Zum Inhalte wechseln

Novak Djokovic gibt Trennung von Trainer bekannt

"Liebe dich": Djokovic trennt sich von Erfolgstrainer Ivanisevic

Novak Djokovic hat sich von seinem Erfolgstrainer Goran Ivanisevic getrennt.
Image: Novak Djokovic hat sich von seinem Erfolgstrainer Goran Ivanisevic getrennt.  © Imago

Nach zwölf gemeinsamen Grand-Slam-Titeln trennt sich Novak Djokovic von Trainer Goran Ivanisevic - und verabschiedet ihn mit warmen Worten.

Zwölf Grand-Slam-Titel, eine "solide Freundschaft" und unzählige Battles im Brettspiel Pachisi: Novak Djokovic und sein langjähriger Erfolgscoach Goran Ivanisevic haben auf und neben dem Tennisplatz viel zusammen erlebt, auch "ein bisschen Drama" war dabei. Nun endet die Zusammenarbeit, der Weltranglistenerste trennt sich von seinem Coach - und verabschiedet ihn mit warmen Worten.

"Danke für alles mein Freund. Liebe dich", schrieb Djokovic zu einem Instagram-Post, in dem er auf einem Bild zusammen mit Ivanisevic die "Mensch ärgere Dich nicht"-Variante spielt. Seit 2018 gehörte der Kroate dem Trainerteam des Superstars an, bei vier Australian-Open-, vier Wimbledon-, zwei French-Open- und zwei US-Open-Triumphen saß Ivanisevic in der Box des Major-Rekordchampions. Nun will sich der "Djoker" neu aufstellen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dicke Überraschung beim ATP-Turnier in Indian Wells. Der Weltranglistenerste Novak Djokovic verliert gegen die Nummer 123 der Welt Luca Nardi und scheidet in der dritten Runde aus.

Durchwachsener Jahres-Auftakt

"Goran und ich haben vor ein paar Tagen beschlossen, die Zusammenarbeit zu beenden. Unsere Chemie auf dem Platz hatte ihre Höhen und Tiefen, aber unsere Freundschaft war immer absolut solide", schrieb Djokovic, für den es im Jahr 2024 noch nicht rund läuft.

Im Januar in Melbourne war der Grand-Slam-Rekordsieger bei den Australian Open im Halbfinale ausgeschieden, beim Masters in Indian Wells scheiterte er zuletzt überraschend in der dritten Runde an dem Weltranglisten-123. Luca Nardi aus Italien. Auf das Masters in Miami verzichtete er in der Folge und begründete seine Absage damit, "seine privaten und beruflichen Pläne ausbalancieren" zu müssen. Scheinbar gehört auch ein Trainerwechsel zu diesen Plänen.

Djokovic zurück zu Becker?

Auch Boris Becker schaute bei der überraschenden Nachricht interessiert hin. Die deutsche Ikone ist seit der Trennung vom dänischen Jungstar Holger Rune ohne Trainerjob, zwischen 2013 und 2016 arbeitete er sehr erfolgreich mit Djokovic zusammen. Beide haben weiterhin eine enge Beziehung. Ob es aber eine Chance auf eine Wiedervereinigung gibt, ist bisher nicht bekannt.

SID

Mehr Tennis

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: