Zum Inhalte wechseln

Kiel macht vor Nordderby Druck - Stuttgart verliert erneut knapp

DKB Handball-Bundesliga, 30. Spieltag

Isabel Barquero Pena

14.05.2019 | 12:54 Uhr

Mimi Kraus in Aktion: Er leitet mit seinen Pässe wichtige Aktion ein.
Image: Mimi Kraus in Aktion: Er leitet mit seinen Pässe wichtige Aktion ein. © Imago

Nach dem 27:23 (15:12)-Sieg über Wetzlar hat Kiel den Rückstand zum Tabellenführer aus Flensburg verkürzt. Bietigheim sichert sich gegen Hannover zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Stuttgart verliert die dritte Partie in Folge mit nur einem Treffer. Göppingen gelingt ein Heimsieg.

Der THW Kiel hat den Rückstand zur SG Flensburg-Handewitt drei Tage vor dem entscheidenden Duell um die Meisterschaft wieder verkürzt. Der Pokalsieger bezwang in einer durchaus spannenden Partie die HSG Wetzlar mit 27:23 (15:12).

preview image 1:59
DKB Handball-Bundesliga: Der THW Kiel zittert sich zum Sieg gegen die HSG Wetzlar. Mit 27:23 (15:12) lösen die Kieler ihre Pflichtaufgabe und dürfen weiter um die Meisterschaft mitreden (Videolänge: 1:59 Minuten).

Sechs Minuten bis zum ersten Treffer

In den ersten Minuten der Partie bekamen die Zuschauer in der Rittal Arena allerdings kaum ein Tor zu sehen. Ganze sechs Minuten dauerte es, ehe die Nordlichter den ersten Treffer markierten und damit ein kleines Torfestival eröffneten - vor allem über die linke Seite mit Rune Dahmke. Schnell setzten sich die Kieler mit 7:2 in der 13. Minute ab. Doch dann erlaubte sich das Team um Kapitän Domagoj Duvnjak zu viele Fehlwürfe gegen den stark parierenden Tibor Ivanisevic und so verkürzte Wetzlar bis zum Seitenwechsel auf 12:15.

Voting: Sky Sport sucht den "Kretzsche des Monats"

Voting: Sky Sport sucht den "Kretzsche des Monats"

Vier Stars der DKB Handball-Bundesliga kämpfen wieder um den Titel "Kretzsche des Monats" - stimmt jetzt für euren Favoriten im April!

Die Pause tat den Gastgebern sichtlich gut, sie kämpften sich auf 15:17 heran. Dem THW gelang es einfach nicht, der Partie seinen Stempel aufzusetzen. Im Konterspiel scheiterten die Norddeutschen immer wieder und verpassten, die Führung weiter auszubauen. So ließ der THW den Angstgegner - Kiel hatte in den vorherigen vier Spielen dreimal gegen Wetzlar den Kürzeren gezogen - wieder herankommen. Mitte der zweiten Hälfte musste der Rekordmeister sogar den 20:20-Ausgleich (20:20) hinnehmen.

Schrittfehler gegen Wetzlar

In der 54. Minute beim Stand von 23:23 pfiffen die Unparteiischen Schrittfehler gegen Wetzlar - für Sky Experte Stefan Kretzschmar eine krasse Fehlentscheidung.In Folge erhöhte Kiel auf zwei Treffer und so war das Spiel gelaufen und die Pflichtaufgabe erfüllt. Rekordmeister THW erwartet Flensburg am Sonntag (14.30 Uhr) zum Nordderby. Nur mit einem Sieg hat die Mannschaft des scheidenden Trainers Alfred Gislason noch realistische Chancen auf den Titel.

Stenogramm

HSG Wetzlar - THW Kiel 23:27 (12:15). - Tore: Cavor (5), Forsell Schefvert (3), Rubin (3), Frend Öfors (3), Torbrügge (3), Holst (3/3), Björnsen (2), Mirkulovski (1) für Wetzlar - Weinhold (5), Dahmke (5), Ekberg (4/3), Pekeler (3), Reinkind (3), Bilyk (2), Duvnjak (2), Wiencek (2) Rahmel (1) für Kiel. - Zuschauer: 4421

Hand aufs Harz – der Handball-Podcast

Hand aufs Harz – der Handball-Podcast

Jede Woche trifft Sky Kommentator Florian Schmidt-Sommerfeld wichtige Persönlichkeiten des deutschen Handballs bei "Hand aufs Harz - Der Handball-Podcast".

Wichtige Punkte für Bietigheim

Was dem Tabellenvorletzten aus Bietigheim bereits im Hinspiel gelang, schafften sie nun erneut am Donnerstagabend. Mit 29:27 (13:16) besiegten sie die TSV Hannover-Burgdorf und sicherten sich so zwei sehr wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Mehr dazu

In einer engen und ausgeglichenen Partie erwischte die SG - angetrieben durch die eigenen Fans - den besseren Start. Nach und nach fand die Mannschaft von Trainer Carlos Ortega besser ins Spiel und setzten sich vorerst mit einem 6:0-Lauf ab. So gingen sie auch mit einer Drei-Tore-Führung in die Kabine.

preview image 2:18
DKB Handball-Bundesliga: Bietigheim sichert sich mit einem 29:27 (13:16) im Kampf um den Klassenerhalt zwei Big Points gegen die TSV Hannover-Burgdorf (Videolänge: 2:18 Minuten).

Müller und Kraus entscheidender Faktor

Angetrieben von einem starken Mimi Kraus, der immer wieder an wichtigen Aktionen beteiligt war, kamen die Bietigheimer zurück ins Spiel und glichen erstmals in der 37. Minute aus (19:19). Kurz vor der 40. Minute übernahm der Gastgeber wieder die Führung und gab diese bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr her - der Vorsprung betrug zwischenzeitlich sogar drei Tore. Entscheidend in dieser Phase war der eingewechselte Jürgen Müller im SG-Tor mit einer Quote von 39 Prozent und sieben Paraden - darunter auch ein Strafwurf von Top-Torschütze Timo Kastening.

Die SG ist nun Punktgleich mit Altmeister Gummersbach, der VfL weilt derzeit noch auf dem rettenden 16. Platz. Am Samstag bestreitet Gummersbach zu Hause sein Spiel gegen den TBV Lemgo Lippe. Die Recken sind mittlerweile im siebten Spiel hintereinander sieglos.

Stenogramm

SG BBM Bietigheim - TSV Hannover-Burgdorf 29:27 (13:16). - Tore: Rentschler (8), Asmuth (6), Schäfer (5/1), Emanuel (4), Kraus (3), Link (3) für Bietigheim - Kastening (9/2), Ugalde (6), Böhm (3), Häfner (3), Mavers (2), Pewnow (2/1), Brozovic (1), Lesjak (1) für Hannover. - Zuschauer: 2509

Showdown in der HBL: Der Meisterschafts- und Abstiegscheck

Showdown in der HBL: Der Meisterschafts- und Abstiegscheck

Jetzt geht's in der DKB Handball-Bundesliga in die heiße Phase: In den nächsten Wochen entscheidet sich, wer die Meisterschale nach Hause holt und welche zwei Teams sich in die zweite Liga verabschieden müssen.

Stuttgart verliert erneut knapp

Erneut musste sich der TVB 1898 Stuttgart denkbar knapp geschlagen geben. Dieses Mal verloren sie mit 30:31 (14:15) gegen den TSV GWD Minden. Dabei liefen die Blauen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Nachdem Minden in der Defensive nachließ und Stuttgart auf Torhüter Jonas Maier setzte, kamen sie auch auf 14:15 heran. Doch für mehr reichte es an diesem Tag einfach nicht.

2:14
DKB Handball-Bundesliga: Erneut verliert der TVB 1898 Stuttgart mit nur einem Treffer. Mit 30:31 (14:15) müssen sie sich gegen den TSV GWD Minden geschlagen geben (Videolänge: 2:14 Minuten).

Stenogramm

TVB Stuttgart - TSV GWD Minden 30:31 (14:15). - Tore: Häfner (6), Schmidt (6), Schagen (6/5), Von Deschwanden (3), Späth (3), Weiß (2), Baumgarten (2), Schimmelbauer (1), Maier (1) für Stuttgart - Michalczik (7), Zvizej (5/3), Staar (4), Rambo (4), Gullerud (3), Savvas (2), Padshyvalau (2), Cederholm (2), Pusica (1), Doder (1) für Minden. - Zuschauer: 2050

Göppingen mit Heimsieg

Nach langer Zeit hat es Frisch Auf! Göppingen wieder geschafft, vor heimischer Kulisse zu siegen. Mit einem 25:23 (11:8)-Sieg über den HC Erlangen können die Göppinger noch von einer EHF-Pokal-Teilnahme in der kommenden Saison träumen.

preview image 2:07
DKB Handball-Bundesliga: Frisch Auf! Göppingen siegt nach langer Zeit wieder zu Hause mit 25:23 (11:8) gegen den HC Erlangen und können dadurch noch von einer EHF-Pokal-Teilnahme in der kommenden Saison träumen (Videolänge: 2:07 Minuten).

Stenogramm

FA Göppingen - HC Erlangen 25:23 (11:8). - Tore: Schiller (9/3), Zelenovic (6), Kneule (5), Kozina (3/1), Peric (2) für Göppingen - von Gruchalla (6/2), Büdel (5), Overby (3), Theilinger (2), Haaß (2), Bissl (2), Thümmler (1), Mappes (1), Kellner (1) für Erlangen. - Zuschauer: 4000

Alle Bundesliga-Spiele sowie Champions League

Alle Bundesliga-Spiele sowie Champions League

Den besten Handball mit Sky Ticket ganz einfach live streamen! Einfach monatlich kündbar.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories