Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Verstappen bekommt Startplatzstrafe in Monza aufgebrummt

Zu viele Motoren eingesetzt

Sport-Informations-Dienst (SID)

06.09.2019 | 18:21 Uhr

Red-Bull-Pilot Max Verstappen ist mit dem Verhalten von Sebastian Vettel beim Qualifying in Shanghai gar nicht einverstanden.
Image: Red-Bull-Pilot Max Verstappen muss Startplatzstrafe hinnehmen.  © Getty

Formel-1-Pilot Max Verstappen muss beim Rennen am kommenden Sonntag im italienischen Monza (live auf Sky) eine Aufholjagd starten.

Der Red-Bull-Pilot setzt auf der Highspeed-Strecke einen neuen Motor ein und überschreitet damit die Zahl der erlaubten Motoreneinheiten in dieser Saison.

Formel 1: Hier geht's zum aktuellen WM-Stand

Formel 1: Hier geht's zum aktuellen WM-Stand

Klick Dich durch die Fahrer- und Team-Wertung der aktuellen F1-Saison 2019/20.

Verstappen muss Feld von ganz hinten aufrollen

Daher wird der 21-Jährige mit einer Startplatzstrafe belegt, die ihn ans Ende der Startaufstellung zurückwirft. Nach 13 von 21 Saisonrennen liegt Verstappen auf dem dritten Rang der WM. In Belgien am vergangenen Wochenende war er erstmals in dieser Saison ausgeschieden.

Die Formel 1 live streamen

Die Formel 1 live streamen

Mit Sky Ticket im Sommer die große Europa-Tour der Königsklasse ganz bequem live streamen. Einfach monatlich kündbar.

Renn-Start in Monza ist am Sonntag um 15:10 Uhr. Alle Infos. Sky berichtet ab 14 Uhr live auf Sky Sport 1 HD sowie im Livestream via Sky Go und Sky Ticket.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: