC VILLARREAL - FC Bayern München 1:0. Gleich ihren ersten konstruktiven Angriff spielen die Gastgeber gewinnbringend zu Ende. Über die rechte Seite kombinieren sich die Spanier über Gerard Moreno und Giovani Lo Celso nach vorn. So gelangt man rechts in die Box und bedient Dani Parejo. In dessen Schuss bzw. Pass hält Arnaut Danjuma den linken Fuß, steht nicht im Abseits und drückt die Kugel aus etwa fünf Metern unten ins rechte Eck. Für den Niederländer ist das der sechste Saisontreffer in der Königsklasse.

comment icon

Vorlage Daniel Parejo Muñoz

comment icon

Die Münchener wirken konzentriert und sind entschlossen bei der Sache. Erneut ist Jamal Musiala am Ball, versucht es diesmal selbst, wird allerdings abgeblockt. Aus dem Hintergrund zieht Benjamin Pavard ab, lässt es aber gehörig an Zielgenauigkeit vermissen.

comment icon

Auf dem linken Flügel setzt sich Serge Gnabry stark durch, gelangt so in den Sechzehner. Es folgt der kurze Querpass auf Jamal Musiala, der gleich weiterleitet zu Joshua Kimmich. Dessen Schussversuch bleibt hängen.

comment icon

Jetzt schauen die Hausherren erstmals vorn raus. Etienne Capoue ist auf dem rechten Flügel unterwegs. Beinahe springt eine erste Ecke heraus. Letztlich bleibt es bei einem Einwurf. Und viel näher ans gegnerischen Tor kommt Villarreal im Anschluss nicht.

comment icon

Von Beginn an zeigt sich der deutsche Meister auffallend bemüht, die Angelegenheit gleich in den Griff zu bekommen. Die Gäste sind beinahe permanent am Ball.

comment icon

Auf der rechten Seite sucht Kingsley Coman gleich mal den Weg zur Grundlinie. Es gibt den Kontakt mit Pervis Estupinan. Der Franzose gerät ins Straucheln und kommt zu Fall. Dem Unparteiischen ist das zu wenig, um die Pfeife zum Mund zu führen.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff, die Gäste stoßen an. Bei klarem Himmel und 15 Grad herrscht beste Stimmung in Villarreal. Das Estadio de la Ceramica ist mit gut 20.000 Zuschauern ausverkauft.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Anthony Taylor. Der 43-jährige Engländer kommt zu seinem 32. Einsatz in der Königsklasse (inklusive Qualifikation). Zu Hand gehen ihm als Assistenten seine Landsleute Gary Beswick und Adam Nunn. Als vierter Offizieller fungiert der Grieche Tasos Sidiropoulos.

comment icon

In der Saison 2011/2012 begegneten sich beide Klubs zum ersten und einzigen Mal auf Pflichtspielniveau. Während der Gruppenphase der Champions League gingen beide Partien an den deutschen Rekordmeister, der in Villarreal mit 2:0 und in München mit 3:1 gewann, Gruppensieger wurde und ein paar Monate später die bittere Niederlage im "Finale dahoam" gegen den FC Chelsea kassierte. Villarreal schied damals als punktloser Gruppenletzter aus.

comment icon

Beinahe makellos stellt sich die Saisonbilanz des deutschen Rekordmeisters auf europäischer Bühne dar. Lediglich beim FC Salzburg konnte nicht gewonnen werden (1:1). Dafür hielten sich die Münchener im Rückspiel schadlos (7:1). Die Gruppenspiele wurden allesamt siegreich gestaltet. Und auch national ist das Team von Julian Nagelsmann zuletzt mit Siegen gegen Union Berlin (4:0) und beim SC Freiburg (4:1) wieder in Schwung gekommen. Die letzten Niederlagen gehen auf Februar (2:4 in Bochum) und Januar (1:2 daheim gegen Mönchengladbach) zurück.

comment icon

Während der einzige nennenswerte Titel von Villarreal bereits genannt wurde (Europa League 2021), stellt der FC Bayern da ein ganz anderes Kaliber dar. Allein in der Champions League wurde dreimal triumphiert. Dazu kommt noch dreimal der Europapokal der Landesmeister. International wie national hat München alles gewonnen - und das zumeist mehrfach. Und in der Königsklasse ist man ohnehin Stammgast.

comment icon

In der Champions League gingen Villarreal lediglich die beiden Gruppenspiele gegen Manchester United verloren (1:2, 0:2). Dadurch blieb der Europa-League-Sieger dem Wettbewerb als Zweiter erhalten und schaltete im Achtelfinale Juventus mit 1:1 und 3:0 aus. Sollte es den Spaniern gelingen, sich gegen die Münchener zu behaupten, würden sie bei ihrer vierten Teilnahme zum zweiten Mal nach 2005/2006 das Halbfinale der Königsklasse erreichen.

comment icon

Zuletzt ließen die Spanier einiges liegen. Ohne eigenen Torerfolg wurde in Cadiz (0:1) und bei UD Levante (0:2) verloren. Dadurch kam dem Submarino amarillo (dem Gelben U-Boot) national der Anschluss abhanden. Sollte den Männern von Unai Emery der zuvor errungene 3:0-Auswärrtssieg bei Juventus Turin zu Kopf gestiegen sein? Den letzten Heimerfolg gab es vier Tage davor gegen Celta Vigo (1:0).

comment icon

In diesem Viertelfinalhinspiel der Champions League kommt es zum Aufeinandertreffen des Siebten der spanischen Primera Division mit dem Spitzenreiter der deutschen Bundesliga. Während die Münchener angesichts von neun Punkten Vorsprung dem Meistertitel entgegenstreben und damit auch für die kommende Saison mit der Königsklasse planen können, muss sich Villarreal gewaltig strecken, um es überhaupt in irgendeinen internationalen Wettbewerb zu schaffen. Aktuell fehlen sechs Punkte zu einem dieser Plätze.

comment icon

Bei den Gästen gibt es ebenfalls drei Umstellungen. Tanguy Nianzou Kouassi, Leon Goretzka und Leroy Sane finden sich auf der Bank wieder. Dafür kommt Alphonso Davies zu seinem Comeback nach mehr als drei Monaten Pause. Ferner dürfen Jamal Musiala und Serge Gnabry von Beginn an ran.

comment icon

Für den FC Bayern München stehen anfangs folgende elf Spieler auf dem Rasen: Neuer - Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies - Kimmich, Musiala - Coman, Müller, Gnabry - Lewandowski.

comment icon

Im Vergleich zum letzten Punktspiel am vergangenen Samstag nimmt Unai Emery aufseiten der Hausherren drei Veränderungen vor. Anstelle von Alfonso Pedraza, Manu Trigueros und Yeremi Pino, die allesamt auf der Bank Platz nehmen werden, rücken Pervis Estupinan, Giovani Lo Celso und Francis Coquelin in Villarreals Startelf.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der FC Villarreal geht die heutige Aufgabe in dieser Besetzung an: Rulli - Foyth, Albiol, Torres, Estupinan - Lo Celso, Capoue, Parejo, Coquelin - Moreno, Danjuma.

comment icon

Herzlich willkommen zum Hinspiel des Viertelfinales der Champions League zwischen dem FC Villarreal und Bayern München.