Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Das sind die Eigenschaften der Strecke in Austin

Viele Fragezeichen bei USA-Rückkehr: Das ist die Strecke in Austin

Sky Sport

23.10.2021 | 12:23 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Im Track Check erklären Sky Kommentator Sascha Roos und Sky Experte Ralf Schumacher die Details und Feinheiten der Rennstrecke in Austin (Videolänge: 3:31 Min).

Der Circuit of the Americas wird von den Fahrern geliebt und gefürchtet. Die 2012 erbaute Rennstrecke vor den Toren von Austin/Texas hat den Ruf, eine Buckelpiste zu sein. Seit Jahren sorgen Bodenwellen für Probleme.

Beim bislang letzten Besuch 2019 klagte Weltmeister Lewis Hamilton aufgrund der steten Erschütterungen über "Kopfschmerzen", Sebastian Vettel schimpfte über die "Sprungschanzen" auf dem Asphalt.

Am Wochenende (das Rennen am Sonntag ab 21.00 Uhr auf Sky) drohen ähnliche Kommentare, denn grundsätzlich hat sich an der Situation nicht viel geändert. Anfang Oktober gastierte die MotoGP in Austin, Piloten bemängelten dabei die Sicherheit des Kurses und sprachen spöttisch von einem Motocross-Event.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die Strecke in Austin weist einige Bodenwellen auf. Das sorgt für Kopfschmerzen und Wirbelsäulenprobleme bei den Formel-1-Piloten (Video-Länge: 2:38 Minuten).

Viele Fragezeichen vor der Rückkehr in die USA

Im Vorjahr wurden zwar Teile der Strecke neu asphaltiert. Die Formel 1 stellt das aber wiederum vor "Fragezeichen", wie es Reifenlieferant Pirelli formulierte. Wegen der Corona-Beschränkungen konnte der neue Asphalt von Pirelli nicht ausreichend analysiert werden. Wie stark sich die Bodenwellen in diesem Jahr auf die Reifen auswirken, wird sich erst im Verlauf des Trainings zeigen. Einige kritische Stellen sollen rechtzeitig abgeschliffen werden.

Der deutsche Streckenarchitekt Hermann Tilke ließ sich beim Entwurf des COTA von berühmten Stellen anderer Kurse inspirieren. Die Kurven drei bis sechs erinnern an den Maggots-Becketts-Komplex in Silverstone, die Kurven zwölf bis 15 an das Motodrom in Hockenheim. Für die Kurven 16 bis 18 konnten die Piloten zuletzt in Istanbul ein Gefühl bekommen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1 Update vor dem Rennen in Austin/Texas mit Sky Motorsport Experte Olivier Zwartyes (Video-Länge: 13:50 Minuten).

Viele Überholmöglichkeiten in Austin

Der markanteste Punkt in Austin ist allerdings der steile Anstieg zur ersten Kurve. Es ist der größte Höhenunterschied für eine Kurve in dieser Saison. Innerhalb von gut 200 Metern geht es 30 Meter bergauf.

Gefahren wird gegen den Uhrzeigersinn. Überholmöglichkeiten bieten sich angesichts einiger langer Geraden mit darauffolgenden scharfen und langsamen Kurven. Die Piloten haben in bestimmten Kurven - etwa in Turn 15 - zudem die Möglichkeit, ohne Zeitverlust unterschiedliche Linien zu wählen. Das erhöht die Überholchancen in direkten Duellen.

Mehr dazu

SID

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: