Zum Inhalte wechseln

Golf in Jeddah: Martin Kaymer muss Finalrunde absagen

Verletzungspech: Kaymer muss Finalrunde absagen

Martin Kaymer verletzt sich am Handgelenk.
Image: Martin Kaymer verletzt sich am Handgelenk.  © DPA pa

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer kann verletzungsbedingt nicht an der Finalrunde des LIV-Turniers im saudi-arabischen Jeddah teilnehmen.

Der 37-Jährige aus Mettmann hat sich erneut am Handgelenk verletzt. Vor der Schlussrunde lag Kaymer auf dem geteilten 15. Rang. "Ich habe wieder eine kleine Handgelenksverletzung", teilte der frühere Weltranglistenerste am Sonntag auf seinem Instagram-Account mit. Es fühle sich ähnlich an wie die Verletzung, die er sich im Mai in Deutschland zugezogen hatte. Kaymer wird für weitere Untersuchungen nach Deutschland fliegen. Ob er beim Abschluss-Event der LIV Golf Invitational Series vom 28. bis 30. Oktober in Miami starten kann, steht noch nicht fest.

SPORTFANS FÜR KLIMASCHUTZ - MACH MIT!
SPORTFANS FÜR KLIMASCHUTZ - MACH MIT!

Der Klimawandel betrifft uns alle - auch den Sport. Lasst uns zusammen schützen, was wir lieben – damit alle weiterhin einen Ort zum Spielen haben!

Kaymer hatte sich in diesem Jahr der umstrittenen und von Saudi-Arabien finanzierten Golf-Serie angeschlossen. Die LIV-Turniere stehen wegen des Millionen-Investments aus Saudi-Arabien in der Kritik. Hintergrund ist, dass das wegen Menschenrechtsverletzungen kritisierte Land mit lukrativen Sportveranstaltungen versucht, sein Image aufzubessern.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten