Zum Inhalte wechseln

French Open News: Philipp Kohlschreiber scheitert an Diego Schwartzman

Lauf beendet: Schwartzman zu stark für Kohlschreiber

SID

06.06.2021 | 23:14 Uhr

Philipp Kohlschreiber ist bei den French Open ausgeschieden.
Image: Philipp Kohlschreiber ist bei den French Open ausgeschieden. © Getty

Der starke Lauf von Philipp Kohlschreiber bei den French Open ist in der dritten Runde geendet: Der 37 Jahre alte Augsburger verpasste gegen den glänzend aufgelegten Vorjahres-Halbfinalisten Diego Schwartzman die dritte Achtelfinalteilnahme seiner Karriere bei dem Sandplatz-Klassiker.

Kohlschreiber unterlag dem an Nummer zehn gesetzten Argentinier am Samstag 4:6, 2:6, 1:6. Der langjährige Davis-Cup-Spieler hatte auf mehr gehofft. "Vor dem Turnier hätte ich es unterschrieben, bei einem Grand Slam mal wieder zwei Matches gegen starke Gegner zu gewinnen, heute ist man natürlich enttäuscht", sagte Kohlschreiber: "Momentan freue ich mich nicht über das Turnier, dafür ist die Niederlage zu aktuell."

Kohlschreiber begann enorm selbstbewusst, doch dann drehte Schwartzman Mitte des ersten Satzes auf und brachte sein Break durch. Der 132. der Weltrangliste, der in der zweiten Runde überraschend Aslan Karazew (Russland) aus dem Turnier genommen hatte, fand auch im zweiten Satz kein Rezept gegen den nun sehr dominanten Sandplatzspezialisten.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Struff und Koepfer noch im Einsatz

Kohlschreiber ließ sich vor dem dritten Satz in der Kabine behandeln, wehrte direkt zwei Breakbälle ab, aber wirkte in seiner Beweglichkeit etwas eingeschränkt und konnte Schwartman kaum noch Paroli bieten.

Zuvor war am Freitag in der deutschen Nummer eins Alexander Zverev (Hamburg) bereits ein Spieler des Deutschen Tennis Bundes (DTB) in die Runde der letzten 16 eingezogen. Jan-Lennard Struff (Warstein) gegen Carlos Alcaraz (Spanien) und Dominik Koepfer gegen den 20-maligen Grad-Slam-Champion Roger Federer (Schweiz) besitzen am Samstag noch die Chance, nachzuziehen.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: