Zum Inhalte wechseln

Edmonton Oilers kassiere herbe Niederlage gegen Toronto Maple Leafs

Deutliche Pleite für Draisaitl - Sturm & Sharks verlieren nach 4:0-Führung

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Toronto gewinnt das kanadische Duell gegen Edmonton mit 6:3

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben in der NHL eine herbe Niederlage kassiert. Bei den Toronto Maple Leafs stand es vor dem Schlussdrittel 0:5, am Ende hieß es 3:6 aus Sicht der Oilers. Draisaitl traf mit seinem 36. Saisontor zum Endstand.

Während die Oilers trotz der Niederlage die Playoffs weiter fest im Blick haben, müssen Moritz Seider und die Detroit Red Wings nach dem 0:1 bei den Nashville Predators mehr denn je um die Endrundenteilnahme zittern. Derzeit ist Detroit Achter in der Eastern Conference.

Tim Stützle und die Ottawa Senators feierten ein 5:2 bei den New Jersey Devils, der Viersener gab die Vorlage zum dritten Tor der Sens, deren Playoff-Chancen allerdings nur noch theoretischer Natur sind.

Sturm und Sharks geben 4:0-Führung aus der Hand

Im deutschen Duell mit Lukas Reichel und den Chicago Blackhawks reichte Vizeweltmeister Nico Sturm und den San Jose Sharks auch eine 4:0-Führung nicht, um die siebte Niederlage nacheinander zu verhindern. San Jose, mit einer Bilanz von zwölf Siegen und 46 Niederlagen das schwächste Team der Liga, unterlag Chicago vor heimischem Publikum nach Verlängerung mit 4:5.

Erst 47 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit war den Gästen der Ausgleich gelungen. Sturm steuerte einen Assist bei, Reichel blieb ohne Scorerpunkt. Trotz des Erfolgs bleiben die Blackhawks mit großem Rückstand Letzter der Central Division.

SID

Mehr zum Thema Leon Draisaitl

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten