Zum Inhalte wechseln

Vasseur spricht über Telefonate mit Sainz & Wolff

Wegen Hamilton: Ferrari-Teamchef berichtet von brisanten Gesprächen

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In knapp drei Wochen ist es endlich wieder so weit: Die Formel 1 startet in die neue Saison. Die Frage ist: Kann vielleicht Ferrari die Dominanz von Red Bull brechen? Versuchen werden sie es, und zwar mit ihrem neuen Wagen: Dem SF-24.

Der Wechsel von Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton zu Ferrari im kommenden Jahr hat Scuderia-Teamchef Frederic Vasseur gleich zwei schwere Telefonate abverlangt.

Eines mit seinem aktuellen Fahrer Carlos Sainz, der 2025 für Hamilton weichen muss. Und eines mit Mercedes-Teamchef Toto Wolff, der im nächsten Jahr ohne seinen Formel-1-Superstar planen muss.

"Wie Sie sich vorstellen können, war es nicht der einfachste Anruf meines Lebens, einer der schwierigsten war der mit Toto", sagte Vasseur bei der Vorstellung des neuen Autos mit dem Namen SF-24 auf die Frage, wie er Sainz die schlechte Nachricht überbracht habe.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Damit hätten wohl nicht viele gerechnet: Mercedes-Legende Lewis Hamilton verlässt nach der Saison seinen Rennstall und schließt sich Konkurrent Scuderia Ferrari an.

Hamilton fährt ab 2025 für Ferrari

Der mit einem Vertrag über mehrere Jahre ausgestattete Hamilton wird ab 2025 an der Seite des Monegassen Charles Leclerc für Ferrari fahren. Der sensationelle Wechsel des Briten war am 1. Februar verkündet worden.

Ferrari habe über die Top-Personalie Hamilton einfach nachdenken müssen. "Er ist derjenige mit der größten Erfahrung, es ist daher eine riesige Gelegenheit für uns", erklärte Vasseur, der wiederum mit Wolff einen engen Austausch pflegt.

Ferrari will am liebsten schon in diesem Jahr Branchenprimus Red Bull und Weltmeister Max Verstappen stürzen. Die offiziellen Formel-1-Testfahrten finden vom 21. bis zum 23. Februar statt. Der erste Grand Prix des Jahres wird am 2. März in Bahrain ausgetragen.

dpa

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: