Zum Inhalte wechseln

Olympia: Konkurrenz für Deutschland? Mexiko kündigt Olympia-Bewerbung für 2036 an

Mexiko kündigt Olympia-Bewerbung für 2036 an

Mexiko will sich um die Olympischen Sommerspiele 2036 bewerben.
Image: Mexiko will sich um die Olympischen Sommerspiele 2036 bewerben.  © Imago

Neue Konkurrenz für eine mögliche deutsche Olympia-Kampagne: Mexiko hat eine Bewerbung für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2036 angekündigt.

"Wir machen uns auf den Weg, um im Jahr 2036 erneut die Organisatoren der Olympischen Spiele zu sein", sagte die Leiterin des mexikanischen Olympischen Komitees, Maria Jose Alcala, auf einer Pressekonferenz zusammen mit Außenminister Marcelo Ebrard. Mexiko hatte bereits im Jahr 1968 Olympische Sommerspiele ausgetragen.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Bislang hatten Ägypten und Indonesien sowie der Bürgermeister von Istanbul Interesse an einer Ausrichtung der Spiele 2036 bekundet. Auch eine mögliche deutsche Bewerbung steht im Raum. IOC-Präsident Thomas Bach hatte diese Idee zuletzt begrüßt.

Auch Bewerbung für 2040 möglich

Zu den Plänen Mexikos sagte Politiker Ebrard, dass das Ziel eine Ausrichtung 2036 sei, "und wenn nicht, 2040". Über die Standorte sei noch nicht entschieden. "Die Städte sollten sich nicht an die Olympischen Spiele anpassen. Es sollten keine großen Einrichtungen gebaut werden, die später nicht genutzt werden. Es muss umgekehrt sein - die Olympischen Spiele sollten sich an die Städte anpassen", sagte er.

Mehr dazu

SID

Mehr Geschichten