Zum Inhalte wechseln

French Open News: Roger Federer erklärt seinen Rückzug

Nach Krimi-Sieg gegen Koepfer: Federer gibt bei den French Open auf

Sky Sport

09.06.2021 | 13:27 Uhr

Federer mit alter Leichtigkeit bei Grand-Slam-Rückkehr.
Image: Roger Federer tritt bei den French Open nicht zu seinem Achtelfinale an.

Wenige Stunden nach seinem Krimi-Sieg in der dritten Runde gegen den Deutschen Dominik Koepfer hat Roger Federer seinen Rückzug von den French Open erklärt.

Der Schweizer wird nicht zu seiner Achtelfinal-Partie gegen den Italiener Matteo Berrettini antreten.

"Nach Gesprächen mit meinem Team habe ich entschieden, dass ich heute von den French Open zurückziehen muss. Nach zwei Knieoperationen und über einem Jahr Rehabilitation ist es wichtig, dass ich auf meinen Körper höre und sicherstelle, dass ich mich auf meinem Weg der Genesung nicht zu schnell überfordere. Ich bin begeistert, dass ich 3 Matches hinter mich gebracht habe. Es gibt kein schöneres Gefühl, als wieder auf dem Platz zu stehen", sagte Federer.

Turnierorganisatoren bedauern Federers Rückzug

Die Turnierorganisatoren von Paris bedauerten den Rückzug Federers. "Wir haben uns alle sehr gefreut, Roger wieder in Paris zu sehen, wo er drei Matches auf hohem Niveau gespielt hat. Wir wünschen ihm alles Gute für den Rest der Saison", sagte Turnierdirektor Guy Forget.

Schon unmittelbar nach seinem 7:6 (7:5), 6:7 (3:7), 7:6 (7:4), 7:5-Erfolg gegen die deutsche Nummer drei Koepfer hatte Federer einen Verzicht angedeutet. "Ich weiß nicht, ob ich spielen werde", sagte der 39-Jährige, nachdem er erst gegen 0.45 Uhr in der Nacht zu Sonntag gewonnen hatte: "Ist es zu riskant, das Knie zu großer Belastung auszusetzen? Ist es ein guter Zeitpunkt, eine Ruhepause einzulegen?"

Für Federer war es das erste Major-Turnier seit den Australian Open 2020. In der Folge hatte er sich zwei Knie-Operationen unterzogen und musste einen mühsamen Neuaufbau bewältigen. Federer hatte durchblicken lassen, dass ihm die Sandplatzsaison eher zur Vorbereitung auf Wimbledon dient.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten