Zum Inhalte wechseln

BVB: Stand der Dinge bei Hummels, Reus, Kobel & Brandt

BVB-Quartett im Fokus: Neue Entwicklung bei Reus - Kreativkopf zögert

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

BVB Experte Sven Westerschulze spricht im 'Transfer Update' über die möglichen Transfers und Vertragsverlängerungen bei Borussia Dortmund um Kobel, Reus, Hummels, Brandt, Bellingham & Co.

Bei Borussia Dortmund sind zuletzt einige Vertragsgespräche geführt worden. Neue Entwicklungen gibt es nicht nur bei Mats Hummels und Marco Reus. Ein Überblick.

Gregor Kobel

Der Schweizer war die tragische Figur bei Dortmunds Niederlage gegen Bayern (2:4). Kobel hat in dieser Saison aber bislang extrem stark aufgespielt, er war ein Garant für die zahlreichen knappen Siege und ist damit auch ins Visier zahlreicher Topklubs geraten.

Kein Wunder also, dass die BVB-Verantwortlichen mit dem 25-Jährigen gerne verlängern wollen, obwohl Kobels Vertrag in Dortmund noch bis 2026 läuft.

Noch gibt es nach Sky Infos zwar keine konkreten Verhandlungen, "aber der BVB beschäftigt sich damit", sagt Sky Reporter Sven Westerschulze in "Transfer Update - die Show".

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte
Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Mats Hummels

Noch in der Hinrunde war der 34-Jährige der defensive Stabilisator einer inkonstanten Dortmunder Mannschaft. Nicht wenige Experten hätten sich Hummels bei der WM im DFB-Team gewünscht. In diesem Jahr kommt der Routinier aber zumeist nicht mehr über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Hummels nimmt diese Situation jedoch ohne zu murren an, pusht stattdessen immer wieder seine Kollegen von der Seitenlinie und versucht so Einfluss auf das Team zu nehmen.

Wie es nach dieser Saison für den Innenverteidiger weitergeht, ist nach wie vor offen. Hummels' Vertrag endet im Sommer. Zuletzt fand ein Gespräch mit den BVB-Bossen statt, es geht um einen Einjahresvertrag.

Wie Sky erfuhr, soll Hummels dabei noch fünf Millionen Euro verdienen können. Der Weltmeister von 2014 wartet aber noch mit einer Entscheidung. "Für Mats Hummels ist wichtig, welche sportliche Perspektive er in der neuen Saison einnehmen wird", erklärt Westerschulze. Auch ein Wechsel ist nicht ganz ausgeschlossen.

Mehr dazu

Nach der Verletzung von Nico Schlotterbeck könnte Hummels nun in den kommenden Wochen wieder eine zentrale Rolle auf dem Platz übernehmen - und sich mit ansprechenden Leistungen in den Vordergrund spielen.

Deine Filmhighlights bei Sky
Deine Filmhighlights bei Sky

Mit Sky Cinema erhältst du Zugang zu den größten Blockbustern bereits kurz nach dem Kino. Schaue "Bullet Train", "Top Gun: Maverick", "Chase" und vieles mehr!

Marco Reus

Seit Sommer 2012 läuft der gebürtige Dortmunder in Schwarz-Gelb auf. Dass Reus seinen Vertrag beim BVB gerne verlängern würde, machte er in der Vergangenheit mehrmals deutlich.

Beim Kapitän geht es - wie bei Hummels - um einen Einjahresvertrag. Nach Sky Infos haben sich beide Parteien in den vergangenen Wochen angenähert. Der BVB hat dem Spieler ein verbessertes Angebot vorgelegt, auch Reus bewegte sich mit seinen Vorstellungen auf den Klub zu.

Die Gespräche laufen weiter, eine Einigung gibt es noch nicht. Reus' Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Julian Brandt

Der Kreativkopf entwickelte sich unter Trainer Edin Terzic zum Schlüsselspieler. Angesichts seiner Leistungen arbeiten die Westfalen nach Sky Infos an einer Vertragsverlängerung über 2024 hinaus - offenbar mit Erfolg.

Dortmund und Brandt befinden sich in fortgeschrittenen Gesprächen. Finanziell sind sich beide Seiten nahezu einig. Einziger Haken: die Vertragslaufzeit. Nach Sky Informationen wollen die Borussen den 26-Jährigen langfristig an sich binden, Brandt aber ist davon noch nicht ganz überzeugt und zögert noch.

Dennoch: Die Tendenz für eine gemeinsame Zukunft sieht laut Westerschulze sehr positiv aus.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: