Zum Inhalte wechseln

Streckenprofil Autodromo Internacional do Algarve

Formel 1: Das Autodromo Internacional do Algarve in Portimao im Porträt

30.04.2021 | 10:49 Uhr

Das Streckenlayout des Autodromo Internacional do Algarve.
Image: Das Streckenlayout des Autodromo Internacional do Algarve.  © Sky

Das Autodromo Internacional do Algarve in Portimao im Kurz-Porträt

Wann wurde die Strecke gebaut?

Das Autodromo Internacional do Algarve liegt eine halbe Stunde außerhalb der Hafenstadt Portimao und wurde im Herbst 2008 eröffnet. Die reine Rennstrecke wurde in nur sieben Monaten errichtet. Kostenpunkt: 195 Millionen Euro.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der Formel-1-Zirkus macht halt in Portimao/Portugal. Als Vorgeschmackt die Strecke im Profil (Videolänge: 1:31 Min.).

Wann fand der erste Grand Prix statt?

Der erste Grand Prix auf diesem noch jungen Kurs fand erst in der Saison 2020 statt. Portimao rutschte dabei kurzfristig in den Formel-1-Kalender, der aufgrund der Corona-Pandemie mächtig durcheinandergewürfelt und eingekürzt wurde. Somit wurde erst ein einziger Formel-1-Grand-Prix auf dieser Strecke absolviert.

Davor wurde das Autodromo Internacional do Algarve im Winter 2008/2009 für Tests vor der Saison genutzt.

Was zeichnet den Kurs aus?

Ähnlich wie Spa-Francorchamps in Belgien und der Circuit of the Americas in Austin/USA besitzt auch das Autodromo Internacional do Algarve in Portimao viele flüssige, schnelle Kurven und einige Höhenunterschiede, die den Fahrern sicherlich viel Freude und Action garantieren.

Eine typische Charakteristik des Autodromo Internacional do Algarve in Portimao: Vor Kurve 1 geht es leicht bergab - nicht der einzige Höhenunterschied auf dieser Strecke.
Image: Eine typische Charakteristik des Autodromo Internacional do Algarve in Portimao: Vor Kurve 1 geht es leicht bergab - nicht der einzige Höhenunterschied auf dieser Strecke.  © Imago

Die geschwungenen Rechtskurven der Turns 8 und 10 stechen dabei besonders hervor. Abgerundet wird der Kurs mit einer langen Kurve, die die Boliden mit einer hohen Geschwindigkeit auf die Start-Ziel-Gerade führt. Genau dort werden wahrscheinlich die meisten Überholmanöver stattfinden, obwohl das Überholen im Allgemeinen durch die breite Strecke deutlich leichter fällt als beispielsweise in Imola, wo der F1-Zirkus zuletzt Halt gemacht hat.

Der letzte Sieger in Portimao

2020: Lewis Hamilton (Mercedes)