Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Alle Stimmen zum Großen Preis von Kanada in Montreal

Stimmen: Hamilton nach P3 "überwältigt" – Alonso und Vettel hadern

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Lewis Hamilton fährt beim GP von Kanada aufs Podium und ist überwältigt. Zudem lobt er das Publikum in Montreal.

Nach dem Rennen in Kanada haben Max Verstappen und Carlos Sainz den engen Kampf zwischen Red Bull und Ferrari thematisiert. Während bei Lewis Hamilton nach seinem Podestplatz die Begeisterung heraussprudelte, hadern doch einige Fahrer mit den Safety-Cars in Montreal. Alle Sky Stimmen zum Rennen.

Max Verstappen (Red Bull)

"Das Safety-Car am Ende hat sicher nicht geholfen. Es war wirklich spannend, ich habe wirklich alles gegeben. Carlos hat immer wieder gepusht und geladen. In diesem Jahr sind wir wirklich schnell auf den Geraden."

Max Verstappen gewinnt den Großen Preis von Kanada

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Max Verstappen gewinnt den GP von Kanad vor Carlos Sainz und Lewis Hamilton.

Carlos Sainz jr. (Ferrari)

"Ich habe wirklich voll gepusht und alles versucht. Wir waren mit der Pace im Rennen sehr zufrieden, und die Boxenstopps waren gut getimed. Wir waren ganz nah dran am Sieg."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Carlos Sainz fährt beim GP von Kanada auf den zweiten Platz und hätte am Ende fast noch Max Verstappen geschnappt.

Lewis Hamilton (Mercedes)

"Das war ein tolles Publikum am ganzen Wochenende. Nach dem ganzen Kampf mit dem Auto ist der dritte Platz überwältigend, das hätte ich nicht erwartet. Wir bleiben fokussiert und geben nie auf. Die anderen sind im Moment ein bisschen zu schnell für uns. Aber wir kommen näher ran, wir müssen einfach weiter pushen."

GP von Kanada: Du bist gefragt! Benote alle F1-Fahrer

Sergio Perez (Red Bull)

"Wir hatten wieder ein Zuverlässigkeitsproblem. Der Gang ist steckengeblieben. Ich bin sehr enttäuscht, weil wir durchaus Punkte hätten holen können. Das tut sehr weh."

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sergio Perez erklärt Aus beim GP von Kanada: ''Wieder ein Zuverlässigkeitsproblem''.

Sebastian Vettel (Aston Martin)

"Es ist einfach heute nicht für uns gelaufen. Wir waren schnell genug, um mehr als ein paar Punkte mitzunehmen. Wir hätten ein ganz anderes Rennen gebraucht. Die beiden VSCs haben uns das Genick gebrochen, dann war es auch vorbei. Es war heute einfach nicht unser Tag."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sebastian Vettel ist nach starken Trainings und Qualifying nur auf Rang zwölf gefahren - eine Enttäuschung. Zur Helmf-Diskussion möchte er sich nicht mehr äußern.

Mick Schumacher (Haas)

"Das ist natürlich ein unschönes Gefühl, weil wir die Pace hatten, um P5 mitzufahren. Von daher ist der Ausfall das natürlich sehr ärgerlich. Ich nehme aber sehr viel Positives mit vom Wochenende. Das Qualifying im Regen war mega, da habe ich sehr viel Spaß gehabt. Wir haben gezeigt, dass wir das Zeug haben, um in den Punkten mitzufahren. Ich glaube, heute wäre es eigentlich so weit gewesen, aber dann halt another day."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mick Schumacher erklärt Ausfall beim GP von Kanada und nimmt dennoch viel Positives vom Wochenende mit.

Charles Leclerc (Ferrari)

"Eigentlich bin ich sehr frustriert. Der zweite Teil war okay, aber ganz am Anfang konnte ich überhaupt nichts machen. Es ging nur darum, geduldig zu bleiben. Am Ende hat es dann richtig Spaß gemacht. Wenn man alles berücksichtigt, dann war Platz fünf das bestmögliche Ergebnis."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Charles Leclerc fährt nach starker Aufholjagd beim GP von Kanada auf Platz fünf. Dennoch war er zwischenzeitlich frustriert.

Fernando Alonso (Alpine):

"Wir hatten Pech mit dem Safety-Car. Als wir in die Box gefahren sind, da war das Safety-Car fast vorbei. In Runde 20 hatte ich ein großes Problem mit der Batterie. Auf der Geraden habe ich dann acht Zehntel pro Runde verloren. Es war ein ganz schwieriges Rennen. Ein Motorproblem ist immer frustrierend. Ohne Motorproblem wäre P3 möglich gewesen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Fernando Alonso war nach dem GP in Kanada nicht zufrieden: ''Ohne Motorprobleme wäre P3 drinnen gewesen''.
Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Christian Horner (Teamchef Red Bull Racing)

"Der Ausfall ist sehr schade für Checo. Es war ein Antriebsproblem, irgendwas im Getriebe ist kaputt gegangen."

Helmut Marko (Motorsportchef Red Bull Racing) …

... zum Sieg von Max Verstappen: "Eigentlich sind die ganzen letzten Rennen sehr spannend. Für diese letzten Runden brauchte man schon ein starkes Nervenkostüm. Wir hatten in der Spitzengruppe am Ende die ältesten Reifen. In Sektor zwei war der Ferrari sauschnell. Zum Schluss mussten wir volle Pulle fahren. Überraschend war auch Mercedes, die sind ja zeitweise die schnellsten Runden gefahren."

Nächster Meilenstein für Verstappen

... zum Kampf um die WM-Krone: "Es war ein sehr wichtiger Schritt. Man sieht, dass man vorne ankommen muss. Es kann aber sehr schnell gehen. Man muss weiter arbeiten. Mercedes hat massiv aufgeholt und auch Ferrari war stärker als erwartet. Das Feld vorne schiebt sich auf diese drei Marken zusammen."

... zur Frage nach dem Budget Cap: "Das nächste World Council ist am Freitag des Rennwochenendes in Österreich. Ich hoffe, dass bis dahin eine Klarstellung kommt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dr. Helmut Marko ist nach dem Sieg von Max Verstappen zufrieden, warnt aber auch vor Mercedes und Ferrari.

Toto Wolff (Teamchef Mercedes) …

… zum Rennen: "Wir müssen happy sein, wir haben das heute auf der Bahn herausgefahren. Am Ende gehörten wir mit zu den Schnellsten, das ist okay. Aber wir müssen aufpassen, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Aber es lässt hoffen, dass in den nächsten Wochen ein weiterer Schritt folgen kann."

… zum nächsten Rennen in Silverstone: "Silverstone war in der Vergangenheit immer gut für uns. Jetzt ist die Frage, ob das mit dem neuen Auto auch gilt."

… zu den Chancen im Kampf um die WM: "Der Zug ist schon lange abgefahren. Aber wir wollen Rennen aus eigener Kraft gewinnen. Ich glaube, das können wir schaffen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Toto Wolff freut sich über die guten Platzierungen seiner Fahrer Lewis Hamilton und George Russell und trotz guter Leistungen glaubt er nicht, dass Mercedes noch in den WM-Kampf eingreifen kann.

Mattia Binotto (Teamchef Ferrari) …

… zum Rennen von Carlos Sainz jr.: "Es war ganz schön knapp. Carlos war heute auf dem gleichen Level wie Max Verstappen. Aber er ist halt nicht von vorne gestartet. Er musste Tribut dafür zahlen, dass er im Qualifying keine bessere Position rausfahren konnte. Das Auto war gut, damit können wir zufrieden sein."

… zum Rennen von Charles Leclerc: "Wir wussten, dass es schwierig wird. Wenn du von hinten startest und auf P5 ins Ziel kommst, dann ist das immer noch ein gutes Rennen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mattia Binotto spricht über die Leistung von Mick Schumacher und seiner Ferrari-Schützlinge.

Sky F1-Experte Ralf Schumacher ...

… zur Situation von Mick Schumacher: "Es war ein wichtiger Befreiungsschlag. Da war vorher ein bisschen Unruhe, warum auch immer. Man weiß es nicht. Jetzt wissen beide Seiten, woran sie sind. Es war für das ganze Team super. Was heute passiert ist, da kann keiner etwas für."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Max Verstappen siegt beim GP von Kanada vor Carlos Sainz und Lewis Hamilton. Mick Schumacher hat Pech und fällt früh aus. Die Highlights im Video.

... zur Situation in der WM: "Man hat gesehen, dass Ferrari in Schlagdistanz ist. Mercedes kommt jetzt dazu. Lewis Hamilton hat ein super Rennen gezeigt, das freut uns sehr."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten