Zum Inhalte wechseln

Elfmeter für Frankreich

WM 2018: Videobeweis-Premiere im fünften WM-Spiel

16.06.2018 | 18:32 Uhr

Bei der Partie Frankreich gegen Australien kommt es erstmals zum Einsatz des Videobeweises bei der WM.
Image: Bei der Partie Frankreich gegen Australien kommt es erstmals zum Einsatz des Videobeweises bei der WM. © Getty

Der Videobeweis hat im fünften Spiel der WM in Russland seine Endrunden-Premiere erlebt.

In der 56. Minute der Partie zwischen Frankreich und Australien in Kasan griff der argentinische Video-Assistent Mauro Vigliano ein. Die Partie wurde von Andres Cunha aus Uruguay geleitet.

WM-Blog: Alles zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland

WM-Blog: Alles zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Infos, Emotionen und Highlights. In unserem Blog verpasst ihr nichts.

Nach einer Attacke von Australiens Joshua Risdon am französischen Starstürmer Antoine Griezmann im Strafraum (56.) gab der Video-Assistent den Hinweis, dass es ein Foul gewesen sei. Der Referee hatte zunächst weiterlaufen lassen. Griezmann verwandelte in der 58. Minute zum 1:0.

Der Spielplan der WM 2018

Der Spielplan der WM 2018

Alle Partien der Weltmeisterschaft 2018 in Russland im Überblick.

Das Council des Weltverbandes FIFA hatte Mitte März den Videobeweis-Einsatz für die Endrunde beschlossen. Zuvor war das technische Hilfsmittel vom International Football Association Board (IFAB) in das offizielle Regelwerk aufgenommen worden. (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories