Zum Inhalte wechseln

Handball News: Füchse Berlin und THW Kiel trennen sich mit einem Unentschieden

Kein Sieger im Topspiel zwischen Füchse Berlin und THW Kiel

15.10.2021 | 11:13 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Handball-Bundesliga, 6. Spieltag: Der THW Kiel hat im HBL-Topspiel erstmals in dieser Saison einen Punkt verloren. Der Rekordmeister kam bei den bis dato ebenfalls verlustpunktfreien Füchsen Berlin nicht über ein 28:28 hinaus (Video: 2:04 Min.)

Titelverteidiger THW Kiel hat im Spitzenspiel der Handball-Bundesliga erstmals in dieser Saison einen Punkt verloren.

Der Rekordmeister kam am 6. Spieltag bei den bis dato ebenfalls verlustpunktfreien Füchsen Berlin nicht über ein 28:28 (14:14) hinaus. Sander Sagosen vergab die Chance auf den Kieler Sieg, nachdem Hans Lindberg in einer spannenden Schlussphase zum verdienten Ausgleich für die Gastgeber getroffen hatte.

LIQUI MOLY HBL Saison 2021/22 live auf Sky

LIQUI MOLY HBL Saison 2021/22 live auf Sky

Pass, Sprung und Wurf – auch in dieser Saison bist Du mit Sky in der LIQUI MOLY HBL am Ball! Sky zeigt alle Partien der Handball-Bundesliga live!

Füchse-Torwart Dejan Milosavljev war mit 17 Paraden der Matchwinner, er hielt auch den letzten Versuch des Norwegers Sagosen. "Mal bin ich es, mal ist er es, der mehr Glück hat. Dieses Mal hatte ich mehr Glück als Sagosen", meinte der Schlussmann nach der Schlusssirene am Sky Mikrofon zu seinem Duell mit dem THW-Star.

Kiels bester Werfer war Rekordtorschütze Niclas Ekberg mit sieben Treffern. Für Berlin war Lasse Andersson vor 3650 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle fünfmal erfolgreich.

Flensburg feiert Sieg im Nordderby

Kiels Nordrivale SG Flensburg-Handewitt rückte unterdessen ins obere Tabellendrittel vor. Der Vizemeister feierte beim HSV Hamburg mit 33:27 (17:14) seinen zweiten Erfolg nacheinander und verbesserte sich auf den fünften Platz.

Dagegen blieben die ambitionierten Rhein-Neckar Löwen durch ihr 25:25 (13:13) beim Bergischen HC erneut zum zweiten Mal nacheinander sieglos und mussten den Kontakt zu den Topteams abreißen lassen. Noch an den Mannheimern vorbei schob sich DHfK Leipzig durch seinen zweiten Saisonerfolg mit 33:24 (14:14) im Kellerduell mit dem neuen Tabellenvorletzten TVB Stuttgart.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Handball-Bundesliga, 6. Spieltag: Die ambitionierten Rhein-Neckar Löwen bleiben durch ihr 25:25 (13:13) beim Bergischen HC erneut zum zweiten Mal nacheinander sieglos und müssen den Kontakt zu den Topteams abreißen lassen (Videolänge: 2:03 Min.)

Die einzige Mannschaft ohne Punktverlust in der Bundesliga ist damit der SC Magdeburg, der am Samstag die Klub-WM in Saudi-Arabien gewonnen hatte. Für den Tabellenführer stehen nach der Rückkehr in die Heimat wegweisende Wochen auf dem Spielplan. Zunächst trifft die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert auf Vizemeister SG Flensburg-Handewitt (17. November), danach geht es zum THW Kiel (24. November).

Mehr dazu

Stenogramm

Füchse Berlin - THW Kiel 28:28 (14:14). - Tore: Andersson (5), Lindberg (4/3), Holm (4), Matthes (3), Marsenic (3), Koch (2), Kopljar (2), Drux (2), Wiede (2), Vujovic (1/1) für Berlin - Ekberg (7/2), Duvnjak (5), Wiencek (4), Sagosen (4/1), Weinhold (3), Zarabec (2), Jacobsen (1), Pekeler (1), Reinkind (1) für Kiel. - Zuschauer: 3650

Bergischer HC - Rhein-Neckar Löwen 25:25 (13:13). - Tore: Arnesson (5/1), Gunnarsson (4), Darj (4), Schmidt (3), Stutzke (2), Schonningsen (2), Weck (2), Szücs (1), Damm (1), Boomhouwer (1) für Bergischer - Knorr (7), Gensheimer (5/1), Schmid (5), Kohlbacher (4), Ahouansou (2), Horzen (1), Groetzki (1) für Rhein-Neckar. - Zuschauer: 2286

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Handball-Bundesliga, 6. Spieltag: Die SG Flensburg-Handewitt rückt nach dem Sieg im Nordderby ins obere Tabellendrittel vor. Der Vizemeister feierte beim HSV Hamburg mit 33:27 (17:14) seinen zweiten Erfolg nacheinander (Videolänge: 2:30 Minuten).

HSV Hamburg - SG Flensburg-Handewitt 27:33 (14:17). - Tore: Weller (7/2), Mortensen (6/1), Forstbauer (5), Valiullin (3), Andersen (2), Tissier (2), Ossenkopp (1), Bergemann (1) für Hamburg - Wanne (8/2), Gottfridsson (7), Golla (5), Mensing (5), Hald (3), Larsen (3), Svan (2) für Flensburg. - Zuschauer: 6435

SC DHfK Leipzig - TVB Stuttgart 33:24 (14:14). - Tore: Binder (8), Larsen (8), Ivic (4), Jotic (3), Ernst (2), Witzke (2), Krzikalla (2/1), Milosevic (2), Gebala (1), Remke (1) für Leipzig - Lönn (6/3), Pfattheicher (3), Zieker (3), Runarsson (3), Weiß (3), Hanusz (2), Meschke (1), Röthlisberger (1), Schulze (1), Augustinussen (1) für Stuttgart. - Zuschauer: 3282

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten