Zum Inhalte wechseln

Tennis: Carlos Alcaraz und Rafael Nadal an der Spitze der Weltrangliste

Zwei Spanier auf dem Thron: Alcaraz und Nadal gelingt Historisches

Führen ab Montag die Weltrangliste im Tennis an: Rafael Nadal und Carlos Alcaraz gelingt ein historischer Coup.
Image: Führen ab Montag die Weltrangliste im Tennis an: Rafael Nadal und Carlos Alcaraz gelingt ein historischer Coup.  © Imago

Erstmals seit 22 Jahren führen wieder zwei Spieler einer Nation die Tennis-Weltrangliste an. Rafael Nadal wird am kommenden Montag an Casper Ruud vorbeiziehen und sich hinter Carlos Alcaraz einreihen.

Rafael Nadal hatte es bereits vor den US Open 2021 geahnt. "Er wird sich zu einem der besten Spieler der Welt entwickeln", sagte der 22-fache Grand-Slam-Champion über seinen damals 18-jährigen Landsmann Carlos Alcaraz. Nadal sollte Recht behalten und das wohl schneller, als er erwartet hätte. Nachdem Alcaraz bei den US Open 2022 triumphierte, kletterte der junge Spanier an Position eins der Weltrangliste.

Erstmals zwei Spanier an der Spitze der Weltrangliste

Aber auch der Altmeister Rafael Nadal spielte eine starke Saison im Jahr 2022. Nach der überraschenden Niederlage von Casper Ruud im ATP-Turnier in Seoul gelang den beiden spanischen Tennis-Stars nun dadurch Historisches: Nie zuvor gab es bislang zwei Spanier auf den ersten beiden Weltranglisten-Plätzen.

Ab Montag wird sich dies ändern, denn nach der Niederlage von Ruud rutscht Rafael Nadal von dritter Position am Norweger vorbei auf den zweiten Rang. Der US-Open-Finalist verlor durch die Niederlage 205 Punkte, qualifizierte sich aber dennoch für die ATP-Finals in Turin. Unangefochtene Nummer eins der Welt bleibt vorerst weiter der 19-jährige US-Open-Champion Alcaraz.

Tennis-Kalender 2022
Tennis-Kalender 2022

Wann und wo spielt die Tennis-Elite? Zum Turnier-Kalender 2022.

Sampras und Agassi zuletzt mit der Doppelführung

Man muss in der Tennis-Geschichte einige Jahre zurückgehen, wenn man nach zwei Spielern sucht, die aus demselben Land kommen und die Plätze eins und zwei der Weltrangliste belegen.

Fündig wird man erst im Jahr 2000 bei den US-Amerikanern Pete Sampras und Andre Agassi. Ganze drei Wochen lang thronten die beiden damals an der Spitze der Tennis-Welt, bis Sampras beim ATP-Turnier in Cincinnati frühzeitig ausschied.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: