Zum Inhalte wechseln

Arminia Bielefeld - MSV Duisburg

2. Bundesliga

Zebras setzen Aufwärtstrend fort

Zweite Liga: MSV Duisburg schießt Bielefeld in die Krise

25.11.2018 | 15:31 Uhr

Der MSV Duisburg hat seinen Aufwärtstrend in der 2. Bundesliga fortgesetzt und Arminia Bielefeld noch tiefer in die Krise geschossen.

Zum Auftakt des 14. Spieltags gewann das Team von Trainer Torsten Lieberknecht das Kellerduell auf der Alm 1:0 (0:0) und kletterte als Tabellen-15. zumindest für eine Nacht erstmals seit dem ersten Spieltag aus der Abstiegszone.

Bielefeld befindet sich nach dem achten Spiel ohne Sieg nacheinander im freien Fall und liegt nach einem guten Saisonstart nur noch dank des besseren Torverhältnisses direkt vor dem MSV.

Staude scheitert am Pfosten

Vor 14.766 Zuschauern reichte Duisburg eine starke Aktion von Fabian Schnellhardt und Ahmet Engin zum Sieg. In der 82. Minute schaltete Schnellhardt nach Ballverlust der Bielefelder schnell um und bediente Engin rechts im Strafraum, der 22-Jährige schob ein.

Bis dahin hatte Duisburg gegen sehr defensiv auftretende Gastgeber zwar mehr vom Spiel, die beste Chance aber hatte Bielefeld: Kevin Staude profitierte von einem Fehlpass von Kevin Wolze 20 Meter vor dem eigenen Tor, traf aber nur den Pfosten (11.). Auf der Gegenseite fischte Keeper Stefan Ortega einen platzierten Kopfball von Duisburgs Bestem, Moritz Stoppelkamp, aus dem rechten Torwinkel (13.) und war auch bei einem Distanzschuss von Borys Tashchy zur Stelle (78.).

Weiterempfehlen: