Zum Inhalte wechseln

Beim Masters-Turnier in Rom

Rom: Stuhlwurf und Disqualifikation! Tennis-Rüpel Kyrgios sorgt für Eklat

Sport-Informations-Dienst (SID)

21.05.2019 | 14:06 Uhr

Kyrgios flippt aus. 0:35
Nick Kyrgios hat wieder zugeschlagen. Der Australier ist ja bekannt für seine Ausraster und Skandale auf der ATP-Tour.

Nick Kyrgios hat seinem Ruf als Tennis-Bad-Boy wieder einmal alle Ehre gemacht.

Der Australier wurde am Donnerstag in seinem Zweitrundenmatch gegen den Norweger Casper Ruud im dritten Satz beim Stand von 1:1 disqualifiziert, nachdem er sich erneut danebenbenommen hatte. Das Spiel ging nach einer Entscheidung des Oberschiedsrichters mit 6:3, 6:7 (5:7), 2:1 an den Skandinavier, der im Achtelfinale auf den Olympiazweiten Juan Martin del Potro (Argentinien) trifft.

Weltklasse-Tennis live streamen

Weltklasse-Tennis live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du die ATP World Tour - live aus Madrid und Rom. Einfach monatlich kündbar.

Kyrgios wirft Stuhl auf den Platz

Kyrgios hatte sich zuvor bereits mehrfach mit dem Publikum angelegt und legte sich dann auch mit einem Ordner an, der für den Einlass der Zuschauer auf den Court 3 zuständig war. Nach dem verbalen Disput schleuderte Kyrgios seinen Schläger Richtung Publikum und warf einen Stuhl auf den Platz. Dann packte er seine Tasche und verließ den Platz.

Kyrgios gilt als ein geniales Tennistalent, allerdings steht er sich oft selbst im Weg. In der Vergangenheit hat er bereits für einige Eklats gesorgt. Im Juni 2018 beispielsweise fiel er durch obszöne Gesten im vornehmen Londoner Queen's Club unangenehm auf. Im vergangenen März legte sich der 24-Jährige in Miami mit einem Fan an.

Kyrgios reagiert auf Instagram

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Very eventful day to say to the least 🤦🏽‍♂️ Emotions got the better of me and I just wanted to say that the atmosphere was crazy out there today, just super unfortunate that it had to end in a default 😳😅 Sorry Roma, see you again, maybe 😴✌🏽

Ein Beitrag geteilt von NK (@k1ngkyrg1os) am

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: