Zum Inhalte wechseln

Golf News: Quer über den See: DeChambeau schlägt Ball 370 Yards weit

Rekordschlag über 340 Meter! "Golf-Hulk" sorgt für Staunen

SID

02.04.2021 | 16:32 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Arnold Palmer Invitational: Bryson DeChambeau schlägt an Loch sechs 370 Yards (gut 340 Meter) weit. Zum Grün fehlten 50 Yards. Nie zuvor ist ein Spieler auf dieser Bahn dem Ziel mit dem ersten Schlag so nahe gekommen. (Videolänge: 19 Sekunden)

Mit einem Rekordschlag quer über den See hat US-Open-Golfchampion Bryson DeChambeau beim Arnold Palmer Invitational in Orlando/Florida für Staunen gesorgt.

Der Amerikaner kam an Loch 6, ein Par 5, beim Abschlag stolze 370 Yards (gut 340 Meter) weit. Zum Grün fehlten ihm 50 Yards, nie zuvor ist ein Spieler auf dieser Bahn dem Ziel mit dem ersten Schlag so nahe gekommen.

DeChambeau auf Platz zwei

"Ich habe mich wieder wie ein Kind gefühlt", sagte DeChambeau, der beim US-Turnier nach der dritten Runde mit 206 Schlägen Zweiter hinter Lee Westwood (205) aus England ist. "Es war aufregend", so DeChambeau, "es hat sich fast wie ein Turniersieg angefühlt. Ich habe den Fans gegeben, was sie haben wollten." Unter den Zuschauern brandete Jubel auf, als der Ball lange durch die Luft segelte, DeChambeau riss die Arme in die Höhe, als er gelandet war.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Lange Schläge als Stilmittel von DeChambeau

Normalerweise wird am sechsten Loch (555 Yards) um den See herum gespielt, doch DeChambeau, berühmt für seine langen Schläge, nahm die Abkürzung über das Wasser. Der Ball flog 346 Yards durch die Luft und rollte noch etwas weiter. Er hätte auch direkt das Grün erreichen können, sagte der selbstbewusste 27-Jährige, "wenn ich es versucht hätte".

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten