Zum Inhalte wechseln

Tennis: Sabine Lisicki spricht über ihr Comeback und möchte inspirieren

Lisicki-Comeback soll dazu inspirieren "wieder aufzustehen"

Sabina Pisicki hat seit dem 09.11.2020 pausiert.
Image: Sabine Lisicki hat seit dem 09.11.2020 pausiert.  © Imago

Die ehemalige Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki will mit ihrem Tennis-Comeback nach langer Pause auch ein Vorbild sein.

"Ich möchte damit auch Menschen inspirieren, nicht aufzugeben und wieder aufzustehen. Wir alle hatten ja in den vergangenen Jahren eine schwere Zeit, auch mit Corona und all den Folgen. Umso wichtiger war es für mich, dranzubleiben und mich wieder hochzuarbeiten", sagte die 32-Jährige der Süddeutschen Zeitung (Donnerstag) in einem Interview.

Ein Match als Geschenk

Lisicki hatte am Montag zum Auftakt der Qualifikation des ITF-Turniers im amerikanischen Bonita Springs (Florida) in ihrem ersten Spiel nach 18 Monaten Pause gegen die Japanerin Ena Shibahara gewonnen, einen Tag später verpasste sie aber den Sprung ins Hauptfeld. "Ich kann mich nicht erinnern, dass im Tennis eine Frau einmal von so einer schweren Verletzung zurückgekommen ist. Bei mir war ja wirklich alles gerissen und kaputt, Kreuzband, Innenband, Außenband, Meniskus. Andere haben bei einer Verletzung ihre Karrieren beendet", schilderte Lisicki. Dieses Match sei "wie eine Belohnung, wie ein Geschenk" gewesen.

Tennis-Kalender 2022

Tennis-Kalender 2022

Wann und wo spielt die Tennis-Elite? Zum Turnier-Kalender 2022.

Lisicki will in der nächsten Woche noch in Sarasota spielen und sich anschließend in Europa auf Rasen vorbereiten. Dabei hofft sie auf eine Teilnahme am Turnier in ihrer Heimatstadt Berlin. "Das würde mir die Welt bedeuten. Aber das liegt nicht in meiner Hand. Daher warte ich ab, angefragt habe ich."

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: