Zum Inhalte wechseln

GP USA Live

comment icon

Trotz der bereits gefallenen WM-Entscheidungen bleiben uns noch zwei Rennen. In zwei Wochen geht es weiter in Sao Paulo (Brasilien). Dann sind wir wieder live dabei. Einstweilen danke ich für die Aufmerksamkeit, wünsche einen schönen Rest-Sonntag sowie eine geruhsame Nacht. Und kommen Sie gut in die neue Woche!

comment icon

Fünfter wurde heute Alex Albon. Punkte staubten überdies die Renault mit Daniel Ricciardo (6.) und Nico Hülkenberg (9.) sowie die McLaren von Lando Norris (7.) und Carlos Sainz (8.) ab. Den letzten Zähler ergatterte Sergio Perez als Zehnter.

comment icon

Für die Roten war das ein gebrauchter Tag. Sebastian Vettel bekam früh Aufhängungsprobleme, hatte massives Untersteuern und verlor Plätze. In der achten Runde brach das Teil komplett - das Aus. Charles Leclerc kämpfte nach dem Ölleck gestern mit einem älteren Motor und stumpfen Waffen, kam über Rang 4 nicht hinaus. Immerhin holt sich der Monegasse auf der weichen Reifenmischung den Punkt für die schnellste Rennrunde.

comment icon

Nach der gestrigen Pole fährt Valtteri Bottas zu seinem vierten Saisonsieg, seinem siebten Grand-Prix-Erfolg insgesamt, und tut damit seinen Teil, die WM-Entscheidung doch noch zu vertagen. Da sich aber Lewis Hamilton von Startplatz 5 als Zweiter aufs Podium vorarbeitete, gelang es dem Briten, aus eigener Kraft die nötigen Punkte für den vorzeitigen Titelgewinn zu holen. Platz 8 hätte schließlich gereicht. Neben den Silbernen darf der drittplatzierte Max Verstappen an der Siegerehrung teilnehmen.

checquered_flag icon

Souverän fährt Valtteri Bottas zum Tagessieg. Dahinter kommt Lewis Hamilton als Zweiter an, verteidigt damit seinen Titel und kürt sich zum sechsten Mal zum Weltmeister. Herzlichen Glückwunsch an die Mercedes-Piloten!

comment icon

So geht es in die letzte Runde. Es scheint sich nichts mehr zu tun. Das Klassement ist gemacht.

overtake icon

Nico Hülkenberg ist an Sergio Perez vorbei und damit Neunter.

yellow_flag icon

Retten könnte Hamilton der Ausfall von Kevin Magnussen, der mit technischen Problemen ins Kiesbett rollt. Die Überholmöglichkeiten sind unter gelb natürlich eingeschränkt.

comment icon

An der Spitze nimmt Max Verstappen den Weltmeister ins Visier. Der Niederländer ist gleich im DRS-Fenster. Vielleicht kosten die Spielchen von Hamilton die Silberpfeife den Doppelsieg.

overtake icon

Sergio Perez überholt Pierre Gasly. Doch dahinter ist Nico Hülkenberg so viel schneller und hat das Loch schon fast zugefahren. Und ein paar Kurven später schiebt der Deutsche seinen Renault auf Platz 10.

overtake icon

Eine Runde später zieht es Valtteri Bottas durch. Und diesmal gibt Hamilton klein bei - gerade noch rechtzeitig, denn der Red Bull von Verstappen ist nur noch drei Sekunden weg.

comment icon

Jetzt saugt sich Bottas heran, zieht an Hamilton vorbei. Und der hält dagegen. Was soll das denn? An der Mercedes-Box wird man den Atem anhalten. Der Weltmeister gönnt dem Teamkollegen den Sieg nicht!

comment icon

Bottas ist im DRS-Fenster angekommen. Beide Mercedes müssen sich aktuell durch einige Überrundungen arbeiten. Bummeln dürfen die Jungs nicht. Viereinhalb Sekunden dahinter fährt Verstappen.

comment icon

Lando Norris zieht an Sergio Perez vorbei, dessen Racing Point schlapp zu machen scheint. Für den Mexikaner sprechen aber 15 Sekunden Polster auf Nico Hülkenberg, der an Position 11 fährt.

comment icon

Ein wenig arbeitet sich Max Verstappen an die beiden Mercedes heran. Es bleiben aber noch knapp sechs Sekunden - und zu wenige Runden. Der Red Bull dürfte Dritter bleiben. Dahinter fährt Leclerc sicher auf Rang 4. Alex Albon ist Fünfter - nach dem Überholmanöver gegen Ricciardo.

comment icon

Zwei Sekunden noch für Bottas in der Verfolgung von Hamilton! Natürlich würde der Weltmeister seinen Titel gern mit dem Rennsieg verteidigen.

comment icon

Dann lässt Hülkenberg Räikkönen wieder passieren, um einer Bestrafung zu entgehen.

fastest_lap icon

Charles Leclerc pulverisiert den Rundenrekord, holt sich in 1:36,2 Minuten die schnellste Rennrunde. Und wer soll die Zeit noch toppen?

overtake icon

Nico Hülkenberg presst sich an Kimi Räikkönen vorbei, kürzt dabei aber ab. Das ist nicht korrekt. Der Finne moniert das gleich am Funk.

change_wheel icon

Auch Charles Leclerc biegt noch einmal ab, bekommt nagelneue Soft-Reifen angeschnallt. Mal sehen, was der Ferrari damit zustande bringt. Positionen zumindest verliert er damit nicht. Lando Norris tut es dem Monegassen gleich, ist nun aber nur noch Zehnter.

comment icon

Unterdessen arbeitet sich Valtteri Bottas bis auf vier Sekunden an Lewis Hamilton heran. Max Verstappen kann bei der Mercedes-Show nicht eingreifen, steuert dem 3. Platz entgegen.

change_wheel icon

Auch Kimi Räikkönen und Alex Albon gehen diesen Weg. Letzterer zielt eventuell auch auf die schnellste Rennrunde ab.

change_wheel icon

Für einen Schlussspurt holen sich Nico Hülkenberg und Daniel Kwjat frische rote Reifen. Mit der schnellsten Mischung am Auto verliert der Deutsche durch diesen Stopp keine Position, bleibt Zwölfter.

comment icon

In den Punkten bewegen sich Pierre Gasly als Neunter und Kimi Raikkönen als Zehnter. Der finnische Alfa-Pilot hat aber Sergio Perez im Nacken.

fastest_lap icon

Auf den frischen Pneus stellt Valtteri Bottas jetzt einen absoluten Streckenrekord auf, knackt die 1:36er-Marke. Damit holt der Finne mit Riesenschritten zu Lewis Hamilton auf. Fünf Sekunden sind das noch. Vielleicht regelt das der Polesetter auf der Strecke - ganz unabhängig davon, ob Hamilton noch einmal zum Reifenwechsel fährt.

comment icon

Alex Albon hat inzwischen Lando Norris einkassiert und schickt sich nun an, Daniel Ricciardo intensiv zu bearbeiten. Im DRS-Fenster hält sich der Red Bull seit geraumer Zeit auf.

comment icon

Damit sind die drei Namen fürs Podium genannt. Der viertplatzierte Charles Leclerc hat nicht das Zeug, dort mitzuhalten. Der Ferrari-Pilot hat aktuell 15 Sekunden Rückstand auf Verstappen und wird sicherlich auch noch einmal stoppen müssen.

change_wheel icon

Erneut reagiert man bei Mercedes sofort, holt Valtteri Bottas rein. Damit übernimmt Lewis Hamilton die Führung, für den der Weg auf diesen Reifen noch sehr weit ist. Bottas bleibt vor Verstappen.

change_wheel icon

Max Verstappen biegt Richtung Box ab. Am Red Bull des Niederländers wird die mittlere Reifenmischung montiert. Der 22-Jährige verliert nur eine Position, kommt als Dritter zurück.

out icon

Der Williams von Robert Kubica wird in die Garage geschoben. Der Pole scheidet mit technischen Problemen aus.

overtake icon

Während die ersten Fünf mit deutlichen Abständen um den Kurs kreiseln. macht Alex Albon Boden gut. Der Red Bull kassiert Carlos Sainz ein, ist damit Siebter und begibt sich auf die Verfolgung von Lando Norris im anderen McLaren.

comment icon

Offenbar werden die Teams in Sachen Strategie flexibel reagieren müssen. Die weißen Gummis erweisen sich wohl als nicht so haltbar, wie erwartet, zeigen bereits deutliche Gebrauchsspuren.

comment icon

Inzwischen stabilisiert sich die Situation an der Spitze. Bottas fährt gut sechs Sekunden vor Verstappen. Und Hamilton kommt jetzt nicht mehr so schnell näher, es bleibt bei mehr als zehn Sekunden auf den Niederländer.

change_wheel icon

Für Nico Hülkenberg ist die Ein-Stopp-Strategie hinfällig. Ohnehin hat der Renault-Pilot zuletzt bereits einige Positionen auf der Strecke verloren, weil er mit stumpfen Waffen kämpfte. Jetzt fährt der Deutsche an die Box und bekommt gelbe Reifen.

fastest_lap icon

Mit den frischen Reifen holt Hamilton gewaltig auf. Und der erste fliegende Umlauf ist die absolut schnellste Rennrunde. Mit nur dem einen Stopp bewegt sich der Brite durchaus auf Siegkurs.

change_wheel icon

Anschließend holt sich Hamilton neue Reifen. Nach einem problemlosen Stopp sortiert sich der Weltmeister als Dritter wieder ein. Bottas führt mit knapp sechs Sekunden vor Verstappen.

comment icon

Jetzt geht Bottas an Hamilton vorbei, verliert aber ein einiges an Zeit, weil Hamilton den angeordneten Boxenstopp eigenmächtig um eine Runde verschiebt. Der Brite denkt nicht nur an den WM-Titel, der will Rennen gewinnen.

comment icon

Unterdessen fliegt Valtteri Bottas an den führenden Lewis Hamilton heran. Da fehlt nur noch etwas mehr als eine Sekunde. Zugleich kommt Charles Leclerc problemlos an Nico Hülkenberg vorbei, der die Tür offen lasst. Das Podium scheint für Ferrari außer Reichweite, da fehlen derzeit 40 Sekunden.

change_wheel icon

Daniel Ricciardo ist bereits auf Rang 4 angekommen, biegt nun aber selbst in die Box ab. Somit erbt der Teamkollege Nico Hülkenberg dessen Position.

change_wheel icon

Charles Leclerc fährt zum Reifenwechsel. Bei Ferrari liegen ebenfalls die weiß markierten Gummis bereit. So ganz reibungslos klappt der Stopp nicht. Hinten links gibt es kurz Probleme mit dem Schlagschrauber. Der Monegasse kehrt als Sechster auf die Strecke zurück.

comment icon

Valtteri Bottas befindet sich auf Kurs. Der Finne ist schnell unterwegs und fährt nur noch sechs Sekunden hinter dem Teamkollegen, der noch nicht an der Box war.

change_wheel icon

Nun legen mit Carlos Sainz und Kimi Räikkönen zwei Jungs aus den Top 10 einen Stopp ein. Für den Moment profitiert Nico Hülkenberg davon, rückt auf Platz 8 nach vorn.

change_wheel icon

Nun biegt Antonio Giovinazzi in die Boxengasse ab. Auch beim Alfa Romeo des Italieners werden die harten, weiß markierten Reifen angeschraubt.

fastest_lap icon

Danach kontert Valtteri Bottas die Vorgabe von Verstappen und holt sich die schnellste Rennrunde. Unterdessen bleibt Lewis Hamilton vorerst draußen und fährt daher momentan an der Spitze.

fastest_lap icon

Max Verstappen dreht auf den frischen Gummis die schnellste Rennrunde. Unterdessen überholt Bottas den Ferrari von Leclerc, der auf den alten Reifen keine Chancen zur Verteidigung hat.

change_wheel icon

In der folgenden Runde fährt Valtteri Bottas bei seinen Mechanikern vor. Bei Mercedes also reagiert man prompt auf den Verstappen-Stopp. Der Plan geht auf. Der Finne kommt vor dem Red Bull wieder raus, sortiert sich hinter Leclerc als Dritter ein.

change_wheel icon

Doch bei Red Bull geht man einem Zweikampf aus dem Weg und holt Verstappen an die Box. Der Niederländer bekommt frische Reifen angeschnallt. Das ist die harte Mischung.

comment icon

Inzwischen fährt Lewis Hamilton ziemlich stabil im DRS-Fenster hinter Max Verstappen. Das hilft zugleich Valtteri Bottas an der Spitze, weiter Boden zu gewinnen.

overtake icon

Sergio Perez arbeitet sich nach vorn, kassiert nun Antonio Giovinazzi ein und übernimmt Platz 14. Dahinter ist Alex Albon an Position 16 unterwegs. Diese beiden Jungs gilt es zu beobachten, die befinden sich auf dem Vormarsch.

comment icon

Während Valtteri Bottas seinen Abstand an der Spitze konserviert, bekommt dahinter Max Verstappen Druck von Lewis Hamilton, der ab und an schon kurz im DRS-Fenster auftaucht.

overtake icon

Dann tut sich mal was. Daniel Ricciardo startet gegen Lando Norris ein sauberes Überholmannöver und erobert Rang 5. Der Renault-Teamkollege Nico Hülkenberg ist hinter Kimi Räikkönen Zehnter.

out icon

Jetzt ist es für Sebastian Vettel endgültig vorbei. In einer Linkskurve gerät der Ferrari sehr weit raus. Und da bricht irgendetwas. Der Deutsche muss sein Fahrzeug wenig später neben der Strecke abstellen.

comment icon

An der Spitze hat sich Valtteri Bottas ein Polster von zwei Sekunden auf Max Verstappen erarbeitet. Der Finne also tut sein Möglichstes, um die WM-Entscheidung zu vertagen. Doch Lewis Hamilton ist Dritter - und das würde aus eigener Kraft für die Titelverteidigung reichen.

comment icon

Noch ist unklar, was genau das Problem bei Sebastian Vettel ist. Der vierfache Weltmeister kann die Zeiten der Topleute bei Weitem nicht fahren, kämpft also mit stumpfen Waffen.

fastest_lap icon

Alex Albon fährt allein um den Kurs, nutzt die freie Fahrt für die schnellste Rennrunde. Das Auto sollte also in Ordnung sein. Jetzt muss der Red-Bull-Pilot die Aufholjagd starten und Schadensbegrenzung betreiben.

comment icon

Weitere Positionsveränderungen gibt es dort vorn nicht. Bottas fährt vor Verstappen, Hamilton und Leclerc. Die Reihenfolge ist fürs Erste gemacht.

comment icon

Wirklich schnell fährt Vettel nach wie vor nicht, behauptet sich allerdings jetzt zumindest mal als Siebter. An der Spitze drehen Bottas und Hamilton kurz nacheinander schnelle Rennrunden.

pit icon

Und Alex Albon muss in seinem Red Bull gleich die Box ansteuern, es gab Kontakt mit Sainz. Damit fällt der 23-Jährige ganz ans Ende des Klassements zurück - noch hinter Sergio Perez, der aus der Boxengasse gestartet ist.

comment icon

In der ersten Runde rutscht Vettel bis auf Rang 7 zurück, Leclerc, Norris und Ricciardo ziehen ebenfalls vorbei.

skid icon

Weiter hinten geraten Albon und ein McLaren von der Strecke. Sainz ist das. Noch bleiben alle im Rennen.

comment icon

Bottas behauptet die Spitze. Dahinter kommt Verstappen gut weg, kassiert den Ferrari von Vettel noch vor der ersten Kurve ein. Der Heppenheimer hat Probleme, muss kurz darauf auch Hamilton vorbeiziehen lassen.

stop_go icon

Dann sind die 19 Autos wieder da und nehmen die Startplätze ein. Der Blick der Piloten richtet sich fortan auf die Ampelanlage. Als das Licht erlischt, beginnt die wilde Fahrt.

comment icon

Jetzt wird die Startaufstellung geräumt, die Mechaniker müssen verschwinden. Wenig später setzt sich das Feld der Fahrzeuge in Bewegung und begibt sich in die Einführungsrunde.

comment icon

Auch heute scheint die Sonne über Austin vom blauen Himmel. Bei 20 Grad erwarten wir ein komplett trockenes Rennen. Die Regenreifen werden in den Garagen bleiben.

comment icon

Am Boliden von Max Verstappen musste kurzfristig der verstellbare Heckflügel wegen eines Risses getauscht werden. Sanktionen zieht das nicht nach sich. Die Red-Bull-Mechaniker haben baugleichen Ersatz montiert, weshalb der Niederländer seinen dritten Startplatz behält.

comment icon

Über Nacht wurde übrigens wieder an der Strecke gearbeitet, die heftigen und von den Fahrern ungeliebten Bodenwellen hat man noch weiter abgetragen. Für den Winter ist bereits eine aufwändige Sanierung der Strecke geplant. Darüber hinaus wurde in Kurve 8 ein neuer Kerb installiert, der verhindern soll, dass die Piloten dort zu weit nach innen geraten.

comment icon

Die ersten fünf Fahrzeuge in der Startaufstellung werden auf der mittleren, gelb markierten Reifenmischung losfahren. Den Topleuten gelang es gestern auf diesen Gummis, Q2 zu überstehen. Alex Albon (6.) ist der erste Pilot mit den roten Soft-Pneus. Nico Hülkenberg hat als Elfter freie Reifenwahl und hat die harten (weiß) angeschnallt. Der Deutsche im Renault will also ganz lange draußen bleiben. Daniel Kwjat plant ähnliches.

comment icon

Lediglich eine Bestrafung hat Einfluss auf das heutige Rennen. Sergio Perez aber wusste bereits vor der dem dritten freien Training, dass er heute aus der Boxengasse losfahren muss. Am Ende der zweiten Sitzung hatten er und seine Racing-Point-Crew die Aufforderung missachten, an der FIA-Waage vorzufahren. Die Konsequenzen sind hart, doch man nutzte das, um Teile am Auto zu tauschen. Noch weiter nach hinten lässt sich Perez ja nicht zurückversetzen.

comment icon

Vor den Piloten liegt die Aufgabe, auf dem gut 5,5 Kilometer langen Circuit of The Americas (CoTA) zu bestehen. Es sind 56 Runden zu fahren, womit wir auf eine Renndistanz von mehr als 308 Kilometern kommen. Jeder Umlauf gegen den Uhrzeigersinn beinhaltet elf Links- und neun Rechtskurven. Die längsten Gerade gibt es zwischen den Kurven 11 und 12 sowie bei Start und Ziel. Das sind zugleich die beiden DRS-Zonen. Der Rundenrekord im Rennbetrieb stammt von Lewis Hamilton aus dem vergangenen Jahr (1:37.392 Minuten).

comment icon

Zumindest nimmt Valtteri Bottas die Sache von der Pole Position in Angriff. Der 30-Jährige machte über das Wochenende beständig Fortschritte, was ihn im gestrigen Qualifying bis an die Spitze führte. Dagegen gab Lewis Hamilton selbstkritisch zu, es in der Qualifikation nicht auf die Reihe bekommen zu haben. Der zehnfache Saisonsieger musste mit Startplatz 5 zufrieden sein. Zwischen die Mercedes schoben sich Sebastian Vettel, Max Verstappen und Charles Leclerc.

comment icon

Den totalen Triumph hat Mercedes bereits sicher. Die Konstrukteurs-WM ist fest in silbernen Händen. Und bei den Piloten wird ebenfalls einer der Silberpfeile ganz oben stehen. Die Frage ist nur noch, ob es Lewis Hamilton oder Valtteri Bottas sein wird. Die eindeutig besten Karten hat der Titelverteidiger. Der Brite benötigt heute lediglich den 8. Platz, um seine sechste Weltmeisterschaft aus eigener Kraft unter Dach und Fach zu bringen. Dagegen muss sein finnischer Teamkollege unbedingt gewinnen, um seine Chancen überhaupt am Leben zu halten.

comment icon

An diesem Wochenende befindet sich der Formel-1-Tross in Texas, um auf dem Circuit of The Americas vor den Toren von Austin das 19. und zugleich drittletzte Rennen der Saison 2019 auszutragen. Beim Großen Preis der USA jedoch steht nicht nur der Tagessieg auf dem Spiel, auch die Fahrer-WM könnte heute endgültig entschieden werden.

comment icon

Herzlich willkommen in Austin zum Großen Preis der USA.