Zum Inhalte wechseln

RB Leipzig: Nkunku zum FC Chelsea? Florian Scholz dementiert

Nkunku-Einigung mit Chelsea? Leipzigs Scholz dementiert! 

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

RB Leipzigs kaufmännischer Leiter Florian Scholz hat sich im exklusiven Interview mit Sky eindeutig zur Personalie Christopher Nkunku und den Gerüchten um den FC Chelsea geäußert.

Vor Wochen berichteten mehrere Medien im In- und Ausland, dass ein Transfer von Christopher Nkunku zum FC Chelsea bereits unter Dach und Fach sei. Sky widerlegte diese Meldungen - und wird darin nun bestätigt.

Klar ist: Zwar gelten die Londoner als großer Interessent, eine Einigung wurde jedoch noch nicht erzielt. Dies bestätige Leipzigs Kaufmännischer Leiter Sport Florian Scholz exklusiv gegenüber Sky.

"Natürlich war es hervorragend, dass es uns gelungen ist, dass Christopher in dieser Saison bei uns spielt und langfristig verlängert hat", führt Scholz aus, ehe er die Chelsea-Gerüchte kommentiert. Mit einem trockenen "Ja" antwortet Scholz zunächst auf die Frage, ob er einen vorzeitigen Nkunku-Abgang im Winter ausschließen könne. "Grundsätzlich hat er noch einen langfristigen Vertrag."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

RB Leipzigs kaufmännischer Leiter Florian Scholz spricht im exklusiven Interview mit Sky unter anderem über das CL-Hammerlos Manchester City, die Vertragssituation von Christopher Nkunku und Max Eberl.

Keine Einigung von Nkunku und Chelsea

Auf Sky Nachfrage, ob er die Berichte denn dementieren könne, dass zwischen Chelsea und Nkunku bereits alles fix sei, antwortete Scholz erneut mit einem humorlosen "Ja".

Der 24-jährige Franzose knüpft nahtlos an die überragende Vorsaison an. In 21 Pflichtspielen gelangen Nkunku 16 Tore - elf allein in der Bundesliga, wo der Nationalspieler Frankreichs momentan die Torjägerliste anführt.

Mehr zum Autor Philipp Hinze

Weiterempfehlen: