Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Das sagt Vettel über seine Zukunft

Aston Martin - oder doch Red Bull? Das sagt Vettel zu den Gerüchten

Florian Poenitz

18.07.2020 | 13:32 Uhr

2:37
In diesem Video äußert sich Ferrari-Pilot Sebastian Vettel zu seiner Zukunft in der Formel 1. (Länge: 2:37 Minuten)

Die Zukunft von Sebastian Vettel war in den vergangenen Tagen das beherrschende Thema. Der viermalige Weltmeister soll sich intensiv mit einem Wechsel zu Aston Martin (aktuell Racing Point) beschäftigen. Nun hat sich der Ferrari-Pilot bei Sky exklusiv zu den Gerüchten geäußert.

Sebastian Vettel hat noch keinen neuen Rennstall für das nächste Jahr gefunden. Bei Ferrari hat er nach insgesamt sechs Jahren keine Zukunft mehr. Findet der gebürtige Heppenheimer ein neues Cockpit oder wird sich der 33-Jährige (erstmal) aus der Formel 1 zurückziehen?

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Vettel lässt sich nicht von Spekulationen treiben

In den vergangenen Tagen verdichteten sich die Anzeichen, dass Vettel kurz vor der Unterschrift bei Aston Martin stünde. Aber auch sein Ex-Team Red Bull soll noch ein Thema sein. Nun hat der Hesse exklusiv bei ''Warm Up - das Motorsport Spezial'' zu den Gerüchten um seine Zukunft Stellung bezogen.

"Ich glaube, das ist ganz normal, dass man sich informiert", schildert Vettel im Gespräch mit Sky Reporter Peter Hardenacke die aktuelle Situation, betont jedoch: "Wichtig ist, dass ich die richtige Entscheidung für mich treffen möchte. Diese ist aktuell noch nicht gefallen''

Bildergalerie: Fahrerzeugnisse zu den beiden Rennen in Österreich

  1. Lewis Hamilton befindet sich auf Rekordjagd.
    Image: LEWIS HAMILTON: Der amtierende Titelträger zeigt sich direkt zu Saisonstart weltmeisterlich, legt nach seinem vierten Platz zum Auftakt (wegen einer Strafe) einen souveränen Start-Ziel-Sieg beim GP der Steiermark nach. © Getty
  2. Lewis Hamilton (Mercedes).
    Image: Noch viel beeindruckender als die Renn-Performance ist seine Leistung im zweiten Qualifying dieser Saison - und das bei Aquaplaning. Mit über 1,2 Sekunden Vorsprung legt er eine Runde, die ''nicht von diesem Planeten ist'' (Wolff) hin. SKY NOTE 1 © Getty
  3. VALTTERI BOTTAS: Der Finne durfte wie bereits 2019 zum Saisonauftakt über einen Sieg jubeln. Mit einer fehlerlosen und vollkommen souveränen Leistung schnappte sich Bottas beim GP von Österreich erst die Pole und ließ dann im Rennen nichts anbrennen.
    Image: VALTTERI BOTTAS: Der Finne darf wie bereits 2019 zum Saisonauftakt über einen Sieg jubeln. Mit einer fehlerlosen und vollkommen souveränen Leistung schnappt sich Bottas beim GP von Österreich erst die Pole und lässt dann im Rennen nichts anbrennen. © Imago
  4. Valtteri Bottas
    Image: Beim GP der Steiermark sieht das wieder anders aus. Der Finne hat beim Qualifying Schwierigkeiten mit den Bedingungen und landet nur auf Startplatz 4. Im Rennen kämpft er sich aber auf Rang 2 vor und macht den Mercedes-Doppelsieg perfekt. SKY NOTE 2 © Imago
  5. Sebastian Vettel starten in Spielberg nur von Platz zehn.
    Image: SEBASTIAN VETTEL: Der viermalige Weltmeister startet völlig desolat in sein letztes Vertragsjahr bei Ferrari. Bei beiden Qualifyings enttäuscht Vettel, startet zu Saisonbeginn nur von Rang elf, eine Woche später verbessert er sich nur um einen Platz. © Imago
  6. XX
    Image: Noch gravierender ist sein Fehler beim ersten GP, als er zu übermütig ins Überholmanöver geht, sich dreht und am Ende nur auf Platz zehn landet. Beim Steiermark-GP dreht sich der Spieß um. Vettel wird vom eigenen Teamkollegen abgeschossen. SKY NOTE 5 © Imago
  7. Charles Leclerc (Monaco) bleibt weiterhin Pilot bei Ferrari.
    Image: CHARLES LECLERC: Der Monegasse erlebt in dieser Saison bislang eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Erst deklassiert er Vettel beim ersten Qualifying sowie beim ersten Rennen, als er in einem schwachen Ferrari den zweiten Platz einfährt.  © Imago
  8. Beim zweiten Rennen auf dem Red-Bull-Ring leistet sich Ferraris Zukunftshoffnung einen kompletten Aussetzer, geht zu optimistisch in die sowieso bereits vollbesetzte Kurve und schießt seinen Teamkollegen Vettel von der Strecke. SKY NOTE 4
    Image: Beim zweiten Rennen auf dem Red-Bull-Ring leistet sich Ferraris Zukunftshoffnung einen kompletten Aussetzer, geht zu optimistisch in die sowieso bereits vollbesetzte Kurve und schießt seinen Teamkollegen Vettel von der Strecke. SKY NOTE 4 © Imago
  9. MAX VERSTAPPEN: Dem Niederländer ergeht es ähnlich wie Leclerc, nur in umgekehrter Reihenfolge. Beim ersten Heim-GP von Red Bull muss der Mitfavorit auf den WM-Titel seinen Boliden bereits in Runde elf wegen eines Defekts an der Elektronik abstellen.
    Image: MAX VERSTAPPEN: Dem Niederländer ergeht es ähnlich wie Leclerc, nur in umgekehrter Reihenfolge. Beim ersten Heim-GP von Red Bull muss der Mitfavorit auf den WM-Titel seinen Boliden bereits in Runde elf wegen eines Defekts an der Elektronik abstellen. © Imago
  10. XX
    Image: Beim zweiten Rennen dieser Saison läuft es für Verstappen jedoch besser, das Auto hält und der Niederländer landet nach einem guten Regen-Qualifying (Startplatz zwei) am Sonntag auf Platz 3. SKY NOTE 2 © Getty
  11. Alexander Albon (Red Bull Racing): „Als junger Fahrer muss er sich in der Formel 1 stabilisieren und für die Konstrukteur-WM beständig in die Punkte fahren. Auch wenn er Verstappen vor sich hat, muss er liefern, um nicht unter die Räder zu kommen."
    Image: ALEX ALBON: Am ersten Wochenende wird der 24-Jährige von Hamilton um seine Podiums-, wenn nicht sogar Siegchancen gebracht, beim Steiermark-GP wird Albon Vierter - eigentlich gute Zahlen. Doch im Vergleich zu Teamkollege Verstappen ... © Imago
  12. Das zweite Cockpit bei Red Bull ist noch offen. Heißer Kandidat: Alex Albon. RB-Teamchef Christian Horner schloss eine Rückkehr von Vettel  weitgehend aus. ''Es ist schwierig, ihn unterzubringen. Wir haben nicht erwartet, dass er auf dem Markt ist."
    Image: ... hinkt Albon in nahezu jeder Trainings-Session und in den Qualifyings deutlich hinterher. Albon sei ''im Prinzip zu langsam'' urteilt Sky Experte Ralf Schumacher. SKY NOTE 3 © Imago
  13. Lando Norris landet beim GP von Österreich auf dem dritten Rang.
    Image: LANDO NORRIS: Der Youngster im McLaren-Stall ist bislang die positive Überraschung der Saison. Beim ersten GP landet Norris nach einem starken Rennen auf dem Podium und verweist Hamilton erstmals seit 2014 auf Rang zwei in der Briten-Wertung.  © Imago
  14. Wer war der beste Fahrer beim Grand Prix der Steiermark? So habt ihr entschieden!
    Image: Doch der Erfolg bleibt keine Eintagsfliege. Auch beim GP der Steiermark zeigt der Brite eine starke Performance, fährt von neun auf fünf vor und lässt seinen Teamkollegen Carlos Sainz abermals hinter sich. SKY NOTE 1 © DPA pa
  15. Carlos Sainz fährt ab 2021 für Ferrari.
    Image: CARLOS SAINZ: Dem Spanier wird der Rang bei McLaren bislang von seinem jüngeren Teamkollegen abgelaufen. Zeigt bei der zweiten Quali aber seine Fähigkeiten bei schweren Bedingungen und fährt sein bestes Karriere-Qualifying (Platz 3). SKY NOTE 3 © Imago
  16. Sergio Perez setzt im Racing Point die Bestmarke im ersten freien Training zum Großen Preis der Steiermark.
    Image: SERGIO PEREZ: Im Racing Point absolviert der Mexikaner bislang eine starke Saison. Er überzeugt in jeder Trainings-Session. Legt beim GP der Steiermark einen Teufelsritt hin und fährt von Startplatz 17 sensationell auf Rang sechs vor. SKY NOTE 2 © DPA pa
  17. Lance Stroll (Kanada) ist derzeit Pilot bei Racing Point, das ab der Saison 2021 als Aston Martin Racing starten wird.
    Image: LANCE STROLL: Der 21-jährige Kanadier fährt bislang eine solide Saison - mehr aber auch nicht. Liegt bei fünf Trainings-Sessions, einem Qualifying und beiden Rennen hinter seinem Teamkollegen. SKY NOTE 4 © Imago

Auf der Pressekonferenz vor dem GP von Ungarn bestätigte der viermalige Weltmeister zudem "lose Gespräche" mit den Verantwortlichen des künftigen Aston-Martin-Teams, das in dieser Saison als Racing Point startet.

Vettel zurück zur "alten Liebe"?

Aber auch mit seinem ehemaligen Rennstall Red Bull befindet sich Vettel im Austausch. ''Ich rede öfter mit Dr. Marko (Anm. d. Red.: Motorsport-Chef von Red Bull), nicht nur wegen der aktuellen Situation. Das Thema haben wir auch besprochen, aber ich habe noch nie solche Dinge nach außen getragen", so Vettel.

Mehr dazu

Vorstellbar sei aber auch eine Pause oder gar ein Abschied aus der Königsklasse des Motorsports. ''Wenn die Bedingungen nicht stimmen, bin ich nicht derjenige, der noch dabei sein möchte", verdeutlicht der Ferrari-Pilot.

Formel 1: Rennkalender 2020

Formel 1: Rennkalender 2020

Die Termine und Rennen der F1-Saison 2020.

Der derzeit einzige deutsche Formel-1-Fahrer lässt sich also nicht in die Karten schauen und hält sich quasi alle Türen offen. Sky Experte Ralf Schumacher glaubt, dass die "alte Liebe" Red Bull in den Gedanken des 33-Jährigen nach wie vor eine große Rolle spielt.

''Ich könnte mir vorstellen, dass sein jetziges Wunsch-Cockpit im Hinterkopf Red Bull ist, weil er da weiß, was er hat", so der Sky Experte. Auf der anderen Seite sei Aston Martin ein spannendes "Zukunftsthema". Dort stehen jedoch mit Sergio Perez und Lance Stroll bereits zwei Fahrer für die nächste Saison unter Vertrag. ''In der Formel 1 gelten Verträge nichts'', entgegnet Sky Reporter Sascha Roos.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Perez: "Ich habe einen Vertrag"

Wer würde für Vettel weichen müssen? Vieles deutet auf den 30 Jahre alten Perez hin, da Stroll der Sohn des milliardenschweren Teammitbesitzers Lawrence Stroll ist.

Nichtsdestotrotz gibt sich der Mexikaner kämpferisch und verweist auf seinen bestehenden Kontrakt: ''Soweit ich weiß, habe ich einen Vertrag", betont Perez auf der Pressekonferenz, der sich zugleich positiv über Vettel äußert: ''Er hat viel erreicht in dem Sport. Er ist natürlich ein guter Name für ein Team.''

Bildergalerie: Die Formel-1-Cockpits für 2021

  1. Bottas
    Image: Valtteri Bottas wurde im August 2020 für die Saison 2021 bestätigt. Der Finne unterschrieb erneut einen Einjahresvertrag bei Mercedes. © Imago
  2. Mercedes hat seine Fahrer für die kommende Saison noch nicht bestätigt. Daimler-Konzernchef Ola Källenius sagte bei Sky: ''Wir bleiben bei unseren zwei Jungs''.
    Image: Dagegen ist Lewis Hamilton noch ohne Vertrag für 2021. © Imago
  3. Charles Leclerc (Monaco) bleibt weiterhin Pilot bei Ferrari.
    Image: Charles Leclerc (Monaco) bleibt weiterhin Pilot bei Ferrari. © Imago
  4. Er ist der Neue im Ferrari-Team: Carlos Sainz jr. (Spanien) fährt ab kommender Saison für die Scuderia. Aktuell ist er Pilot bei McLaren Racing.
    Image: Er ist der Neue im Ferrari-Team: Carlos Sainz jr. (Spanien) fährt ab kommender Saison für die Scuderia. Aktuell ist er Pilot bei McLaren Racing. © Imago
  5. Max Verstappen (Niederlande) bleibt auch in der kommenden Saison bei Red Bull.
    Image: Max Verstappen (Niederlande) bleibt auch in der kommenden Saison bei Red Bull. © Imago
  6. Das zweite Cockpit bei Red Bull ist noch offen. Heißer Kandidat: Alex Albon. RB-Teamchef Christian Horner schloss eine Rückkehr von Vettel  weitgehend aus. ''Es ist schwierig, ihn unterzubringen. Wir haben nicht erwartet, dass er auf dem Markt ist."
    Image: Das zweite Cockpit bei Red Bull ist noch offen. Heißer Kandidat: Alex Albon. RB-Teamchef Christian Horner schloss eine Rückkehr von Vettel weitgehend aus. ''Es ist schwierig, ihn unterzubringen. Wir haben nicht erwartet, dass er auf dem Markt ist." © Imago
  7. Daniel Ricciardo (Australien) fährt in der kommenden Saison für McLaren. Derzeit ist er Pilot bei Renault.
    Image: Daniel Ricciardo (Australien) fährt in der kommenden Saison für McLaren. Derzeit ist er Pilot bei Renault. © Imago
  8. Lando Norris (England) stand beim Restart-Wochenende in Spielberg überraschend auf dem Treppchen. Auch in der kommenden Rennzeit will er für McLaren auf Titeljagd gehen.
    Image: Lando Norris (England) stand beim Restart-Wochenende in Spielberg überraschend auf dem Treppchen. Auch in der kommenden Rennzeit will er für McLaren auf Punktejagd gehen. © Imago
  9. Er ist zurück! Zweifache Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) kehrt in die Formel 1 zurück und wird dort erneut im Cockpit von Renault sitzen - wie einst bei seinen Titelgewinnen 2005 und 2006.
    Image: Er ist zurück! Der zweifache Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) kehrt in die Formel 1 zurück und wird dort erneut im Cockpit von Renault sitzen - wie einst bei seinen Titelgewinnen 2005 und 2006. © Imago
  10. Esteban Ocon (Frankreich) bleibt Renault auch in der kommenden Saison treu.
    Image: Esteban Ocon (Frankreich) bleibt Renault auch in der kommenden Saison treu. © Getty
  11. Alpha Tauri hat seine Fahrer für die kommende Saison noch nicht bestätigt.
    Image: Alpha Tauri hat seine Fahrer für die kommende Saison noch nicht bestätigt. Pierre Gasly und Daniil Kwjat sind jeweils nur für die Saison 2020 bestätigt, nicht darüber hinaus. © Imago
  12. Lance Stroll (Kanada) ist derzeit Pilot bei Racing Point, das ab der Saison 2021 als Aston Martin Racing starten wird.
    Image: Lance Stroll (Kanada) ist derzeit Pilot bei Racing Point, das ab der Saison 2021 als Aston Martin Racing starten wird. Stroll wird auch 2021 in einem Aston-Martin-Cockpit sitzen. © Imago
  13. Sebastian Vettel wird in der nächsten Saison nicht mehr für Ferrari fahren.
    Image: Sebastian Vettel verlässt Ferrari und steigt ab 2021 ins Cockpit von Aston Martin. Der vierfache Weltmeister fuhr seit 2015 für die Scuderia. Vettel ersetzt beim ehemaligen Team Racing Point Sergio Perez. © DPA pa
  14. Alfa Romeo hat seine Fahrer für die kommende Saison noch nicht bestätigt.
    Image: Alfa Romeo hat seine Fahrer für die kommende Saison noch nicht bestätigt. Kimi Räikkönen kam 2019 mit einem Zweijahresvertrag zu Alfa Romeo. Dieser Vertrag läuft Ende 2020 aus. Auch Antonio Giovinazzi ist nur für 2020 bestätigt.
  15. Haas hat seine Fahrer für die kommende Saison noch nicht bestätigt.
    Image: Haas hat seine Fahrer für die kommende Saison noch nicht bestätigt. Romain Grosjean und Kevin Magnussen stehen lediglich für 2020 unter Vertrag. © Imago
  16. George Russell (England) bleibt Fahrer bei Williams.
    Image: George Russell (England) bleibt Fahrer bei Williams. © Imago
  17. Das zweite Cockpit bei Williams ist derzeit noch offen.
    Image: Sein Teamkollege Nicholas Latifi verfügt laut eigener Aussage ebenfalls über einen ''mehrjährigen Vertrag'' und wird ebenfalls auch 2021 für Williams fahren. © Imago

Aktuell ist es ohnehin noch nicht klar, wie es mit Vettel im kommenden Jahr weitergeht. Der viermalige Weltmeister befindet sich noch in der Findungsphase, es könnte jedoch auch sehr schnell gehen. ''Sobald die Entscheidung getroffen ist, dauert es nicht lang, bis man diese auch verkündet.''

Die Formel-1-Fans müssen sich also vielleicht nicht mehr allzu lange gedulden ...

Mehr zum Autor Florian Poenitz

Weiterempfehlen: