Zum Inhalte wechseln

Vor dem WM-Kampf Charr vs. Ustinov

Vor dem WM-Kampf: Manager Jäger spricht über Charrs Chancen

18.11.2017 | 19:46 Uhr

preview image 0:19
Jäger: Chancen stehen 50:50

Christian Jäger, Manager von Manuel Charr, spricht bei Sky Sport News HD über den anstehenden WM-Kampf seines Schützlings gegen Alexander Ustinov.

Am 25. November kommt es in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen zum Showdown im Schwergewicht. Der 33-Jährige Manuel Charr kämpft gegen den sieben Jahre älteren Russen Alexander Ustinov um den WM-Gürtel der WBA (World Boxing Association). Sky zeigt den Showdown am Samstag ab 21:30 Uhr LIVE auf Sky Sport News HD und im Stream auf skysport.de.

"Chancen stehen 50:50"

Der Deutsch-Syrer Charr könnte in Oberhausen in die Fußstapfen des bislang einzigen deutschen Schwergewichts-Weltmeister Max Schmeling treten. Sein Manager, Christian Jäger, erwartet einen ausgeglichenen Kampf: "Natürlich gehe ich als Manager davon aus, dass Manuel den Kampf gewinnt. Es ist aber ein Duell auf Augenhöhe. Ich sehe die Chancen bei 50:50. "

preview image 0:19
Jäger: Chancen stehen 50:50

"Ernstzunehmender Gegner"

Alexander Ustinov kommt auf dem Papier als Favorit in den Ring der Arena Oberhausen. "The Great", wie Ustinov auch genannt wird, ist bei der World Boxing Association als Nummer zwei gelistet. Jäger warnt vor einem motivierten Russen: "Man muss Ustionov sehr ernst nehmen. Er wartet seit einigen Jahren auf die Chance, einen Weltmeisterkampf zu bekommen, und hat immer weiter trainiert. Im Juni hatte er noch einen Kampf, den er in der ersten Runde durch K.O. gewonnen hat. Allein durch seine Ausmaße kann es sein, dass ein Schlag, quasi ein "Lucky Punch", entscheidet. Von daher ist Ustinov ein ernstzunehmender Gegner."

preview image 0:32
Jäger: Ustinov ein ernstzunehmender Gegner

Titelvereinigung gegen Joshua winkt

Bei einem Sieg gegen Ustinov würde sich Charr für einen Titelvereinigungskampf gegen WBA-Superchampion Anthony Joshua qualifizieren. Jener Joshua, der Wladimir Klitschko in die Box-Rente geschickt hatte.

Doch Manager Christian Jäger möchte von einem Kampf gegen Joshua noch nichts wissen: "Grundsätzlich denke ich nur step by step. Jetzt müssen wir den ersten Schritt erstmal gehen. Wenn Manuel gewinnt, machen wir uns weitere Gedanken, aber es ist natürlich so, dass er laut den Regularien der Pflichtherausforderer vom Superchampion wäre. Manuel würde natürlich auch vor Joshua nicht zurückschrecken. Es wäre eine tolle Chance und eine große Bühne, sich zu präsentieren."

1:00
Jäger: Charr schreckt vor Joshua nicht zurück

Weiterempfehlen: