Zum Inhalte wechseln

Handball: Magdeburg zieht in European League ins Final Four ein

Titelverteidiger Magdeburg wieder in European-League-Endrunde

Michael Damgaard Nielsen (M.) und der SC Magdeburg feiern erneut den Einzug ins Final Four der European League.
Image: Michael Damgaard Nielsen (M.) und der SC Magdeburg feiern erneut den Einzug ins Final Four der European League.  © Imago

Die Handballer des SC Magdeburg haben in der European League auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung die Endrunde der besten vier Mannschaften erreicht.

Der Bundesliga-Spitzenreiter setzte sich im Viertelfinalrückspiel gegen den französischen Vertreter HBC Nantes insgesamt ungefährdet mit 30:28 (16:12) durch, nachdem der SCM schon das Hinspiel mit 28:25 für sich entschieden hatte.

Das Finalturnier findet am letzten Mai-Wochenende (28./29. Mai) statt. Der Schauplatz steht noch nicht fest.

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Alles zur Handball Bundesliga auf skysport.de:

Benfica, Nexe & Plock komplettieren Final Four

Magdeburg ist bei der Endrunde der einzige Bundesliga-Vertreter, nachdem 2021 noch drei Vereine beim Final Four dabei gewesen waren. Bei den vergangenen 17 Auflagen des Wettbewerbs kam der Sieger nur einmal nicht aus Deutschland.

Im Gegensatz zu Magdeburg scheiterten im laufenden Wettbewerb aus dem angetretenen Bundesliga-Trio Vorjahresfinalist Füchse Berlin und der TBV Lemgo schon im Achtelfinale. Die diesjährige Endrunde komplettieren der portugiesischen Spitzenverein Benfica Lissabon, das kroatische Team RK Nexe und der polnische Vorjahreshalbfinalist Wisla Plock.

LIQUI MOLY HBL Saison 2021/22 live auf Sky

LIQUI MOLY HBL Saison 2021/22 live auf Sky

Pass, Sprung und Wurf – auch in dieser Saison bist Du mit Sky in der LIQUI MOLY HBL am Ball! Sky zeigt alle Partien der Handball-Bundesliga live!

Damgaard Nielsen bester Torschütze für Magdeburg

Magdeburg ließ gegen Nantes nach dem Hinspielerfolg nichts mehr anbrennen. Die Gastgeber sorgten früh für eine beruhigende Führung und brachten ihren Vorsprung ungefährdet über die Runden. Mit Abstand überragender Werfer in der Mannschaft von SCM-Trainer Bennet Wiegert war der dänische Nationalspieler Michael Damgaard Nielsen mit zwölf Treffern. Vier Tore steuerte der deutsche Nationalspieler Tim Hornke bei. Bei den Franzosen war der Portugiese Pedro Portela mit fünf Toren der erfolgreichste Schütze.

Durch den Einzug in die Endrunde wahrte Magdeburg seine Titelchancen in gleich zwei Wettbewerben. In der Bundesliga stehen die Elbestädter mit sehr guten Aussichten auf den Gewinn der Meisterschaft an der Spitze. Seine erste Titelgelegenheit hatte Magdeburg im Pokalfinale am vorvergangenen Wochenende gegen Meister THW Kiel ungenutzt gelassen.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten